Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Jeans Store Learn More saison Hier klicken sommer2016 Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Autorip

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
33
4,2 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. April 2003
Nachdem man sie im ersten Band vermißt hat, kommt nun die Anleitung zur Meditation in diesem Band, inclusive Fehler, die man dabei machen kann. Wer mal ein Merkaba-Meditationsseminar besucht hat, sollte auf jeden Fall trotzdem dieses Buch lesen, denn es enthält noch die erweiterten Möglichkeiten (Sternentormuster) der Merkaba sowie die Konsequenzen falsch ausgeübter Merkaba-Meditation. Obwohl ich selbst inzwischen Merkaba-Meditationslehrer geworden bin, schaue ich immer wieder in speziell den zweiten Band, weil dort immer wieder neue Einzelheiten zu lesen sind, die man z.B. für externe Merkabas verwenden kann. Mich hat besonders beeindruckt wie Drunvalo jahrelang ohne Einkommen in Kanada gelebt hat im Vertrauen auf die ihn begleitenden Engel und wie immer wieder, wenn die Finanzen ganz unten waren, sich kleine Wunder ereigneten, auf die sich ein konventioneller, verstandesgeführter Mensch niemals verlassen hätte. Furchtlos habe ich das auch ausprobiert (weitere Bestätigung s.a. "Das Sterntalerexperiment. Mein Leben ohne Geld" von Heidemarie Schwermer) und es hat mit kleineren Rückschlägen auch geklappt. Das Buch macht - angewandt - Hoffnung, daß wir nicht die Angst zu haben brauchen, die uns die Kriegsbilder aus den Medien z.Zt. mit großer Überzeugung vermitteln.
66 Kommentare| 109 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2001
Danke Drunvalo für die excellente Wiedergabe Deiner Erfahrungen. Das Buch ist komplex und fesselnd zugleich. Ich hatte das Gefühl, dass sich plötzlich alle Puzzelstücke (Bücher, Kurse, Seminare aus den letzten Jahren) zusammen fügen. Neben der spontanen Begeisterung beim Lesen, schafft dieses Wissen eine Ruhe und Gelassenheit, die Mut macht das Leben in seiner ganzen Fülle zu erleben. Viele beschriebe Phänomene hören sich anfangs sehr unwahrscheinlich an, aber das mag an meinem eingeschränkten Erfahrungs und Wissenschatz liegen. Empfehlung für jeden, der sich mit der Bewusstseinveränderung auseinander setzt.
0Kommentar| 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2004
Man sollte den zweiten Band der Blume des Lebens langsam und gewissenhaft lesen. Der Stoff ist stellenweise nicht ganz einfach, aber durchweg lohnenswert. Die Darstellungen um die Merkabah-Meditation sind wie ich selbst mittlerweile feststellen durfte, tatsächlich zutreffend. Die Energien lassen sich wirklich steuern wie im Buch angegeben. Es ist also auch ein Ratgeber mit praktischem Nutzen, den ich zu Beginn meines Studiums (mir wurden die beiden Bände von einem Freund geradezu aufgedrängt) eher bezweifelte. Aber man muß sich auch einmal überzeugen lassen. Die Bücher, die man braucht, kommen zu einem, ob man will oder nicht. So kam ich um dieses Werk nicht herum - und ich bedauere es nicht. Es ist ein Fundus an Wissen und bleibt mir ein schönes Nachschlagewerk auf ewig. Manche Autoren müssen einfach bestimmte Aufgaben erfüllen. Deshalb wird ihnen systematisch vom Kosmos ein bestimmtes Fachwissen zugeführt, daß sie veröffentlichen müssen, um den Menschen einen Ratgeber in dieser schwierigen Zeit an die Hand zu geben. Drunvalo Melchisedek ist so ein Autor. Ich finde es wunderbar, daß es solche Autoren gibt.
0Kommentar| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2011
Ich komme leider meist nur abends nach anstrengenden Arbeitstagen zum lesen. Durch Band 1 habe ich mich noch tapfer durchgekämpft, auch wenn es z.T. schon sehr mathematisch ist - es enthält auch sehr viel spannende Informationen.
Als Teil 2 dann wieder ständig mit Phi-Berechnungen, binären- und Fibonacci-Zahlenreihen und diversesten mathematischen Berechnungen aufwartete, habe ich es aufgegeben, das war mir und ist mir einfach zu hoch. Schade.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2003
Ein Buch, das meisterhaft Wissen aus allen bekannten Disziplinen und Fakultäten absolut sinnvoll zu einem ganzen, höheren Sinn vereint. Das ist Wahrheit, das ist der Sinn des Lebens.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2015
Was im ersten Band noch ganz spannend war - die mathematischen Zusammenhänge hinter den Baustrukturen der alten Ägypter und gewissen biologischen Formationen - wird hier in ermüdender Länge noch weiter ausgeführt.
JA - wir haben es verstanden! - die Pyramiden wurden zu spirituellen Zwecken gebaut und weisen daher spezifische Abmessungen auf ..... Das wurde ja schon im ersten Teil detailgetreu behandelt.
Interessant ist die Theorie der 13 Chakren und ihre Anordnung - und für Menschen, die gerne unendlich strenge und komplizierte Meditationsanleitungen haben - vermutlich auch die Mer-Ka-Ba-Meditation.

Man könnte jedoch OHNE jeden Qualitätsverlust rund die Hälfte des Werkes streichen.
Allzusehr vertieft sich Drunvalo einerseits in vom spirituellen Standpunkt aus völlig sinnlose elendslange Erklärungen über geometrisch-mathematische Zusammenhänge, die garantiert noch niemanden auf dem Pfad der Selbsterkenntnis weitergebracht haben, und andererseits in komisch-naive Fantasy-Erzählungen seiner eigenen mystischen Erlebnisse, die er so "handfest" schildert, dass sich der Verdacht aufdrängt, er wäre dabei auf dem einen oder anderen "Trip" gewesen....
Aber auch diese bleiben für den Leser ohne persönlichen Erkenntnis-Wert.
Am Ende schlägt man das Buch zu und fragt sich: "Was hat mir die so groß aufgemachte Präsentation so vieler Fakten und Geschichtchen nun denn eigentlich gebracht?
Und wenn man bei der Antwort ehrlich ist, dann muss man sagen: "Nicht viel ....."
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Hier nochmal die Rezension die beiden Bänden gilt und schon bei Band 1 steht. Einziger Unterschied: Wahrheitsgehalt ist noch geringer als zuvor. Lustigerweise hab ich das zum ersten mal von einem intuitiv ganz fitten Menschen gehört, der Drunvalo bewundert und keinerlei Argwohn hegte. Er erklärt es sich damit, daß der Autor aus Sicherheitsgründen einiges verschweigen musste. Ich werd aber die Rezension noch leicht ändern und Unterschiede genauer ausarbeiten:

Ein guter Versuch blindes Wunschdenken zu verführen.

Nichts gegen das Thema, aber wer hier das Buch lobt, sollte zu seinem Wohlergehen kurz das Gesicht mit kaltem Wasser spülen, in den Spiegel schaun, durchatmen und ehrlich sagen, was es ihm gegeben hat. Alle die ich das persönlich fragte, konnten darauf keine Antwort geben, die länger als 2 Sätze war. Und das nach 2 großen Bänden (auf die sich diese Rezension bezieht). Woher kommt das ? Dieses Buch redet viel und erklärt sehr wenig. Es überlädt den arglosen Leser mit einem Schwall zusammenhangsloser Fakten und (teilweiser platter) Lügen, bis dieser aufgibt und nur das ungenaue Gefühl zurückbleibt ein wenig Ahnung von der Materie bekommen zu haben und dem Autor haushoch unterlegen zu sein. Damit hat letzterer wohl sein Ziel erreicht. Wer eine Materie wirklich beherrscht und an der Weitergabe von Wissen und Verständnis interessiert ist, kann es jedem so erklären, daß er es versteht. Dann halt ohne große Formeln und Fachbegriffe und nur mit einfachen Bildern und wenigen entscheidenden Fakten. Das macht Arbeit, aber es geht.

Das Werk baut konsequent auf die Unerfahrenheit der Leserschaft und passt sich nur grob ins allgemeine, esoterische Weltbild ein. Es gibt z.b. einen Kanon an Merkaba-Mystik (kabbalistische Literaur der Epoche vor 1200). Aber darauf einzugehen würde die Defizite des Autors wohl zu sehr erhellen. Statt dessen zitiert er gute Quellen und noch mehr zweifelhafte, von renommierten und frei denkenden Physikern wie Roger Penrose bis zu Hochstaplern und verurteilten Plagiatoren wie Dan Winter - siehe [...]. Wenn der Drun wirklich so geistig rein ist wie er behauptet, wieso macht er (in älteren Videos) gemeinsame Sache mit ihm, oder sagt Dinge die für jeden denkenden Menschen ein Schlag in die Magengrube sind. Auf einem Videovortrag, aus dem dieses Buch entstand, berichtet er von Wissenschaftlern, die Tag und Nacht Supercomputer haben laufen lassen, um einen sechsten platonischen Körper zu finden. Dabei weiss jeder, der sich nur um etwas mathematische Bildung bemüht, daß Euklid vor über 2000 Jahren recht einfach bewies, daß es in 3D nur 5 geben kann. Auch zu den Hieroglyphen, auf denen sich amerikanisches Kriegsgerät befinden soll, gibt es noch eine andere Lesart (2 sich überlagernde Königssiegel, die sehr genau passen). Hier ist kein Abwägen, keine Argumente, nur ein "wow, schaut mal Beweis für Zeitreisen". Ich sag auch nichts gegen das hochstehende astronomische Wissen der Dogon, aber es könnten genausogut ausgewanderte ägyptische Priester sein. Das schmälert nicht das Problem, wie sie damals generell daran kamen, aber das Ägypter hochstehendes astronomisches Wissen hatten ist bekannt und würde den Wow-Effekt abschwächen um den es dem Autor geht. Der verleitet ihn immer wieder zu einfach zu wiederlegenden Angaben, wie z.B. das Aborigines weniger (22) Chromosomen hätten oder das es Menschen ganz ohne Gene gäbe (ohne Beweise natürlich).

Auch der ganze Kram, den er über Atlantis schreibt widerspricht in weiten Teilen dem, was Leute, die sich ernsthaft damit befassen, wie Theosophen/Anthroposophen und anderen, schreiben. Quellen die seine Aussagen schreddern würden, fehlen selbstverständlich in seiner Literaturliste. Dabei dürfte er diese Literatur zumindest oberflächlich kennen, da er ihr einige Informationen entnommen zu haben scheint. Bequem schührt er Mainstream-Ängste wie "peak oil" obwohl die wissenschaftliche Grundlage dazu sehr zweifelhaft ist. So könnt ich wirklich noch lange weiterschreiben weil beinah jede präsentierte Information lässt sich zerlegen und auf Halbwissen, Sensationslust oder manchmal auch auf echte Fakten reduzieren, die nur nicht immer bei dem Thema weiterhelfen.

Das witzige ist nur, daß etliche Leute ihn nach dieser Lektüre für einen Meister "heiliger Geometrie" halten, obwohl kaum etwas darüber im Buch steht - kaum über Zahlenverhältnisse (nein welche zu nennen reicht nicht), keine Symmetrien, Räume, Topologie und dergleichen. Er erwähnt Bucky Fuller. Aber jeder der Fuller selber gelesen hat, findet das hier eher irritierend. Und wer einmal Schwaller de Lubicz las, findet Druns Versuche sich als wissend zu repräsentieren lustig oder absurd. Wie komme ich auf Schwaller? Nun er beruft sich lobenswert kenntlich auf den großartigen J.A. West (der ihn gepfeffert abservieren würde), der die Werke von de Lubicz für ein größeres Publikum zugänglich machte. Auch Keith Critchlow ist so eine grossartige Koryphäe, auf dessen Bücher er zurückgreift und dies auch schreibt. Nur wenn man all die Dinge abzieht, die man eh klarer und vielleicht etwas langweiliger woanders lesen kann, bleibt nur noch seine Behauptung übrig, mit Engeln und alten ägyptischen Göttern zu reden. Komischerweise haben diese hohen Meister inhaltlich nicht viel beigetragen. Warum erwähnt er Sie dann überhaupt? Naja weil es Eindruck macht - bei manchen deren Intuition nicht ausgeprägt genug ist, um das überprüfen zu können.

Die Zahl Phi ist eines seiner Lieblingsthemen. Phi sei ja überall, besonders in Pflanzen. Und das stimmt. Gerade die Proportionen der Pflanzen besitzen eine Selbstähnlichkeit die u.A. Phi als Maßstab hat. Folglich ist das treibende Bewusstsein von Pflanzen (das ja auch bei Tieren und Menschen noch eine Rolle spielt) genau jenes, daß sich durch den goldenen Schnitt ausdrückt. Deswegen gibt es bei tierischen und menschlichen Körpern auch Goldene Schnitte aber auch andere Symmetrien und stärkere Unregelmäßigkeiten als bei Pflanzen. Phi allein produziert identische Selbstähnlichkeit auf jeder Ebene und kann deswegen nur ein Element der Schöpfung sein - mit einer bestimmten Rolle. So weit kommt es aber nicht in dem Buch, in dem nicht mal die 4 oder 5-Elemente Lehre inhaltlich berührt wird. Ja es werden die Elemente aufgezählt und den platonischen Körpern zugeordnet wie man es schon auf mittelalterlichen Stichen sehen kann, aber nichts weiter.

Und natürlich hat es Effekte sich zu entspannen und mit schönen Absichten ruhig Atemzüge zu machen. Nur gib es solche Übungen schon ewig und nirgends nur eine Notiz zu vergleichenden Informationen. Meditation find ich sehr wichtig. Nur ich bezweifle das jemand der sie über einen längeren Zeitraum ernsthaft betreibt, noch viel Verwertbares bei diesem Herrn findet. Es ist eher ein Marketingtool für seine Haupteinnahmequelle: Seminare mit ähnlichem Inhalt.

Jetzt mal ernsthaft. Astralreisen können eine schöne Sache sein. Aber vorher sollte man seine eignen emotionalen Probleme angehen und lernen seinen Verstand konsequent zu gebrauchen. Derart gefestig ist Spiritualität mit moralischem Fundament wirklich fruchtbringend. Aber das hier ist für Leute welche die Hausaufgaben nicht gemacht haben (warum auch immer) und die von Onkel Drunvalo/Däniken/Karl May auf abendteuerliche Reisen genommen werden wollen, also fast reine Unterhaltung. Darin ist der Autor wirklich exzellent, wofür es doch 2 oder 3 Sterne hätte geben können. Aber da es aber nicht als solches gekennzeichnet ist, rezensiere ich es wie ein Sachbauch: 0 Sterne. Die Hauptabsicht hier ist Täuschung und das will ich weder belohnen, noch hinter diplomatisch zweideutigen, nett klingenden Formulierungen verstecken. Es ist sogar ein Schuss Wut dabei weil ich einst selber drauf reinfiel und zuerst sehr ärgerte. Aber das war meine Unerfahrenheit und damaliges Unvermögen, wofür ich niemand anders anklagen sollte, denn jeder Trickser braucht auch sein naives Publikum um etwas auszurichten. Und ich kenn Leute, denen diese Meditation wirklich bedeutend half. Aber auch diese Bonuspunkte gebe ich nicht, weil er traditionelles Wissen ohne guten Grund verfremdet. Leute, die das darstellen was er vorgibt zu sein, wie Aryah Kaplan, Stan Tenen oder Robert Gilbert, machen Meinungsverschiedenheiten zur Tradition/ zwischen Traditionen kenntlich und begründen diese. Wer wirklich etwas über Merkaba- und Hekhaloth-Meditation erfahren mag, der greife zu Aryah Kaplan's Werken wie "Inner Space" oder "Meditation und Kabbalah" (edition gaya). Dort steht im Vorwort, daß Kaplan wahrscheinlich nicht die Autorisierung bekommen hätte, die meist persönlich weitergegebenen Techniken abdrucken zu lassen, wenn der Buchmarkt nicht bereits mir Fehlinformationen gefüllt wäre. Ich kenne noch weitere Autoren , die ohne den Namen direkt zu schreiben, vor dieses Lektüre warnen, da er sehr populär wurde und dieses Buch in seiner Subkultur prägend wurde. Ihm ist es tatsächlich gelungen ein Muster, daß eher eine Schablone ist (wie leeres Millimeterpapier) zu seinem Markenzeichen zu machen.

Es ein hervorragender Prüfstein. Manchen mag das wirklich reichen was hier steht. Zum einen als vermeintliche Bestätigung einer berechtigten vagen Intuition. Zum anderen sind auch paar gute Quellen, also Hinweise für tiefergehende Literatur dabei.
77 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2000
Dieses Buch ist ein Muss für alle die den ersten Band schon gelesen haben. Wiedder mal keine Schonkost - satttdessen das vielleicht wichtigste Arbeitsmaterial zur persönlichen Weiterentwicklung.
Neben dem 1. Band und dem Buch von Bob Frissell: Zurück in die Zukunft gibt es nichts zum Thema Merkaba. Gespannt dürfen die Leser auf den 2, Band Des Drunvalo Schülers Frissell sein der hoffentlich in den nächsten Tagen erscheint.Alle Bücher Drunvalos und Frissels gilt es gleichermaßen zu empfehlen.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2003
Ich habe sowohl den ersten als auch den zweiten Teil der Blume des Lebens gelesen. Die Informationen, die sich dort finden sind spannend und fügen viele Einzelteile in ein großes Bild zusammen. Leider hatte ich dennoch die ganze Zeit das Gefühl, dass hier eine starke energetische Beeinflussung vorgenommen wird und die Informationen nicht aus dem Herzen kommen.
22 Kommentare| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2016
Ich hatte beide Bände. Die Blume des lebens 1 und 2. Ich hatte auch viele zeichnungen angefertigt ,denn ich wollte es wissen.
Und wenn es stimmt ist es nicht ein Wunderbares wissen. Ist es nicht sowas wie die M Theorie nach der die ganze Wissenschafft Sucht.
Die Theorie der Theorien. Das Urprinzip wovon sich alle Naturgesetze ableiten lassen.
Inzwischen habe ich alle seine Bücher und alle meine Zeichnungen weggeschmissen.
Irgendwie hat es keinen Sinn gemacht , es ist nicht einleuchtend. und der Autor sagt immer dass es sehr einleuchtend ist und man nur weiter lesen muss und selber Zeichnen muss. Aber es führt zu nichts ... Und selbst wenn , dann müsste man sich fragen was man jetzt fürs Leben gelernt hat und was man davon hat.

Und sagen wir mal es stimmt und in dem Buch sind wirklich geheimnisse des Universums enthalten . dann stellt sich die Frage: Ist nicht der Satan der Lichtbringer und der Bringer des Wissens... Der der den Menchen die Frucht des Wissens gebracht hat und die Menschen deswegen sterben müssen. Woher will man wissen ob er nicht für die dunkle Seite arbeitet und vielleicht wahre spirituelle Sucher von der Wahrheit und von Gott abbringen will.. oder durch seine Meditationsanleitung böse Energien erweckt...

Wenn du jetzt denkst: ,,Ach quatsch Satan und so'' Dann musst du bedenken, der Autor sagt er hat sein Wissen, welches er in dem Buch beschreibt von Engeln. Wenn man jetzt dem Autor glaubt dann muss man auch an Engel glauben und dann muss man auch an den Satan glauben. Und wenn man dem Autor nicht glaubt , dann muss man das Buch auch nicht kaufen.

Der Grund warum ich alles von ihm weggeschmissen habe war , dass ich tatsächlich Beweise gefunden habe , dass er für die Dunke Seite arbeitet.
Ich darf hier keine Links posten deswegen wer interessiert ist gehe auf youtube. Der name des Videos ist :

Drunvalo Melchizedek - (Children Born After 1972, Part 13) by Pablo Arellano

ab Sekunde 23 bis sekunde 28 macht er etwas komisches mit seinen Lippen .. es sieht aus als ob er die Frau verflucht oder so...
es geht sogar noch bis sekunde 30 er macht noch ein zweites mal etwas aber diesmal leiser und unauffälliger.. als ob er das was er geflüstert hat noch zuende flüstert.

So und dann noch ein zweites Video auch auf youtube

Merkaba & Kundalini - Drunvalo Melchizedek (part 2/3)

hier in 8:16 ändert sich seine Augenfarbe Kurz...

Ich möchte euch vor ihm warnen und wer schon seine Bücher hat, der kann sich ja auch überlegen die finger davon zu lassen.. oder eben diesen Weg zu gehen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden