Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 29. Dezember 2017
Auch dieses Buch kam schneller und in top Zustand bei mir an. Da ich es als Geschenk gekauft habe, kann ich nur bewerten, wie das Buch ankam und das war zur vollsten Zufriedenheit meinerseits.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2017
Ich bin seit langer Zeit großer Harry Potter Fan und liebe sämtliche Parodien oder humoristische Umsetzungen.
Natürlich kam ich dann auch auf diesen Artikel. Der Klappentext wirkt sehr vielversprechend, jedoch ist die Geschichte einfach furchtbar! Keinerlei Humor, kein Bezug zu den Originalfiguren oder der Ursprungsgeschichte! Ich rate vom kauf absolut ab!
Ich empfehle hier wirklich sämtliche arbeiten der YouTube-Legende "Coldmirror" zum Thema Harry Potter! Ihre selbstgeschriebenen Geschichten sinid lustig, charakternah, lustig und einfach grandios!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. April 2016
...auf der langen Autofahrt nach Schweden DIE Hörbuchüberraschung: Mama, Papa und Kinder (13 - 16) haben Tränen gelacht. :-)
Lustige Geschichte - wenn man die "echten" Harry- Potter- Filme/Bücher einigermaßen kennt.
Sehr gut umgesetzt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. März 2016
Ich habe das Buch vor fast 10Jahren schon mal gelesen, damals hatte es mir ein Freund geliehen, damals habe ich es witzig gefunden, konnte mich aber nicht mehr wirklich erinnern. Ich konnte immer noch darüber lachen. Das Buch ist leichte Unterhaltung mit einfachem Humor (man sollte von einer "schamlosen Parodie" kein rhetorisches Meisterwerk erwarten). Ich für meinen Teil mag die Story und ich mag den Humor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2015
Harry Potter hat eine reale Vorlage: Barry Trotter. Dieser ist noch immer Schüler der Hogwash-Schule für Zauberer, denn trotz mehrfacher Wiederholungen der Klassen packt es Barry einfach nicht und der Schulleitung ist nicht daran gelegen, ihren prominentesten Schüler rauszuschmeißen. Nun sieht es aber so aus, dass Hogwash, das immer wieder vermehrt von menschlichen Fans belagert wird, bald schließen muss, denn die Bücher um Barry Trotter sollen verfilmt werden und das wäre für Hogwash das Ende.

Barry fühlt sich eigentlich ganz wohl, so wie es ist. Sicherlich, er ist chronisch pleite, aber immerhin hat er einen Harem direkt vor Hogwash und einige der Menschenmädchen sind gar nicht so übel. Als ihm jedoch die Schulleitung eröffnet, dass bei einer Verfilmung seines Lebens die Schule letztendlich schließen muss und Barry dann einer bezahlten Arbeit nachgehen müsste, weiß auch er, dass die Zeiten des Müßiggang erst einmal vorbei sind und er alles tun muss, um die Verfilmung zu verhindern.

Zusammen mit Lon und Hermeline macht er sich auf dem Weg, um die Autorin der Bücher ausfindig zu machen und mit ihr ein Übereinkommen zu treffen, dass die Bücher auf keinen Fall verfilmt werden dürfen. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan, denn besagte Autorin ist verschwunden bzw. wird, wie sich später herausstellt, von ihrem Verlag gefangen gehalten. Doch auch nachdem Barry und seine Getreuen sie befreien konnten, ist noch lange nicht geklärt, ob es diesen Film jetzt geben wird oder nicht und ohne eine endgültige Absage des Films müsste Barry arbeiten gehen und das will der ewige Zauberschüler nun gar nicht.

Ich hatte mir deutlich mehr versprochen! Wer die Harry-Potter-Bücher kennt, kann sich in etwa vorstellen, mit welchen Erwartungen ich an das Buch herangegangen bin, jedoch wurde die in diesem Buch die ganze Harry-Potter-Welt ins Lächerliche gezogen, ohne allerdings komisch zu wirken. Die Figuren wurden sind ein billiger Abklatsch der Originale. Barry Trotter ist ein Taugenichts, der immer Geldprobleme hat, keinen Ehrgeiz und sich einfach nur treiben lässt - immerhin ist er dank der Bücher ein Held, was soll er sich sonst noch groß anstellen. Lon hat das Gemüt eines Hundes, nachdem ihm ein Hundegehirn eingesetzt wurde, da sein eigenes auf Grund eines Unfalls zu schwer beschädigt wurde. Hermeline ist nach wie vor strebsam und zwar als Lehrerin an einer Sonderschule und ist noch dazu eine Nymphomanin. Der Sprecher, Ingolf Lück, machte das Ganze auch nicht besser, wobei ich davon ausgehe, dass nichts und niemand dieses Buch hätte retten können. Sicherlich ist eine Parodie auf die Harry-Potter-Bücher keine schlechte Idee, doch hier scheiterte es vollkommen an der Umsetzung, von Witz weit und breit keine Spur, dafür werden sämtliche Niveaulosigkeiten, die man sich vorstellen kann, hervorgekramt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2015
Mir persönlich gefällt das Buch und der Schreibstil des Autors sehr gut. Hab es schnell durchgelesen und gerade die Fortsetzung bestellt. Es ist eine mögliche Parodie, die "perfekte" Parodie gibt es nicht, gerade bei so einem komplexen Thema wie Harry Potter. Und über den Preis zu dem die Bücher bei Amazon angeboten werden kann man ja echt nicht meckern^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Juli 2015
Was soll man gross sagen. Ich liebe die original Harry Potter Reihe und finde es schade, das da nichts mehr kommt. Die Satire dazu gibt einfach mal eine andere Sicht auf das Original, wer etwas Humor besitzt wird dieses Buch hier auch mögen. Ich hoffe da kommt noch was. Also absolut Empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juni 2015
Tolles Buch was Harry Poter auf ie Schippe nimmt. es ist sehr witzig und so unterhaltsam dass man es auch öfter lesen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. September 2014
Ich habe das Buch für meine Tochter gekauft, die es sich gewünscht hat. Ihr gefällt es sehr gut. Sie liebt es.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Januar 2014
Meine erstes Barry Trotter Buch war seltsamerweise jenes,welches als drittes auf dem Markt erschien. Als ich es geschenkt bekam, war ich aber erst 12 Jahre alt, wie ich zugeben muss (mein Vater hatte wohl gedacht, Barry Trotter sei wie Harry Potter ein Buch für Kinder). Und obgleich ich viele Anspielungen nicht verstanden habe, musste ich damals doch bei jeder Seite lachen.
Ich war also sehr erfreut, als mir der erste Band der Trotter Reihe unerwartet in die Hände kam und erwartete eine ebenso lustige Reise in ein total verrücktes Universum.
Leider ist für mich daraus nichts geworden. Ich finde den Schreibstil zwar äußerst ironisch und daher gelungen, aber das Buch ist insgesamt eine reine sinnlose Aneinanderreihungen von verrückten Ideen, die äußerst plump daher kommen. Die Witze zündeten bei mir einfach nicht. Ich hatte vielleicht zwei oder drei nennenswerte Lacher beim Lesen. Erst auf den letzten 50 Seiten gewann das Buch an Fahrt und wurde zumindest etwas interessant und bekam eine Spur von dem Schwung, den ich aus "Barry Trotter und der unmögliche Anfang" gewohnt war, obwohl es trotzdem bei Weitem nicht so lustig war.
Nun weiß ich natürlich nicht genau, woran das liegt. Ist das dritte Band wohlmöglich besser als das erste? Hat sich Mr Gerber beim Schreiben der Parodien wohlmöglich von Band zu Band verbessert? Oder habe ich 7 1/2 Jahre später einfach nur einen anderen Humor entwickelt?
Wie dem auch sei, die Handlung des Buchs konnte mich trotz äußerst kreativer und verrückter Einfälle des Autors nicht zum Lachen bringen. Pluspunkte gibt es für die Charaktere, die die Originale recht originell durch den Kakao ziehen (vor allem Bumblemore und Hermeline finde ich gelungen) und die einem sympathisch sind.

Daher zwei Sterne von mir :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken