find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. September 2015
Ein sehr gutes Buch , mit viel Hintergrundwissen.. Hab mir da etwas für mich herausgezogen und muss sagen, es klappt, mir geht es viel besser ..

Gute Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2017
Sehr guter Zustand des Buches. Informativ und verständlich auch für Laien geschrieben. Lieferung innerhalb von 4 Tagen. Händler ist empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2011
Ebenso, wie mit Vitaminen, verhält es sich mit Hormonen. Dank der Fortschritte in Chemie und anderen Naturwissenschaften, ist man heute in der Lage, Vitamine und Hormone im Labor "nachzubauen". Dass das aber von unserem Körper nicht erkannt und daher auch nicht richtig verwertet werden kann, leuchtet den wenigsten Menschen ein. Unser Körper kennt einfach nur "NATUR" seit mehreren tausend Jahren und nicht Chemie.
Frau Dr. Scheuernstuhl erklärt sehr einfach und nachvollziehbar, warum es in jedem Alter zu Hormonmangel kommen kann und welche überraschenden Symptome damit verbunden sind.
Ich habe den Speicheltest in den letzten 2 Monaten an mir und mehreren PatientInnen machen lassen und es ist verblüffend, welche Werte im Speichel gemessen wurden und wie dies mit den Symptomen überein stimmt.
Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, männlich oder weiblich zwischen 20 und 80 Jahren. Viele Symptome verschwinden auf natürliche Weise und ohne Nebenwirkungen nur mit ein wenig Creme oder Yams-Wurzel. Es hat nicht immer nur mit den Wechseljahren zu tun. Auch junge Frauen haben oft extrem niedrige Progesteron-Werte... und haben entsprechende Probleme.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2010
Endlich ein kompetentes und dennoch leicht verständliches Buch über Hormone, auf das Frau/Mann so lange warten musste! Das letzte Tabu der modernen Welt nach der sexuellen Revolution erhält hier endlich den Raum, der ihm in einer aufgeklärten Gesellschaft gebührt. Die Wechseljahre, das Verrücktspielen der Hormone, Schweißausbrüche und depressive Schübe: die cleane, voll funktionierende multi-tasking Frau von heute ist sosehr bemüht, solche Symptome hinter der heilen Welt der forever Young Gesellschaft zu verbergen, dass sie es mit ihren Beschwerden noch nicht einmal in die Werbewelt geschafft hat. Und das will etwas heißen - sozusagen die letzte nicht eroberte Bastion, ein Dinosaurier der Gesellschaft!
Wenn überhaupt, werden solch unappetitliche" Intimas hinter vorgehaltener Hand mit der allerbesten Freundin oder aber in der Praxis eines selbstverständlich männlichen Hormonspezialisten erörtert, der Frau natürlich sofort das passende künstliche Hormonaufputschmittel verschreibt. Und Frau, hilflos und überfordert mit den fremden Anwandlungen ihres Körpers, überlässt das Management ihres Körpers in Ermangelung besserer Alternativen zumeist bereitwillig dem Fachmann, der nur zu willig teure und künstliche Präparate verschreibt, um der verarmenden Pharmaindustrie unter die Arme zu greifen. Wie viele Frauen sich in der Teufelsspirale von Hormonpräparaten und deren Folgebeschwerden befinden, darüber herrscht meist großes Schweigen, weil es eben peinlich und uncool ist, über solche weiblichen Entgleisungen" zu sprechen.
Dieses Buch widmet sich nicht nur offen und fundiert der breiten Thematik, es zeigt vor allem, wie Frauen auf natürliche und leicht zu handhabende Weise den eigenen Weg durch diesen so wichtigen Reifeprozess ihres Körpers finden können - natürlich mit fachlicher Unterstützung. Mit Hilfe eines Speicheltests wird der Status ermittelt, um dann mit sanften natürlichen Hormonen den Körper wieder auf Kurs zu bringen. Ein Buch, das ich als Heilprakikerin jeder Frau über Vierzig nur wärmstens empfehlen kann!
0Kommentar| 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2011
Was für ein wunderbares Buch! Dank an die Autorinnen! Frauen schreiben über weibliches Leben, kompetent, umfassend und sehr einprägsam. Dabei hätte ich es fast nicht erkannt, dass Hormontherapie auch etwas mit mir zu tun haben könnte. Ich möchte alle Frauen ermutigen, sich schon ab 40 mit diesem Thema zu beschäftigen, es ist nie zu früh und Gottseidank auch nie wirklich zu spät. Höchstens schade, dass der frühere Zeitpunkt verpasst wurde.
Wechseljahresbeschwerden der klassischen Sorte hatte ich eigentlich nicht. Das hieß für mich: ich habe keine Hitzewallungen. Eher Kälteschauer. Das liegt in der Familie bei mir.
Was ich nicht realisiert habe in den vergangenen 12 Monaten war, dass ich vollkommen apathisch vor dem Fernseher lag, ohne dass mich das Programm interessierte, dass ich müde und schlapp war. Ich hatte genug zu tun, das bewältigte ich auch so einigermaßen Aber in der Zwischenzeit, da ging gar nichts mehr. Alles schien auch anstrengender zu sein, ich hatte das Gefühl, alle wollten was von mir und ich hatte nichts mehr zu geben.
Und es dauerte sehr lange, bis ich einen Zusammenhang zwischen meine gefühlten Leben und dem Hormonspiegel sehen konnte. Dass sich in diesem Falle Themen an Körperempfindungen hängten und nicht, wie ich es sonst gewöhnt bin, Körperempfindungen mich auf Themen hinweisen, das erschloss sich mir nur allmählich. Natürlich sind all diese Themen da, aber die Bedeutung, die ich ihnen gab, war "irgendwie" anders. Und dann bekam ich dieses Buch in die Hände. Und es viel mir wie Schuppen von den Augen. Gott sei Dank ist das Buch allgemeinverständlich geschrieben, hat viele sehr nachvollziehbare Fallbeispiele. Und, was für mich sehr wesentlich ist, es ist von Frauen geschrieben. Es umfasst viele Beschwernisse und zeigt auf, mit welchen Körperprozessen sie zusammenhängen. Auf diese Weise ist es möglich, sich ermüdende und enttäuschende Tourneen zu und mit Ärzten zu ersparen. Auch etwaige Kommentare nach dem Motto: "das ist in Ihrem Alter einfach so..." fallen dann aus. Mit dem Wissen der Autorinnen lässt sich vieles zuordnen und auf gute Weise mit der Ärztin des Vertrauens auf gute Weise lösen.
Übrigens: Mein Sofa und mein Fernseher müssen schon seit einer Weile ohne mich auskommen!
Ein rundum Erkenntnis ermöglichendes Buch!
0Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2012
Unbedingt lesen, wenn frau oder mann jenseits der 35 unter Wehwehchen leidet, die nicht direkt aktuellen Einflüssen zuzuschreiben sind: unregelmäßige Schlafprobleme, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, starkes Schwitzen, wandernde Gelenkbeschwerden u.ä.

Es wird erklärt, wie im Lauf des Lebens durch Streß, Hormongaben ("Pille", Hormonpflaster, aber auch PET-Flaschen u.a. Verpackungen, mit Hormonen belastetes Trinkwasser...), aber auch durch Überernährung und andere Faktoren die Hormonproduktion im Körper östrogenlastig wird und die typischen "Wechseljahresbeschwerden" bei Frauen ab ca. 35 und bei Männern ca. 45 auslösen kann.

Es wird auch erklärt, weshalb die mit AUFbauender Funktion versehenen Östrogene das ABnehmen so erschweren. Wenn Sie also Schwierigkeiten haben, abzunehmen, wär es auch mal zu klären, ob Ihr Stoffwechsel östrogenlastig ist (!). Der Teufelskreis: Fettgewebe führt zu Östrogenüberschuss und Östogenüberschuss begünstigt den Aufbau von Fettgewebe (Zusatztipp dazu: Befreite Ernährung von Christian Opitz).

Die Therapie mit ausgleichendem Progesteron wird beschrieben, auch in der Form, wie sie leberschonend direkt über die Haut per Creme durchgeführt werden kann und wie und wo die Hormone statt aus dem Blut (fälschlich hoch und damit "OK") KORREKT aus Morgenurin oder Speichel bestimmt werden. Ebenso das Vorgängerhormon DHEA wird erklärt, aus dem unsere Körper sowohl Östrogene als auch Progesteron und andere Gestagene bilden, und das im Lauf der Zeit weniger gebildet wird.

Mir hat das Buch zusammen mit dem Buch von Dr. Lee "Natürliches Progesteron" die erneute Einnahme eines Psychopharmakums zur Behandlung einer fortschreitenden Schlafstörung erspart und ich schreibe die Rezension aus Dankbarkeit und der Hoffnung, daß sie Ihnen ähnlich nützlich sein kann.

Ich habe die Bücher gelesen, weil ich Angst vor dem verschriebenen Progesteron hatte. Die Angst scheint bei natürlichem Progesteron und der beschriebenen Einnahme (Einreiben) unbegründet.

Da verdient aber dann nur mal Ihr Arzt fürs Rezept und Ihre Apotheke fürs Anrühren und sonst niemand. Daher ist das kaum bekannt: in der Uni nicht im Lehrplan, bei den (industriegesponsorten) Arztfortbildungen nicht angeboten.

Meine Frauenärztin war glücklicherweise aufgeschlossen und hat sich auch beide Bücher bestellt. Dies von Fr. Dr. Scheuernstuhl ist mehr für Laien, das von Dr. Lee ist mehr für Mediziner, aber lässt sich auch verstehen.
33 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2012
Dieses Buch öffnet einem die Augen - und deshalb empfehle ich es allen Patientinnen und Patienten, die zu mir in die Praxis kommen (ich arbeite seit mehreren Jahren nur noch über die "Natürliche Hormontherapie"). Und ich stelle fest, dass die meisten dieses Buch schon gelesen haben, nicht selten 2 mal, wie mir berichtet wird!
Dieses Buch stellt die Wichtigkeit der sogen. Geschlechtshormone klar und übersichtlich dar, ihre Wirkungen und Auswirkungen auf Gesundheit bzw. Krankheit.
Die Beschreibung der Symptome und Beschwerden, alles für jeden verständlich dargestellt, die zu einem Hormonungleichgewicht gehören, lassen die Menschen erkennen, wie wesentlich die in dem Buch besprochenen Hormone für unseren gesamten Körper bis in die Psyche hinein sind. Auf jedes einzelne Hormon wird eingegangen, es wird in seiner Wirkung und Auswirkung beschrieben, Zusammenhänge und Hintergründe werden übersichtlich dargestellt. Medizinisches Wissen (und Erfahrung) für jeden begreifbar!
Der Frage-/Antwortteil klärt all die Fragen, die die meisten von uns haben.
Dieses Buch sollte jede und jeder von uns lesen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2010
Ein sehr aufschlussreiches Buch das auch für den Laien verständlich die Zusammenhänge und Wechselwirkungen der Hormone verdeutlicht - nicht nur für die Wechseljahresbeschwerden der Frau, sondern auch für viele andere Symptome.
Die meisten Frauenärzte wenden in der klassischen Schulmedizin die künstlichen Hormone der Pharmaindustrie an, ohne die Patientinen über die vielen Risiken und Nebenwirkungen ausreichend aufzuklären.
Die Frauen werden vor allem von den Gynäkologen mit ihren Problemen allein gelassen. Kaum einer dieser Ärzte kommt auf die Idee eine Analyse der Hormone mit dem Speicheltest durchzuführen. Dafür wird pauschal für die vielen Symptome der Wechseljahre Östrogenmangel diagnostiziert (in vielen Fällen besteht aber genau das Gegenteil nämlich eine Östrogendominanz!!!) und dann mit künstlichen Östrogenen behandelt. Die Folgen bei vielen Frauen Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs sind bekannt.
Mir hat das Buch sehr viel gebracht.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2012
Das Buch ist durchaus informativ. Es wird zu einem Hormon-Speicheltest geraten, um herauszufinden welche naturidentischen Hormone zugeführt werden sollten. Da diese Hormone in Deutschland jedoch verschreibungspflichtig sind und ich keine Lust auf endlose Diskussionen bei meinem Arzt habe, hätte ich mir gewünscht, dass auch verschreibungsfreie Alternativen vorgeschlagen werden. Mich hätte z. B. interessiert ob Wild Yams oder Mönchspfeffer eine Möglichkeit zur Erhöhung des Progesteronspiegels sind. Diese Fragen blieben leider unbeantwortet. Ausserdem hätte mich auch interessiert, ob es Möglichkeiten gibt z. B. durch Hormon-Yoga, Gymnastikübungen, spezielle Lebensmittel, homöopathische Mittel, etc. die Hormonproduktion anzukurbeln. Nachdem eine der Autorinnen Heilpraktikerin ist, habe ich leider vergeblich auf konkrete Hinweise zur Selbstmedikation und auf homöopathische und naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten gewartet.
22 Kommentare| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Wir können technisch noch so begabt sein, wenn wir nicht merken, dass der Tank leer ist, wird der Wagen nicht fahren. Warum merken so viele es nicht, wenn der Tank leer ist. Sie haben das Schaufenster Fahrzeug nie anzulassen versucht. Zum Sehen gehören mehr als Augen. Hat man von einer Sache noch nie gehört, wird man sie nicht wahrnehmen. Es gibt sie für uns ja gar nicht.
Wie soll man etwas sehen, was er gar nicht gibt ..... So ist es mit dem Hormon Progesteron. Wo es fehlt, kommen wir nicht darauf, dass es uns fehlt. Mann wie Frau brauchen es gleichermaßen. Annelie Scheuernstuhl könnte doch gleich zur Sache kommen, statt erst einmal zu glauben, sie sollte zuvor ihr Fachwissen zur Schau stellen. Erst nach dieser vermeintlichen Pflichtübung wird es dann höchst anregend, und man möchte immer weiterlesen.
Aber leider, zunächst wurde ich davon völlig in die Irre geführt und wollte das Buch schon zu sonstigem Lesemüll legen. Jetzt, wo ich es doch gelesen habe, weiß ich, das wäre ein großer Fehler gewesen. Ich kenne kein wissenderes und notwendigeres Buch als dieses.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden