Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle KatyPerry SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Februar 2004
Dieses Bändchen ist ein faksimiler Nachdruck eines Sonderhefts der "Typographischen Nachrichten" aus dem Jahr 1925, das unter dem Motto "Elementare Typographie" stand. Jan (Ivan) Tschichold fungierte als Herausgeber dieser Nummer. Neben seinen eigenen Beiträgen gibt es daneben noch andere namhafter Konstruktivisten wie Laszlo Moholy-Nagy und El Lissitzky.
Die Genannten traten mit anderen Mitgliedern ihrer Gruppe für eine Typografie ein, die sich befreien sollte von jedem Zierrat und allem, was nicht der unmittelbaren Mitteilung dient. Jan Tschichold hat die Ziele der elementaren Typografie ebenso knapp und schnörkellos mit wenigen, aber prägnanten Worten umrissen:
1. Die neue Typografie ist zweckbetont.
2. Zweck jeder Typografie ist Mitteilung (deren Mittel sie darstellt). Die Mitteilung muss in kürzester, einfachster, eindringlichster Form erscheinen.
3. Um Typografie sozialen Zwecken dienstbar zu machen, bedarf es der inneren (den Inhalt anordnenden), äußeren (die Mittel der Typografie in Beziehung zueinander setzenden) Organisation des verwendeten Materials. Innere Organisation ist Beschränkung auf die elementaren Mittel der Typografie: Schrift, Zahlen, Zeichen, Linien des Setzkastens und der Setzmaschine. Zu den elementaren Mitteln neuer Typografie gehört in der heutigen, auf Optik eingestellten Welt auch das exakteste Bild: die Fotografie.
Elementare Schriftform ist die Groteskschrift aller Variationen: mager - halbfett - fett - schmal bis breit.
Besser als etwa retrospektiven Publikationen zur "Elementaren Typographie" gelingt es diesem faksimilen Druck, die Begeisterung und die Aufbruchstimmung, welche die Autoren in ihre Artikel zu legen vermochten, spürbar werden zu lassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken