Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 18. Februar 2013
"Geomantie oder die alte Kunst, Energiezentren auf der Erdoberfläche auszumachen, sowie die künstliche Veränderung der Landschaft, um ihre geometrische Verbindung mit anderen Zentren auszudrücken"

erschien zuerst 1976 als "Grüner Zweig 46", herausgegeben vom "Alt-Hippie" Werner Pieper. Es war ein großes Heft mit kleiner Schift und 20 Seiten. In den guten alten 1970er Jahren schieden sich die Wege der 68er Rebellen: Die Materialisten unter ihnen wurden politisch, die Idealisten esoterisch.

Das vorliegende Büchlein ist eine erweiterte Neuauflage. Geomantie war - ähnlich wie die Runen - für eine Generation ein Tabuthema, weil sich im Dritten Reich Heinrich Himmler dafür begeistert hatte. Über England kam das alte Wissen zurück nach Deutschland.

Aus dem Inhalt:
- John Michell über "Geomantie - Die Wissenschaft vom Paradies auf Erden"
- Nigel Pennick über "Geomantie"
- Dr. Josef Heinsch über "Grundsätze vorzeitlicher Kultgeographie" (1938)
- Ulrich Magin über "Mittelalterliche Geomantie in Deutschland"
- sowie Beiträge von Marco Bischof, John Wilcock und Werner Pieper
- mit vielen Illustrationen (europäische Steinlabyrinthe, Steinkreise, Kirchen)

Ein Klassiker der europäischen Geomantie, noch nicht versetzt mit dem asiatischen Feng-Shui. Weiterführend in diese Richtung sind die Studien von Dr. Jens Martin Möller (1942 - 2000), etwa sein Buch "Geomantie in Mitteleuropa". Ebenfalls: "Starke Plätze" (Grüner Zweig 110) von Werner Pieper: Starke Plätze - Orte, die zum Herzen sprechen

Hier noch ein kleiner Beitrag zur europäischen Geomantie vom Rezensenten selbst:
Es existiert ein einfaches und naturgegebenes Wetter-Mandala für mitteleuropäische Verhältnisse, welches sich für geomantische Betrachtungen hierzulande sehr gut eignet:
Die vier Himmelsrichtungen entsprechen den vier Qualitäten der klassischen Elementen-Lehre:
O = trocken
N = kalt
W = feucht
S = warm
Die vier Zwischenrichtungen entsprechen folglich den vier klassischen Elementen:
NO = Erde (kalt und trocken)
NW = Wasser (kalt und feucht)
SW = Luft (warm und feucht)
SO = Feuer (warm und trocken)
Ein praktisches Beispiel dazu: Wenn Sie Ihr Bett im Norden der Wohnung hinstellen, werden Sie entweder frieren oder mehr heizen müssen.
review image
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Wer sich umfassender mit dem Thema befassen will muss sich noch weiter auf die Suche machen.Leider hat es meine
Erwartungen nicht erfüllt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Es ist zwar nur ein kleines Buch aber es enthält die Grundzüge der Geomantie und macht Lust auf mehr. Für Einsteiger sehr zu Empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2015
Der Versand verlief einwandfrei. Das Buch ist schnell durchgelesen und hat mir aber nichts neues zu diesem Thema Berichtet, da es natürlich auch schon einige Jährchen auf dem Buckel hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
sehr interessantes Buch. Es öffnet neue Kanäle in unsere Visionen. Das Buch offenbart eine neue Welt und hilft uns unsere Mutter Erde mehr Aufmerksamkeit zu schenken!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden