Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



am 29. Dezember 2016
ich fand das buch nicht schlecht. sehr oft recht witzig, aber an die beiden vorgänger "vollidiot" und "millionär" kam es bei weitem nicht heran.
ab der buchmitte, nämlich gerade dann, als er pitschi es beinahe geschafft hatte, sich in buenos aires zu beheimaten, wurde zu viel aufgetragen und die handlung ging sehr rasch und sehr vorhersehbar vonstatten. so, als ob tommy jaud noch schnell vor dem abendessen mit dem buch fertig werden wollte.
die zweite buchhälfte war für mich der abzug von 2 punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Während der Film schlecht war (gut: ist Geschmackssache), das Buch vielleicht nicht jeden begeistern konnte (im Vergleich zu "Vollidiot"), ist das Hörbuch von "Resturlaub" absolut gelungen.
Es lässt einige Passagen/Kapitel des Buchs aus, ohne dass es dem Inhalt schadet.
Und so manch einer mag sich beim Lesen oder Hören des Buches wiedererkennen, denn sicherlich dachte sich der eine oder andere auch schonmal: Nase voll. Nichts wie weg.
Zusammen mit "Pitschi Greulich" macht man ebendiese Erfahrung durch und stolpert mit ihm über den Flughafen und schließlich durch Argentinien, bis man wieder daheim landet und um eine Erkenntnis reicher ist: daheim ist es eben doch am Schönsten.

Dank Christoph Maria Herbst, der das Buch liest, ist "Resturlaub" ein Ohrenschmaus. Herbst liest flüssig, frei, top betont und spricht die unterschiedlichen Personen mit Dialekten und Betonungen, sodass man sie förmlich vor sich sieht. Diverse Male meint man, mit "Bernd Stromberg" unterwegs zu sein, der in das Szenarion ebenso gut passen könnte. Doch egal ob man sich Stromberg oder eben Pitschi Greulich vorstellt: man taucht dank Herbst in die Geschichte ein und vergisst völlig die Zeit.

Ich selbst hörte "Resturlaub" bereits an die 10 (!) Mal, während ich das Buch nur zu einem Viertel las und den Film widerwillig bis zum Ende schaute.
Als Hörbuch ist es daher eine klare Empfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Oktober 2017
Und wieder mal bin ich durch Zufall über ein Buch gestolpert... es war von Tommy Jaud.
Habe mich schon sehr lange nicht mehr so gut unterhalten und so viel gelacht.
Da war ich natürlich auch neugierig auf die anderen Bücher von ihm.
Empfehlenswert!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Dezember 2007
Der letzte von Peter "Pitschie" Greulichs Freunden kommt unter die Haube, um nachher wahrscheinlich wie alle anderen aufs Land in ein Einfamilienhaus mit Kiesauffahrt zu ziehen. Nachdem Pitschies Dauerfreundin Biene ihn wiederholt mit dem Wunsch nach Heirat und Kindern bedrängt, bekommt Pitschie auf dem Flughafen vor dem Abflug in den jährlichen Mallorca-Urlaub die Panik; er täuscht einen Raubüberfall vor und bleibt mit der Behauptung zurück, er besitze auf einmal keinen Ausweis mehr. Am Ticketschalter fragt er nach dem nächsten Flug, der ihn möglichst weit wegbringe. Er landet schließlich in Buenos Aires, wo er mit einem Hundefrisör und einer Bambergerin eine WG bildet. Gleichzeitig bringt er es nicht übers Herz, Biene zu sagen, dass es aus ist mit ihnen. Er kommt mit der Spanischlehrerin Luna zusammen, merkt aber bald, dass diese nur an seinem vermeintlichen Reichtum interessiert ist.

"Resturlaub" beginnt gut mit knapper und präziser Sprache, und auch der Humor ist richtig dosiert. Der Konflikt, ob derjenige falsch tickt, der immer gesetzter wird oder der, der mit knapp vierzig noch den Jugendlichen gibt, wird sehr schön angerissen. Man fühlt mit dem Helden dieses Männerromans, der vom Spießertum bis nach Argentinien verfolgt wird. Gegen Mitte des Buches beginnen sich die ungereimten Konstruktionen jedoch zu häufen. Um Seite 190 von 248 kippt das Ganze dann leider vollends ins Gegenteil um: Die Handlung wird komplett unglaubwürdig, und auch das Ende ist spätestens ab Seite 150 klar. Ich habe noch kein Buch gelesen, das am Schluss dermaßen abgestürzt ist. Dadurch bleibt unfertig, was gut begonnen hatte. Immerhin (unfreiwillig) lustig ist noch die Gegendarstellung des Mallorca-Sängers Mickie Krause zum Schluss, falls die echt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juli 2009
Resturlaub ist eine leichte Lektüre für den Urlaub, das Pool, das ausgehende Wochenende auf der heimischen Terrasse. Themen sind Midlife Crisis, das allgemeine Unzufriedenheitsgefühl und Torschlusspanik. Es liest sich leicht und unbeschwert, vielleicht dann besonders gut, wenn man selbst dieses Alter durchlebt oder durchlebte. Jaud schafft ein durchaus zeitgenössisches Bild der Generation der späten 60er/frühen 70er im Deutschland nach der Wende- und vielleicht ist es das, was es so leicht macht, sich in den Protagonisten hineinzudenken, mitzufühlen, zu lächeln und zu verstehen. Gleichsam vermittelt er das Bild einer ganzen Generation, die in Deutschland so "normal" ist und verleiht den Wünschen Flügel, diesem Bild zu entfliehen... Ein durchaus klassisches Thema, zu dem es sicherlich sehr viele Werke gibt- aber dennoch sehr unterhaltsam und lesenwert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Also ich habe wirklich viiiele Hörbücher ;) Am liebsten höre ich auf Autofahrten lustige Hörspiele. Christoph Maria Herbst ist super in diesem Hörbuch. Super lustig. Er kann wirklich genial die verschiedenen Personen und Dialekte nachmachen und spricht sehr gut Spanisch (sage ich allerdings als jemand der nicht Spanisch spricht....). So oder so kommt dadurch die STimmung sehr gut rüber und macht das Buch sicherlich noch mal deutlich besser. Habe es schon mehrfach verschenkt und alles sind begeistert. Habe es bestimmt schon 3 mal gehört und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juli 2014
…also Anfangs dachte ich …“Hey, das ja genau so geil wie Vollidiot“ …. Aber dann verschwammen auch schon meine Gedanken. OK, paar gute Sprüche sind drin, aber was mir gewaltig auf den Senkel ging, ist das mitten im Buch viel Spanisch (oder wie auch immer) geschrieben wurde. Wenn man mit dieser Sprache nichts am Hut hat, verliert man schnell die Lust am lesen. Ich habe mich dennoch gezwungen weiter zu lesen. Das Ende kam für mich irgendwie etwas plötzlich, dann wurde noch schnell ein Überfall eingeschmissen und paar Seiten später ist alles wieder toll und niemand hat was bemerkt. Ich frage mich wie viel Kohle Pitschi so ausgegeben hat? Alles etwas unrealistisch. Manchmal soll man es beim „Erstbuch“ belassen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Wer die Romane von Tommy Jaud kennt, wird diese Hörbücher lieben. Die Geschichte eines jungen Marketingmitarbeiters, der seine Heimat verlässt, um in Südamerika das zu suchen, was er zu Hause längst hatte, erzählt von Christoph-Maria Herbst, ist ein klasse Unterhaltungsroman für alle, die es leicht und alltäglich mögen, ohne, dass es dabei zu vulgär und kitschig wird. Wenn man dieses Hörbuch kennen gelernt hat, weiß man, welchen Typ Mensch der Autor hier darzustellen versucht: den Menschen, der sucht, obwohl er doch eigentlich schon gefunden hat. Ich glaube, jedem von uns ist es schon mal so gegangen- vielleicht nicht so extrem wie Pitschi im Roman aber immerhin ähnlich. Aber genau das macht dieses Hörbuch so witzig, interessant und genial. Dies ist eine Geschichte mit garantiertem Lachfaktor, also nichts für schwache Zwerchfelle ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2015
... nicht schlecht, aber: Als Hörbuch hätte ich mir lieber als Sprecher nicht den Autor, sondern Christoph Maria Herbst gewünscht, wie in den vorliegenden Hörbüchern ( "Vollidiot", "Er ist wieder da", "Millionär", " ) Schade eigentlich..., denn "Übermann" und "Resturlaub" überzeugen mich in der Autorenlesung leider nicht besonders - stimmlich vor allem.
Verstehe auch nicht, das C.M.Herbst in der Verfilmung nicht als Hitler aufgetreten ist; schaue mir den Film aber erst am Wochenende an.
Der Trailer hat mich leider nicht so überzeugen können .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Dezember 2017
Tommy Jauds Bücher sind ein muss für jeden mit Humor. Ich habe alle gelesen und stolperte zuerst über die mehr oder weniger guten Bewertungen zu dem Buch Resturlaub. Ich dachte mir jedoch, nein, ein Tommy Jaud Buch kann nicht schlecht sein. Und ich hatte sowas von Recht, das Buch ist der Hammer ich kann es jedem Empfehlen. Ich schreibe NIE Rezensionen und bei diesem Buch tue ich es doch, das heisst was, glauben Sie mir..!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden