Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
2

am 28. November 2013
Ein wunderbarer Rückblick auf eine atemberaubende Zeit mit phantastischen Bildern und
ausführlicher Beschreibung. Besonders beeindruckend der Körperkult in der Garage - gegenüber heutiger Zeit in allen Fitnesstempeln der Welt !! Awesome !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMETOP 500 REZENSENTam 14. April 2011
Selbst wenn "Bullit" der einzige Film von Steve McQueen gewesen wäre, würde er im kulturellen Gedächtnis noch immer als der Schauspieler mit Benzin im Blut gespeichert sein. Aber da der allzu früh verstorbene Hollywood-Star auch in anderen Geschichten schnelle Autos und Motorräder fuhr, war es offenbar nicht allzu schwer, seiner Leidenschaft einen eigenen Bildband zu widmen.

"Speed" lautet der Titel dieser Bildersammlung auch deshalb, weil Steve McQueen alles liebte, was sich schneller als ein Mensch bewegte. Und weil dazu Pferde ebenso gehören, sehen wir den amerikanischen Haudegen und Frauenschwarm auch beim Polospiel. Um im Rennsport an der Spitze mitfahren zu können, braucht es auch eine gute körperliche Konstitution. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ein Kapitel die Überschrift "McQueen Körperkult" trägt und zahlreiche Aufnahmen zeigt, auf denen Steve McQueen Gewichte stemmt und seinen Luxusbody zeigt.

Als Herausgeber zeichnet Yann-Brice Dherbier verantwortlich, der bereits den Bildband "Steve McQueen: Bilder eines Lebens" konzipierte. Diese 2008 im gleichen Verlag erschienene Hommage an den amerikanischen Schauspieler überzeugte mich allerdings mehr als "Speed". Und das liegt nicht nur am Bildmaterial, sondern auch an scheinbaren Kleinigkeiten. So hört "Speed" zum Beispiel auf Seite 190 plötzlich mit einigen Dankesworten des Herausgebers für die Erstellung der Druckform und die Bearbeitung der Bildvorlagen auf. Danach folgt zwar noch eine unvollständige Übersicht der Filme, TV-Auftritte und Auszeichnungen, aber das war's dann auch schon. Keine Lebensdaten, kein Register, kein Schlusswort, das in Erinnerung bleibt. Ein Inhaltsverzeichnis suchte ich übrigens ebenfalls vergeblich. Zumindest in meinem Exemplar fehlte diese Dienstleistung am Leser.

Mein Fazit: Für Fans von Steve McQueen, die mehr Bilder wünschen, auf denen ihr Held auf Rennstrecken und im Kraftraum anzutreffen ist. Ist dies nicht der Fall, empfehle ich eher den Kauf des 2008 erschienenen Bildbands "Steve McQueen: Bilder eines Lebens". Aus dem gleichen Verlag und vom gleichen Herausgeber.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken