Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
4
4,0 von 5 Sternen
Die Relativitätstheorie: Lehre - Wirkung - Kritik
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:16,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 29. Mai 2013
daß die vorliegende Sammlung von Mißverständnissen und Absurditäten so hohe Bewertungen erhalten hat.
Der Autor ist ein Mensch von im besten Sinne bescheidenen Verstandes, der sich aber selbst hohe Intelligenz bescheinigt.
Für mich gehört er in die Kategorie:anmaßender Dummkopf.

Ich nehme hier Bezug auf das Buch:Certainly you are joking Mr. Feynman
wo es sinngemäß heisst:
Es gibt normale Dummköpfe, denen kann man helfen und ihnen zeigen, wo sie sich irren
und es gibt anmaßende Dummköpfe:DIE KANN ICH NICHT AUSSTEHEN!

Leider gehört Herr Theimer in die 2. Kategorie.

Eine explizite Widerlegung diese Buches wäre eine interessante Aufgabe, aber es gibt ja schon
genügend gute. z.B Leslie Marder, The spacetime traveler oder Hermann Bondy:Myth and assumption in physics.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juni 2011
Das Buch des Wissenschaftsjournalisten Walter Theimer (1903-1989) ist ein Klassiker der deutschsprachigen Relativitätskritik. Der fachkundige Autor hat auf 200 Seiten eine Fülle von Fakten und Informationen zusammengefasst. Er behandelt die wesentlichen Aspekte der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie und deren innere Widersprüche. Er geht auch auf die Entstehungsgeschichte ein, von Einsteins Vorläufern Lorentz und Poincare bis zur Rolle der neu entstandenen Massenmedien, welche ab 1919 die Relativitätstheorie zur Weltsensation hochstilisierten. Kritisch behandelt Theimer auch die Raumzeit, das Zwillingsparadoxon sowie die in der Theorie enthaltenen philosophischen Elemente. Ebenso kritisch würdigt er einige der angeblichen Beweise für die Relativitätstheorie wie das Experiment von Hafele und Keating. Nicht zu kurz kommt auch die Frage, warum an der Relativitätstheorie nach wie vor dogmatisch festgehalten wird, obwohl die Argumente der wissenschaftlichen Kritik seit Jahrzehnten auf dem Tisch liegen. Das ganze ist gut lesbar, mit einem Minimum an Mathematik und ohne Polemik dargestellt. Eine überzeugendere Aufklärung darüber, was der ahnungslosen Öffentlichkeit als exakte Naturwissenschaft präsentiert wird, kann man sich nicht wünschen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Februar 2013
Wer Schwierigkeiten hat, die Relativitätstheorien von Einstein zu verstehen, wird sich freuen, in diesem Buch die Gedanken eines Autors vorzufinden, dem es ebenso ergeht.
Allen anderen sei das Buch als kurzweilige, amüsante Lekttüre empfohlen, die man auch gerne zur Übung verwenden kann, indem man die Stellen sucht, an denen offenkundig wird, dass der Autor die Relativitätatheorien von Einstein schlicht nicht begriffen hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Mai 2010
Die Neuauflage des Buches über "Vier Vorlesungen über Relativitätstheorie" hat auf der Buchvorderseite leider nicht mehr das Bild vom Lehrmeister an der Tafel vor den alten Herrn im Auditorium; aber sonst ist es "original" geblieben. Ich (HP) möchte hier den Kommentar fortsetzen, den ich über sein "Büchlein" (Über die spezielle und die allgemeine RT) begonnen habe. Hier in diesem Buch ist Seite 92 nachzulesen, dass "Die Lichtgeschwindigkeit L" also in einer Koordinatengleichung ausgedrückt werden kann, die eine Koordinatendifferenz enthält. Es heißt weiter, "daß ein in der Nähe einer großen Masse vorbeistreichender Lichtstrahl eine Ablenkung erfährt". Es gilt also das SRT-Postulat von der Konstanz der Vakuumlichtgeschwindigkeit universell weiter, wenn man (gemäß "Büchlein" Seite 50) berücksichtigt, dass diese "örtlich-parametrisch", (an der Außenphase und der Innenphase des Lichtstrahls getrennt) gemeint ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken