Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Neuheiten Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer GC HW16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
23
3,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 18. Oktober 2015
Bei dem Elliott-Wellenmuster handelt es sich um eine 5 Wellige Grundstruktur mit 3 Korrekturwellen (A, B, C) und einigen Korrekturmustern die in unterschiedlichen Wellengraden auftreten können. Die Muster sind in diesem kleinem Büchlein gut aber nur mit sehr kurzer und knapper Erläuterung beschrieben. Auch werden die Themen Trendkanaltechnik, Kurszielprojektionen und Korrekturbewegungen (Standardformen und Sonderformen) beschreiben.

In dem Buch werden zunächst für ein jedes Thema die Regeln genannt (z.B. LDT: "Die Welle 5 muss mindestens 50% der Welle 4 erreichen" oder LDT: "Die Welle 3 muss preislich größer sein als die Welle 2", ... etc. und anschließend folgen kurze Richtlinien zu den einzelnen Themen z.B. LDT: "Ein LDT tritt häufig in einer Bärenmarktralley auf." oder LDT: "Die Wellen 2 und 4 können alternieren". Die Erläuterungen finde ich äußerst kurz gehalten und könnten deutlich ausführlicher (anschaulicher) sein, wie man die Strukturen beim Auftreten identifiziert. Anschließend werden die Regeln noch kurz visualisiert (und somit für den Leser zumindest etwas greifbarer gemacht und etwas leichter lernbarer).

Die nur kurzen eher abstrakten Erläuterungen sind sicherlich eine Schwäche des kleinen Büchleins (für Einsteiger). Deshalb ist es auch eher langweilig zu lesen (wenn man hieraus lernen möchte), da man in der Hauptsache die Regeln liest und keinerlei echten Chart in dem Buch findet, sondern nur schematische Grafiken. Der Leser wird somit nicht in die Lage versetzt diese Regeln eigenständig anzuwenden bzw. niemand zeigt ihm wie er diese Muster in der Realität genau identifizieren kann. Dazu braucht man dann entweder jemanden, der einem das mal in der Realität zeigt, alternativ könnte man seinen Trading-Service bei Godmode abonieren (wobei er selbst auch mal einige Wochen lang falsch liegt(!)) oder man kann versuchen mithilfe der sonstigen in Netz verfübaren Materalien oder frei verfügbaren Tradingseminare (z.B. Rüdiger Born, ewpips, etc. / siehe Kommentar unter dieser Rezension) versuchen dieses Wissen in die Praxis zu transferieren. Leider fehlen auch sonst wichtige Tipps wie z.B. zur Steilheit der Wellen oder "heiligen Geometrie" der Märkte (--> Constance Brown). Auch hilft es oft nicht nur ein (1) Fibonacci-Verhältniss anzusetzen, sondern mehre (Price-Cluster) --> z.B. Carolyn Boroden - Fibonacci Trading: How to Master the Time and Price Advantage.

Fazit:
Die Elliott Wellen Theorie ist nicht der(!) ultimativ heilige Gral (auch andere Methoden sind verblüffend erfolgreich z.B. W.D. Gann. Elliott Wellen funktionieren aber sehr gut, sie sind aber auch nicht die alleinige und selig machende Wahrheit. Das merkt man wohl auch daran, dass Andre Tiedje auch mal wochenlang falsch liegt und immer wieder Rally-Fehlansagen macht. Aber, was man R. N. Elliott hoch anrechnen muß, ist dass er entdeckt hat, dass die Märkte Frakale sind und die Eigenschaft der Selbstähnlichkeit haben. Ebenso wendete Elliott die Fibonacci-Verhältnisse in der Börsenwelt an. Dafür muß er hochgeschätzt werden! Aus eben dieser Fraktalen Struktur der Märkte lässt sich noch viel mehr ableiten, als dies mit der Elliott Wellen Theorie möglich ist und es gibt einige Leute, die daran "forschen" (Marktgeometrie / "heilige Geometrie").

Die Elliott Wellen sind in jedem Fall ein tolles Tool, um die Position der Märkte zu analysieren und Tradingideen daraus abzuleiten. Auch dies (der Tradingaspekt) fehlt leider komplett in diesem Buch. Außerdem fehlen Hinweise auf Super-Zyklen und damit verbundene Beispiele (siehe Prechter / Frost - Elliott Wellen). Trotzdem ist das Buch für EWler einzigartig, da es alle Muster und Regeln enthält. In dieser Form habe ich dies noch in keinem anderen Buch so "gut" aufbereitet gesehen (sachlich nicht didaktisch). Das Buch ist allerdings nicht praxistauglich für Anfänger oder um EW zu erlernen, da echte Charts fehlen und zu wenig auf die Anwendung (Identifizierungsmöglichkeiten) eingegangen wird.

Es gibt nur wenige Bücher über EW und nicht alle halten sich an die ursprünglichen (weiterentwickelten) Regeln von R.N. Elliott bzw. Prechter / Frost (Neely z.B. nicht - Glen Neely - Mastering Elliott Wave: Presenting the Neely Method: The First Scientific, Objective Approach to Market Forecasting with the Elliott Wave Theo: ... Forecasting with the Elliott Wave Theory). Somit ist dieses Buch wirklich eine große Hilfe für EWler die die Grundsätze schon beherrschen und sich an die Regeln halten wollen. Empfehlenswert um EW zu erlernen (neben den oben genannten Ressourcen) ist z.B. das Buch Dynamic Trading: Dynamic Concepts in Time, Price and Pattern Analysis with Practical Strategies for Traders and Investors, vor allem die dort enthaltene Hilfestellung zum Marktanalysieren mit EW ist am Anfang eine sehr gute Hilfestellung (fokussiert sich aber eher auf den Tradingaspekt - nichts für alle die ganz genau jeden Zacken benamen wollen). Um das Trading tatsächlich umzusetzen ist z.B. Jeffrey Kennedy - Visual Guide to Elliott Wave Trading (Bloomberg Professional) eine gute Ressource. Bei Kennedy ist auch eine sehr gute und anschauliche Zusammenfassung der Muster hinten im Buch enthalten. TOP! Auch bei EWPips ist ein Buch über EW erhältlich, dass sehr anschaulich ist und sehr praxisorientiert!

Als Nachschlagewerk für Anwender ist das hier vorliegende Buch von A.T. sehr gut - für Erlerner der Elliott Wellen nur sehr bedingt geeignet - da nicht praxisbezogen. Dafür und für den eher trockenen Scheibstil und die fehlenden praktischen Hinweise (Steilheit, etc.) gibt es 2 Sterne abzug. 3 Sterne
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
An Elliott-Wellen und ihrer Anwendung beim Wertpapierhandel scheiden sich die Geister. Die einen, darunter auch der Autor, sind begeisterte Anhänger dieser Theorie, andere halten sie für viel zu kompliziert, um damit im täglichen Handel Erfolge zu erzielen. Wer sich davon überzeugen will, wie komplex die Struktur solcher Wellen sein kann, der sollte einen Blick in dieses Büchlein werfen.

In kurzer und sehr präziser Form werden die Grundstrukturen und zahlreiche Besonderheiten solcher Wellen vom Autor erläutert Im ersten Kapitel geht es lediglich um das Basismuster. Der Autor verliert wenig Worte und erklärt den kurzen Text anschließend durch überzeugende Grafiken.

Das zweite Kapitel beschreibt Trendbewegungen. Zu Beginn wird das Impulsmuster vorgestellt. Dazu werden auf knapp zwei Seiten 11 Regeln und 16 Richtlinien formuliert, die anschließend wieder sehr gut grafisch visualisiert werden. Dieses Kapitel enthält dann weitere sieben Unterpunkte, die in ähnlicher Weise kurz und verständlich abgehandelt werden: Wellenextensionen, Ending Diagonal Triangel, Leading Diagonal Triangle, eine versagende fünfte Welle, Kurszielprojektionen, Trendkanal-Technik, Wellenalternationen und Wechselrichtlinien.

Im dritten Kapitel beschäftigt sich der Autor in genau derselben Weise mit den Standardformen von Korrekturbewegungen. Dieses Kapitel hat 12 Unterpunkte. Das anschließende Kapitel behandelt in zehn Unterpunkten Sonderformen von Korrekturbewegungen. Am Ende des Buches findet der Leser eine Tabelle der Formationen.

Nimmt man das alles zusammen, dann kauft man mit diesem Buch eine sehr schöne Übersicht über Elliott-Wellen. Das ist die Stärke dieses Werkes. Natürlich fragt man sich bei all dieser Komplexität, wozu man sie braucht. Darauf - und das ist die entscheidende Schwäche dieses Buches - findet man keine wirkliche Antwort. Zwar versucht sich der Autor auf drei Seiten in allgemeinen Formulierungen zu Tradingstrategien, aber das kann man getrost links liegen lassen. Eine charttechnische Analyse, die im Nachhinein das Marktgeschehen wunderbar erklären kann oder im besten Fall mit Wahrscheinlichkeiten behangene Prognosen liefert, ist noch keine Handelsstrategie.

Fazit.
Der Leser findet in diesem Büchlein die Elliott-Wellen-Theorie kurz und außerordentlich übersichtlich erläutert. Was man daraus machen kann, wird man allerdings bestenfalls ahnen. Die Frage, ob man eventuelle Handelssignale nicht auch einfacher generieren kann, bleibt darüber hinaus ungeklärt. Für die Darstellung müsste es eigentlich mehr als die volle Punktzahl geben. Leider wird die praktische Anwendung der Theorie jedoch kaum erläutert.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2010
Ein neues Buch aus der Simplified Reihe. Wer kennt sie nicht, diese kleinen, dünnen Bücher. Ob für Regenbogen Trader oder Fibonacci Freunde, hier findet sich alles und immer leicht und verständlich und jeder wird erfolgreich, wenn er nur diese Büchlein kauft.

Jetzt also auch die Elliott-Wellen. Leicht verständlich.

Skeptisch? Kann ich gut verstehen. Viele "EW-Analysten" haben ihre Zeit damit verbracht, die Elliott-Wellen in Verruf zu bringen. Gerne und zurecht werden viele ihrer Protagonisten auch als depotverschlingende Permabären erkannt. Wer sich mit diesem Ansatz fürs Trading auseinander setzen will, hatte bisher häufig schlicht Pech, an den Falschen zu geraten.

Wird dieses Buch dies ändern? Wie immer: Es kommt darauf an. Wenn Sie sich einlassen auf die wohl anspruchsvollste und umfassende Analysemethodik, dann ist dieses Buch hier ein echter Startvorteil. Kein Witz. Ein ECHTER Startvorteil.

Wie? Zunächst einmal gibt es in diesem Simplified viele Abbildungen, daher auch die Headline "Lustiges Taschenbuch", es erinnert ein wenig an ein Bilderbuch. :) Aber das ist auch so richtig. Denn Elliott-Wellen begreift man nicht durch Text sondern durch Gestalt und Form. Und das ist die große Stärke dieses Buches. Ihnen werden Muster über Muster präsentiert, teilweise nur minimal unterschiedliche Formationen, die aber so die Unterschiede klar ausarbeiten und im direkten Vergleich kenntlich machen. Das macht viel aus! So wird aus diesem Simplified mit der Zeit eher ein Nachschlagewerk, denn ein weiterer Simplified Türstopper.

Ob Sie selber den Chart anschauen oder sich vorgefertigte Analysen anschauen, hier bekommen Sie etwas an die Hand, mit dem Sie endlich lernen können sich ein eigenes Urteil über die Analyse und den -lysten zu erlauben. Glauben und Vertrauen wird durch Erkennen und Wissen ersetzt.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Im Detail werden die notwendigen Regeln und wichtige Richtlinien für alle (!) Muster erklärt und bebildert. Das ist vielleicht zunächst viel, also beim ersten Durchblättern, aber "bei der Arbeit" gewinnen Sie mit dem Buch immer wieder neue AHA Erlebnisse. AHA! Ist also auch behandelt. AHA! Geht also nicht. AHA! Dann wird es ein komplexes Korrekturmuster. Schnell und umfassend. Präzise und knapp auf den Punkt gebracht. Der Autor quatscht nicht gerne, das wird deutlich.

Manchmal würde man sich weitergehende Erklärungen wünschen, aber dann lässt sich ja auch die weiterführende Literatur zu Rate ziehen. Deren klarer Nachteil ist aber, dass dort die Muster, ob Impuls oder Korrektur, in keinster Weise so einleuchtend und klar und übersichtlich dargestellt werden. So simplified eben.

Ist es ein simplified Buch, bei dem ich nicht denken muss? Nein. Leicht verständlich ist vielleicht auch etwas missverständlich :D , eher sollte man schreiben: leichter als mit diesem Buch kann man die Elliott Wellen nicht verstehen. Elliott Wellen sind komplex, schwierig, total faszinierend und ihre Anwendung ist profitabel. Wer die Elliott Wellen beurteilen will, wer sie kennen lernen und können will, der wäre dumm, diese Buch nicht zu kaufen. Es ist billig, es ist klein gedruckt, es hat ein komisches Cover, es macht es einem nicht einfach. Aber sein Wert ist enorm.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Wer mit Elliott-Wellen noch keine Erfahrungen hat, für den ist dieses Buch eher nicht geeignet. Man muß sich mit dem Thema schon ganz gut auskennen, um zu verstehen, worum es dem Autor geht.

Für den Kenner ist es jedoch ein ganz gelungenen und auch gut gegliedertes Werk, das hilfreich dabei ist, wenn man die Regeln und Richtlinien der einzelnen Muster schnell mal nachschlagen will. Genau dafür wollte ich es, insofern bin ich mit dem Kauf im Großen und Ganzen zufrieden. Die graphische Darstellung der Wellenmuster und ihrer Eigenschaften ist durchaus gelungen und hilfreich.

Ein wenig unglücklich finde ich das häufige, teilweise auch nicht ganz kongruente Wechseln zwischen Aufwärts- und Abwärtstrends zur Erläuterung der Wellenmuster. Das trägt zweifellos zur Verwirrung bei, und es wäre sinnvoller gewesen, durchgängig bei einem zu bleiben, da die Muster sowieso jeweils spiegelbildlich sind. Ein paar kleinere inhaltliche Fehler haben sich eingeschlichen; das passiert halt mal, sind auch keine substantiellen.

Insgesamt ist es für den Preis angemessen, insofern kann ich es dem mit Elliott-Wellen schon gut vertrauten Nutzer empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2013
André Tiedje hat sich durch seine treffsicheren Analysen einen Namen gemacht. Die Hoffnung ähnliches nach der Lektüre seines Buches selbstständig durchführen zu können würgt er ebenso treffsicher ab.

Das Buch ist nur eine Folge von Beschreibungen von Wellenmustern anhand gemalter Linien. Es findet sich im ganzen Buch kein einziger echter Chart an dem die Anwendung der Muster auch nur ein mal erklärt wird.

Für mich ist daher das Thema völlig verfehlt. Als Nachschlagewerk für mit der Theorie Vertraute mag es gut sein (sonst hätte ich nicht mal 3 Punkte gegeben) aber die aus dem Titel abgeleitete Annahme, dass es sich um ein Buch für Einsteiger handelt, ist einfach nur falsch.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2011
Diese Frage stellen sich zig Millionen Menschen auf der Welt bewußt oder unterbewußt jeden Tag. Wer es über einen Zeitraum lang schafft, der glaubt vielleicht, daß er es kann und es so weiter geht. Schlußendlich erzielen nur die wenigsten unter dem Strich kumulative Gewinne. Und wenn dann mal wieder ein neues Buch erscheint, so ist dies mal wieder ein neuer Strohhalm für diejenigen, die nicht zu den erwähnten dauerhaften Gewinnern gehören. "Vielleicht bringt mich dieses Buch meinem Ziel ein Stück näher?" fragt man sich.

Für mich ist es das erste Buch zum Thema Elliot-Wellen. Daneben habe ich natürlich schon einige andere Titel in den letzten zwei Jahrzehnten gelesen. Und in der Tat, dieses Buch bietet sich als gutes Nachschlagewerk für Kursmuster an. Es zeigt umfänglich mit unzähligen Grafiken illustriert was z. B. ein Running Flat oder ein Zigzag-Korrekturmuster ist. Sehr hilfreich finde ich, daß zu jedem Kursmuster Regeln und Richtlinien angegeben werden. Also z. B.: wie weit trägt es eine 5 in einer Impulsstruktur.

Aber genau an dieser Stelle fehlen mir die untermauernden Angaben für das Regelwerk. So heißt es z. B. für Trendbewegungen, daß eine Welle 5 weniger Volumen als eine Welle 3 aufweist. Warum? Wo ist die statistische Erhebung oder Quellenangabe, die diese These untermauert. Leider wird keine dieser Thesen derart untermauert, so daß man sie einfach nur hinnehmen kann. Dabei sollte man immer im Hinterkopf haben, daß auch dieses Buch Fehler enthält und auch nicht vollständig sein muß.

Schlußendlich handhabe ich dieses Buch als Nachschlagewerk. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Simplified eben.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2011
Nun ein kurzes Statement zu diesem Buch.

Positiv:
+ Preis
+ Informationsdichte

Negativ:
- leider ließt sich das Buch äußerst langweilig, da es nur Zahlen, Werte und Definitionen enthält (und man kann Literatur über Charttechniken definitiv interessant und fesselnd gestalten)
- keine realen Chartbeispiele (wirklich schade)

Die Informationen, welche in diesem Buch enthalten sind, findet man ohne Weiteres bei Google und co. vollkommen kostenlos. Hier wird auf ziemlich "öde" Art und Weise eine Definiton nach der andern angebracht und diese dann mit fiktiven Charts erklärt. An der Stellen hätte man die Funktionalität und Aussagekraft der Elliot-Wellen doch mittels realen Beispielen aufzeigen und bestätigen können. Für Einsteiger in die Thematik ist dieses Buch meiner Meinung nach nicht geeignet - vor allem weil reale Beipsiele fehlen und einem der pure Theorie-Stoff "eingehämmert" wird.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Hallo Zusammen,

ich lese viel, wirklich viel. Jedoch habe ich nicht wirklich oft die Muße Rezensionen über Bücher zu schreiben.
Ab und an mache ich jedoch eine Ausnahme. Dies hier ist so eine Ausnahme, weil das Buch von AT einfach spitzenmäßig ist!

In den letzten 2 Jahren sind ein gutes Dutzend Bücher und unzählige PDFs zum Thema Börse, Trading, Charting, etc. über meinen Schreibtisch gewandert. In vielen wurde einiges versprochen, doch leider nur wenig gehalten. Nicht
wenige Bücher haben sehr schnell den Weg zu ebay oder in den Müll gefunden. Was will man machen, am Anfang
weiß man halt nicht was gut und was schlecht ist. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich nun mit der Elliot Wave
Analyse... und Heidewitzka kann 12345, 123 zählen kompliziert sein. Auch hier habe ich mir nun einige Bücher
angeeignet und durchgearbeitet. Einige sind kaum zu verstehen, andere zwar zu verstehen, jedoch sucht man
vergebens nach konkreten Beispielen für das Beschriebene... letztendes blieb es doch nur graue Theorie . Anderen
wiederum merkt man an, dass es nie das Vorhaben des Autors war dem Leser etwas beizubringen...

Nun kommen wir zu ATs Buch "Elliot-Wellen Leichtverständlich" aus der simplified Reihe.
Es ist erstaunlich wie SIMPEL es aufgebaut ist und wie einfach es sich lesen lässt.
Keine Platitüden, kein sich selbst in den Himmel loben... Elliot Wellen simplified eben.
Es werden Wellen-, Impuls,- und Korrekturmuster erklärt und ihre Kombination dargestellt.
Die Kapitel sind stets nach ein und dem gleichen Muster aufgebaut:

-Wellenbeschreibung/Erklärung --> Charakteristika der jeweiligen Welle/Formation. Wann sie auftaucht, wie man sie
erkennt, etc.pp

-Regeln!!! --> Was muss eingehalten werden, damit genau diese Welle/Formation bestimmt werden kann

- Richtlinien --> Was kommt am häufigsten vor und wie sieht es meist aus.

- Beispiele --> Die Wellen/Muster/Formationen werden dargestellt. Zu jeder Regel/ Richtlinie gibt es eine Grafik, die genau diese Regel aufzeigt und bildlich darstellt.

Wer sich für EWA interessiert, sollte bei diesem Buch wirklich zugreifen!!!
Ich kann natürlich nur für mich sprechen, jedoch hat sich mein Tradingstil nach diesem Buch eindeutig verbessert!!! :-)

vielen Dank Herr Tiedje !!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Wer anhand des Titels glaubt, dass das Buch eine für jedermann verständliche Einführung in die Wellentheorie darstellt, hat sich gewaltig geirrt. Und schon garnicht sollte man glauben, nach selbst mehrmaligem Lesen des Buches reale Charts treffsicher analysieren zu können.

Das Buch stellt vielmehr eine endlos lange Beschreibung einzelner Wellenmuster dar und die Lektüre wird zäh wie Kaugummi. Volkommen fehlt die praktische Anwendung incl. der Verknüpfung der einzelnen Muster.

Somit halte ich das Buch für herausgeschmissenens Geld, Türstopper bekommt man im Bereich Baumarkt billiger!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2011
Ich muss sagen, das ich bereits ein wenig mit den Elliott Wellen vertraut war als ich dieses Buch bestellt habe.
Da ich irgendwie den Namen Robert Prechter als quasi Mr. Elliott im Gedächtnis hatte war mein erstes Buch hierzu natürlich "Das Elliott Wellen Prinzip" von Prechter. Dieses war äußerst enttäuschend da hier keinerlei Regeln angegeben waren.

Später habe ich mir The Elliott Wave Principle im englischen Original in der neuesten Fassung geholt (konnte ich in Deutschland nirgends erhalten - habe über amazon.com bestellt). Dieses Buch hat mich schon eher überzeugt. Wenngleich ich glaube man braucht auch jemanden dem man Fragen stellen kann um das ganze zu verstehen. Dazu habe ich mir einen Onlinekurs bei Prechters Firma gekauft bei dem man in einem Board fragen posten kann. Nach einer gewissen Zeit habe ich mich einigermaßen sicher gefühlt. Aber man probiert halt doch immer mal wieder auch andere Bücher aus. Und so bin ich auf "Elliott Wellen leicht verständlich" gestoßen.

Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Beim Lesen bin ich öfters auf Stellen gestoßen an denen ich mich gefragt habe "hmm... und das soll jemand verstehen der noch nie etwas damit zu tun hatte... da hätte ich ja jetzt meine Schwierigkeiten."
Weiterhin haben mich die vielen Regeln und Richtlinien erschlagen denn irgenwie sind es wesentlich mehr als in "Elliott Wave Principle".

Welches Buch nun Recht hat kann ich nicht sagen... Fakt ist man kauft sich 4 Elliott Wave Bücher und hat das Gefühl überall steht ein bisschen was anderes drin.
Eine wirklich offiziell festgelegtes Regelwerk scheint es nicht zu geben.

In "Elliott Wave Principle" wird z.B. geschrieben, das im Contracting Triangle mindestens 4 Wellen aus ZigZag's oder ZigZag Kombinationen bestehen müssen, während in "Elliott Wellen - leicht verständlich" hier jedes Korrekturmuster zugelassen ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden