flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
Die Praxis der Konzentration
Preis:20,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 16. August 2017
Das Buch „Die Praxis der Konzentration“ war nach „ZA-ZEN – die Praxis des Zen“ und „Zen in den Kampfkünsten Japans“ das dritte Buch, was ich von Meister Deshimaru gelesen habe. Ich hatte noch nicht sehr lange Zazen praktiziert, war jedoch begeistert von der Einfachheit und tiefgreifenden Körperlichkeit des Sitzens ohne einen großen intellektuellen Überbau aufbauen zu müssen. Von daher war ich geschockt, wie viel (Zusatz-)Wissen in dem Buch steckt. Musste ich das alles wirklich verinnerlichen, was in dem Buch steckt? Ich hatte da so meine Zweifel, weil das, was dort geschrieben stand, gegenüber meinem Verstand doch alles sehr weit hergeholt, geradezu esoterisch klang. Gleich das erste Kapitel „die richtige Art Zazen zu üben“ strapazierte mein Verständnis arg. Es geht in diesem Abschnitt um zwei grundlegende, sich ergänzende Haltungen, nämlich Konzentration und Beobachtung, deren Vereinigung es ermöglicht, zu echter, tiefer Weisheit der Ruhe des Samadhis zu gelangen.
Konnte ich hier mit viel Phantasie noch einen konkreten Sinn erahnen, fiel es mir bei den folgenden Kapiteln schon schwerer. Es sei hier angemerkt, dass es in diesen Kapiteln nicht um die Haltung beim Zazen allein geht, sondern um die Haltung bzw. die Handlungen im täglichen Leben geht. Die Forderungen, die im zweiten Kapitel „rechtes Verhalten“ aufgelistet werden, schienen mir für mich persönlich unerreichbar. Diese Form von Altruismus konnte ich unmöglich praktisch umsetzen.
Das dritte Kapitel trägt den Titel „Bonno“. Ja freilich hatte ich schon von den Bonno gehört, aber das es genau 108 geben sollte, erschien mir doch reichlich fragwürdig. Außerdem habe ich während des Lesens nicht verstanden, wann man Bonno nun abschneiden soll und wann eigentlich nicht. Und sollte man dann in das Nirvana eintreten oder nicht? Geklärt hat sich beim Lesen dieses Kapitels eigentlich gar nichts, es wurden viel mehr Fragen aufgeworfen, die mich in den nächsten Jahren noch länger beschäftigen sollten.
Im nächsten Kapitel „Die Krankheiten“ wird es endlich einfacher, dachte ich mir.
Ich sollte mich mal wieder täuschen – Meister Deshimaru beschäftigt sich hier mit der fernöstliche Medizin, die sich von China nach Japan ausgebreitet hat: die 5 Elemente Theorie mit der Erforschung der 404 Krankheiten. Wieder so einen Zahlenmystik! Ich hatte sowas immer abgelehnt. Nun gut, im Nachhinein muss ich sagen, dass Meister Deshimaru hier nur sein umfangreiches Wissen weitergegeben hat, was er über diese Art der Medizin angesammelt hat und welche man auch im Hinblick auf Zazen anwenden kann. So gibt es beispielsweise auf Grundlage dieser Theorie 11 therapeutische Atemformen, wie z. B. die stoßende Atmung. „Sie ist gut bei schlechtem Blutkreislauf, bei Blockierungen und Verstopfungen (S.112)“. Ich staunte, in welche Sphären man hier eintauchen kann. Das war jedoch alles sehr weit weg für mich. Das fünfte und umfangreichste Kapitel „Karma“ taucht tief ein in ethische und moralische Fragestellung, sowie die Ursachen und Wirkungen von Handlungen. Es ist meines Wissens die einzige im Deutschen erhältliche kommentierte Übersicht über die Kai, die Mönche und Nonnen während der Ordination „erhalten“. Selbst für einen Laien wie ich damals war, war dies interessant zu lesen.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich beim ersten Lesen des Buches nicht wirklich viel verstanden habe. Doch irgendwie hat es mich auch nicht abgeschreckt. Im Laufe der Jahre begann ich einiges wiederzuentdecken. Es kommt mir so vor, als hätte dieses Buch ein paar Samen in mich hineingepflanzt, die Jahre später aufgegangen sind.
Der Zen-Weg ist kein Weg der Selbstoptimierung und es geht auch nicht darum, eine kuschlige Ecke in einer Zen-Gemeinschaft zu finden. Worum geht es dann? Mit dem unscheinbaren Titel „Der Sinn des Lebens“ ist das nächste Kapitel betitelt. Der Leser mag einige Antworten finden, die ihn überraschen.
Auch heute habe ich bei einigen Passagen des Buch gewisse Verständnisprobleme, ich führe dies der Einfachheit halber auf die Übersetzungsschwierigkeiten zurück. Die von Meister Deshimaru auf Englisch gehaltenen Kusen wurden in Französische übersetzt. Die deutsche Übersetzung leisteten Sybille Greiling und Werner Kristkeitz.
Aber Vorsicht: nicht alle Verständnisprobleme sind Übersetungsschwierigkeiten geschuldet – der Verstand selbst hat seine Grenzen und das, was man mit dem Herzen sieht ist oft nur sehr schwer in Worte zu fassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2015
Ein wunderschönes Buch und sehr gut geschrieben. Die Art der Frage und Antwort ist sehr entgegenkommen und informiert den Leser in besonderer Güte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Januar 2006
Ein wirklich empfehlenswertes Buch , das auch mit dem Titel genau das trifft, was drinnen steht.Wenn wir beginnen uns für
Zen zu interessieren, treffen wir bald, ob beim "sitzen" oder im
alltäglichen auf unsere Wachsamkeit und erkunden unsere Wahrnehmung bei der Beobachtung und der Konzentration.
Das Buch beinhaltet die "Richtige Art,Zazen zu üben", wie auch "Das rechte Verhalten im Jetzt"(Bereiche des Handelns/die 6 Sinnbereiche), wie auch "Zen-Krankheiten" und einen langen Bereich über das "karma"
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken