Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2006
"Currys" stammt aus der Reihe "Trendkochbücher" des Zabert-Sandmann-Verlages, welche sich vornehmlich an junge Leute mit einem Hang zur internationalen, leichten, raffinierten und unkomplizierten Küche richtet. Da ich - was Kochbücher betrifft - ein "Augenmensch" bin, freue ich mich vor allem über die attraktive Gestaltung, das mir angenehme Format (ca. Din A 4) und die schöne Foodfotografie (jedes Rezept bebildert). Auch "Currys" ist hier nicht hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.

"Currys" startet mit einer kleinen Einführung in die für Currys relevanten Gewürze und -mischungen wie Koriander, Bockshornklee und Garam Masala. Danach werden in bebilderten Einzelschritten einige Basics der indischen Küche erklärt, z.B. wie man Chapati (eine Art von indischem Fladenbrot) und Ghee (geklärte Butter, mild im Geschmack und sehr lange haltbar) zubereitet oder rote Currypaste selber macht.

Die Rezepte für die Currys sind unterteilt in solche mit Gemüse (20 Rezepte), mit Fisch und Meeresfrüchten (14) und mit Fleisch (23). Die Gemüsecurrys sind sehr vielseitig, als Basis sind die Klassiker Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Blumenkohl ebenso vertreten wie Paprika, Kürbis, Wirsing, Eier, Pilze und Süßkartoffeln. Im Meeresfrüchtekapitel sind sechs Rezepte mit Fisch (Lachs, Steinbutt, Scholle, Kabeljau und Rotbarsch), vier mit Garnelen und der Rest mit gemischten Meeresfrüchten, so auch mit Tintenfisch und Muscheln. Der Großteil des Fleischkapitels wird durch Hähnchencurrys bestritten, sechs weitere sind mit Lamm, drei mit Rind, zwei mit Schwein und eines mit Ente.

Es folgt noch ein ausgezeichnetes Kapitel mit "Beilagen, Chutneys & Co.": Hier finden sich insgesamt sechzehn Rezepte für Salate, Raitas (indische Joghurtsalate), Reis-, Kartoffel- und Gemüsebeilagen, Chutneys und selbstgemachte Currypasten. Auf all diese Posten entfallen zwar jeweils nur ein bis vier Rezepte, diese bestechen jedoch durch außerordentliche Raffinesse (und sind allesamt vegetarisch).

Aus allen vier Kapiteln möchte ich nun noch exemplarisch jeweils drei Kreationen nennen:

Gemüse: "Kartoffelcurry mit Yamswurzeln", "Blumenkohlcurry mit Paprika und Linsen", "Wirsingcurry mit Chili und Kokos" (serviert in Kokosnusshälften)

Fisch: "Lachscurry mit Zitronengras", "Karibisches Fischcurry mit Kokos und Garnelen", "Grünes Meeresfrüchtecurry mit Spinat und Limette"

Fleisch: "Lammcurry mit Sultaninen", Sherryhähnchen mit Paprika und Knoblauch", "Kokoshähnchen mit Mandeln und Safran"

Beilagen: "Kartoffeln mit Sesam und Chili", "Auberginen in Erdnusssauce", "Blumenkohlsalat mit Kichererbsen"

Die Rezepte sind überwiegend indisch dominiert, aber es finden sich auch Rezepte mit thailändischen, arabischen und karibischen Anleihen (wobei dies leider selten explizit so gekennzeichnet wird).

Die Zutaten sind in der Regel in gut sortierten Supermärkten zu finden.

Mein Fazit: Exquisite Curry-Rezepte in einem preisgünstigen, schön bebilderten Kochbuch, dass wegen seiner vielen Gemüserezepte auch Vegetariern zu empfehlen ist. Da nur zwei Rezepte Schweinefleisch enthalten, können sich auch Menschen muslimischen Glaubens wohlgemut zum Kauf entschließen.
22 Kommentare| 91 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als Fan der asiatischen Küche musste ich bei diesem Preis einfach zugreifen:

Auf 128 Seiten werden rund 70 Curries sowie Beilagen vorgestellt. Jedes Rezept ist mit einem Bild und viele der Rezepte mit Tipps versehen (z.B. dass man anstelle von Palmzucker auch braunen Zucker oder Ahornsirup verwenden kann). Die Rezepte sind sehr gut erklärt, die meisten der Zutaten sollten auch in kleineren Orten zu bekommen sein (wobei ich zugegebenermassen Bockshornklee bisher weder im Asiamarkt noch im Supermarkt bekommen habe. Weder frisch noch getrocknet). Muss einem meiner Vorrezensenten allerdings darin widersprechen, dass die Rezepte lediglich indisch *inspiriert* seien. Habe bereits mehrere indische Kochbücher (direkt aus Indien) und die Rezepte unterscheiden sich kaum. Also würde ich meinen, dass die in diesem Kochbuch enthaltenen Rezepte authentisch sind.

M.E. ist man mit diesem preiswerten und sehr ansprechend gestalteten Kochbuch nur dann nicht gut bedient, wenn man nach ayurvedischen Rezepten sucht, ansonsten ist es uneingeschränkt empfehlenswert!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2009
Auf der Suche nach einem guten Curry-Kochbuch wurde mir von Freunden ausdrücklich "Currys" empfohlen. Ich bin dem Rat gefolgt und muss nach einigen kulinarischen Genüssen feststellen, dass die Rezepte auch ohne sehr viel Kocherfahrung gut machbar und doch nicht simpel sind und wirklich außergwöhnlich interessante und wohlschmeckende Ergebnisse liefern! Jedes Curry schmeckt anders und bisher war noch keines dabei, was wir nicht noch einmal kochen würden. Die Zutaten sind präzise angegeben, die Durchführung gut und präzise beschrieben und die Bilder sind höchst ansprechend, da möchte man am liebsten direkt loslegen (und ja, die Gerichte sehen auch wirklich so aus hinterher!). Obendrein rundet der sagenhafte Preis das Ganze ab und ich kann mit bestem Gewissen dieses Werk weiterempfehlen! Selten war ich mit einem Kauf so zufrieden wie mit diesem.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
Ich bin von diesem Buch wirklich überrascht !!!
Ich habe es neben weiteren Büchern aufgrund seines günstigen Preises einfach mal mitbestellt und bis jetzt ist alles was ich daraus gekocht habe sehr gut gelungen!

Es sind von indisch bis thailändisch alle "Geschmacksrichtungen" dabei!
Die Zutaten sind in einem Thai-Laden und mittlerweile ja sogar im Supermarkt alle gut erhältlich!
Super finde ich in diesem Zusammenhang die oft angeführten Tipps, was durch was ersetzt werden kann, wenn es nicht einfach zu bekommen ist oder welche Varianten als Beilagen möglich sind.

Noch dazu finde ich die kompakte Form - da es nicht zu groß und dick ist - und die gelungene Aufmachung mit schöner Bebilderung gut gelungen !!!

Mittlerweile besitze ich noch ein zweites Kochbuch dieser Serie, weil mich Preis und Leistung absolut überzeugt haben (und auch das zweite Buch hat mich nicht enttäuscht :) )

Absoluter Kauftipp für alle die auf Abwechslung und leckere Currys in aller Vielfalt stehen !!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2011
wer Currys mag, wird dieses Buch lieben, alles was wir bisher ausprobiert haben hat sehr lecker geschmeckt und ließ sich einfach zubereiten. Ein paar ausgefallenere Zutaten wie frisches Zitronengras oder Koriander sollte man sich schon im Asialaden oder auf dem Markt besorgen, die ganz seltenen Sachen kann man aber problemlos durch üblichere Produkte ersetzen.
Einziges Manko: die Portionen sind anscheinend für Diäthaltende gedacht, wer wirklich für 4 hungrige Personen kochen will, sollte lieber etwas mehr machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2007
"Currys" besticht wie auch alle anderen kleinen Kochbücher des Verlages durch seine wunderbare optische Aufmachung und den extrem niedrigen Preis. Dennoch hat man als Leser nie das Gefühl, dass hier an Papier oder Druckqualität gespart wurde. Die Rezepte selbst sind vielfältig und lassen sich alle innerhalb kürzester Zeit zubereiten. Allerdings kann man die meisten Gerichte eher indisch inspiriert als wirklich indisch nennen. Wer mit simplen Rezepten in die Welt Indiens einsteigen möchte, der wird mit diesem Buch glücklich werden. Möchte man sich aber ernsthafter mit der Küche Indiens auseinandersetzen, sollte man sich anderen Büchern zuwenden, da diese Gerichte sehr modern umgesetzt und angepasst wurden.

Im Großen und Ganzen ein gutes Kochbuch für einen vernünftigen Preis für all diejenigen, die in das Thema Currys hineinschnuppern möchten.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2010
Dieses Buch bietet für einen sehr günstigen Preis viele vielfältige Curryrezepte!
Eigentlich wollte ich dieses Buch verschenken und war davon aber so angetan dass ich es mir selbst noch einmal gekauft habe.
Die Beschenkte ist ebenfalls sehr zufrieden!
Die Rezepte sind klar verständlich und zum Nachkochen wirklich zu empfehlen!
Der Preis spricht natürlich noch einmal mehr dafür sich dieses Buch - auch wenn nur zum Ausprobieren - zu kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. Dezember 2011
Mein Freund und ich essen unheimlich gerne Currys. Da es aber irgendwann langweilig wird, immer nur die gleichen zwei, drei Variationen zu kochen, habe ich nach neuen Inspirationen gesucht. Somit wurde ich auf das Kochbuch "Currys" aus dem Hause Zabert Sandmann aufmerksam.

Direkt zu Beginn des Buchs gibt es eine kleine Einführung in Form einer Gewürzkunde. Hier werden die wichtigsten Gewürze vorgestellt. Auch wenn ich die meisten Gewürze kenne, waren doch noch neue für mich dabei und durch die Beschreibung bekam ich gleich einen Eindruck, in welche Geschmacksrichtung ich das Gewürz einordnen kann. Weiter geht es dann mit kleinen Basics wie einem Rezept für Chapati (indisches Fladenbrot) und roter Currypaste. Diese mag ich unheimlich gerne und finde das einfache Rezept daher toll.

Nun gelangt man zum eigentlichen Teil des Kochbuchs ' den Rezepten. Die Rezepte sind in die drei Kategorien "Currys mit Gemüse", "Currys mit Fisch" und "Currys mit Fleisch" unterteilt. Die Rezepte sind sehr vielfältig und unterschiedlich und bieten somit wirklich eine große Auswahl an leckeren Currys. Die Rezepte sind dabei nicht nur indisch geprägt, sondern auch andere Nationen nehmen Einfluss auf die Rezepte. So gibt es zum Beispiel ein karibisches Fischcurry oder ein Hähnchencurry nach Thai-Art. Das Buch ist auch für Vegetarier geeignet, da 20 der Rezepte vegetarisch sind. Einige sind sogar vegan bzw. lassen sich mit kleinen Veränderungen vegan gestalten. Bei vielen Rezepten kann man auch einfach das Fleisch oder den Fisch weglassen und es schmeckt sicher trotzdem noch lecker. Beilagen und Chutneys haben eine eigene Kategorie und auch hier finden sich wieder vegetarische / vegane Rezepte.

Currys Kochbuch zabert sandmannAlle Rezepte sind gleich aufgebaut. Zuerst werden die Zutaten aufgelistet, darunter steht dann das Rezept. Die Arbeitsschritte sind alle sehr leicht verständlich beschrieben, so dass man die Rezepte leicht nachkochen kann. Viele der Rezepte werden mit zusätzlichen Tipps und Informationen abgerundet. Vervollständigt werden alle Rezepte durch tolle Bilder, bei denen man alleine durch das betrachten schon Appetit bekommt.

Ein weiterer Pluspunkt des Buchs ist für mich das Papier. Für manche mag sich das zwar komisch anhören, aber ich bevorzuge Kochbücher mit glattem Papier, denn dieses kann man leichter abwischen, falls mal etwas ran kommt. Und das kann in der Küche ja doch mal passieren.

Als erstes Rezept aus dem Buch gab es bei uns ein Süßkartoffelcurry mit Gewürzjoghurt. Das hat sehr lecker geschmeckt. Auch alle weiteren Rezepte, welche ich bislang nachgekocht habe, haben gut geschmeckt.

Fazit:

Currys beinhaltet leckere Rezepte, welche sich schnell und einfach nachkochen lassen. Die benötigten Zutaten erhält man im Supermarkt und ggf. im Asiashop. Wer gerne Currys isst, wird an diesem tollen Kochbuch sicher seine Freude haben. Es gibt noch weitere Bücher aus der Reihe und davon werde ich mich sicherlich noch das ein oder andere anschaffen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2010
Das Buch stellt einen optimalen Einstieg in die Welt der Currys dar. Die vielseitigen Rezepte laden zum Nachkochen ein. Die sehr schönen Food-Fotos tragen ebenfalls dazu bei.

Egal ob Vegetarisch, mit Fisch oder mit Fleisch, für jeden Geschmack findet sich etwas. Die Rezepte lassen sich mit etwas Fantasie gut abwandeln, indem man einfach das eine oder andere Rezept miteinander vermischt.
Man benötigt auch keine zig exotischen Zutaten, vieles hat man sowieso zu Hause. Currypasten und die notwendigen Gewürze bekommt man in jedem gut sortierten Supermarkt. Für Bambussprossen u.ä. muss man im Notfall dann doch mal zum Asia-Markt pilgern oder eben ein wenig improvisieren.
Einige Gerichte sind für die "schnelle Küche" geeignet sein, sodass keine langwierige Vorbereitung nötig ist und man nicht den halben Tag am Herd steht.

Besonders schön finde ich, dass nach den diversen Curry-Rezepten das Kapitel "Beilagen, Chutneys und Co" folgt, wobei die Chutneys etwas zu kurz kommen. So findet man ein paar Alternativen zu Reis in Reinkultur.

Für mich verdient das Buch, vor allem bei diesem Preis-Leistungs-Verhältnis, ganz klar 5*.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2012
Ich bin Liebhaberin der indischen, orientalischen und thailändischen Küche, besitze schon einige Kochbücher, brauche dann aber doch immer wieder mal ein neues. An diesem Buch gefällt mir das Format, nicht zu dick, Schrift groß genug, um auf die Schnelle einen guten Überblick zu gewinnen, appetitanregende Fotos und das Material (bei manchmal unvermeidlichen Kleckereien) gut abwischbar. Nachgekocht habe ich bisher 2 Gerichte, beide sehr köstlich, die Zubereitung nicht zu aufwändig. Was ich persönlich etwas schade finde, dass bei mehreren Rezepten fertige Pasten (oder sogar Lebensmittelfarbe) verwendet werden. Kann man so machen, geht zugegbenermaßen auch einfacher, man kann es aber auch variieren. In der Summe ein empfehlenswertes Buch zu einem wirklich günstigen Preis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden