Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. April 2012
Da ich mir immer mehr das Eiweiß aus nicht tierischer Nahrung holen möchte, bestellte ich dieses Buch. Es bietet wirklich ein sehr breites Spektrum, angefangen von Hülsenfrüchten, Nüssen und sogar Samen und Kerne. Nur wenige Bücher bringen so vieles unter einen Hut.

Das Buch ist in folgende 11 Kapitel unterteilt:

1) Linsen (5 Rezepte)
2) Kichererbsen (3 Rezepte)
3) Erbsen, Dicke Bohnen, getrocknete Bohnen (6 Rezepte)
4) Sojabohnen und Erdnüsse (5 Rezepte)
5) Pistazien, Mandeln, Pinienkerne (11 Rezepte)
6) Walnüsse (4 Rezepte)
7) Haselnüsse (8 Rezepte)
8) Pekannüsse, Paranüsse, Cashewnüsse (6 Rezepte)
9) Esskastanien (3 Rezepte)
10) Sprossen und Keime (5 Rezepte)
11) Samen und Kerne (4 Rezepte)

Jedes Kapitel beginnt mit dem Titel "Im Wandel der Zeit". Dabei wird z.B. etwas Historisches zu der jeweiligen Zutat erzählt, wie z.B. Kapitel aus der Bibel, Anekdoten von Pythagoras, die Geschichte eines chinsesichen Kaisers, Entdeckungsfahrer, oder alte Mythen, Bräuche anno dazumal u.v.m. Dies ist recht lieb und interessant.

Gleich darauf, auf der nächsten Seite, folgt "Wissenswertes", also Warenkunde, wie lagert man jene Zutat, welche Inhaltsstoffe hat sie (nicht Kalorienangaben, sondern eher, an welchen Stoffen jene Nüsse/Hülsenfrüchte reich sind, z.B. Vitamine, Proteine etc.) etc.

Tja und dann folgen die Rezepte. Zu jedem Rezept gibt es ein Bild sowie die Angaben, wie lange die Vorbereitungszeit und die Garzeit beträgt. Ich persönlich finde die Anleitung eher schlecht lesbar, sie ist nämlich recht klein in Times New Roman geschrieben, da tu ich mir bei künstlichem Licht am Abend schon etwas schwerer.

Es gehen somit pro Kapitel mind. 3 Doppelseiten drauf (Kapitelbild, "Im Wandel der Zeit" und "Wissenswertes"). Pro Doppelseite ist ein Rezept mit Bild. Man könnte das Buch bestimmt etwas schlanker gestalten und statt dessen z.B. mehr Rezepte und/oder eine Nährwerttabelle pro Nahrungsmittel einfügen.

Das Buch als solches und auch die Rezepte machen einen recht exquisiten Eindruck. Kleine Portionen, sehr übersichtlich angerichtet, welche aber leider eher weniger meinen Geschmack treffen, da sehr vieles mit Meeresfrüchten gemacht wird. So z.B. gefüllte Venusmuscheln, Jakobsmuschel-Carpaccio, Miesmuschelragout mit Erbsen, Samtsuppe aus weißen Bohnen mit Nordseegarnelen, Scampicremesuppe mit Linsen. Wer's mag, na umso besser.

Außerdem, so wie ich mich kenne, werde ich kaum solch exquisite Kleinigkeiten kochen wie z.B. Kaninchenterrine mit Erbsen, Markelenrillette, Carpaccio vom Kalb mit Sesam, Carpaccio im Chicoreeschiffchen mit Sojasprossen oder Thunfischtatar mit Bohnenbeignets.

Was aber positiv auffällt ist, daß auch wenn die Gerichte recht exquisit wirken, nicht extrem viele Zutaten benötigt werden und vor nicht allzu schwer zu besorgen sind.

Im Großen und Ganzen kommen mir die Rezepte eher weniger wie Hauptgerichte vor, eher wie Beilagen, Vorspeisen, Nachspeisen oder kleine Appetizer/Fingerfood. Ich hätte mir mehr ordentliche Hauptgerichte gewünscht. Aber das ist ja nun mal alles Geschmackssache, je nach dem, wer welche Erwartungen hat.

Wem all das zusagt, dann ist es ein schönes empfehlenswertes Buch.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2010
Sehr schönes Kochbuch mit Foto's die wahre Kunst ausstrahlen. Schon nur wegen den Foto's würde ich das Buch kaufen. Der Inhalt vom Kochbuch ist sehr interessant, so wie zum Beispiel die Geschichte vom Verbrauch der jeweiligen Hülsenfrüchte. Die Rezepte sind manchmal festlich, manchmal einfach, aber fast immer sehr lecker (viele sind vegetarisch und sehr gesund, aber lecker und orginell). Ich finde nur schade, dass es nicht mehr Rezepte im Buch stehen. Allerdings eine gute Ergänzung zu anderen Kochbücher über Hülsenfrüchte.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nüsse, Bohnen und Linsen sind stark im Kommen und auch Körner machen immer mehr Furore. Das vorliegende Buch von Domitille & Michael Langot WOHLFÜHLREZEPTE MIT NÜSSEN, LINSEN, BOHNEN, ERBSEN, KÖRNERN geht nun genau auf diesen Trend ein und zeigt wie einfach es ist mit diesen Zutaten schmackhaft und Naturbelassen zu kochen.

Das Buch informiert und beglückt den Leser mit schönen Rezepten wie auch Abbildungen, natürlich werden Linsen zuerst vorgestellt und danach folgen die berühmten Kichererbsen und Nüsse, am Schluss die Körner.

Seit über 10.000 Jahren sind diese Zutaten als schmackhafte und natürliche Ingredienzien bekannt und es verwundert manchmal dass so etwas erst wieder entdeckt werden muss.

Die Rezepte zu den Nüssen beschränken sich jedoch auf Mandel, Walnuss, Haselnuss, Pekannuss und Esskastanie, wie auch Pistazie, Cashewnuss und Erdnuss. Alles jedoch sehr schmackhaft, insbesondere wenn man den Abbildungen Glauben schenken darf.

Das Buch besticht durch seine Renaissance der dargestellten natürlichen Lebensmittel und zudem sicherlich eine der ältesten Lebensmittelgruppen.

Die Rezepte sind einfach gehalten, dennoch schmackhaft und halten was sie versprechen.

Empfehlenswert!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Domitille und Michel Langot stellen in diesem Buch Rezepte mit Nüssen, Linsen, Bohnen, Erbsen und Körnern vor, die, wie die beiden aufzeigen, wahre Nährstoffbomben sind.

Fokussiert werden Linsen, Kichererbsen, Erbsen, Dicke Bohnen, getrocknete Bohnen, Sojabohnen, Erdnüsse, Pistazien, Mandeln, Pinienkerne, Walnüsse, Haselnüsse, Pekanüsse, Paranüsse, Cashewnüsse, Esskastanien, Sprossen , Keime und Kerne.

Bevor jeweils die Rezepte zu den einzelnen Produkten erfolgen, wird man über den geschichtlichen Hintergrund besagter Lebensmittel gut informiert und erfährt gesundheitlich und kochtechnisch Wissenswertes.

Linsen sind beispielsweise die am leichtesten verdaulichen Hülsenfrüchte, weil sie wenig Zellulose enthalten. Damit Linsen nicht hart beim Kochen bleiben, soll man sie ohne Salz kochen.
Die Autoren weisen bei allen Produkten auf die Nährstoffgehalte hin. Linsen enthalten beispielweise viele Proteine, Mineralstoffe (Eisen, Kupfer, Zink, Kalium), Ballaststoffe und B-Vitamine. Man lernt alle Linsenarten kennen. Grüne Linsen sind eine französische Spezialität. Diese so genannten Puy- Linsen tragen das AOC- Siegel, wodurch bei ihrem Anbau hohe Auflagen, unter anderem der Verzicht auf den Einsatz von Kunstdünger, erfüllt werden muss.
Dass die Kichererbsen ursprünglich aus der Türkei und Syrien kommen und dass es dort noch drei wild wachsende Arten gibt, wusste ich bislang nicht, dass sie sich für eine cholestrinarme Diät eignen, sollte man sich merken.
Ich möchte an dieser Stelle nicht fortfahren über die einzelnen Produkte zu referieren. Wer sich über all das Wissenswerte dieser gesunden Nahrungsmittel informieren möchte, ist mit dem Kauf des Buches bestens beraten.

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und die einzelnen Zubereitungsschritte lobenswert übersichtlich dargestellt. Die Ingredienzien offenbaren das hohe Niveau, das man bei den Kochergebnissen erfolgreich anzustreben sucht.
Dieses Buch ist nicht nur für Vegetarier eine Fundgrube des delikaten und dabei gesunden Essvergnügens.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2015
Grundsätzlich bietet das Buch das, was der Titel verspricht: Wohlfühl-Rezepte mit Nüssen, Linsen, Bohnen, Erbsen und Körnern.
Die derben Hülsenfrüchte und Körner werden puristisch mit Gourmetzutaten wie Muscheln, Thunfischtartar oder Kaninchen kombiniert. Jedes Gericht wird auf einem stylischen Foto dargestellt. In dieser Hinsicht setzt sich das Buch wohltuend von braunen Öko-Eintopfbüchern ab. Die Rezepte werden durch allgemeine Informationen zu Linsen, Bohnen und co. ergänzt. Wer gerne 1:1 nach Kochbuch kocht, ist an dieser Stelle fertig und vergibt 5 Sterne.

Was ich vermisse, ist ein Teil über die Eigenheiten der verschiedenen Linsen-, Bohnen- oder Nussarten. Es gibt doch rote Linsen, gelbe Linsen, Belugalinsen, Puylinsen... Sie haben alle unterschiedlche Garzeiten und schmecken auch unterschiedlich. Bei den Nüssen ist das noch extremer. Ich hätte das Buch gerne als Nachschlagewerk für solche Informationen genutzt, aber die Zutaten werden einfach nur unkommentiert verwendet und viele werden leider gar nicht erst verwendet (z.B. die Belugalinse). Warum werden nun gerade die dicken Bohnen mit Ziegenkäse kombiniert? Würden junge Sojabohnen nicht genauso passen? Keine Ahnung. Schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Originelle Rezepte mit Hülsenfrüchten und Ähnlichem. Für Sammler geeignet. Zutaten müssen zum Teil über das Internet bestellt werden, zum Teil im Supermarkt oder im Biomarkt erhältlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Ich probiere gern allerlei getreide und hülsenfrüchte-gerichte aus,aber bei diesem kochbuch ist mir wirklich der appetit vergangen-aufs nachkochen nämlich.und genau dazu soll ein kochbuch doch anregen,finde ich.dieses hier ist eine themenverfehlung,es ist zwar toll aufgemacht,kommt fotografisch gelungen daher,aber die rezepte sind für mich zumindest-ist ja bekanntlich geschmackssache-einfach igitt, wie etwa caldo verde mit mandelmilch (mandeln mit kartoffeln,mandelmilch und wirsing!!!) die fotos wirken auch recht steril,mir fällt kein besseres wort ein.wird wohl beim bücherflohmarkt landen,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden