Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17



am 28. Juni 2007
Dies war mein dritter erotischer Roman den ich bisher gelesen habe und ich lecke immer mehr Blut, was dieses Genre betrifft!

Der Club de Sade hat mir gefallen auch wenn der Schreibstil teilweise irgendwie abgehackt klingt.

Die Hauptfigur Tess Wakefield wird im Club mit erotischen Dingen mit dem Marquis konfrontiert bei denen sie an ihre Grenzen stößt.

Interessant zu lesen aber das Ende gefällt mir gar nicht Deshalb einen Stern Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2006
Der Klappentext klang ja noch ganz interessant. Leider wurde schon auf den ersten 50 Seiten deutlich, dass das Buch den Ansprüchen wohl nicht gerecht werden konnte. Die Charaktere sind sehr flach und man bekommt kaum die Möglichkeit auch nur etwas Bezug herzustellen. Auch die Handlung wirkt manchmal sehr abgehackt und man fragt sich, ob der Bruch an der Übersetzung liegt oder bewusst so gewollt ist. Zumindest passt es in den meisten Fällen nicht. Auch die erotischen Szenen wirken sehr abgedrochen und flach. Leider wird die Autorin mit diesem Werk ihrem Ruf nicht gerecht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2007
Habe mir von dem Buch mehr erwartet, es hat zwar eine gute Handlung, aber die erotischen Szenen sind sehr spärlich und auch nur am Ende des Buches. Beim Lesen schleppt mann sich von einem Kapitel zum nächsten in der Hoffnung dass "etwas passiert", leider Fehlanzeige.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2006
Leider bekam ich keinen Zugang zu den Romanfiguren. Die Story an sich ist nicht schlecht, aber sie hat nicht gefesselt. Ob es daran lag, dass die Romanfiguren mir während jeder Zeile fremd blieben weiß ich nicht.

Der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Habe es mit jeder neuen Seite erhofft, aber es blieb aus. Irgendetwas hat gefehlt. Schade!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2007
Bin auf diesen Roman über Steffi von Wolff gestossen, da sie ihn übersetzt hat. Leider hat dieses Buch mich nicht fesseln können, denn weder war die Story sehr spannend noch die erotischen Szenen. Sobald nur etwas Spannung aufkam, war das Kapitel zu Ende und ein neues fing an. Leider kann ich auch mit S/M nicht viel anfangen, so daß bei mir keine Erotik sondern eher Abneigung entstand. Alles in allem eher nicht mein Fall, dennoch jeweils ein Stern für Story und Erotik. Hatte mir mehr von dem Roman versprochen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2007
Endlich in New York angekommen denkt sich Tess Wakefield "Sex ist nicht alles" und entschließt sich, von nun an sexuell enthaltsam zu leben und ihre ganze Energie in den neuen Job als Managerin einer Werbeagentur zu investieren. Doch ihre schnell gefasste Entscheidung stellt sich als schwer durchführbar heraus. Überall wird sie mit sinnlichen Eindrücken konfrontiert. Die wichtige Werbekampagne für eine Lack & Leder Modefirma, die sie führt, soll im angesagten Sado-Maso-Klub "Club de Sade" angesiedelt werden und ihr Kollege und Widersacher Danny Gabriel ist die Versuchung pur. So ist es nicht verwunderlich, dass Tess die erotische Herausforderung des Eigentümers vom "Club de Sade" annimmt und sich ganz den leidenschaftlichen Spielen eines maskierten Liebhabers hingibt. Nur wer verbirgt sich wirklich hinter der Maske?

"Im Reich der Lust" ist ein unterhaltsamer Erotikroman der anspruchsvolleren Sorte. Die erotische Spannung wird gekonnt aufgebaut, der Akt selbst wird in Metaphern umschrieben und wirkt so anregend und reizvoll, statt platt und langweilig. Lesern, die die Fakten lieber "offen auf den Tisch" gelegt bekommen, ist dieser Roman daher nicht zu empfehlen. Auch ist dies keine Geschichte für Verfechter des klassischen Liebesroman-Happy-Ends. Diejenigen, die unter Erotik mehr verstehen als die schon so häufig gelesenen Phrasen über die Vereinigung zweier Körper, werden jedoch mit Suzanne Forsters Roman und ihrer sympathischen Heldin ein spannendes und erregendes Abenteuer entdecken. (CM)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2007
Tess Wakefield, beschließt ihr Leben zu ändern: Sie kündigt ihren langweiligen Job in L.A. und geht nach New York. Nun hat sie einen neuen Job, als Managerin in einer bekannten Werbeagentur. Tess will sich mit ihrer ersten Kampagne gleich einen großen Namen machen. Gemeinsam mit Kollegen soll sie eine neue Werbekampagne für eine exklusive Lack & Leber Marke entwerfen.

Neben ihren neuen Job gibt es auch einen neuen Mann, den sie sehr faszinierend findet: Danny Gabriel. Er arbeitet ebenfall in dem Unternehmen. Als der Vorschlag mit S&M die Leute zu schockieren aufkommt, ist Tess bestürzt. Umso mehr schockiert es sie, als Danny die entführt und in den angesagten S&M Club Club de Sade" mitnimmt. Erst ist sie schockiert, dann ist sie erregt von den vielen neuen Eindrücken.

Als schließlich klar ist, dass in diesem Club gedreht werden soll, will Tess mit dem Besitzer, dem Marquis, verhandeln. Doch der stellt eine außergewöhnliche Bedingung: Sie dürfen filmen, wenn Tess 48 Stunden in seinem Club bleibt und ihm widerspruchslos gehorcht. Einerseits entrüstet, doch desto länger Tess über diesen Vorschlag nachdenkt, desto mehr spürt sie ein freudige Erregung in ihren Köper in Flammen setzt....

Tess, die Heldin des Romans, erlebt atemberaubende, erotische Momente und entdeckt ihren Körper neu. Suzanne Forster versteht es sehr gut dem Leser an den Empfindungen von Tess teilhaben zu lassen. Jedoch das Ende ist ein bisschen abrupt und keine typischer Schluss, wie bei vielen anderen Romanen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2006
Fesselnd und sehr erotisch! Der Roman war eine echte Überraschung für mich, denn die anderen Romane von Suzanne Forster spielen normalerweise in einer anderen Zeit. Dieser hier aber in der Gegenwart. Übersetzt wurde dieser Roman von der ebenfalls bekannten Autorin Steffi von Wolff, was sowohl für Forster Fans als auch für Steffi von Wolff Fans ein absoluter Glücksfall ist - jedenfalls meiner Meinung nach. Zur Handlung:

Zunächst schockiert von den Ereignissen im Club de Sade, gerät Tess Wakefield rasch in den Sog erotischer Begierden und nach anfänglichem Widerstand stößt sie bei sinnlichen Spielen mit dem Marquis bis an ihre Grenzen. Doch schon weit vorher, bei der ersten Begegnung mit ihrem mysteriösen Kollegen Danny Gabriel knistert es gewaltig zwischen den beiden. Wow! Ein Roman voll prickelnder Erotik und spannungsgeladenem Sex! Toll geschrieben! Toll übersetzt! Unbedingt lesenswert! Fünf Sterne mindestens!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Rausch des Verlangens
19,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken