Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
2.957
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2001
Now, I cannot add very much to the other (currently 463 comments) about the story itself... it is just great!! Nevertheless, I would recommend to buy another edition of the trilogy+"The Hobbit", as I found the books themselves were very bad manufactured. On the very first opening of the 2nd book (act. the 1st of the lord of the rings) two pages just fell out of the book, because of too few glue.
0Kommentar| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2004
Das geliebteste Buch aller Zeiten erscheint nun zum 50-jährigen in einer einmalig schönen Edel-Ausgabe.
Nicht nur das Äußere ist atemberaubend, das Buch ist auch komplett revidiert (bei Christopher Tolkien selbst) und neu gesetzt. Der Druck ist makellos und einfach nur schön. Dazu kommen auch noch Farb-Replikas von drei Seiten des "Book of Mazarbul", welches Tolkien eigentlich von Anfang an im Kapitel "Die Brücke von Khazad-Dum" abgedruckt haben wollte. Ein komplett neuer Familien-Stammbaum und zwei große, ausfaltbare Karten ergänzen das Ganze.
Auch wenn der Preis hoch ist, dieses Buch muss jeder Fan haben! Daran gibt es kein vorbei ...
Übrigens (für echte Sammler): zusätzlich zur hier verkauften amerikanischen Version gibt es auch noch eine britische in rot (ansonsten gleich) und eine ebenso schöne Ausgabe des Hobbits in grün.
11 Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2007
Allen negativen Kritiken zum Trotz: Ich mag den „Kleinen Hobbit“ und die vorliegende Übersetzung von Walter Scherf. Vor 20 Jahren bin ich völlig unvoreingenommen an das Buch herangegangen. Eigentlich wollte ich es damals nur schnell durchlesen, um danach mit dem mächtigen „Herrn der Ringe“ weiterzumachen. Die Geschichte und der Erzählstil gefielen und gefallen mir jedoch auch heute noch so gut, dass ich dieses Buch mittlerweile öfter gelesen habe als die folgende Ring-Trilogie.

Dies sind die drei am häufigsten gehörten Kritikpunkte:

1.) Die Übersetzung selbst.
Entgegen vielen hier geäußerten Meinungen finde ich den Stil der Übersetzung nicht kinderbuchmäßig. Lediglich eine Formulierung ist unfreiwillig komisch, ich denke da an die aneinander „bumsenden“ Fässer im Kellergewölbe der Waldelben-Höhle. Die phantastische Stimmung dieses Romans leidet imho jedoch nicht darunter.

2.) Die im Vergleich mit dem Original gekürzte Lyrik
Zugegeben: Das englische Original ist am besten. Wer die Sprache so weit beherrscht und keine Scheu hat, ein Buch in Englisch zu lesen, sollte zum Original greifen. Wer jedoch noch kein Buch von Tolkien gelesen hat und dieses hier als Einstieg wählt, macht meines Erachtens nichts falsch. Es sind immer noch jede Menge schöner Gedichte und Lieder enthalten, die auch im Deutschen stimmig und gut gereimt klingen.

3.) Die Zeichnungen von Klaus Ensikat
...gehen in der Tat in die Richtung Naive Malerei, aber: Dies ist Fantasy und der Leser hat die besten Bilder eh im Kopf. Dass ein Drache nicht so aussieht wie die Kreatur auf dem Titelbild, darüber herrschte weiland bei einem D&D-Junkie sowieso Klarheit.
Einzige Ausnahme: Von Gollum hatte sich viele Jahre das Bild der dicken, krötenartigen Kreatur aus der Illustration bei mir festgesetzt. Wer die Filme gesehen hat, wird angesichts dieser Zeichnung nur den Kopf schütteln.

Tipp: Wirklich hervorragendes Artwork sowie detailliertes Kartenmaterial zu allen Werken Tolkiens findet sich in den Heften aus der MERP (=Middle Earth Role Playing) Rollenspielserie. Kenner bevorzugen die mittlerweile nur noch antiquarisch (aber erschwinglich) zu bekommenden Ausgaben von Iron Crown Enterprises. Zu diesem Buch hier passen die Adventures „Goblin Gate and Eagles Eyrie“, in dem das Nebelgebirge samt darunter liegenden Ork-Höhlen beschrieben werden, sowie das Quellenbuch „Northern Mirkwood - The Wood Elves Realm“, das den Nachtwald sowie den Einsamen Berg samt Umgebung beschreibt. Schaut einfach mal bei „dem bekanntesten Online-Auktionshaus.co.uk“ rein, es lohnt sich! Jedes noch so kurz erwähnte Areal aus dem Herrn der Ringe ist in diesen Heften bis ins kleinste Detail dargestellt, ebenso alle Kreaturen Mittelerdes.

Mein Resümee über die vorliegende Ausgabe lautet: Gut für Tolkien-Einsteiger, preiswert obendrein und ein Muss, bevor man „Der Herr der Ringe“ zu lesen beginnt. Wer über gute Englischkenntnisse verfügt greift besser zur Originalausgabe. Selbst wenn man den Nostalgie-Bonus abzieht: Weniger als fünf Sterne wäre Frevel.
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2009
Ich beschränke mich bei dieser Rezession auf die Eigenschaften dieser Ausgabe, auf den wunderbaren Inhalt Tolkiens Werkes werde ich nicht eingehen.

Ich bestellte mir dieses Buch mit leichtem Zweifel, da noch keine Bewertungen und Rezessionen vorlagen. Diese verschwanden jedoch augenblicklich, als ich das Buch schon 2 Tage später in den Händen hielt. Die Illustrationen von Alan Lee, die ca. alle 20-30 Seiten auftauchen und jeweils eine ganze Seite einnehmen (oft beidseitig) sind wunderschön. Sie sind wohl schon vor den Filmen gemalt worden, denn große Ähnlichkeiten mit den Schauspielern sind nicht vorhanden - was jedoch überhaupt kein Mangel ist, es gibt einem wunderbare einblicke in Tolkiens Welt, ohne stur an Filmszenen gehalten zu sein.

Das Englisch ist gut verständlich, an die etwas "altertümliche" Ausdrucksweise gewöhnt man sich schnell.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen und keinerlei Mängel entdecken.
review image review image
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. April 2009
The description from the book jacket is rather accurate and I'll quote it here:

-- Start quote --
In The Lord of the Rings Sketchbook Alan Lee reveals in pictures and in words how he created the beautiful watercolour paintings for the special centenary edition of The Lord of the Rings. These images would prove so powerful and evocative that they would eventually define the look of Peter Jackson's movie trilogy and would earn him a coveted Academy Award.

The book is filled with over 150 of his sketches and early conceptual pieces to show how the project progressed from idea to finished art. It also contains a selection of colour paintings reproduced in full-page glory, together with numerous examples of previously unseen conceptual art produced for the films and many new works drawn specially for this book.

The Lord of the Rings Sketchbook provides a fascinating insight into the imagination of the ma who painted Tolkien's vision, firstly onto the page and then in three dimensions on the cinema screen. It will also be of interest to many of the 100,000 people who have bought the illustrated The Lord of the Rings as well as for budding artists interested in unlocking the secrets of book illustration.
-- end quote --

Full coloured paintings are few actually. But this book has an amazing collection of pencil sketches. The chapters are sorted by places that appear in the book, in chronological order.

With the author's comments, it makes this book sort of a "Making of" book together with it being an "Art of" book. So that's really a plus.

It should interest concept and fantasy artists. Oh, and also Lord of the Rings fans.

There are more pictures on my blog. Just visit my Amazon profile for my blog's link.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2006
Diese Version ist digital remastered, ungekürzt, vollständig und im englischen Original! Endlich kommt das einzig wahre "Herr der Ringe"-Feeling auf, denn Rob Inglis bringt das Buch so echt und nah rüber wie kein anderer.
Ich habe "Herr der Ringe" unzählige Male gelesen und es jedesmal genossen. Vielen ist das NDR-Hörspiel aus den 80ern bekannt, aber diese ungekürzte Fassung des Erzählers Rob Inglis ist einfach um Längen besser! Die Aussage, Rob Inglis würde das Buch vorlesen, verfehlt die Realität. Er "lebt" das Buch, und er ist einfach wunderbar. Jeder Charakter hat seine eigene Stimme, seine speziellen Eigenarten. Lieder werden gesungen, und Geschichten werden erzählt, nicht nur gelesen. Beim Zuhören fühlt man sich nach Mittelerde versetzt, ist bei jedem Schritt an der Seite des Ringträgers.
Zuzuhören, wie diese zeitlose Geschichte vorgelesen wird, bringt all Ihre Fülle und Komplexität ans Tageslicht. Es war einfach eine wundervolle Erfahrung, und Sie als Käufer werden sich dieses Mammutwerk nicht nur einmal anhören. Übrigens: Allein Gandalfs Stimme zu hören, ist den Preis wert. ;-)
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2005
This rare edition is really the most beautiful edition i have ever seen. espeacially the coloured pictues and the absolutly high quality white paper will make you exhilarated.
It is a dignified book for the 50th anniversary of this tale printed by harper collins UK
for the german readers
bei diesem Buch handelt es sich um wohl die shönste aller sondereditionen. insbesondere die colorierten Bilder und der wirklich qualitativ hochwertigen und absolut weißen seiten werden beim lesen freude bereiten. ein wirklich würdiges buch zum 5osten geburtstag dieser geschichte, gedruckt im harper collins verlag UK.
i can also recommend the new edition of "the hobbit". equal in size and quality and really lovely made maps.
ich kann ebenso die neue sonderedition von "the hobbit" des harper collins verlags empfehlen.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2001
Dieses Buch ist wahrscheinlich das genialste Buch meines bisherigen Lebens. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass mich ein Buch tatsächlich
fesseln und nie wieder loslassen könnte - doch so war es! Tolkien beschreibt Charaktere und Landschaftszüge so detailliert, dass Mittelerde mit all seinen Bewohnern vor dem geistigen Auge des gebannten Lesers tatsächlich zum Leben erwacht - ohne Übertreibung! Am besten ist es sicher, wenn man es einfach selbst liest und erlebt. Und zwar in der englischen Originalversion, die man auch mit durchschnittlichen Englischkenntnissen genießen kann. Dazu empfehle ich ein Wörterbuch sowie Durchhaltevermögen und Ehrgeiz. Bei einem Buch wie diesem sollte man auf jeden Fall eine gebundene Ausgabe wählen. Diese hier ist besonders schön - die einfühlsamen Illustrationen und das integrierte Lesezeichen verstärken und vertiefen den Zauber dieses Monumentalwerkes. Ich stelle mir gerne vor, wie ich das Buch eines fernen Tages (ich bin 16) an meine Kinder weitergeben werde...
22 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2005
Der Tolkien-Künstler Alan Lee hat durch seine Bilder die Vorstellung von Mittelerde geprägt wie kein anderer. Wenn der 58-Jährige in seinem Privatatelier in Dartmoor, England zum Pinsel greift, entstehen wie durch elbische Magie zarte, fast durchscheinende Landschaften, bevölkert von den mystische Kreaturen Mittelerdes. Seine anlässlich des 100. Geburtstages von J.R.R.Tolkien illustrierte HERRN DER RINGE Sonderausgabe besitzt Kultstatus! Für das Design der HERR DER RINGE Filmtrilogie wurde Lee letztes Jahr mit dem Oscar ausgezeichnet. Nun veröffentlicht der Künstler seine gesammelten Skizzen im LORD OF THE RINGS SKETCHBOOK. Ein MUSS für Tolkien- und Kunst-Fans! Die feinen Bleistift-Skizzen und stimmungsvollen Aquarelle entführen den Betrachter in eine andere Welt.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2002
....hat dieses Buch für immer inne! Warum immer an den ersten 100 Seiten rumgemäkelt wird, weiss ich wirklich nicht. Sicherlich sind die ersten Kapitel nicht so mitreissend geschrieben und spannend zu lesen wie der hintere Teil, der Showdown sozusagen, aber bilden sie doch gerade den Grundstein der Geschichte um den kleinen Hobbit Bilbo Beutlin und bilden den Auftakt zu der grossen 'Herr der Ringe'-Trilogie. Der kleine Hobbit ist ein wundervolles Buch, das viel zu lange unentdeckt in meinem Buchregal schlummerte. Es war einst ein Geschenk, aber ich habe es nie gelesen, da ich nie so auf der Fantasy Schiene fuhr. Aber hätte ich gewusst, welch Kostbarkeit ich da schon so lange im Besitz habe, ich hätte es schon zig mal gelesen. Selten habe ich ein so wunderbares Buch gelesen, in dem man so völlig in eine andere Welt eintaucht. In eine Welt voll Hobbits, Zwergen, Elben, Zauberern und anderen guten, mächtigen, aber auch bösen Kreaturen. Die Geschichte von Hobbit Bilbo, der in den Besitz des magischen Ringes gerät, der die Welt von Mittelerde völlig aus den Fugen geraten lässt, zieht einen so in den Bann, daß man das Buch nur im äußersten Notfall aus der Hand legen kann, z. B. um seiner täglichen Arbeit nachzugehen - noch nie habe ich den Feierabend so herbeigesehnt, um weiterzulesen. Dieses Buch kann getrost als "wertvoll" bezeichnet werden. Auf jeden Fall kann ich jedem nur empfehlen die Übersetzung von Walter Scherf zu bekommen. Diese ist zwar sehr altmodisch und nicht immer so ganz flüssig zu lesen, aber wunderschön. Ich habe mal in eine andere Übersetzung reingelesen (von wem, weiss ich leider nicht mehr) und diese war wirklich scheusslich, total neumodisch, passt sprachlich überhaupt nicht in die Zeit von Mittelerde. Man muss berücksichtigen, daß 'Der kleine Hobbit' bereits 1937 verfasst wurde und Mr. Tolkien solche Worte, wie z. B. 'so ein Penner' u. ä. nicht gekannt, bzw. bestimmt nicht verwendet hat. Kurz und gut: 'Der kleine Hobbit' ist ein absolut wundervolles Buch, in meinen Augen jedoch absolut kein Kinderbuch, sondern für alle Altersgruppen geeignet. Ausserdem ist der kleine Hobbit ein MUSS als Vorbuch zur grossen 'Herr der Ringe'-Trilogie.
22 Kommentare| 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken