Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Jeans Store Learn More saison Hier klicken sommer2016 Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Autorip

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
6
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:29,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 22. Dezember 2014
Früher war nicht alles besser. Aber die Fußballstadien auf jeden Fall. Denn viele von ihnen waren einzigartige, beeindruckende Bauwerke, mit unmittelbarem Bezug zur jeweiligen Stadt, einprägsamen, geschichtsträchtigen Namen und eingerahmt von oft unverwechselbaren Kulissen und Flutlichtmasten.

Die Zeit hat sich diesbezüglich doch gewaltig verändert. Seit einigen Jahren werden Neubauten auf verlassenen Äckern (und Müllhalden), weit außerhalb der Innenstädte platziert, plattgewalzte Grünflächen fungieren als Parkplatz für die Blechlawinen der Zuschauermassen und der nahe Autobahnanschluss sichert das schnelle Ab - und Anreisen der Besucher, verhindert gleichzeitig aber natürlich auch den näheren Kontakt zwischen angereisten Fußballfans und der Region. Essen und Trinken kann der schließlich auch auf dem, zum Unterhaltungspark umgebauten und nur zu gerne nach den Namen von Versicherungsgesellschaften benannten, Stadiongelände. Aber - nicht vergessen! - vorher bitte das mitgebrachte Bargeld in die entsprechende Plastik-Währung umtauschen.

Natürlich widmet sich der Autor Werner Skrentny auch diesen Stadion-Neuerungen und massenkompatiblen Baukästen der modernen Fußballzeit. Aber in einem erträglichen Maß, immerhin hat auch die aktuelle Neuauflage des Buches aus dem Jahre 2010 mittlerweile schon wieder einige Jahre auf dem Buckel.

Schnell zieht der fußballinteressierte Leser den Hut, vor der aufopferungsvollen Recherche-Arbeit des Verfassers. Die Geschichte der deutschen Fußballstadion wird sorgfältig aufbereitet, von grandiosem Bildmaterial begleitet und, alphabetisch nach Städtenamen sortiert, sehr detailliert durchleuchtet. Dabei ist das Buch weniger Bildband, als vielmehr geschichtsträchtiges Nachschlagewerk, denn jedes einzelne Bauwerk wird mit unzähligen Fakten der eigenen Entstehungsgeschichte, die sich z.T. von der Jahrhundertwende bis hin zur Neuzeit erstreckt, flankiert und begleitet. Dazu findet sich Unerwartetes, Überraschendes und Unbekanntes in einer bislang nicht für möglich gehaltenen Hülle und Fülle, sei es der Einfluss von Politik und Zeitgeschehen, auf die jeweiligen Bauvorhaben, die - gerade im Westen - zum Großteil völlig verschwiegenen Hintergründe zu einzelnen DDR-Stadien und im Anhang ausschweifende Statistiken über frühere Zuschauerkapazitäten und vergessene, verschüttete, zerstörte Spielorte aus der Zeit der GAU-Ligen und der Nazi-Zeit.

Es dürfte nicht viele Bücher geben, die Vereins-übergreifend für Begeisterung bei Fußballanhängern, quer durch alle Generationen, sorgen. Mit dem großen Buch der deutschen Fußballstadien ist eines dieser seltenen Kunstwerke gelungen, dessen Kauf sich - auch unter Berücksichtigung des ambitionierten Preises - Seite für Seite rechtfertigt. Zum träumen, in Erinnerungen schwelgen, Wissenslücken füllen und Ziele setzen. Denn selbst der erfahrene und weitgereiste Hopper dürfte hier auf 400 (!) Seiten noch den ein - oder anderen Anreiz für die Zukunft finden.

Ein grandioses Buch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2009
Vor acht Jahren, als Werner Skrentnys Buch über die deutschen Fußballstadien zum ersten Mal erschien, wurde es nicht nur von der Kritik, sondern auch von unzähligen Freunden des Fußballs begeistert aufgenommen.

Nun legt der Verlag die Werkstatt eine neue, komplett überarbeitete und aktualisierte Fassung vor, in der alle seit der Erstauflage neu errichteten Stadien, zum Beispiel die Arena in Sinsheim, die Hoffenheims Präsident Dieter Hopp eindrucksvoll direkt neben die Autobahn bauen ließ, abgebildet und beschrieben sind.

Den wichtigsten Teil des schwergewichtigen Buches nehmen aber nach wie vor jene unzähligen, zum Teil längst abgerissenen historischen Stadien ein, deren Namen besonders den älteren Fußballfans noch wie Zucker im Mund vergehen. "Rote Erde" Dortmund, der "Tivoli" in Aachen sind nur zwei von Dutzenden, an die sich der 1954 geborene Rezensent gut erinnert. Wichtig sind außerdem die vielen Stadien in der ehemaligen DRR, die mir zum Beispiel völlig unbekannt waren und die umfangreichen geschichtlichen Informationen zu Stadien und Vereinen.

Das Buch ist ein Klassiker für jeden Fußballfan, und ich bin sicher , kaum einer wird ich diese Neuauflage entgehen lassen. Sie sind eine Frau und suchen noch ein passendes Geschenk für ihren fußballbegeisterten Freund oder Mann: hier ist es. Seinen Preis mit jeder Seite wert, wird Ihr Mann Ihnen dieses Geschenk lange danken.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2010
Als Teilzeit-Groundhopper und Vollzeit-Fussballfan habe ich mich mit diesem Buch selbst zu Weihnachten beschenkt.
Und: Es ist eines der besten Geschenke die ich in diesem Jahr bekommen habe. :-)

Im Ernst. Das Buch hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Ich erwartete mehr oder weniger "nur" eine Auflistung mit Daten&Fakten rund um die Top-Stadien in Deutschland. Also Standort, Gebaut wann, Kapazität und vielleicht das eine oder andere Foto etc.
Was mit mit diesem Buch aber erhält ist zum einen eine toll geschriebene Einleitung über die geschichtlichen Hintergründe von "Stadien in Deutschland", was sie für einen Stellenwert hatten und haben, usw.
Dann folgen für eine Unmenge an Stadien Detailinfos. Teilweise sind es "nur" halbseitige Artikel mit Kurzinfos, kleinem Inside-Geschichtsabriß. Immer dabei ist jeweils eine Infobox die Daten wie Kapazität, Einweihungsdatum, Zuschauerrekorde, Heimatverein uvm. enthält. Je größer/wichtiger/legendärer ein Stadion aber ist, desto mehr Platz wurde ihm auch im Buch eingeräumt. So zum Beispiel für Stadien wie den Signal iduna Park in Dortmund oder das Olympiastadion in Berlin. Hier gibt es auf mehreren Seiten tolle Geschichten zu lesen, Anekdoten, Geschichte plus Fotos welche teilweise aus den Gründerzeiten Anfang des 20. Jahrhunderts stammen.
Witzig finde ich auch die Rubrik, wie gefährlich es in einem Stadion sein kann - bezogen darauf wie berüchtigt die Heimfans sind.
Ebenfalls toll sind die im Anhang enthaltenen Listen, in denen Hunderte von Stadien gelistet sind, die es teils schon seit Ewigkeiten nicht mehr gibt. Das ganze u.a. gelistet nach dem Liga-System vergangener Tage, z.B. auch aus dem Dritten Reich in den GAU-Ligen.
Ganz speziell gut finde ich, dass auch im Haupteil des Buches Details zu bereits abgerissenen Stadien vorhanden sind mit Fotos, Infos etc. Als Beispiel: Das Parkstadion in Gelsenkirchen oder das Stadion der Weltjugend in Berlin oder das Deutschlandstadion.

Also, das Ganze ist keine Datenbank mit purem Auflisten von Fakten, sondern schon eine Art "Geschichtsbuch". Hier gibt es was zum Lesen, und nicht nur zum Nachschlagen. (Also: Nicht zu verwechseln mit dem jährlich erscheinenden Groundhopping Informer)

Ich habe nun die von mir bereits besuchten Stadien im Buch markiert und mir eine persönliche Wunschliste erstellt von Stadien in meiner Nähe die mir im Buch besonders gefallen haben. (Hilfreich hier auch die Links ins WWW zu den jeweiligen Heimatvereinen der Stadien)

Tipp an alle die sich für die Materie interessieren: KAUFEN!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2015
Ich habe dieses Buch auch wegen der positiven Rezensionen hier gekauft und kann mich diesen nur anschließen. Eine wahre Fundgrube für jeden Fußballfan. Großes Kompliment an den Autor verbunden mit der Hoffnung, dass es ein derartiges Buch auch einmal für die weltweiten Arenen geben möge.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2010
Sowohl die in den letzten Jahren entstandenen neuen Stadien, als auch alte Perlen wie beispielsweise das Ellenfeldstadion in Neunkirchen oder kultige Plätze wie das Stadion an der Kinderlehre des SV Alsenborn - dieses Meisterwerk läßt nichts aus was den geneigten Fußball- und Stadionfreund interessiert. Geschichte und Aktualität der wichtigsten, deutschen Stadien werden umfassend dargestellt, das Ganze illustriert mit erstklassigen Fotos und Bildern, die selbst "Lesemuffel" unweigerlich an das Buch fesseln. Man kann den dicken "Wälzer" sowohl von vorne bis hinten "verschlingen", als auch immer wieder darin stöbern. Eine perfekte Symbiose aus Unterhaltung und fundierter Information. Viele längst vergessene oder nicht mehr existierende Sportstätten werden vor dem Auge des Lesers zu neuem Leben erweckt. Hier kann nur die Höchstnote vergeben werden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2016
Klasse Bildband für Groundhopper und Fußballfans. Eine gute Mischung aus Nostalgie und modernen Arenen mit vielen interessanten Informationen Hintergrundgeschichten ... stark!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden