Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
29
4,1 von 5 Sternen
Hesse Projekt. "Die Welt unser Traum"
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ 2,95 € Versandkosten


am 20. April 2017
Kannte durch die Empfehlung eines Freundes das Rike Projekt und besitze davon alle CD. Nun der Versuch mit Hesse, bin im Netz eher zufällig darauf gestoßen und wurde nicht enttäuscht. Da ich zum Arbeitsort pendeln muss, höre ich solche CD gern intensiv im Auto unterwegs. Als positiven Nebeneffekt prägen sich dann auch die Gedichttexte ein- gutes Gehirnjogging .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2007
Nach den phantastischen Rilke-Produktionen war ich ganz gespannt auf das neue Hesse-Projekt. Ich war richtig enttäuscht. Dabei liegt es bestimmt nicht an den Gedichten von Hermann Hesse!
Auch auf dieser CD finden sich Sternstunden, wie Rezitationen von Ben Becker, Matthias Habich, Annett Louisan(überraschend!)und Xavier Naidoo.
Unerträglich und vollkommen unpassend ist der bemühte Dozierton von Roger Willemsen, den ich ansonsten sehr schätze. Völlig fehl am Platz! Ansonsten wiederholen sich viele musikalische Elemente, die schon auf der letzten Rilke-CD ein wenig nervten.
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2007
Wer schon in das Rilke-Projekt verliebt war, der wird auch dem Hesse-Projekt nicht abgeneigt sein.

Wer nach der dritten und letzten Rilke-Projekt-CD dachte allein gelassen zu werden mit dieser machtvoll inszenierten Lyrik, der wird jetzt wieder ankommen und das mit so einem großartigen Dichter wie Hesse.

Auch wenn Literaturhistoriker jetzt die Nase rümpfen werden, dass Menschen über 20 Jahren, diesem Dichter huldigen werden, weil es scheinbar nach hießiger Literaturauffassung pubertär ist, sich nach der Vollendung des 20ten Lenzes mit Hesse zu befassen oder gar mit seinen Werken zu verschmelzen, wird es dem Zuhörer dieser rundum gelungenen CD egal sein.

Neu ist, dass Schönherz und Fleer auch andere großartige Musiker jenseits des Mainstreams haben mitwirken lassen und sie selbst jemanden wie Vollenweider verpflichtet haben, diesem Projekt seine ätherischen Harfenklänge- und kompositionen zu leihen. Und noch andere wunderbare Musiker verleihen Hesse einen nie gekannten Zauber.

Wer bei Rilke sterben wollte, der wird jetzt mit Hesse wieder auferstehen wollen in einem Lebensgefühl, das unserer Seele Flügel verleiht.

Es wäre interessant, was der reale Hesse von diesem Projekt halten würde...
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 17. März 2007
Ich gebe es zu, ich bin ein bekennender Hesse-Fan. Seine Bücher, seine Sprache... einfach großartig. Seine Zwischentöne treffen genau meinen Nerv. Es ist sehr ergreifend, mit welcher Klarheit er in das Leben hineinschaut.

Er ist ein Autor der menschlichen Tiefe.

Hesse beobachtete die Welt und ihre Erscheinungen mit scharfem Verstand, hinterfragte bestehende Strukturen des Miteinanders der Gesellschaft und forderte somit auf, die eigenen Sinne zu schärfen, hinter die Kulissen zu schauen, Sinn und Geschmack für das Verbindende zu entwickeln - kurzum, er ermunterte, die "Eigenart" zu entdecken und zu kultivieren, seinen eigenen Platz im Gefüge zu finden und sich doch als verantwortlicher Teil eines Ganzen zu begreifen. In einer Zeit geprägt von Oberflächlichkeit, Überinformation und Konsumseligkeit sicher ein Weg, der lohnt, wiederentdeckt zu werden.

Auf dieser CD entfalten im harmonischen Zusammenspiel mit der sensiblen Musik ausgewählte Gedichte und kurze Prosatexte Hermann Hesses ihre ganze Klangkraft. Wunderbar interpretiert von Ben Becker, Till Brönner, Ani Choying Drolma, Matthias Habich, Annett Louisan, Xavier Naidoo, Juliane Köhler, Members of Söhne Mannheims, Caterina Valente, Andreas Vollenweider, Roger Willemsen sowie dem Symphonic Lab. Orchestra Warsaw.

Die manchmal strenge schnörkellose Sprache Hesses wird hier mit klaren, akzentuierten und sparsamen Arrangements in Szene gesetzt. Ein klassisches Streichorchester, aber auch Elemente aus der Musik anderer Kulturen wurden harmonisch verknüpft.

Eine wunderbare CD, nicht nur - aber besonders - für Hesse-Liebhaber!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 28. Dezember 2009
2003 machte das Künstlerpaar Richard Schönherz und Angelica Fleer mit einem einzigartigen Projekt auf sich aufmerksam. Sie vertonten mit ihren Kompositionen einige Texte von Rainer Maria Rilke. Die drei Folgen waren international ein sensationeller Erfolg und beweisen, dass Lyrik und Musik gemeinsam ein neues Publikum erreichen können.
Anfang 2007 erschien das neue Projekt von Schönherz/Fleer. Sie wählten diesmal Gedichte und Texte von Hermann Hesse und ließen sie von einigen ausgesuchten Sprechern vortragen. Unterlegt mit eigenen Kompositionen bietet diese CD eine Stunde lang erstklassige Unterhaltung. Zwar ist sowohl die permanente Berieselung mit Musik - auch während des Vortrags werden die Stücke nicht in den Hintergrund ausgeblendet - als auch die gelegentlich etwas seltsam anmutende Auswahl des jeweiligen Sprechers zum Teil Geschmacksache. Auch die der achtzehn Gedichte und Texte, die vertont wurden, erscheint rein willkürlich. Dies aber liegt in der Natur der Sache. Nicht jedermanns Geschmack kann jeder Sprecher erfüllen, die Musik ist gewöhnungsbedürftig und die Auswahl kann in Anbetracht der einen Stunde Spielzeit nur ein Anriss, ein Appetithäppchen sein, sich mit Hesse und seiner Lyrik zu beschäftigen.

Doch das Gesamtkonzept funktioniert. Die Gedichte sind fantastisch in ihrer Bandbreite, Tiefe und Präsenz. Sie sind aufrüttelnd, regen zum Nachdenken an, berühren tief und beschäftigen den Hörer so nachhaltig, dass man diese CD immer wieder anspielt. Vor allem, weil der Unkundige sehr schnell merkt, dass ein einmaliges Hören der oft sehr komplexen Gedichte nicht ausreicht, sie auch nur im Ansatz zu verstehen. Auch führt das mehrmalige Hören dazu, dass sich Vorlieben verschieben. Hat man beim ersten Hören zum Beispiel Ben Becker präferiert, geraten plötzlich Gedichte in den Vordergrund, die man zunächst nicht beachtete.

Sämtliche Sprecher haben ihre Hausaufgaben gemacht. Ob Ben Becker, Roger Willemsen, Xavier Naidoo und seine Partner der "Söhne Mannheims", Juliane Köhler oder Annett Louisan, Matthias Habich oder Catarina Valente - das Bemühen, dem jeweiligen Text Tiefe zu verleihen ist - bei aller Vorliebe des Hörers für bestimmte Stimmen - unverkennbar.
Da auch die Zusammenstellung der Informationen im beiliegenden Booklet - alle Texte werden abgedruckt, sämtliche Sprecher sind mit einer Kurzbiografie vertreten - beispielhaft ist, kann man dieses Hesse-Projekt nur empfehlen. Einige Bilder von Hermann Hesse und eine komplette Liste der beteiligten Musiker sind ebenfalls zu finden und runden den Eindruck eines perfekten Produktes ab.

Da auch der Preis als sehr günstig betrachtet werden kann, sollte jeder Liebhaber von Hesse oder auch nur von vertonten Gedichten einen Blick - oder ein Ohr - riskieren.
Besser kann man einem begnadeten Dichter nicht Respekt und Aufmerksamkeit zollen als Richard Schönherz und Angelica Fleer es hier getan haben.

Die Texte und ihre Interpreten im einzelnen:

1. Matthias Habich: "Die Welt ist unser Traum"
2. Roger Willemsen: "Daß Gott in jedem von uns lebt"
3. Xavier Neidoo: "Der Liebende"
4. Juliane Köhler: "Kleiner Gesang"
5. Ben Becker: "Abends"
6. Annett Louisan: "Blauer Schmetterling"
7. Roger Willemsen: "Je differenzierter, je feinfühliger und beziehungsreicher wir zu lesen verstehen"
8. Matthias Habich: "Im Nebel"
9. Juliane Köhler: "Flötenspiel"
10. Members of Söhne Mannheim: "Sprache"
11. Catarina Valente: ?Wo wir etwas finden, das wie Musik ist?
12. Roger Willemsen: "Mein Leben"
13. Juliane Köhler: "Regen", Harfe: Andreas Vollenweider
14. Annett Louisan: "In Sand geschrieben"
15. Matthias Habich: "Jede Erscheinung auf Erden ist ein Geheimnis"
16. Matthias Habich: "Der erhobene Finger"
17. Juliane Köhler: "Glück"
18. Ben Becker: "Liebeslied"

Stefan Erlemann
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2007
In das "Rilke-Projekt" habe ich seinerzeit nur kurz hinein gehört. Schnell stand mein Urteil fest: Entweder Gedichte oder Musik -- mir schienen die vertonten Gedichte einfach zu bemüht.
Nun bekam ich das "Hesse-Projekt" von Schönherz und Fleer geschenkt und ich war unmittelbar begeistert! Inzwischen haben sich schon Lieblingsstücke herauskristallisiert, wie "Sprache" - wunderbar vorgetragen von den Söhnen Mannheims.

Die zum Teil durchaus eigenwilligen Kompositionen passen hervorragend zu den Texten, die von Annett Louisan, Ben Becker, Catharina Valente, Matthias Habich, Xavier Naidou, Juliane Köhler und Roger Willemsen (dessen Stimme vielleicht am wenigsten zu den Gedichten Hesses passt)gesprochen werden. Die Klänge variieren zwischen Jazz und Weltmusik, bleiben manchmal fast im Hintergrund, sind wiederum bei einigen Gedichten sehr präsent.

Und dann ist noch das Booklet erwähnenswert! Bei dieser CD sollte man sich wirklich das Original gönnen, da einem sonst dieses wunderbar gestaltete und optisch so ansprechende Begleitbuch mit Kurzbiographien der Künstler, Entstehungsgeschichte des Projektes und natürlich sämtlichen Gedicht-Texten entgehen würde!

Absolut empfehlenswert für Menschen, die Hesse mögen (das der ewige Dauerbrenner "Stufen" fehlt, mag diese vielleicht eher freuen), die Freude an guten Stimmen und experimentierfreudiger Musik haben!
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2007
Wer Rilke mag, mag ziemlich sicher auch Hesse. Und wer das Rilke Projekt mag, wird sich auf's Hesse Projekt stürzen. Ganz frisch in den CD-Regalen steht seit kurzem das Nachfolge-Projekt des Komponistenduos Schönherz & Fleer. Nach bekannter Manier lassen sie bekannte Schauspieler und Musiker Gedichte und Prosatexte zitieren, diesmal vom Altmeister der Romantik Hermann Hesse.

Herausgekommen ist eine CD, die mitnichten ein Abklatsch des Rilke-Projektes ist. Das Hesse Projekt kann gut für sich stehen und versteht es, sich nicht nur textlich vom Rilke Projekt abzugrenzen. Die Lyrik Hesse schwebt, begleitet von den abwechslungsreichen mal loungigen, mal jazzigen Klängen, dahin und geht durch und durch. Mitwirkende Künstler sind Ben Becker, Till Brönner, Ani Choying Drolma, Trilok Gurtu, Matthias Habich, Juliane Köhler, Annett Louisan, Xavier Naidoo, Members of Söhne Mannheims, Caterina Valente, Andreas Vollenweider und Roger Willemsen.

Mal poetisch und intim, mal sehnsuchtsvoll oder aufrührerisch - Hesse findet Worte und Bilder für alle Seelenzustände und die Komponisten Richard Schönherz und Angelica Fleer verstehen es, diese kunstvoll zu arrangieren.

Da heißt es, Stöpsel in die Ohren, Augen zu und abschalten.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2007
Nachdem Schoenherz und Fleer zusammen mit vielen bekannten deutschen Stimmen bereits drei herrliche CDs des Rilke-Projektes erfolgreich beendet haben (sehr empfehlenswert!!) haben sie jetzt das Hesse-Projekt begonnen und legen hier ihre erste CD (von hoffentlich weiteren) vor.

Wieder ist das Projekt ganz wunderbar gelungen. Zu stiller, zarter, begleitender, aber auch einmal dominierender Musik sprechen exzellente deutsche Stimmen einige Auszuege aus Hesses Werk. Darunter zum Beispiel "Im Nebel", Auszuege aus dem Glasperlenspiel, einige fruehe Gedichte Hesses und einige Zitate und Textpassagen aus Aufsaetzen. Eine wunderbare Zusammenstellung.

In manchem Gedicht musste ich die CD anhalten und 'schlucken', so nah gingen mir Hesses Worte jetzt. Es liegt nicht an der Musik allein, aber die Musik hilft uns doch, einen leichteren Zugang zu Saetzen, Gedichten, Worten zu finden, die sich sonst erst in manch stiller Stunde erschlossen haetten - und haette man sich diese Zeit genommen?

Ich moechte allen Liebhabern von Gedichten und vor allem auch denen, die es werden moechten, dieses wunderbare Werk ans Herz legen.

Liebenswert.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2007
Natürlich ist es Geschmackssache, welche Gedichte von Hesse einen bewegen. Aber es gibt einige so herausragende Glanzlichter wie z.B. die Lebensstufen, die ich auf dieser CD schmerzlich vermisse. Besonders schmerzlich, als doch die musikalische Untermalung und die Wahl der Sprecher hervorragend ist und sie die Stimmungen der Gedichte toll transportiert. Deswegen nur 4 Sterne.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2007
ist die Kunst Hesses und die Musik des Duos Fleer/Schönherz. Angeblich ist die Lyrik eine aussterbende Spezies, in dieser Form ist sie zukunftsträchtig. Sicherlich hätte auch der musikalische und weltoffene Hermann Hesse an diesem Hörbuch sein Vergnügen, seine eigenen Werke in dieser arrangierten Form zu hören. Wunderschön, viel Fleer und Schön- fürs)-herz.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden