flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
11
Der Traum meines ganzen Lebens: Humboldts amerikanische Reise
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 12. Mai 2016
Auf den Autor Werner Biermann bin ich über das letzte Heft "Du" aufmerksam geworden, in welchem er über Alexander von Humboldt schreibt; sein Text hat mich derart gepackt und fasziniert, dass ich mir gleich das Buch bestellt habe und mich reinstürzte - welch ein Genuss. Biermann beschreibt aus der Distanz und überlässt dem Leser den Blick auf die Abenteuer eines faszinierenden Mannes - bis heute! Ich kann das Buch nur empfehlen; und danbeben noch Harpprechts Biografie übe Georg Forster; wer dann nicht auf einem Segler zu neuen Landen aufbrechen wollte ... dem wäre nicht zu helfen!
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. September 2016
Ich habe das Buch gerade fertig gelesen und es war wirklich erfrischend, informativ, interessant, auflussreich und zudem leicht und flüssig zu lesen. Biermann gelingt es mit diesem Buch den Leser mit dem Leben, den Erfahrungen und Gedanken Humboldts in Verbindung zu bringen. Humboldt lebte in einer Zeit des Umbruchs, dem 19.Jahrhundert. Ganz nebenbei vermittelt Biermann viele Informationen über das politisches Geschehen und zeigt Humboldts naturwissenschaftliches, gesellschaftliches und kulturelles Interesses auf. Wirklich großartig gelungen! Von Alexander Humboldt, nicht zu verwechseln mit deinem Bruder Wilhelm Humboldt, gibt es viel zu lernen insbesonders sein Eintreten für die Rechte von Sklaven, Indianer, seine beständige Kritik an der Sklaverei in einer Zeit des Kolonialismus und der blühenden Sklaverei. Auch sein fortschrittliches Verständnis von den Naturwissenschaft, sein Versuch das Ganze in den Blick zu nehmen und bei der Sammlung von Erfahrungen bzw. Messdaten nicht voreilig zu Schlüssen zu ziehen sind bemerkenswert, ja beeindruckend und sprechen in unsere Zeit. Meine Leseempfehlung!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Dezember 2015
Zu empfehlen, wenn der geneigte Leser mehr über die Person Alexander von Humboldts erfahren möchte. Sehr informativ und nur zu empfehlen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. März 2015
Seit vielen Jahren habe ich kein so gelungenes Buch gelesen. Sprachlich herausragend und eine perfekte Recherche. Alle weiteren Vorzüge haben schon die anderen Beurteiler auf den Punkt gebracht.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Es war eine absolute Freude dieses Buch zu lesen. Neben dem Hauptthema, der Südamerika-Expedition, erfährt man viel über den jungen Alexander und versteht wie das Interesse in ferne Länder zu reisen entstanden ist. Also wer sofort aufs Schiff springen und lossegeln will, muss sich erst mal gedulden.
Die einzelnen Stationen der Expetitionen sind sehr gut beschrieben und teilweise findet man Bilder zu besonderen Schauplätzen.
Ein echtes Highlight sind die unzähligen Zitate von Alexander aus alten Notizen, Tagebüchern etc., die nahtlos in den Text integriert sind (stets in kursiver Schrift).
Gern hätte ich mehr über die Besteigung des Chimborazo gelesen, da die diese Passage im Buch nur sehr knapp ist. Aber das Buch wäre viele 1000 Seiten dick, würde es auf jedes Abenteuer der Expedition detailliert eingehen.

Klare Kaufempfehlung von mir und 5 Sterne!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2017
Sehr gut als Geburtstagsgeschenk angekommen. Der Beschenkte hat es in einem Rutsch durch gelesen. Kann es deshalb auch weiter empfehlen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Mai 2012
Sehr empfehlenswert. Das Buch versetzt den Leser in die tropische märchenhafte Welt.Man hat das Gefühl, diese Reise persönlich mitzuerleben. Einfach zauberhaft!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juli 2014
Grossartiges Buch über die grosse amerikanische Reise von Humboldt. Interessant auch besonders die Zeitsprünge zu den bekannten Orten , welche Humboldt beschreibt und vom Autor in heutiger Zeit bereist wurden.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Mai 2016
Ob Alexander von Humboldts erste Forschungsreise nach Amerika in den Jahren von 1799 bis 1804 seine wichtigste war, kann ich nicht einschätzen, sie dürfte aber seine bekannteste gewesen sein. Werner Biermann hat sich auf die Spuren Humboldts gemacht und berichtet über die Ereignisse in den Ländern, die der Forscher mit seinem Kollegen und Helfer Aimé Bonpland bereiste. Er erzählt sehr bildhaft und in leichtem Ton, wobei er viele Zitate aus Humboldts Schriften nahtlos einfließen lässt. Dadurch entsteht eine spannende Reiseatmosphäre, die den Leser durch Urwälder, über Flüsse, durch Städte und auf Vulkane mitnimmt. Schon während der langen Vorbereitungen für die Reise begann Humboldt, Spanisch zu lernen, was ihm in Mittelamerika und dem nördlichen Südamerika zugute kam. Er knüpfte viele Kontakte und schloss Bekanntschaften, die er zum Teil noch jahrelang pflegte. Auch mit der einfachen Bevölkerung kam erhäufig in Berührung. Die erschreckenden und teilweise menschenunwürdigen Verhältnisse, in denen die Sklaven lebten, beschäftigten ihn nachhaltig und veranlassten ihn zu einigen Schriften, die heute weniger bekannt sind als seine geografischen und biologischen Studien.

Von Mittelamerika aus führten Humboldts Wege ihn noch weiter nach Nordamerika, wo er aber viel weniger Zeit zubrachte als im Süden. Wieder zurück in Deutschland begann er, seine Messungen und Beobachtungen, Exponate und Zeichnungen zu bearbeiten, um sie in Buchform zu publizieren. Über Humboldts Reisen nach der Amerika-Expedition sowie seine weiteren Arbeiten berichtet Werner Biermann nur in Kurzform, was aber alle wichtigen Stationen umfassen dürfte.

Dieses Buch ist zwar in erster Linie ein Reisebericht, gleichzeitig aber auch eine Biografie, die nicht nur den Forscher, sondern auch den Menschen Humboldt darstellt, der von Jugend an den Traum hatte, die Welt zu bereisen, um Neues zu entdecken und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dank seines Vermögens war er in der Lage, dies umzusetzen, und Dank seiner Leidenschaft und Kenntnisse entdeckte er selbst in unscheinbaren Kleinigkeiten die Schönheit und Perfektion der Natur, die er für seine Leserschaft mit bemerkenswerten zeichnerischen Fähigkeiten und schriftstellerischem Talent darstellte.

Auf seiner Route erinnert noch heute vieles an die faszinierende Persönlichkeit Alexander von Humboldts. Viele Plätze, Häuser und sogar eine riesige Meeresströmung sind nach ihm benannt. Fast macht es den Eindruck, als würde er dort mehr geschätzt als in seiner deutschen Heimat. Werner Biermann schafft Abhilfe und lässt den Forscher in seinem Buch wieder lebendig werden. Wer zurück in eine exotische und unbekannte Welt reisen möchte, kann mit diesem Bericht gut abtauchen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. April 2011
Ich habe dieses Buch gerade gelesen (2 Mal!).

Wer diesen einzigartigen Menschen hinter dem Mythos Alexander von Humboldt (dem echten Humboldt, nicht dem aus Kehlmanns Roman) näher kennenlernen will, der wissen will, was ihn aus Preußen weg bis ans Ende der Welt getrieben hat, der sollte, nein der MUSS dieses Buch von Werner Biermann lesen.

Sehr unterhaltsam und vor allem von sehr großer Sachkenntnis. Biermann hat sich nämlich selbst monatelang auf den Spuren Humboldts und Bonplands durch den Dschungel geschlagen und ist ohne Ausrüstung auf den Chimborazo geklettert. Und dann ist "Der Traum meines ganzen Lebens" auch noch hervorragend geschrieben (angenehm: viele Zitate fließen in den Text ein, ohne dass man das Gefühl bekommt, einen wissenschaftlichen Aufsatz durchzuarbeiten). En passant bekommt man eine Menge interessanter Einblicke in die spannungsgeladene Epoche. Französische Revolution, große Politik, Kriege und Sklaverei - und mittendrin Alexander, der hart arbeitende Idealist und ewige Träumer, der nach 90 Jahren auf ein gelungenes, beispielhaftes Leben zurückblicken kann, wie kaum ein anderer Mensch. In Amerika ist er übrigens noch viel berühmter als in Europa. Dort verehrt man ihn regelrecht.

Warum? Lest das Buch! :)

5 von 5 Sternen!
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken