find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das im April 2011 erschienene Reisehandbuch "Nordmeerkreuzfahrten und Hurtigruten" ist von den wenigen Publikationen über die Arktisregion am aktuellsten und umfassendsten.

Mit 122 Seiten bietet das erste Drittel des Softcovers Basis- und Hintergrundinformationen zur Zielregion, die bereits bei der Reiseplanung, aber auch vor Ort recht hilfreich sind. Nach dem Inhaltsverzeichnis und einem Vorwort erfährt der Reisende zunächst "Das wichtigste in Kürze". Neben den Einreisebestimmungen in die verschiedenen Anrainerstaaten und der Beaufortskala zur Bestimmung der Windstärke, ist hier eine Zeittabelle, zu "Mitternachtssonne und Polarnacht" an verschiedenen Orten besonders hervorzuheben, bevor....

....das erste Kapitel über Geografie, Klima(geschichte), Flora, Fauna und die indigenen Bevölkerungsgruppen der Jakuten, Inuit und Samen sowie ihre Kultur informiert. Mit dem kulturellen Wandel haben sich Mythen und Schamanismus in Kunst, Musik und Literatur dieser Nordvölker bewahrt. Zwei recht kritische Essays zum "Klimawandel" und "Polarbär" stimmen nachdenklich. Einen ihrer Bedeutung nach gebührenden Raum nimmt die Geschichte der Arktisentdeckung und der Arktiserforschung ein, denn jeder Reisende in der Nordpolarregion bewegt sich zwangsläufig auf den Spuren ihrer Entdecker. Beginnend bei dem Griechen Pytheas im 4. Jahrhundert v. Chr., über die Entdeckungsfahrten und Siedlungen der Wikinger, Händler und Missionare bis hin zu westeuropäischen, amerikanischen und russischen Expeditionen. Als besondere Leistungen sind die Entdeckung und Durchquerung der Nordost- und Nordwestpassage, sowie der Wettlauf zum Nordpol zu nennen. Wohl weniger bekannt dürften die Operationen von Hitlers Wehrmacht im Eismeer sein, die eine Eroberung des sowjetischen Polarmeerhafens Murmansk zum Ziel hatten. Auch nach Beendigung des "Kalten Krieges" und der Gründung des Arktischen Rats gibt es noch strittige Gebietsansprüche der Anrainerstaaten (Karte auf Seite 53). So ist man in Russland der Auffassung, dass das Festland mit dem geographischen Nordpol über den Lomonossow-Rücken verbunden sei, und zur "ausschließlichen Wirtschaftszone Russlands" gehöre.

Nachdem zu Beginn des zweiten Kapitels zunächst die Schiffsreise als die mit Abstand umweltfreundlichste Variante gepriesen wird, erhält der Reisende mit der "Richtschnur des WWF für Arktisbesucher" einen Knigge mit zwanzig Verhaltensregeln. Anschließend erfolgt die Vorstellung von 28 Expeditionsschiffen (MS Bremen, Fram, Alexander von Humboldt usw.) und den Postschiffen der Hurtigruten. Besonders wertvoll ist die Auflistung von Reiseveranstaltern.

Die nachfolgenden fünf Kapitel "Norwegische Küste - Hurtigruten", "Spitzbergen", "Grönland", "Die kanadische Arktis und Alaska" und "Die russische Arktis" bilden mit ihren 248 Seiten Schwerpunkt Herzstück des Reisehandbuches. Während für die Hurtigruten die einzelnen Anlagestellen beschrieben werden, erhält der Leser in den anderen Kapiteln eine Übersicht über die jeweiligen Reiseziele mit ihrer Geschichte, Geographie, Flora und Fauna sowie anderer Sehenswürdigkeiten.
Darüber hinaus findet sich bei manchen Örtlichkeiten ein Stadt- oder Lageplan, sowie ein farblich in blau abgesetztes Kästchen mit weiteren touristischen Informationen. Daneben finden sich weitere, der insgesamt 18 Essays zu Themen wie "Eisberge", "Die österreichisch-ungarische Nordpolexpedition", die zur Benennung des "Franz-Joseph-Landes" führte.

Den Abschluss bilden die obligatorischen "Reisetipps von A-Z", Literaturhinweise für Sachbücher und Belletristik, weitere Internetadressen und ein Orts- sowie ein Personen- und Sachregister.

Das Reisehandbuch ist mit seinen 389 Seiten zwar eine Einladung zu einer großen Schiffsreise durch die gesamte Arktis. Es bietet jedoch auch für nur einzelne Etappen die - für alle östlichen Reiseziele gewohnte - "Trescher-Qualität", wie timediver® bei seinem momentanen Besuch Grönlands (dem alleine 61 Seiten gewidmet sind) feststellen kann.

Aus Nuuk/Godthaab: 5 Amazonsterne.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
Es ist ein interessantes Buch wo man viel Wissenswertes über die einzelnen Stationen entlang der Route erfährt. So bekommt man durchaus Lust diese Ziele kennen zu lernen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2012
Dies ist ein sehr informatives Buch mit schönen Bildern und vielen Tipps. Jedes Land wird separat ausführlich besprochen. Es ist gut geeignet, sich einen Überblick zu verschaffen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Wir haben den Reiseführer wegen einer Kreuzfahrt nach Spitzbergen gekauft!
Er gibt einen kurzen Überblick, aber es ist wirklich nur für einen kurzen Stopp dort gedacht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Diese Reisebeschreibungen haben unsere Lust auf Urlaub im Norden verstärkt. Wir werden im Sommer nach Spitzbergen reisen! Wir freuen uns schon sehr!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2014
Es handelte sich ebensfalls um ein Geschenk. Ich las es nicht selbst.
Mein Freund, ebenfalls ein Dr. jur., fasste es so zusammen: "Wir waren dort ( mit der Gattin, Lehrerin ), es ist ausgezeichnet beschrieben und die Bilder beeindruckend".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken