flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
8
4,5 von 5 Sternen
Rückkehr der Träume. Roman
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:11,90 €+ 3,00 € Versandkosten


am 23. September 2017
Ein Buch, das mich beim Lesen atemlos gemacht hat und dessen Schluss mich tieftraurig zurückließ, obwohl sich doch alles aufklärt - vielleicht aber auch gerade deshalb. Auf völlig unspektakuläre Weise werden Ungeheuerlichkeiten erzählt, die dem Leser klar machen, wie in den alltäglich scheinenden Begebenheiten sich manchmal die größten Grausamkeiten verbergen können. Sehr bewegend und unglaublich spannend geschrieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2006
Ein Frau Ende Vierzig kehrt nach 30 Jahren in die Umgebung ihrer Kindheit zurück. Sie hat seit damals kein Wort mehr mit ihrer Mutter oder einer Person aus ihrer Kinder- und Jugendzeit gesprochen. Als sie zurückkehrt, findet sie nicht die Kraft, direkt zu ihrer Mutter zu gehen, sondern zieht bei einer Nachbarin ein, mit deren Söhnen sie immer gespielt hat.
Kapitel für Kapitel entfaltet die Ich-Erzählerin dem Leser in kleinen Episoden ihr Leben, geprägt von nicht verarbeiteten Ereignissen in ihrer Kindheit. Dabei ist die Sprache lebendig und die Geschichte gut zu lesen. Man merkt der Erzählerin an, welche Momente sie liebte, was sie gerne getan hat, und was sie vermisst. Nur im Hintergrund schwingt immer eine dunkle Saite mit. Träume können auch Albträume sein.
Die Lebensgeschichte der Ich-Erzählerin enthält bittere Ereignisse, die genauso passiert sein können, auch wenn ich das keinem wünsche. Das Buch ist die Geschichte ihres Lebens, bestimmt durch ihren Kampf mit ihrer Vergangenheit, voller Melancholie und Zynismus, Hoffnung und Überlebenswillen.
Im Rhythmus ihrer Erzählungen sammelt sie den Mut und die Kraft, den Schritt zu wagen und auf ihre Mutter zuzugehen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Der Leser begleitet sie dabei, trauert, kämpft, leidet, hofft und begreift mit ihr. Und lernt dabei, dass Hass blind machen kann, aber nicht glücklich.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2004
Ursula Maria Wartmann behandelt in Rückkehr der Träume eine Reihe traumatischer Erlebnisse im Leben einer Frau, die so manch einer (leider) bekannt vorkommen dürften. Die Autorin geht dabei sehr behutsam, aber auch direkt vor. Die Leserin nimmt quasi teil am Leid der Protagonistin und kann nachempfinden, welchen Schmerz das junge Mädchen bis hin zur reifen Frau durchleiden muss. Rückkehr der Träume ist ein bewegendes und außerordentlich einfühlsames Buch, das frau nicht so einfach wird beiseite legen können. Unbedingt und uneingeschränkt lesens- und empfehlenswert!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2012
Kurzinhalt:
Nach 30 Jahren kehrt Rena nach Hamburg zurück. 30 Jahre in denen sie der Stadt den Rücken gekehrt hatte und damit ihrer Vergangenheit in einer dortigen Kleingartenkolonie. 30 Jahre, in denen sie kein Wort mit ihrer streng gläubigen Mutter gesprochen hat. 30 Jahre, in denen sie ein Ereignis zu verarbeiten gesucht hat, das in ihrer Pubertät passierte. Da sie festellte, dass sie sich mehr zu Mädchen hingezogen fühlt als zu Jungen.

Meine Meinung:
Schon der Titel impliziert einen Grund oder eine Begebenheit, warum Träume einmal verschwunden sind, die nun (titelgebend) wieder zurückkehren. Um diese eine Begebenheit kreist das ganze Buch. Nähert sich aus vielen zeitlichen Ebenen an. Mal steuert die Vergangeheit der Protagonistin darauf zu (von der Kindheit an beschrieben), mal erlebt man die Hauptfigur nach diesem alles entscheidenden Ereignis, was sie so verändert und geprägt hat, ohne dass lange Zeit ausgesprochen wird WAS GENAU da eigentlich passiert ist.

Während Rena in die Kleingartenkolonie zurückkehrt und erst einmal bei einer ehemaligen Nachbarin unterkommt, bevor sie die Kraft hat, sich ihrer Mutter zu stellen, denkt sie immer wieder an ihre Kindheit und Jugend zurück. Es sind wundervolle kleine Anekdoten, die aber auch immer wieder von der übertriebenen Frömmigkeit ihrer Mutter überschattet werden.

Der Leser beginnt zu ahnen, welche Schwierigkeiten auf die pubertierende Rena warten, deren beginnende Homosexualität auch in einer "normalen" Umgebung viele Probleme mit sich gebracht hätte.

Ich hätte ewig weiter lesen können. Wartmann schreibt ehrlich, spannend, schonungslos und BEschreibt dabei oft nur Alltag. Doch man ist mittendrin in dieser Kolonie, den heißen Sommern und eiskalten Wintern, den wilden Erdbeeren, die im Mund der Kinder verschwinden und den Träumen, die man eben als Kind noch hat.

Fazit:
Wunderbares Buch, das leider nur am Schluss schwächelt, da das alles entscheidende Gespräch mit zwischen Tochter und Mutter, auf das die Geschichte hinarbeitet, einfach nicht verschriftlich wird. Es bleibt dem Leser überlassen, sich Gedanken über den Verlauf zu machen, obwohl ich so gern weiter der Fabulierkunst von Wartmann gefolgt wäre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2009
Das Buch hat mir sehr gefallen.Obwohl ein Roman, koennte es auch eine wahre Lebensgeschichte sein, da mein eigenes Leben viele Aehnlichkeiten mit dem Gelesenen gemeinsam hat. Ich empfehle das Buch an Menschen, die nicht unbedingt depressiv sein sollten. Obwohl Deutsch nicht meine Muttersprache ist, konnte ich das Buch gut lesen, aber mein Deutsch fuer die Rezesion ist nicht so gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Rena kehrt nach 30 Jahren zurück in ihre Heimat. Sie leidet unter einem Trauma, das sie bis heute nicht verarbeitet hat. In vielen kleinen Episoden erfährt der Leser nach und nach Renas Lebensgeschichte.

Trotz schwierigem Grundthema ein gut zu lesender Roman, der mich bis zu letzten Seite gefesselt hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2007
Dieses Buch hat mich nicht unbedingt in Begeisterung gestürzt. Die Story ist recht ambitioniert, eine Frau in den 40ern stellt sich der eigenene Vergangenheit, insb. den Erlebnissen ihrer Kindheit/Jugend mit ihrer Mutter. Also eher ein "Problem-Buch" ohne Sex-Appeal. Geschmackssache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2006
...welches ich je gelesen habe!! Dieses Buch, in dem eine Frau sich ihrer Vergangenheit stellt, ist dermaßen einfühlsam und mitreissend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Man fühlt (und leidet) mit der Protagonisten, Rena. Über längere Zeit rätselt man, was Rena passiert sein könnte, bis man Schlimmes ahnt und es dann doch noch anders kommt... Wer sensible und psychologisch tiefsinnige Bücher mag, sollte dieses unbedingt lesen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken