CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17



am 10. April 2017
Nachdem es wirklich nicht sonderliche viele Bücher speziell über das Thema MMA in Deutsch gibt, habe ich mir auch dieses Buch bestellt. Es hat unglaublich Spaß gemacht das Buch zu lesen und es hat mich sehr unterhalten. Mann muss allerdings differenzieren, welche Themen für einen selbst relevant und hilfreich sind und welche nicht. Die Techniken sind allerdings alle samt sehr gut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2014
Beim lesen des Buches dachte ich es hat ein Kleinkind oder ein Vollidiot geschrieben. Ich dachte es geht um die psyche eines Kampfsportlers, wie man sich Mental auf einen Kampf vorbereitet. Darum gehts ja auch zeitweise aber das Niveau ist echt sehr niedrig. Einziges Plus, ein Paar Kampftricks am Ende des Buches. Es liest sich ansonsten recht zügig bedient sich aber einer Gossensprache die ich für unangebracht empfinde. Für mich war es leider rausgeschmissenes Geld.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2012
Nun, Vorweg, das Buch erklärt N I C H T wie man jeden Kampf gewinnt. Zumindest aber ist es auf einem sehr guten Weg dahin. Techniken um mentale Stärke und Willenskraft aufzubauen genau wie Techniken, die die Schmerzgrenze versetzen liest man nur zwischen den Zeilen. Insofern gebe ich nur drei Sterne, da der Untertitel irreführend ist.

Positives kann ich an dem Buch lassen, dass es sehr unterhaltsam ist und Forrest einen mit seinem Buch durchaus motiviert, da er aus seinem eigenen, oft harten Leben erzählt und man sich denkt, was man doch selbst so alles hat, was er nie hatte.

Andererseits füllt er auch Seiten mit Männlichkeitstest und der Definition von Lackaffen, was zwar alles ziemlich lustig ist, aber nicht wirklich dazu dient, einen Kampf zu gewinnen. Im Technikteil, der 42 Tipps zum Kämpfen enthällt werden einige gute Techniken gezeigt und Basics erklärt. Das hätte ich gar nicht erwarted, aber gut, besser zu viel als zu wenig.

Letzten Endes bin ich froh, das Buch gelesen zu haben.

Wer sich dafür interessiert, sucht bei YT einfach mal nach Forrest Griffin und sieht sich seine Kämpfe an.
Sein Stil ist genau wie sein Schreibstil: Viel grob austeilen und mit fettem Grinsen einstecken können.

Irgendwie bewundernswert.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2016
Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, weshalb ich mir dieses Buch gekauft habe. Ich mochte Forrest Griffin, bis ich sein Buch gelesen hatte, gar nicht. Außerdem suchte ich nicht nach Büchern, die mir Tipps für mein Leben geben. Jedoch sprach mich der Einblick in das Buch so sehr an, dass ich es mir einfach einmal bestellte. Ergebnis: Hervorragend!

Griffin scheint die Art von Mensch zu sein, mit der ich mich schon immer gut verstand. Durchgeknallt, einfach gestrickt, ehrlich und fair. Er schreibt nicht lange um den heißen Brei. Der Titel seines Buches ist Programm. Es geht darum, wieder mehr Mann zu sein. Zusätzlich lässt er Freunde und Weggefährten zu Wort kommen (sehr witzig)! Außerdem gibt er Tipps, auf was man achten sollte, wenn man Profikämpfer werden will. Da ich selber zwei Kämpfer kenne, die mittlerweile in der UFC kämpfen, weiß ich, dass man nicht zwingend Griffins Weg gehen muss, um in eben dieser Liga Fuß zu fassen. Ungefähr das letzte Drittel zeigt Schlag-, Wurf- und Hebel-Techniken. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ich sie nur überflogen habe. Ich habe selber MMA betrieben und bin der Meinung, dass man das Kämpfen nur durch kämpfen lernen kann. Ein paar Bilder helfen da nicht.

Meiner Meinung nach ist das Buch geeignet für Männer (und Frauen), die genug von unserem verweichlichten Männerbild haben, etwas erfrischendes lesen und dabei mal wieder richtig lachen wollen.

Im Gegenzug rate ich allen von diesem Buch ab, die ein Problem mit Gewalt, Alkohol, Gewalt unter Alkoholeinfluss, Psychopathen oder verbalen Ausfällen haben.

Generell sollte man das Buch aber eher mit einem Lächeln lesen und nicht alles zu ernst nehmen.

Die Art und Weise, in der er das Buch geschrieben hat, erinnert mich stark an ein Projekt während meines Studiums. Vielleicht gefällt es mir auch nur deshalb so sehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2012
Diesen Satz muss man nicht ganz so ernst nehmen, auch wenn Forrest Griffin seinen geringen IQ mehrfach stolz erwähnt. Er sonnt sich gerne in seiner Verrücktheit. Und irgendwie macht ihn das mit samt seinem merkwürdigen Buch am Ende doch recht sympathisch. Immerhin hat er Politikwissenschaften studiert und war mal Polizist, was allerdings auf beides ein eher zweifelhaftes Licht wirft.

Eigentlich hätte ich das Buch nicht lesen dürfen, denn ich bin bei seinem Männlichkeitstest schmachvoll durchgefallen. Forrest verdient seine Kohle als MMA-Kämpfer. Das sind die Typen, die in Käfige steigen und sich fast regellos gegenseitig so lange verdreschen, bis einer liegen bleibt. Wer den Film Karate Kid gesehen hat, der sollte wissen, dass Forrest dort derjenige sein würde, der immer wieder in Daniel-sans schmerzendes Bein tritt, und nicht etwa Daniel, der Kampfkünstler.

Forrest blickt auf solche Kampfkünstler mit einer gewissen Verachtung. Er ist ein Kämpfer, der keinen Schmerz kennt und gnadenlos die Schwächen seiner Gegner ausnutzt. Gelegentlich demonstriert er das, indem er sich ein brennendes Feuerzeug sekundenlang an seinen Unterarm hält und dabei seelenruhig einen Film sieht, während die schockierten Zuschauer flüchten.

Wenn man genug Toleranz und Humor besitzt, dann wird man dieses Buch mit einem gewissen Vergnügen lesen können, denn es ist in einem völlig abgedrehten Stil geschrieben, den zwar nicht alle witzig finden werden, aber gewiss Leute, an die dieser Text adressiert ist. Offenbar ist Forrest in der MMA-Szene sehr beliebt. Mich wundert das nicht, denn im Gegensatz zu seinem angeblich sehr geringen IQ, besitzt er die Fähigkeit die Dinge sehr klar auf den Punkt zu bringen, wenn man sich erst einmal an seine zotigen Mitteilungen gewöhnt hat.

In den ersten drei Kapiteln geht es ums Physische, ums Mentale und um einige gute Ratschläge. Viel Neues habe ich nicht gelernt, musste aber oft grinsen, weil Forrest wirklich nicht alle Tassen im Schrank hat, aber dabei dennoch sehr realistisch ist. Zwar wird sein merkwürdiger, aber irgendwie liebenswerter Humor nach einer gewissen Zeit immer voraussehbarer, das ändert aber nichts an den vielen am Ende wahren Feststellungen über das Milieu, in dem er lebt und seine Kohle verdient.

Nach ein paar kurzen Bemerkungen übers Geschäftliche kommt er dann in den Kapiteln 5 und 6 zu Kampftipps. Die meisten davon gelten für den Bodenkampf, schließlich wird bei den Mixed Martial Arts nicht nur geboxt, was man an seiner Nase sieht, sondern auch gerungen, wovon seine Ohren berichten. Schöner wird man bei dieser Beschäftigung schließlich nicht.

Forrest schildert diese Tipps in seinem witzigen Stil mit brauchbaren Bildern. Wer in ähnlichen Techniken geübt ist, kann mit Forrests Beschreibungen garantiert etwas anfangen. Natürlich gilt auch hier sein Hinweis, dass man für die Beherrschung solcher Griffe und Techniken oft Jahre braucht, bis sie nicht nur sitzen, sondern auch automatisiert funktionieren.

Wenn man zur erweiterten Zielgruppe dieses Buches gehört und es nicht schrecklich ernst nimmt, wird man es mit Heiterkeit lesen und benutzen können. Alle anderen sollten lieber die Finger davon lassen.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Forrest Griffin ist ein guter Kämpfer, und er hat eine ganz eigene, mitunter unangenehm politisch unkorrekte Art Humor. Daran gewöhnt man sich. Nicht gewöhnen kann man sich allerdings an die halbherzige Übersetzung, aber das scheint im Riva Verlag ein gängiges Problem zu sein.
Nichtsdestotrotz eine angenehme Lektüre für einen Abend. Die lustigsten Stellen sind aber Anekdoten aus Griffins Leben, erzählt von seinen Freunden und Kollegen.
Wenn man nach hoher Literatur, praktischen Anleitungen zum Prügeln, oder auch nur Lebensweisheit sucht: hier ist man vollkommen falsch. Wenn man aber das schriftliche Äquivalent zu einer seichten Actionkomödie sucht, dann nimmt man am Besten diesen Schmöker zur hand. Mehr verspricht es aber auch gar nicht. daher 4/5.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Ich lese viel und will dabei unterhalten werden.
Ich betreibe persönlich zwar Kampfsport, aber momentan wenig konzentriert und bin daher nicht auf dieses Buch gekommen, um meine "Fähigkeiten zu schulen".
Was im Übrigen mit diesem Buch auch kaum möglich ist.

Dieses Buch ist im allgemeinen bloß eine sehr unterhaltsame Lektüre eines sehr männlichen Mannes, der sich selbst weniger ernst nimmt, als man vielleicht denken könnte.
Zum Inhalt:
Hauptsächlich Anekdoten, ein bisschen MMA Etiquette und ein einfacher, aber wirkungsvoller Stil.

Fazit: Macht Spaß!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
sehr leichte Kost, mit kaum Inhalt.
Hauptsächlich besteht das Buch aus Beleidigungen und dummes Gelaber.
Dass man mit diesem Buch kein MMA Fighter wird, ist wohl jedem klar, aber ein wenig Inhalt wäre doch toll gewesen.

Hätte man sich sparen können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Ich bin selber Kampfsportler / Künstler und habe dieses Buch aus diesem Aspekt heraus gelesen.

Meiner Meinung nach spricht das Buch sehr wichtige Themen an.
Z.b. das die geistige Einstellung wichtiger für den Sieg ist als alle Techniken und das man schon etwas "Wahnsinnig" sein muss.
Es ist auch ganz witzig geschrieben also gut zu lesen. Manche Teile sind für mich dann schon etwas zu "abgedreht" und wohl eher nur was für wirklich "Hardcore" Kampfsportler.

Im Anhang gibt es noch ein paar Seiten mit verschiedenen Kampftechniken aber das ist eher eine Draufgabe als wirklich essentieller Bestandteil des Buches.

Fazit: Interessantes Buch über den "geistigen" Aspekts des Kampfes. Nichts für Leute die Kampftechniken suchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
Der Buchtitel ist etwas irreführend, aber wer erwartet schon von einem Buch das es einem zeigt wie man jeden Kampf gewinnt. Man muss beim lesen immer wieder schmunzeln oder sogar lachen über die Art trockenen Humor der beiden Autoren. Ich finds Klasse und war an keiner stelle des Buches gelangweilt. Die 40 Techniken am Ende des Buches sind ganz interessant aber eher nebensächlich. Aber gut bebildert und beschrieben.

Fazit: absolut lesenswert wer sich für Kampfsport intressiert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden