Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juni 2015
Schiller als einer der größten Dichter Deutschlands schafft es auch heute noch, Menschen zu begeistern. Gut, ich bin für Literatur generell etwas anfällig, aber das ist echt guter Stoff.
Die Taschenbuchausgabe eignet sich hervorragend für alle Unsicheren, die nicht wissen, ob sie mehr als ein paar Euro für klassische Literatur ausgeben wollen, Leute mit kleinem Geldbeutel und all die armen Säcke, die ihre Schulausgabe verlegt haben.
Viel Spaß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2015
Zustand des Heftes wurde als sehr gut angegeben. Das war leider nicht der Fall, im Heft waren sehr viele Notizen und es waren viele Teile mit einem Textmarker markiert worden. Außerdem viele Eselsohren in den Seiten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2016
Artikel ist in schlechter Verfassung! Das Buch zeigt starke Abnutzungsspuren und viele Seiten wurden vom Vorbesitzer vollgeschrieben, der Text ist dadurch stellenweise nur noch schwer leserlich.

Leider nicht so wie ich es wollte!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wie es ein Klassenkamerad in seinem Vortrag einmal einleitete:
Schottland gegen England, Königin gegen Königin, Maria Stuart vs. Elisabeth.
Im Grunde kann man es so kurzgefasst stehen lassen. Denn das Buch behandelt die Geschichte der Maria Stuart, die in England in Gefangenschaft lebt. Dabei ist sie sogar mit der Königin Elisabeth verwandt und versucht, mit ihr in Gespräche zu kommen, was Elisabeth ablehnt.

Diese Geschichte mag für den Leser am Anfang etwas schwer zu erschließen sein, sobald man sich aber in das Buch hineinarbeitet, umso schöner und interessanter wird die Geschichte. Und umso mehr Fragen kann sich der Leser stellen: Ist die Maria so unschuldig wie man am Anfang denkt? Hat Elisabeth wirklich keine Moral? Wer ist am Ende wirklich in der Rolle der tragischen Heldin?
Schiller hat sich wirklich sehr intensiv mit diesem Buch auseinandergesetzt, die geschichtlichen Fakten analysiert, niedergeschrieben und so sein eigenes Werk drauß gemacht. Interessant, wie die zwei verschiedenen Frauenrollen hier im Kontext zueinander stehen.
Zur heutigen Zeit ist zwar kein wirklicher Bezug mehr herzustellen, die zwei Frauenrollen sind jedoch heute noch aktuell und sollten einmal angeschaut werden, demzufolge ist das Werk auch heute noch ein aktuelles, doch auch unaktuelles Thema. Verwirrend!? Nein, wer das Buch richtig gelesen und verstanden hat weiß, was damit gemeint ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2001
ich musste dieses buch für die schule lesen und um ehrlich zu sein, ich habs nicht bereut. obwohl es schon sehr alt ist, wurde dieses buch relativ zeitgemäß geschrieben und ist daher nur empfehlenswert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2009
Nachdem ihre Verstrickung an der Ermordung ihres Mannes bekannt wird, flüchtet Maria Stuart, Königin von Schottland, nach England. Weil Maria aufgrund ihrer Abstammung auch Ansprüche auf den englischen Tron hat, lässt Königin Elizabeth I. sie einsperren, um ihre Krone zu sichern.

Alles dreht sich in diesem Stück um den Konflikt zwischen den beiden starken Frauen: Auf einer Seite die Lebefrau Maria in einer ausweglosen Situation. Von ihrer Religionszugehörigkeit ist sie Papistin. Auf der anderen Seite die alterwürdige Königin und Protestantin Elizabeth, die schwer daran zu tragen hat, ihrer Rolle als Königin Englands gerecht zu werden.

Leider hat dieses Stück ausser den starken Frauenrollen, die nur so nach einer Theaterumsetzung schreien, nicht viel mehr zu bieten. Der historische Stoff ist nur schwer zugänglich und mit nur sehr geringen Bezügen zu unserer heutigen Zeit. Dann doch lieber »Die Räuber«.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,00 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken