Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Auf gut 250 Seiten versammelt der Katalog "Bond, ... James Bond" augenschmeichlerische Plakatkunst, die zurzeit in der gleichnamigen Ausstellung mit Museum Folkwang mit dem Untertitel "Filmplakate und Fotografien aus fünfzig Jahren" zu sehen ist.

Leider wurde der Katalog nur im Softcover aufgelegt, wenngleich sein feiner Inhalt ein wertigeres Hardcover mehr als gerechtfertigt hätte.

Das Buch ist - wie die Ausstellung - in sieben Rubriken unterteilt. Sie heißen "Der Gentleman", "Die Gegenspieler", "Architektur", "Technik", "Gewalt", "Erotik" und "Ableger und Parodien".

Gerade die Plakatgestaltung der ersten Bond-Filme ist besonders ansprechend. Und das, weil die gemalten Motive eine Mischung aus Nostalgie, Verkitschung und Zeitgeist atmen. Hier steht Sean Connery ganz cool mit einer Pistole im Anschlag da, trägt jedoch ein knappes Badehöschen und Taucherflossen, auf einem thailändischen Plakatmotiv wird ein nicht minder lässiger Roger Moore von einer mehrhändigen Frau - passend zum Thema Octopussy - in Bedrängnis gebracht. Überhaupt ist die Auswahl der Plakate allein sehenswert. Sie stammen nicht nur aus europäischer Quelle, sondern auch viele Motive asiatischen Ursprungs sind im Katalog zu sehen. Bildlegenden geben - soweit recherchierbar gewesen - Aufschluss über Künstler, Erscheinungsjahr, Filmtitel und gegebenenfalls (Wieder-)Aufführung des jeweiligen Bond-Streifens.

Neben den gemalten Motiven (mit teils marktschreierischer aber eben auch zeitgenössischer Plakattypografie) gibt es noch zahlreiche Fotos zu entdecken, die teilweise Fotosessions zeigen, bei denen dann die Vorlagen für die Plakatkünstlern entstanden sind, teilweise - gerade bei neueren Bond-Filmen - direkt als mit Photoshop bearbeitete Plakatmotive ausgewählt wurden. Auch sind einige Aushangfotos und Set-Fotografien zu finden.

Die Druckqualität ist auf hohem Niveau (was beim Steidl-Verlag, bei dem der Katalog erschienen ist, auch nicht weiter wundert). Der Katalog wurde darüber hinaus laut Impressum in Deutschland gedruckt.

Für Bond-Nostalgiker und -Sammler, Fimfans und mit Gestaltung befasste Kreative somit absolute Empfehlung. Fünf von fünf geschüttelten, jedoch nicht gerührten Martinis von mir für den feinen Katalog.
review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
There are other books providing broader overviews of Bond film franchise posters, but none offering such an in-depth view of the development process. A must-have for the serious 007 fan.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2013
Gutes interessantes Buch. Viele Neuigkeiten, die sonst nirgendwo geschrieben stehen. Also wirklich ein lohnendes Werk. Die Ausstellung ist bestimmt auch lohnenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden