flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
42
Die Kunst, seine Kunden zu lieben: Neurostrategie® für Unternehmer (Dein Business)
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:29,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Nachdem ich "Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer" gehört hatte, kaute ich mir dieses Buch von Stefan Merath, ebenfalls als Hörbuch. Ich freue mich als ich Herrn Radies wieder hörte und hoffte, dass es keine Wiederholung des anderen Buches wird. Ich würde nicht enttäuscht! Stefan Merath geht in der Geschichte auf ganz andere Themen ein und öffnete mir die Augen, warum mein Unternehmen von Anfang an auf Wachstum stand: Weil ich meine Kunden liebe. Ich habe auch hier enorm viel Wissen mitgenommen und kann es absolut empfehlen. DANKE für diese Fortsetzung.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Februar 2016
Stefan Meraths zweites Buch ist ein Augenöffner. Während wir als Unternehmer oft im Tagesgeschäft versinken und unsere Energie und Zeit in unser Herzstück investieren, stellen wir uns essentielle Fragen zu selten - wenn gar überhaupt.

Die Kunst seine Kunden zu lieben ist für jeden Unternehmer eine empfehlenswerte Literatur, der sich und sein Unternehmen weiter voran bringen möchte und die persönliche und geschäftliche Zukunft positiv gestalten möchte. Der romanartige Erzählungsstil entführt den Leser auf unterhaltsame und leichte Art in die Welt des Protagonisten. Man lernt die Welt durch seine Augen zu sehen. Oder durch unsere? Die Parallelen sind unübersehbar. Wir sind stille Beobachter und Begleiter auf dem Weg der Hauptperson, die wir genau so gut sein könnten.

Auf diese Weise wird es uns möglich auch zu lernen. Uns zu entwickeln. Unsere Kunden besser zu verstehen. Uns besser auszurichten.

Eine echte Kaufempfehlung!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. März 2011
Als ich mich 2004 mit meinem eigenen Unternehmen auf die raue See der Selbstständigkeit begab, lernte ich viel über Businesspläne, Excel-Sheets und staubtrockene Wirtschaftsliteratur. Alles langweilig, irgendwie blutleer und in keinerlei Beziehung zu meinem Leben als Unternehmerin. Wenn Ihnen solche Bücher gefallen, dann sind die Bücher von Stefan Merath vermutlich eher nichts für Sie.

Ich stieß vor einem Jahr auf Stefan Meraths Buch "Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer" und verstand, was dieser Autor richtig machte. Sein Konzept, dass Unternehmertum kein Job ist sondern ein Lebensstil, dass Unternehmersein schlaflose Nächte, himmelhochjauchzend-zutodebetrübt bedeutete, war für mich sofort nachvollziehbar. Und so ist es nur folgerichtig, dass Meraths Bücher nicht als "Anleitung in fünf Schritten...", als Ratgeber oder als staubtrockene Studienlektüre geschrieben sind sondern als Geschichten!
Denn auch in "Die Kunst seine Kunden zu lieben" erzählt Stefan Merath eine Geschichte: Die Geschichte von einem Unternehmer, dem seine Kunden auf die Nerven fallen oder gleich laufengehen bzw. von ihm die Kooperation aufgekündigt bekommen.
Um dem auf die Spur zu kommen und eine gezielte Strategie für das Unternehmen und vor allem für den Unternehmer zu entwickeln, bietet der Autor die von ihm selbst entwickelte Neurostrategie an. In der Geschichte durchlebt der Held zunächst alle Tiefen und Tiefschläge, die durchaus einen guten Film abgeben könnten, bevor er versteht und zwar mit Herz und Hirn, wie er seinen eigenen, gangbaren Weg finden kann.
Stefan Merath hat Geschichten als Lehrmethode nicht erfunden. Seit Gilgamesch hat die Menschheit Geschichten erzählt und aufgeschrieben, die die Urbedürfnisse aber auch Werte und Normen transportieren. Und der Klassiker der "Geldbücher" "The Richest Man in Babylon" von George S. Clason ist letztlich auch eine Geschichtensammlung -- von denen einige Anleihen aus der Bibel sind: eine weitere Geschichtensammlung. Und es ist noch dazu ein klassisches Muster, nämlich das, was jeden Hollywood-Film zusammenfasst: Man gets into trouble and gets out of it.
Möglicherweise liegt es an diesen ganzen Bezügen, dass das Buch auch noch spannend zu lesen ist. Für mich etwas ungünstig: Wenn ich die Geschichte rasch bis zum Ende lesen möchte, muss ich sie nochmal lesen, um dann auch die wichtigen Details aufzunehmen.

Auch die Engpasskonzentrierte Strategie (EKS), deren Grundzüge der Autor in seiner Geschichte verwendet, hat er nicht selbst erfunden (natürlich sagt er selbst, dass die Rechte an der EKS bei Fredmund Malik liegen), einzelne Elemente sind Büchern anderer Autoren (und ganz weniger Autorinnen) entlehnt (ja, immer gekennzeichnet!) und die Fußnoten mit Quellenangaben und Hintergrundinformationen machen deutlich, dass die Fachkenntnis, die dem ganzen zugrundeliegt, nicht allein vielen Jahren selbstgelebten Unternehmertums entspringt sondern auch persönlicher Bekanntschaft mit zahlreichen Experten und der Auseinandersetzung mit deren Literatur.

Doch wozu brauchen wir noch eine weitere Strategie? Was ist mit der Neurostrategie gewonnen, was wir nicht in vielen anderen Strategieansätzen bereits gesehen und gelesen hätten? Den Schlüssel dazu finden wir im Epilog zur "Kunst seinen Kunden zu lieben": das "Umsetzungsproblem". Merath schreibt "Was ist der Unterschied zwischen einer guten und einer funktionierenden Strategie? Was macht den Unterschied zwischen einem tollen Strategiekonzept, das auf dem Papier allen Anforderungen genügt, aber nicht erfolgreich ist, und einer mittelmäßigen Idee, die zu einem riesigen Erfolg wird? - Der Unterschied liegt im Strategen selbst, im Unternehmer" (S. 353). Eine Strategie, die nicht zum Strategen - also dem Unternehmer - passt, ist mit anderen Worten nicht das Papier wert, auf dem sie steht.
In dem Buch findet sich also noch einmal - wie schon in Ansätzen im "Weg zum erfolgreichen Unternehmer" - die Fokussierung auf die Identität von Weg und Ziel, eine Idee, die in der Umsetzung ein (schon beinah unglaublich) harmonisches Leben in Aussicht stellt.
ABER: Was ich für meine Situation als besonders bereichernd empfinde, ist die Tatsache, dass Unternehmer in KMU, an die sich das Buch richtet, nicht etwa aufgefordert werden, jetzt rasch Businessplan und Strategie nach dem vorgegebenen Rezept nachzukochen. Die Aufgabe ist noch einfacher und viel schwieriger zugleich: Das Rezept darf und muss ein jeder, eine jede für sich selbst entwickeln, Tipps und Ideen dazu im Buch, - und die Perfektion dieser eigenen Entwicklung braucht ganz grob gerechnet ungefähr ein Leben lang. Ein bisschen also bin ich so klug als wie zuvor. Doch auf höherem Niveau mit einer sehr vielversprechenden Aussicht - nämlich der, dass Unternehmersein niemals langweilig wird!
42 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Januar 2018
In dieses Coaching ist man völlig integriert und profitiert von jedem Detail. Ich habe selten ein so tiefgründiges und strategisches Handel erfahren. Danke für dieses Buch!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Seit einem Jahr arbeite ich an meiner Zielgruppendefinition und an dem Positionierungskonzept. Selbstverständlich bildet auch die EKS von Herrn Mewes einen der Eckpfeiler meiner Arbeit.
Bevor ich zu diesem Buch griff, lebte ich in der Illusion, mich gut und zielführend auf meine geschäftliche Zukunft vorzubereiten.
Doch Pustekuchen! Meine Vorstellungen zerplatzten wie eine Seifenblase.
Während ich mir dieses Buch durcharbeitete, musste ich mir eingestehen, immer noch an der Oberfläche zu kratzen. Enttäuschung machte sich breit. Jedoch hielt dieser Zustand nicht lange an. Der Autor unterstützt nicht nur dabei die Scheuklappen zu entfernen, sondern leitet den arbeitswilligen Leser auf neue Pfade. Schon nach kurzer Zeit wurde meine Enttäuschung durch Lust Ungewohntes auszuprobieren abgelöst.

Am Ziel bin ich noch lange nicht. Doch so nach und nach bildet sich ein neuer roter Faden, der sich sehr realistisch und erfolgsversprechend zeigt.

Dieses Buch sollte Pflichtlektüre für alle Unternehmer, Selbständige und Existenzgründer werden, die bereit sind, den Preis in Form von kontinuierlicher Arbeit, Konsequenz und dem Blick in den Spiegel zu zahlen.
Dieses Buch ist mit Abstand die nützlichste Lektüre, die ich zu diesem Thema bisher gelesen habe.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. September 2011
Es ist ein hoffnungsvolles und ermutigendes Zeichen das Menschen sich trauen von "Liebe" im Kontext der Wirtschaft, von Unternehmen zu sprechen. Und in diesem Zusammenhang ihre Ideen aufzeigen wie die "Energie der Liebe", die damit verbundende Lebenseinstellung einen konkreten Einfluss auf die Unternehmensgestaltung haben kann. (Letztendlich auf die Gesellschaft...)
Für jemanden dem diese Idee neu sein mag ist dieses Buch ein wunderbarer Einstieg in die Thematik: Energie-Stratgie-Liebe-Unternehmen.
Menschen die sich schon länger und intensiver mit Organisationen, Unternehmen, Gruppen und ihren systemischen Verbindungen - wie auch den energetischen Vorgängen beim einzelnen Menschen beschäftigen - (siehe z.B.: Energiemedizin: Konzepte und ihre wissenschaftliche Basis- wird es einfach freuen das dieses Verständnis jetzt im Wirtschaftsleben artikuliert wird. Lesenswert!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Juni 2011
Wer hätte gedacht, dass ein Buch über Unternehmensstrategie so fesselnd sein kann?

Vielleicht deswegen, weil das Buch eine Positionierungshilfe bietet für alle diejenigen, die an einem Wendepunkt angelangt sind. Nervende Kunden. Unzufriedene Angestellte. Nachlassende Umsätze. Stress, Frust und Burnout. Oder für die, die sich fragen, ob sie den Schritt wagen sollen oder können, ihr Unternehmen wirklich grundlegend zu verändern. Oder für die, die überlegen, ob sie ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen können.

Stefan Merath hat nicht umsonst den Strategiepreis gewonnen. Mit seiner Neurostrategie betritt er Neuland. Bevor Du Dein Unternehmen ändern kannst, musst Du Dich selbst ändern. Einige alte Hüte der Unternehmensstrategie werden von ihm gnadenlos aussortiert - und gleichzeitig beweist er, warum so manche Strategie zwar super klingt - aber in der Umsetzung nicht funktionieren kann.

Das Ganze verpackt er charmant in die Rahmenhandlung des Eventmanagers Olli, der nach Jahren seine alte Urlaubsliebe wiedertrifft. Der geheimnisvollen Schönen erzählt er, warum er sich so verändert hat...

Ein mutiger Businessroman, ein spannendes Stück Edutainment, vor allem aber eines: Ein Weichensteller hin zum Erfolg. Unbedingt empfehlenswert!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2011
Ein weiteres Buch des Autors. Eine Empfehlung von mir ist es, erst das frühere Werk des Autors zu lesen: Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer. Wie Sie und Ihr Unternehmen neue Dynamik gewinnen. Das ist fundamentaler, wenn es um die Unternehmensgründung geht.

Dieses Buch behandelt als Kernpunkt die Liebe zu den eigenen Kunden als Kerngedanken, der der Unternehmung zugrunde liegen sollte. Hier wird die Engpass-konzentrierte Strategie und die Limbic Map bemüht, als theoretisches Fundament anderer Autoren.

Das Buch liest sich flüssig und ist sicherlich die investierte Zeit wert.

Die Art der Erzählung ist wie in dem früheren Buch die Geschichte eines Coachings, das ein Unternehmer in Schwierigkeiten absolviert. Während des Coachings entwickelt sich eine neue Unternehmung, die ich tatsächlich gerne in Deutschland realisiert sehen würde. Wer mehr wissen will, sollte das Buch selber lesen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. März 2011
Nachdem ich vor zehn Jahren in den ersten stürmischen Zeiten meiner Unternehmerkarriere begonnen hatte, alles verwertbare an Literatur zum Thema Unternehmensführung durchzuackern, hatte ich vor ein paar Jahren mit Maliks "Führen, Leisten, Leben" und Goldratts Reihe "das Ziel" gedacht, die größte Annäherung an meinen Anspruch an Logik und meinen Erfahrungen gefunden zu haben. Dann kam "Der Weg zum Erfolgreichen Unternehmer" - für mich ein Volltreffer mit vielen laut ausgerufenen "Genau!s" beim lesen. "Die Kunst, seine Kunden zu lieben" ist eine hervorragende Weiterführung der Gedankengänge. Die Art der Wissensvermittlung in Form einer "Geschichte" hilft dem Lesefluss und dem Erinnerungsvermögen auf die Sprünge, so dass auch Unternehmer, die keine ausgesprochenen Leseratten sind bis zum Ende durchhalten dürften. Endlich wieder deutschsprachige Literatur (und übrigens auch leistbare und sinnvolle Seminare) zum Thema Unternehmensführung, die auf kleinere Unternehmen zugeschnitten ist und die ich aus ganzem Herzen empfehlen kann!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2011
"Wer nur Konzepte und Checklisten sucht, wird mit diesem Buch kaum glücklich werden". So lautet eine Aussage des Autors im Schlusswort.
Wer sich im eigenen Unternehmersein jedoch selbst auf die Spur kommen möchte, für den ist dieses Werk, wie schon sein Vorgänger "Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer", eine Offenbarung.
Stefan Merath versteht es meisterhaft, sein umfangreiches Wissen zu verbinden, die gewonnenen Erkenntnisse weiterzuentwickeln und daraus etwas Neues -die Neurostrategie- entstehen zu lassen. Beobachtet man seinen Weg als Unternehmercoach, kann man erkennen, wie er seine Erkenntnisse sehr erfolgreich auf sich selbst anwendet. Er tritt damit den persönlichen Beweis an, dass seine Handlungsempfehlungen auch in der Praxis funktionieren. Das unterscheidet ihn wohl von den meisten Strategieexperten. Jeder der sich als Unternehmer weiterentwickeln möchte, kommt an diesem Buch nicht vorbei.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden