flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 19. September 2013
Über das Buch möchte ich selbst nicht viel schreiben, da ich mich vom Inhalt her nur den anderen Rezessionen anschließen kann. Was aber unheimlich nervt ist die Rechtschreibung. Auf jeder Seite ist mehrmals das Wort abgeschnitten. Es fehlt jeweils der letzte Buchstabe. Ich habe ja schon öfter festgestellt, dass bei den Ebooks die Rechtschreibung nicht so toll ist. Da sind zwei Wörter zusammengezogen usw. Es hielt sich alles in Grenzen. Aber in diesem Buch nimmt das wirklich überhand. Manchmal muss man wirklich den Satz zweimal lesen um ihn zu verstehen. Daher gebe ich dem Buch nur 2 Punkte obwohl ich von der Geschichte her schon 5 vergeben hätte.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. September 2009
Also, um's gleich mal auf den Punkt zu bringen : bei diesem aufreizenden Cover, diesem Titel und der Kategorisierung als erotischer Roman, hatte ich beim Lesen etwas mehr Prickeln erwartet. Sicher geht's da schon mal zur Sache, aber statt Lust empfand ich vielmehr Mitleid mit der liebes- und bindungsunfähigen Protagonistin und ihrem verstörten Nachbarsjungen sowie Ärger über ihre fiese Mutter.
Positiv betrachtet lässt einem dieser Roman nicht kalt sondern man nimmt regen Anteil an der Entwicklung einer jungen Frau, wobei man tief in ihr Seelenleben eintauchen kann (begünstigt dadurch, dass der Roman in der Ich-Form gehalten ist). Auch wenn Motive, Gefühle und Handlung stets glaubwürdig bleiben, und sich auch ein gewisser Spannungsbogen aufbaut - so richtig viel Genuss hatte ich nicht mit diesem Buch, weil es einfach zu viele Klischees bedient. Die schrille Kollegin, die unter dem Pantoffel stehende Vater, der allzeit bereite Barkeeper und unglaublich geduldige Lover wären nach noch ja verkraftbar, aber der Zusammenhang zwischen Sexsucht, Bindungsunfähigkeit und traumatischer Kindheitserlebnissen finde ich dann schon recht anstrengend.
In jedem Fall gewinnt das Buch noch durch seine überdurchschnittlich schöne Sprache und durch einige heitere Stellen. Zusammengefasst verdankt dieser Roman seinen Erfolg zum großen Teil dem geschickten Marketing - ein Buch, dass man Lesen kann, ohne sich all zu sehr zu langweilen, aber eben auch nicht mehr.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Dezember 2014
Etwas langatmige Liebesgeschichte einer jungen Frau mit langjährigen, familiär bedingten, psychischen Problemen, die dank der Liebe eines selbstlosen Mannes genesen kann.

Obwohl die Geschichte sehr einfühlsam und ausführlich geschrieben ist, ist sie für mich überfüllt mit Drama, kam mir nicht wirklich nahe, hat zu wenig Handlung und Spannung; die ausführlichen erotischen Szenen passen irgendwie nicht wirklich. Zu Ende gelesen habe ich sie nur, weil der Ursprung der immer wieder angedeuteten Ereignisse erst am Ende des Buches enthüllt wird.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. November 2012
Ich hätte mir dieses Buch aufgrund seines Titels oder Covers nicht gekauft und muss mich wirklich bei den Amanzon-Lesern für den Tipp bedanken.
Megan Hart kann nicht nur prickelnde Erotik beschreiben, sie erzählt auch eine stimmige Geschichte mit einfallsreichen Szenen. (Gut gefallen hat mir die Szene, in der Dan den Barkeeper Jack aufreißt, um ihn zu einem Dreier mit Elle einzuladen. Als Liebesbeweis für sie!)
Elle, die Hauptfigur in Dirty, sucht eigentlich gar nichts, sie hat sich in einem äußerlich erfolgreichen, abgesicherten Leben eingerichtet, dessen Tristess sie mit lieblosen Sex bekämpft. Und gleichzeitig vergrößert. Das Trauma, das ihrer spröden Art zugrunde liegt, ist schnell erraten, aber deshalb nicht weniger spannend. Wenn bei Elle die Leere oder Unsicherheit ganz schlimm werden, verkriecht sie sich in Rechenkunststücke, denn Zahlen sind das einzige Verlässliche für sie. Eben immer berechenbar. Unberechenbar dagegen sind Gefühle. Als sie auf Dan trifft, kann sie das Unberechenbare nicht mehr wegschieben. Nicht weil die beiden so leidenschaftlich aufeinanderknallen, (das tun sie auch), sondern weil er sie herausfordert, zu sich selbst zu stehen.
Megan Harts Sprache hat literarische Qualitäten. Einfacher ausgedrückt, sie schreibt schön, weil abwechslungsreich, in guten Bildern, mit guten, glaubwürdigen Figuren. Wer auf Hardcore- Erotik oder puren Sex steht, der kann mit dem Buch vielleicht nicht so viel anfangen. Bei Dirty geht es nicht nur darum, wie schnell er oder sie im Bett, an der Wand oder wo auch immer in-oder übereinander landen, es geht auch darum, was sie wollen, fühlen, sagen, verschweigen, sich nicht trauen, eben um die ganze Palette an nachvollziebaren Problemen, mit denen sich nicht nur Romanhelden herumschlagen. Aber das macht die intimen Zusammenkünfte der Figuren interessanter. Ich lese gerade Zuckermond und muss sagen, da trieft andauernd irgendeine Muschi. Und es wird mit der Zeit LANGWEILIG!
Die Story von Dirty ist nicht ganz frei von Klischees(z. B. gibt sich Elle angeblich überhaupt keine Mühe mit ihrem Aussehen und bemüht sich um Unauffälligkeit. Aber sie hat in ihrem kurzen, erst 29 Jahre alten Leben, schon 78 Männer abgeschleppt. Tja ihr Mädels von Sex and the City, so gehts ancheinend auch ! Auch Elles unausstehliche Mutter kommt ein bisschen zu monströs daher. ) Die weibliche Hauptfigur ist besser ausgearbeitet als die männliche, aber ich finde das geht in Ordnung. Schließlich ist es ihre Story.
Gute Autorin, gutes Buch, eine echte Entdeckung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2013
Entweder man möchte einen echten Porno lesen, dann ist dieses Möchtegern-Story nervig und die Sexszenen sind bestensfalls durchschnittlich. Oder man möchte einen Roman lesen, dann ist die Story ungeheuer klischeelastig und die Sexszenen nerven. Wenigstens bleiben einem weitgehend die S/M-Ausflüge erspart, die momentan zwanghaft in jeder erotischen Literatur auftauchen müssen, weil Frauen ja anscheinend total auf so etwas stehen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juli 2013
Die Geschichte selbst ist ganz in Ordnung. Es geht wieder um Sex.. bzw. wie zwei Menschen diesen erleben.

was mir allerdings echt zu schaffen macht beim Lesen ist, dass auf jeder Seite mindestens ein Buchstabe fehlt oder dass ein Buchstabe gegen ein Fragezeichen eingetauscht wurde! Zum Beispiel:

Hall? statt hallo oder Willst du nich? statt Willst du nicht?

Ich habe zwar die Kindle Version und nicht die Printausgabe, aber ich finde es nicht in Ordnung, dass man für sein Geld ein Buch liest, dass einfach die Buchstaben "verschluckt".

Deswegen nur 3 Sterne
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Januar 2014
dieses Buch ist eine 100% tige Leseempfehlung :o) es ist witzig, spannend und hat die gewissen erotik.
super Schreibstil, man liest es eben weg... ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen...
einfach Super :o)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Januar 2013
die Geschichte als solche hat mir gut gefallen, ich habe bis morgen um 3:30 gelesen, weil ich einfach nur neugierig war.(4 Sterne)

Ansonsten kann ich mich nur dem Kommentar von Markus 123 anschliessen, für den! Preis hätte man sich etwas mehr Mühe geben können, die ganze Geschichte vernünftig lesbar zu machen und nicht eine Ansammlung von Fragezeichen auf fast jeder Seite unterzubringen, als Papierbuch würde man so ein Exemplar als
mangelhaft retournieren.(max. 2 Sterne)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2013
Ein Erotischer Spitzenroman! Megan Hart kann halt solche Bücher schreiben! Eines der besseren Bücher die ich in dieser Rubrik gelesen habe und das sind schon eine ganze Menge gewesen. Werde es sicher wieder lesen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Februar 2013
...wird es aber schnell etwas fade, weil man den Eindruck bekommt, die Hauptaufgabe der weiblichen Hauptperson bestünde darin, einen Höhepunkt nach dem anderen zu bekommen... Kann man bis zum Ende lesen, muss man aber nicht.
|0Kommentar|Missbrauch melden