Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
42
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:28,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2004
Ich habe mittlerweile schon etliche Ayurveda-Kochbücher getestet. Mal sind die Rezepte für uns Europäer nicht unbedingt ansprechend, mal sind die Zutaten schwer zu bekommen. Dieses Buch ist anders: Es gibt einen wirklich umfassenden Überblick über die Systematik und den therapeutischen Hintergrund der ayurvedischen Ernährung und erläutert zudem die verschiedenen Doshas (Vata, Pitta und Kapha) und deren individuelle Ernährungsempfehlung. Der Rezeptteil ist sinnvoll nach Tageszeiten gegliedert (ayurvedisches Frühstück, ayurvedisches Mittagessen, ayurvedisches Abendessen). Auch ein Kapitel für eine sinnvolle (ayurvedische) Ernährung von Kindern und entsprechenden kindgerechten Rezepten ist vorhanden. Die Rezepte sind allesamt leicht nachzukochen und mit jeweilig angeführten Abwandlungen auch für alle Doshas geeignet. Kerstin Rosenberg ist es gelungen, die ayurvedische Küche mit der europäischen zu vereinbaren, so dass man hier sicherlich unter den 100 Rezepten im Buch viele findet, die man problemlos in den Familienalltag integrieren kann.
0Kommentar| 118 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 20. Juli 2010
Ich denke, dies ist wohl das umfassendste Buch zur ayurvedischen Ernährung auf dem deutschsprachigen Markt. Zunächst erklärt Kerstin Rosenberg ausführlich, wie ayurvedische Ernährung funktioniert und was Nahrung im Körper aus- oder auch anrichten kann. Ein Kapitel behandelt sogar Essstörungen und Diäten, etwas, dass in den meisten anderen Büchern fehlt. Dabei wird auch beschrieben, warum sich manchmal ein Heißhungergefühl auf Süßes nach dem Essen einstellt und was dagegen getan bzw. gegessen werden kann. Auch viele Tipps für Berufstätige sind zu finden, was ich sehr nützlich finde. Nicht jeder hat die Zeit und die Möglichkeit, drei warme Mahlzeiten am Tag zu kochen. Ein kleiner Kapitelabschnitt behandelt aphrodisierende Speisen und auch rein sattvische Rezepte sind zu finden. Der Rezeptteil ist sehr ausführlich. Zwar haben die wenigsten Rezepte Fotos, dafür sind sie leicht nachzukochen und das mit überwiegend einheimischen Produkten und sind wirklich lecker! Sogar Nudeln können ayurvedisch genossen werden. Die Rezepte sind für vier Personen, lassen sich aber leicht halbieren, wenn man nur für zwei Personen kochen möchte. Jeder Dosha-Typ erhält einen umfassenden Einblick in die Nahrungsmittel, die er essen darf und lieber meiden sollte. Zudem schreibt die Autorin, dass man manche Produkte einfach gegen andere (dem Dosha entsprechende) austauschen kann, wie zum Beispiel Kürbis gegen Karotten.
Allerdings sollte man als Ayurveda-Anfänger bedenken, dass man für die "Erstausstattung" Gewürze, Kräuter, Linsen etc. ca. 100-150 Euro auf einen Schlag loswird. Da aber jedes Gewürz gewisse Eigenschaft im Ayurveda hat und dadurch wiederum die Eigenschaft verschiedener Nahrungen beeinflussen kann, sollte man unbedingt alle Gewürze wie angegeben verwenden. Sicherlich schmeckt es vielleicht auch, wenn man das ein oder andere Gewürz weglässt, aber das ist nicht Sinn der Sache. Im Ayurveda werden Gewürze teilweise auch zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Man tut sich selbst also keinen Gefallen damit, wenn man einfach etwas weglässt. Wer sich für gesunde und ganzheitliche Ernährung interessiert, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Eine gute Ergänzung dazu ist noch das Buch Ayurveda-Handbuch für Frauen. Typgerecht essen, rundum wohl fühlen, natürlich nur für die weiblichen Leser ;-)
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2007
Ich finde, dass die Autoren ein tolles Buch zusammen gestellt habe. Herr Rhyner gibt den sehr ausführlichen und guten Einstieg in die ayurvedische Ernährungsweise und Frau Rosenberg zeigt wie man diese auch in einer Familie mit verschiedenen Konstitutionstypen umsetzen kann. Leckere Rezepte machen Lust auf mehr. Dass es auch nicht-vegetarische Rezepte in diesem Buch gibt emfinde ich als nicht abwertend. Viele Menschen leben ayurvedisch, können oder wollen aber nicht auf Fisch und Fleisch verzichten. Dass dieses Buch auch diese Menschen offen empfängt, finde ich gut. Denn Ayurveda ist eine ganze Menge, aber nicht dogmatisch. Dieses Buch ist meiner Meinung nach der beste Einstieg in die Materie, da hier alle Fragen, die ein Einsteiger hat, beantwortet werden. Rundum zu empfehlen!
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
Meine Erwartungen an dieses Buch wurden gar nicht erfüllt. Es ist nur sehr allgemein abgefasst und es ist nur mehr als minimal auf die Doshas eingegangen, was für mich aber mehr als wichtig wäre. Denn als Einsteiger will ich wissen, welche Nahrungsmittel ich essen soll oder nicht soll, z.B. als Lebensmitteltabelle. Auch eine Einteilung der Rezepte nach Doshas wäre für mich aller erstes Gebot. Die guten Beurteilungen der anderen Käufer kann ich somit aus diesem Blickwinkel überhaupt nicht nachvollziehen und haben mich in die Irre geführt. Ich behalte diese Buch, weil die Rezepte trotzdem ansprechend ist.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2016
wir sind blutige Ayurveda-Anfänger, haben aber jetzt schon mehrere Gerichte aus dem Buch gekocht, auch das Ghee hergestellt.... wir sind echt begeistert. Ganz nach Ayurveda leben geht im Alltag mit Job und Kind nicht wirklich, aber man sich gut ein paar Sachen übernehmen und es tut echt gut. Das Essen schmeckt. Einige Sachen wie Gewürze oder Saucen muss man sich noch besorgen um richtig loslegen zu können, aber dann geht auch das Essen kochen sehr sehr schnell von der Hand! Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Gesundheitsratgeber „Das große Ayurveda Ernährungsbuch“ von Hans H. Rhyner und Kerstin Rosenberg, erschienen im Königsfurt Urania Verlag, ist ein umfangreiches Standardwerk über die Grundprinzipien der ayurvedischen Lehre. Welches dem Laien hier gut verständlich vermittelt wird und an Hand von vielen Rezepten auch gut umsetzbar ist.

In diesem Buch wird zuerst nach ayurvedischen Gesichtspunkten ein Typenprofiel mit Hilfe eines Fragebogens erstellt um den Doshatypus festzulegen.

Für eine gesunde Ernährung ist es nach ayurvedischer Sicht wichtig sich nach den persönlichen Konstitutionen und Lebensweisen zu ernähren. Das heißt je nach dem wie der Stoffwechsel arbeitet, können die unterschiedlichen Speisen besser oder schlechter verdaut werden. Darum ist eine Typenbestimmung sehr wichtig.
Die drei Bioenergien Vata, Pitta und Khapa sind verantwortlich für die Bildung von 7 unterschiedlichen Konstitutionen. Von Geburt an bis zu unserem letzten Atemzug bleiben die Grundkonstitutionen gleich.
Jedem Grundtypus werden verschiedene Eigenschaften zugesprochen, sowie unterschiedliche weisen bestimmte Lebensmittel zu verdauen. Der Grund dafür sind die verschiedenen Funktionsweisen des Verdauungsfeuers „Agni“.

Die Beschaffenheit des Agni hängt von der Dominanz des jeweiligen Doshas ab. So haben Menschen mit einem hohen Vata Anteil meist ein schwankendes und labiles Agni. Khapa Menschen ein stabiles, aber kleines Agni und Pitta Typen ein recht starkes und überhitztes Verdauungsfeuer.

Die gesündeste Nahrung wird im Körper zu Gift wenn sie nicht vollständig verwertet wird. Dann entstehen nämlich toxische Ablagerungen und Schlacken, „Ama“ was so viel heißt wie ungekocht. Aman ist das Produkt eines schwachen Verdauungsfeuers, störendes Ama im Körper macht sich bemerkbar durch Völlegefühl, Sodbrennen, Blähungen, Müdigkeit bis hin zu chronischen Erkrankungen.

Entscheidend für den Erfolg einer Ernährungsumstellung ist ein langsames herangehen, Schritt für Schritt wird hier alles gut erklärt.

In Themenbereichen wie:
- Faktoren für die Wirkungsweisen der Nahrung
- Die sechs Geschmacksrichtungen
- Grundnahrungsmittel, die Bausteine für ihre Gesundheit
- Individuelle Ernährungsempfehlungen der verschiedenen Konstellationen
- Die Verdauungsfunktion von Agni
- Die richtige Zeit, essen im Zyklus der Natur
- Liebe geht durch den Magen- Das Leben mit allen Sinnen genießen
- Der Familientisch praktische Ernährungsempfehlungen für Eltern und Kinder
- Essen als Ritual- die spirituelle Kraft unserer Nahrung
- Essen für die Seele- Essstörungen ganzheitlich ausgleichen
- Die Panchakarma- Küche: sanfte Heilkost für die Ayurveda- Kur
- Die sattvische Küche: reine Ernährung für den Geist
- Die Ayurveda- Kinderküche
Im zweiten Teil des Buches, der Ayurveda-Küche lassen sich die einzelnen Themen mit gesunden und köstlichen Rezepten, wie beispielsweise:

- Getreidebrei mit gedünsteten Früchten
- Gebackene Banane mit Kaki-Mus
- Buttermilchbrot
- Frühstückswaffeln mit Haferflocken
- Aprikosen mit Milch und Safran
- Sheera, süßer Grießbrei
- Grüner Blattsalat mit Knoblauchsauce
- Reis-Pulao
- Mandelreis mit Rosinen und Aprikosen
- Gewürzte Reisbällchen mit Oliven
- Mung Dal
- Scharfes Kichererbsen-Curry
- Blumenkohl-Kartoffel-Curry
- Spinat mit Paneer
- Kürbis mit Kichererbsen
- Spaghetti mit Thai-Gemüse
- Spinat mit Zwiebeln
- Klassisches Mango-Chutney
- Halbgefrorenes Zimtparfait mit glasierten Pinienkernen
- Kichererbsenwaffeln mit Mangosahne
- Safran Pudding

und weiteren Doha-Typgerechten, leckeren Gerichten.

Hans H. Rhyner ist Experte des Ayurveda. Er lebte über 20 Jahre in Indien und praktizierte dort in seiner eigenen Klinik, später Mitgründer der Association of Ayurveda Professionals World Wide.

Kerstin Rosenberg Autorin mehrerer Ayurveda Bücher und Dozentin der ayurvedischen Ernährungslehren. Sie bildet seit 20 Jahren Ernährungsberater und Therapeuten in diesen Bereichen in verschiedenen europäischen Ländern aus.

Seit 2012 leitet sie eine Produktlinie mit ayurvedischen Gewürzen und Lebensmitteln.
Die Aufmachung des Einbandes ist sehr hochwertig, alle Themenbereiche sind übersichtlich, verschiedenfarbig markiert. Auch für Ayurveda Neulinge ist dieses komplexe Thema hervorragend und gut verständlich erklärt. Durch eine ansprechende Gestaltung des Buches macht es Spaß darin zu lesen. Mit hilfreichen Tipps die sich gut anwenden lassen, ist es ein toller Ernährungsratgeber. Empfehlenswert!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2012
Dieses Buch ist sehr ansprechend gestaltet, gibt einen detailierten Einblick in die Ayurvedische Küche und ist sehr gut zu lesen. Die Rezepte machen Lust aufs Ausprobieren, die Rezeptangaben stimmen und die Rezepte gelingen. Sehr gut finde ich den Transfer der Ayurvedischen Küche in Punkto Umsetzung in der westlichen Welt, in Familie, für Singles und in einem vollen Berufsalltag. Sehr gelungenes Buch (und ich besitze zu diesem Thema schon einige;))
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2005
Das Buch ist sehr schön, vor allem durch die vielen einladenden Bilder. Jedoch muss man mit so vielen indischen gwürzen arbeiten, dass es für Einsteiger mit Sicherheit nicht so einfach ist, einmal etwas auszuprobieren, vor allem unsere heimischen Dinge werden doch sehr vernachlässigt... Ayurveda stammt zwar aus Indien, aber der Ayurveda selbst lehrt, dass man sich immer an den jeweiligen Menschen und seine Umgebung anpassen sollte und für das erscheint mir das Buch zu indisch zu sein!
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2013
Ich bin begeistert. Der Gedanke dahinter ist einleuchtend, die Zutaten fast alle (bis auf manche Gewürze) leicht zu besorgen, der Geschmack der Speisen sehr gut und das Buch lädt immer wieder dazu ein, darin zu suchen und zu blättern. Es ist eine Anleitung zum Gesundsein mithilfe von den richtigen Lebensmitteln, nach verschiedenen Menschentypen aufgeteilt. Es gibt keine richtige Nahrung für alle, nichts, was für jeden gesund ist. Jeder ist verschieden und genauso tut auch jedem etwas anderes gut.
Ein spannendes Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Wer Ayurvedisch kochen will kann hier viele, einfach zu kochende Rezepte finden. Es erklärt gut die einzelne ayurvedische Einteilung der Menschen und man kann gut seinen eigenen Typ ermitteln. Für mich ist das Buch sehr hilfreich.
S.B.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden