20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
14
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. März 2009
Endlich der 4. Teil der Mark Brandis-Reihe. Heute Morgen frisch eingetroffen und direkt in den CD-Player. Die Qualität der Sprecher entspricht den ersten 3 Teilen der Reihe. Die Stimmen vermitteln Emotionen, wirken plastisch und greifbar. Die Soundeffekte passen und ebenso wie in den drei Vorgänger-Episoden ideal zur Geschichte und verstärken so den Eindruck des "Kinos für die Ohren". Einziges Manko in meinen Augen ist die etwas seltsam wirkende Vertonung des Beginns des eigentlichen Aufstandes der Roboter. Hier kommt das Gefühl der "Menschenmasse" nicht so wirklich rüber. Die Stimme der HFs wirkt ebenfalls ein wenig seltsam, aber zumindest kommt so der Effekt des veränderten Adamsapfels heraus.Das war es aber auch schon mit der Kritik.

Alle wichtigen Stellen aus dem zu Grunde liegenden Buch sind enthalten, auch hier haben die Macher es verstanden, auf das Unwesentliche zu verzichten. Das tut der Qualität dieses Teils keinen Abbruch, im Gegenteil. Ich halte diesen Teil ingesamt für noch ein wenig stärker als seine Vorgänger.
Bei der Wahl der neu auftauchenden Sprecher hat man erneut eine gute Hand bewiesen. Da die Rolle des Konstantinos Simopoulos in den folgenden Teilen ebenfalls vorkommt (so meine Erinnerung an die alten Bücher mich nicht trügt), zeigt das in die richtige Richtung. Das es durchaus Kritik an dem einen oder anderen Sprecher in kleineren Rollen gibt, ist mir bewußt. Die WDR-Besprechung vom 16. März spricht da gar von "Limitiertheit" einzelner Sprecher. Das mag sogar richtig sein, aber es fällt eben hier nicht wirklich auf.
Insofern kann ich nur hoffen, das Steinbach und Interplanar die Serie möglichst bis zum Ende vertonen werden - "Testakte Kolibri" ist ja bereits angekündigt, auch wenn damit unverständlicher Weise von der Reihenfolge der Romane abgewichen wird.
Von mir gibt es volle 5 Sterne für den Aufstand der Roboter.
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2009
Endlich ist die CD auch bei mir eingetroffen. Habe alle unnötigen Altagsgeschäfte erledigt und Abends alle Termine abgesagt. CD eingelegt und ab hinein ins faszinierende Mark Brandis-Universum. Schon ab der ersten Minute dieses Meisterwerks entstehen bereits grandiose Science Fiction-Bilder im Kopf die einem nicht mehr loslassen. Die Geräusche, der Sound und die immer wechselnden Höhen und Tiefen wenn die Charaktere von einem Raum zum anderen wechseln, alles wunderbar und stimmig. Die Kritik, dass die Nebencharaktere nicht immer das Niveau halten können kann ich personlich nicht zustimmen. Schließlich wollen wir doch kein "overacting" aus der "Lindenstrasse" oder einem "Tatort" (grins). Für mich also schon jetzt das Hörspiel-Meisterwerk !Und noch eine gute Nachricht: Mark Brandis wird weiter produziert, demnächst mit einer abgeschlossenen Folge (Testakte Kolibri). Herzlichen Dank an die Macher von den "Interplanar"-Studio, nur weiter so !!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vor über einem Jahr hat General Gordon B.Smith und seine Organisation, die reinigende Flamme, den Angriff auf die Union gewagt. Seit diesem Tag tobt ein Bürgerkrieg. Der Raumpilot Mark Brandis ist mit seinem Schiff, der Delta VII unterwegs. Die Situation an Bord ist mehr als ausweglos, da seit einiger Zeit alle Nahrungsvorräte aufgebraucht sind. In dieser Situation entdecken sie eine verlassene Raumstation. Dort wartet jedoch nicht nur etwas zu essen, sondern auch eine böse Überraschung auf sie.

AUFSTAND DER ROBOTER ist die vierte Episode der SF-Hörspielserie Mark Brandis, die auf den literarischen Vorlagen von Nikolai Michalewsky beruht. Mit dieser Episode wird nunmehr der Bürgerkriegs-Zyklus beendet. Erneut erwartet den Hörer ein gut 80minütiges Hörspiel, das alle Erwartungen erfüllt. Das Script ist hervorragend durchdacht, stimmig und hat mit dem Ableben einer der benannten Figuren einen traurig-überraschenden Höhepunkt.

Ebenso gut ist wieder einmal die akustische Umsetzung. Sie ist so gut, dass man zu jeder Zeit das Gefühl hat, mit Mark Brandis im Raumschiff oder später auch vor Gericht zu sitzen. Dazu gibt es eine musikalische Untermalung, die der ganzen Folge einen absolut passenden Rahmen gibt. Das gilt natürlich auch für die Sprecher. Der Cast unterscheidet sich nicht von dem der ersten Folgen. Alle Sprecher liefern hier eine souveräne und sehr gute Leistung ab.

AUFSTAND DER ROBOTER ist im wahrsten Sinne des Wortes ein wahrer Ohrenschmaus. Eine packende Story, die einige Überraschungen bereit hält, eine starke akustische Umsetzung und ganz hervorragende Sprecher sorgen für ein spanendes, kurzweiliges Hörspiel. Zwar geht mit dieser Folge ein sehr spanender Zyklus zu Ende, doch die Serie ist damit noch lange nicht zu Ende. Ich bin sehr gespannt, ob man dieses wirklich hohe Niveau dauerhaft halten kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2016
Dies ist der vierte Teil der Reihe um Mark Brandis und ich muss gestehen, ich wusste das vor dem Hören nicht :( daher mag meine Rezension jetzt nicht so gut ausfallen wie sie ggf ausgefallen wäre, hätte ich die anderen Teile gekannt.

Inhalt:
Mark Brandis und seine Crew sind in den weiten des Universums unterwegs und haben kaum noch Nahrungsmittel. Als sie endlich eine Versorgnungsstation finden erleben sie ihr blaues Wunder …

Stil:
Es war mal wieder schön ein Hörspiel zu hören, das ist ja immer etwas ganz anderes als ein Hörbuch und es hat mir gefallen. Ich bin sehr gut in die Geschichte hereingekommen und die Sprecher waren echt gut. So hatte ich ebenfalls das beklemmende Gefühl in einem Raumschiff zu sein und fühlte mich umgehend in die Crew ein. Auch mit der eigentlichen Handlung hatte ich keine Schwierigkeiten, die Geschichte hat mich (trotz der mir nicht bekannten vorangegangen Teile) nicht überfordert und ich konnte der Handlung ohne Probleme folgen. Die Story im allgemeinen war aber nicht so mein Fall, ich stehe einfach nicht so auf Krieg.

Charaktere:
Um die Charaktere zu mögen oder einzuschätzen war mir eine Stunde Hörspiel einfach zu knapp. Mark Brandis blieb mir zwar haften, aber nur weil ich seine Stimme so angenehm fand.

Cover:
Das Cover erinnerte mich an I Robot (Film) und so etwas in der Art habe ich leider auch erwartet – und natürlich nicht bekommen :(

Fazit:
Wer die anderen Teile kennt wird sich sicherlich über diesen Teil freuen, ich persönlich habe aus Unwissenheit (ich google leider nicht immer nach Reiheninfos) mit diesem Teil begonnen und stehe jetzt so im Raum mit der Frage: Was war das eigentlich? Ich kann nicht wirklich etwas positives oder etwas Negatives über dieses Hörspiel sagen, daher vergebe ich drei Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Erster Eindruck: Smith mit neuen Plänen

Mark Brandis und seine Crew fliegen in ihrem Raumschiff von jeder Versorgung abgeschnitten durchs All, Krankheit und Hoffnungslosigkeit bestimmen ihren Alltag. Als sie einen scheinbar unbewohnten Planeten entdecken, auf dem sie Nahrung finden, scheinen sie gerettet. Doch General Gordon B. Smith hat einen weiteren teuflischen Plan ausgeheckt, um die Macht an sich zu reißen...

Mit "Aufstand der Roboter", der vierten Folge der "Mark Brandis"-Reihe, findet der Handlungsstrang um General Gordon B. Smith sein Ende - und was für eins! Es wird getrickst, bedroht und intrigiert, es wird spannend, voller Action und endet in einem wahren Herzschlagfinale. Dabei scheint der Handlungsverlauf im Gegensatz zu seinen Vorgängern noch ein Stück weit stringenter und klarer zu sein, er lässt sich leichter verfolgen ohne seinen Anspruch zu verlieren. Die düstere Zukunftsvision, die hier mit der "Reinigenden Flamme" gezeichnet wird, wurde in eine fesselnde Handlung gefasst und legt gegenüber den ersten drei Teilen noch an Dramatik zu, denn auch der Verlust eines Bordmitgliedes muss beklagt werden. Ich bin gespannt, wie es mit der Serie weiter geht, nach dem Genuss dieser Folge bin ich überzeugt, dass es ebenso packend wird wie hier.

Wie immer fantastisch ist die Sprecherauswahl, die sich einmal mehr bezahlt macht. Mit Holger Umbreit ist für Robert Monnier ein sehr engagierter Sprecher gefunden worden, die jede Gefühlsregung des Captains detailliert in seiner Stimme wiedersiegelt. Auch Michael Lott ist als Hauptfigur wieder voller Eifer und füllt jede Situation mit Leben. In einer sehr interessanten Rolle als Homo Factus hören wir Joachim-C. Redeker, der diese glänzend meistert. Weitere Sprecher sind Esther Schramm, Gernot Endemann und Rainer Schmitt.

Es fällt nicht schwer, sich aufgrund der faszinierenden musikalischen Gestaltung in die Geschichte hineinzuversetzen. Die fast 80-minütige Produktion wird immer von Arrangements begleitet, die sich sehr nah an der Geschichte halten und diese optimal ausfüllen. Die eingesetzten Geräusche tun ihr übriges zum gelungenen Weltraumsound.

Neben dem beeindruckenden Cover, dass den Schrecken des Plans der Reinigenden Flamme gut darstellt, ist auch das Booklet sehr gut ausgestattet. Viele Informationen zu Begriffen, Personen und den bisherigen Ereignissen lassen sich hier finden. Ungewöhnlich ist der Schritt, die Sprecherauflistung auf die Rückseite zu setzen, aber so weiß der Hörer gleich, wer ihn erwartet.

Fazit: Ein spektakuläres Finale des Handlungsstrang, das mich vollkommen überzeugt hat und das sich jeder Science Fiction-Fan einmal anhören sollte!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2009
... ist der Titel des vierten Hörspiels aus der Mark Brandis Reihe. Der Weltraumpartisanenzyklus findet seinen spannenden Höhepunkt und wer die ersten drei Folgen gut findet, wird die Vierte lieben.
Als Fan der Mark Brandis Romanreihe war ich erst zugegebenermaßen etwas skeptisch, ob sich dieser Band überhaupt in ein gutes Hörspiel umsetzen lässt. Wer die Bücher kennt, wird verstehen, was ich meine. Aber B. von Weymarn und J.C. Redeker ist es hervorragend gelungen, durch behutsame Aktualisierungen und ein raffiniertes Skript der Geschichte einen guten Plot zu schenken.
Die Sprecher sind - daran haben sich die Fans der Hörspielreihe bereits gewöhnt - brillant ausgewählt und gut in Szene gesetzt. Geräusche und Musik von J.C. Redeker klingen einfach genau so,wie Mark Brandis klingen muss und verlangen nach einer eigenen Veröffentlichung als Soundtrack.
Der Kreis der Bürgerkriegssaga schließt sich mit dem vierten Band und es ist etwas entstanden, dass von seiner Qualität mit "Der Herr der Ringe" vergleichbar ist, nur eben als SF-Hörbuch: Eine eigene Welt, in die man eintaucht, die einen von der ersten Minute an fesselt und aus der man erst nach dem Abspann erschöpft wieder frei kommt. :-)

Mehr Spannung, Action und Gefühl passen nicht auf eine CD.
Definitiv nicht.
Nicht nur für SF-Fans ein Muss, sondern für alle, die sich gerne sehr gut unterhalten lassen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2011
Ich habe mich bisher durch sehr viele Hörspiele, besonders Sci-Fi Hörspiele durchgehört und komme ganz klar zu dem Schluss: Mark Brandis weis am besten zu begeistern und ist meiner Meinung nach die beste Science Fiction Hörspielserie die es gibt!
Die Besetzung der Sprecher ist unglaublich gut gelungen, die Geräusche und die Umgebung werden realitätsnahe wiedergegeben, man wird durch die Authentizität nahezu in das Hörspiel hineingesogen und fühlt sich wie mittendrinn. Es fällt nicht schwer die Umgebung fast fällig auszublenden und stattdessen den Mark Brandis "Film" vor dem inneren Auge ablaufen zu lassen.
Logikfehler gibt es sehr selten und wenn sie auftauchen sind sie so minimal, dass man sie nur bei näherem Nachdenken als solche entlarven kann, was man aber nicht möchte, da dies einen aus der fantastischen Welt der VEGA und der Abenteuer des Mark Brandis reißen würde. Auf einige wenige physikalische Fehler möchte ich nicht eingehen, da sie sich entweder durch das Entstehungsjahr der Bücher und dem damals zugrundeliegendem Wissen begründen, oder durch das Faktum, dass es nur Fiktion ist.
Die Story der gesammten Serie brilliert durch eine ausgewogene Mischung aus Drama, Action und Humor, letzerer wirkt nicht aufgesetzt oder übertrieben.

Fazit:
Wollen sie einige Stunden unterhalten werden ohne an einen Ort gebunden zu sein und nebenbei andere Dinge erledigen wollen, hören sie ein paar Minuten hinein und kaufen sich dann sofort alle Folgen. mark Brandis wird sie fesseln wie kein anderes Hörspiel zuvor und sie werden das Erscheinen der nächsten Folge sehnsüchtig herbeiwünschen. Hörten sie anfangs nur dieses Hörspiel nebenbei zu ihren Tätigkeiten, so werden sie bald Tätigkeiten suchen und sie nebenbei erledigen, um Mark Brandis zu hören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. Dezember 2009
Die Mark Brandis Hörspielereihe basiert auf den Büchern von Nikolai von Michalewsky (1931 - 2000). Der Autor veröffentlichte die Weltraumpartisanen - Reihe zwischen 1970 - 1987 in insgesamt 31 Bänden.
Die Mark Brandis oder Weltraumpartisanen Reihe spielt etwa 100 Jahre in der Zukunft, das Hörspiel jedoch im 22. Jahrhundert.
Dieser vierte Teil basiert auf dem gleichnamigen dritten Roman der Weltraumpartisanenreihe von Nikolai von Michalewsky Aufstand der Roboter.

Den Weltraumpartisanen um Mark Brandis gehen langsam Nahrung und Wasser aus. Mit letzter Kraft steuert die Crew die Verlassene Raumstation ASTROSTAT an, die sich jedoch als alles andere als verlassen erweist. Sie ist bewohnt von Kunstmenschen namens Homo Factus (HF), die die Crew unter Beschuss nehmen.
Währenddessen formiert sich in Europa erster Widerstand gegen den General.

Dieser vierte Teil der Weltraumpartisanenhörspielereihe beschließt nun den Handlungsbogen um die Machtergreifung der Reinigenden Flamme. Ungewohnt fand ich es, dass die Kunstmenschen, die man heutzutage als Klone bezeichnen würde als Homo Factus (HF) betitelt wurden. Einerseits ist das Werkstreue, andererseits währe heutzutage die Bezeichnug Klon eindeutiger gewesen, ich brauchte daher eine Weile um diese Beziehung herzustellen.

Ungeschickt fand ich den Zeitsprung zwischen Antoine Ibaka Tod und dem Schauprozess im Olympia-Stadion von Metropolis gegen Mark Brandis und seine Crew. Man erfährt nicht wie viel Zeit seitdem vergangen ist, oder dass überhaupt Zeit vergangen ist, das war sehr irritierend.

Teilweise war die Einteilung der Track sehr ungünstig, manche sind bis zu 12 Minuten lang, das macht ein Pausieren schwierig, da wäre eine kleinteilige Unterteilung wünschenswert gewesen.

Die Sprecher der Hauptrollen sind wie gehabt sehr gut und die Geschichte nimmt in diesem Teil noch einmal richtig an Fahrt auf. Wie bei Teil 3 sollte auch dieser Teil auf keinen Fall ohne Kenntnis der vorangegangenen 3 Teile angehört werden, da diese aufeinander aufbauen und eine durchgehende Geschichte ergeben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2009
Der letzte Teil der Tetralogie (bisher erschienen: Bordbuch Delta 7, Verrat auf der Venus, Unternehmen Delfin) ist ein würdiger Abschluss - aber nur, was die Bürgerkrieg-Saga im Rahmen des Mark-Brandis-Universum betrifft, denn CD 5 (Testakte Kolibri) ist bereits in Arbeit!

Für MB-Fans im speziellen ein unbedingtes Muss, für SF-Fans im allgemeinen natürlich auch, für Neueinsteiger ebenfalls geeignet. Knackig, dicht, unterhaltsam, spannend, professionell - starke Sprecher, tolle Soundeffekte, gute Musik: mehr kann man fast nicht erwarten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2009
Gelungene Fortsetzung der ersten 3 Teile!
Ich bin erst vor kurzem zu Mark Brandis gestossen, kaufte mir Teil 1 und war begeistert. Teil 2 war actionreicher und fesselnder Weltraum SF!
Teil 3 auch sehr gelungen.

Selten gibt es so eine gute Qualtität bei Hörspielen!
Gute Sprecher die real rüberkommen und Effekte wie im Kino!

KINO FÜRS OHR!!!!

Ich hoffe es geht weiter!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken