Hier klicken Hier klicken Jetzt informieren Amazon-Fashion Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
20
3,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juli 2010
Ich habe einen Bericht über Artemis Gounaki bei Kerner gesehen, und wollte mehr von diese wundervollen Frau und ihrer Geschichte erfahren,
also habe ich mir sofort dieses Buch kaufen.
"Ich habe mir dieses Ding einbauen lassen, weil ich keine Lust mehr hatte. Keine Lust mehr auf mich, wie ich war, auf euch, wie ihr mich saht - und auf den ganzen mich wirklich nervenden Rest".
Das versprach spannend zu werden - dachte ich...
Ich kann mich nicht daran erinnern, ein Buch jemals so wütend in die Ecke geschmissen zu haben.
264 Seiten voll mit ganz viel bla.. bla! Viel geredet und nichts gesagt. Langweilig geschrieben, kein Wortwitz und lange Bandwurmsätze an dessen Ende ich schon wieder vergessen hatte, was die Autorin denn nun eigentlich sagen wollte.
Zu guter letzt, habe ich das Buch nur noch quer gelesen, Kapitel angefangen und dann übersprungen - und nur deshalb nicht ganz aufgehört zu lesen, weil ich immer dachte irgendwann kommt noch was, aber leider kam nichts mehr...
Im grunde handelt es sich um aneinander gereihte Tagebuchaufzeichnungen, die nur jemand nachvollziehen kann, der diese Geschichten auch selber erlebt hat.
Für wen also ist dieses Buch? Was kann ich daraus mitnehmen? Nichts!
Artemis Gounaki: Wer ist das überhaupt? In diesem - ach so persönlichem Buch - habe ich es nicht erfahren!
Nur so viel:
Fette Frau / Griechin, hat Diäten satt, aber genug Kohle um sich diese Magenband OP auch ohne Krankenkasse leisten zu können.
Läßt sich Magenband einsetzen, kann nun nur noch wenig essen, nimmt zwei Jahre lang kaum Nahrung zu sich, ist jetzt dünn! WOW!

Ich möchte nicht die 70 Kg Gewichtsabnahme herabwürdigen, diese Leistung ist sensationell, einfach unglaublich!!
Das Ergebnis ist unübersehbar ein Genuss. Artemis ist optisch und inhaltlich ein highlight in jeder Fernsehshow, aber dieses nichtssagende langweilige Buch hat die Welt nicht gebraucht, Sorry!
44 Kommentare| 111 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2011
Als ich mir das Buch kaufte kannte ich die Autorin nicht, da ich die Sendungen mit ihr nie geschaut hatte. Deshalb konnte ich ganz unvoreingenommen an das Lesen des Buches gehen. Ich konnte mich gleich mit ihr indentifizieren. Sie war in ihren dicken Zeiten in der selben Gewichtsklasse (140 kg)wie ich, trotzden aktiv, erfolgreich und nicht hässlich. Da bei mir ebenfalls "jede Diät versagte" hatte ich selber schon eine Weile mit dem Gedanken gespielt mit Hilfe einer OP gegen mein extremes Übergewicht anzugehen und viele Sachinformationen zu dem Thema gelesen. Doch den letzten Anstoss hat mir dieses Buch gegeben. Mich hat dieser Erfahrungsbericht sehr berührt, teilweise zu Tränen gerührt, weil ich mich darin an vielen Stellen wiedergefunden habe. Dass es sich bei dem Buch nicht gerade um eine literarische Glanzleistung handelt spielt für mich keine Rolle. Ich denke Leser, die kein oder nur ein kleines Übergewichtsproblem haben, können mit dem Buch vielleicht nicht viel anfangen, doch für alle, die mehr als nur ein paar Kilo zuviel haben, lohnt sich es wirklich, das Buch zu lesen. Ich bin jedenfalls dankbar, dass es dieses Buch gibt.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. März 2010
Eine Vorzeigefrau macht hier Mut zur Eigeninitiative. Ich kenne sie tatsächlich noch als ziemlich dicke so genannte Vocal-Trainerin von den "Pop Stars"-Sendungen. Obwohl Frau Gounaki bereits dort eine unglaubliche Ausstrahlung auf die Mattscheibe brachte, wirkt ihre neue Figur jetzt schon atemberaubend. Warum sie abgenommen hat? Wie sie es geschafft hat?

Wenn selbst die heimische Duschkabine zu eng für das Waschritual wird, wenn alle Menschen einen für unglaublich schwanger halten, wenn man sich und seinen Kugel-Körper nur noch unwillig durch das Leben schleppt, so dachte Gounaki eines Tages, dann sollte endlich eine Lebensveränderung her. Unzufrieden mit ihrem Körper und ihren ungezügelten Essorgien beschließt Artemis also über das Abnehmen nachzudenken und nimmt nach einigen medikamentösen Umwegen und Diätversuchen einen neuen Anlauf. Während sie ihre Karriere vorwärtstreibt, sich neu verliebt, mit sich kämpft und mit dem Übergewicht hadert, reift die Idee zur Gewissheit. Sie entscheidet sich zu einem operativen Eingriff und lässt sich ein Magenband in den Bauch pflanzen.

In einer Mischung aus Selbst-Analyse, Situationsbeschreibung und kursiv gesetzten Gedanken wird der Weg in Artemis' neues Leben präsentiert wie ein bunter, süß schmeckender Obstsalat. In allen Einzelheiten werden die Tage hin zur Entscheidung mit allen Zweifeln und Hoffnungen erzählt. Und genauso detailliert werden auch die Tage, Wochen und Monate nach der OP geschildert. Der Fototeil zeigt die unglaubliche Veränderung besonders deutlich und führt im wahrsten Wortsinne vor Augen, was das Magenband zusammen mit einer Ernährungsumstellung und schön viel Sport aus Artemis Gounaki gemacht hat. Was SIE aus sich gemacht hat! Absolut mutmachend und begeisternd.

Fazit: Mit diesem "Endlich schlank"-Buch beschreibt Gounaki, wie sie mit Hilfe eines Magenbandes und Disziplin ihr Gewicht halbiert hat. Ein Buch über eine Abnehm-Leistung der besonderen Art. Mut machend. Für Frauen, die sich mit dem Gedanken tragen, durch eine Operation ungesundes Übergewicht los zu bekommen. Klar, wenn man nur ein paar Osterfestpfunde zu viel auf den Rippen hat, reicht Sport, aber in manchen Fällen scheint dieses Magenband DAS Mittel der Wahl zu sein. Schön, dass hier eine Frau ihre Erfahrungen aufgeschrieben hat und interessierte Frauen durch die eigene Lebensgeschichte informiert.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2010
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dieses Buch lesen soll. Mein Entschluss es dann doch zu lesen habe ich nicht bereut. Es ist lustig und sehr ehrlich geschrieben. Es ist voll mit guten Tips über gesunde Ernährung. Artemis Gounaki beschreibt genau und intensiv wie man abnehmen kann, auch ohne Magenband. Und das auf eine Art und Weise, die motiviert, beruhigt und für schwierige Zeiten Lösungen aufzeigt. Es ist beratend und aufklärend. Es enthält vieles, was ich bislang nicht wusste.
Neben dem Thema Magenband wird insbesondere auf das Thema Ernährung, Sport und als Wichtigstes, Durchhalten und Motivation eingegangen. Zudem lässt die Autorin auch einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit zu und beschreibt wie sie sich als dicke prominente Frau im Rahmen der Öffentlichkeit gefühlt hat und von anderen wahrgenommen wurde. Nach der Abnahme stellt sie dem ihr neues Lebensgefühl entgegen. Dies gibt auch schlanken Menschen den Anstoß zu Reflektieren wie man mit dickeren Menschen umgeht und wie diese Oberflächlichkeit nach erfolgter Abnahme extremst zu Tage kommt.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch Kurzbiographie, Ernährungsratgeber, Ratgeber in Sachen Magenband, Motivation sowie Sport ist und v.a. Dingen sehr kurzweilig und unterhaltsam ist...Ein tolles Buch! Ich kann es nur weiterempfehlen. Viel Spass beim Lesen. Alexa
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. März 2015
Ich kannte diese Prominente nicht, da ich kein Freund von Fernsehshows bin. Aber das ist ein fatales, weil in die völlig falsche Richtung führendes Buch. Gounaki ist definitiv esssüchtig und der Psychiater, der ihr nach fünf Minuten Gespräch den Beitrag der sozialen Gemeinschaft zu ihrer Genesung verweigert, hat vollkommen Recht. Ich hätte auch nicht länger als fünf Minuten gebraucht.

Was dieses Buch so unerträglich macht, ist das Ausmaß der Leugnerei. Sich die eigenen Emotionen anzusehen wird mit "Klatsche" gleichgesetzt. Die heikle Frage, warum sie solange Kohlenhydrate, (nein, gute Frau, die geben nicht nur Energie, auch Opiate, die im Gehirn beruhigend wirken), in sich reinschlingt, bis sie endlich abschalten kann...Jemand, der den Tag als Workaholic plant und sich dann wundert, dass der Körper rebelliert und dann möchte, dass die soziale Gemeinschaft bezahlt, am Schluß sogar noch sauer ist, dass ein Richter da auch findet, das wäre nicht Angelegenheit selbiger, auch wenn sie schlank ist. Was sie lernt, hätte sie wahrscheinlich auch ohne Magenband lernen können, nämlich Weizen zu reduzieren, Sport zu treiben und endlich ein wenig Pausen einzuhalten, in Kombination mit besseren sozialen Beziehungen. Die Litanei, wie sie sich von der Waage dominieren lässt, hätte ich mich nur nicht gewogen, bei 77 hatte ich den ganzen Tag schlechte Laune...zeigt, wie wenig sie ihr Bewusstsein verändert hat. Natürlich ist eine OP hilfreich, um in ihrem Falle nicht einfach zu st...aber die Art, wie sie sie bewusstseinsfern ertrotzen wollte, nervt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Mir war das Buch zu nichtssagend. Ich hatte eine Art Erfahrungsbericht erwartet und wurde mit einem mit lustigen Anekdoten geschmückten Roman überrascht. Die Geschichte hat sich gezogen wie Kaugummi und in meinem Hinterkopf stellte ich mir ständig die Frage: wann kommt sie denn mal zur eigentlichen Sache? Allerdings muss ich sagen, dass ich durch dieses Buch auf einige wirklich gute andere Buche hingewiesen wurde.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2010
ich lese viel und ich lese gern, aber das Buch ist wirklich absolut schrecklich.

Viel Gerede um nichts und am Ende eines Satzes wusste ich schon nicht mehr um was es am Anfang ging. Der Schreibstil ist unmöglich und diese permanente Selbstbeweihräucherung macht mir Artemis absolut unsympathisch, obwohl ich sie vorher toll fand!

Ich würde es definitv nicht mehr kaufen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Diäten kennen wohl viele. Und ja, die meisten funktionieren nicht auf lange Zeit.
Man nimmt 20 kg ab und dann relativ schnell 25 zu...
Artemis erging es nicht anders. Auch sie konnte auf Dauer ihr Gewicht nicht reduzieren.
Mit dem Magenband gelang es ihr.
Ich finde das Buch interessant und auch lustig geschrieben.
Was fehlt? Zum Beispiel was sie mit ihrem Personal Trainer vor dem "T-Rex" macht - Radfahren? Gewichte? Stepper?
Und noch mehr Bilder von ihr ohne Sportfreunde etc. wären schön gewesen.

Ich hab mir das Buch gekauft, weil ich mir auch ein Magenband legen lassen wollte. Und da war natürlich ein Erfahrungsbericht besonders toll.
Im Endeffekt hab ich mich jetzt für einen Schlauchmagen entschieden und bin damit sehr glücklich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
das buch hat mir in meiner entscheidung für ein magenband hervorragend geholfen
das buch ist für alle extrem übergewichtige zu empfehlen
habe mitlerweile einen magenbypass bin 70 pfund meines übergewichtes los und die glücklichste frau des universums ;-)))
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2010
Ich habe gerade die bisherigen Rezensionen zu diesem Buch hier gelesen und möchte Bezug auf die sehr negative Wertung von "Kimberly" nehmen. Sie schreibt u. a.: "Im Grunde handelt es sich um aneinandergereihte Tagebuchaufzeichnungen, die nur jemand nachvollziehen kann, der diese Geschichten auch selber erlebt hat. Für wen also ist dieses Buch? Was kann ich daraus mitnehmen?" Und genau deshalb ist es gut und konnte von ihr als (scheinbar) Nicht-Betroffene nicht "verstanden" werden. Artemis gilt als Promi. Gerade diese Kreise sind sehr oberflächlich - wie auch ein Großteil unserer Gesellschaft. Wer anders (ergo z. B. dick) ist, gehört nicht dazu und wird abgestempelt. Jemand, der (berufsbedingt) im Promi-métier verkehrt, wird dies sicher noch stärker zu spüren bekommen, als WIR, die "normale" (betroffene) Gesellschaft. Schön fand ich es u. a. zu erfahren, dass Promis auch nur Menschen und menschlich sind. Artemis beschreibt tatsächlich in Tagebuch-ähnlicher Form ihren Leidensweg. Aber was ist falsch daran?! Betroffene können erfahren, wie sie mit Ihrer Krankheit (denn Adipositas ist eine Krankheit) umgehen könnten! Artemis zeigt einen Weg auf, ohne den Anspruch eines Fachbuches zu hegen. Sie schreibt, was sie denkt, fühlt und wie steinig dieser Weg, den sie letztlich erfolgreich beschritten hat, mitunter sein kann! Das es sich lohnt zu kämpfen - notfalls auch vor Gericht, wie sie es getan hat. Denn nicht jeder ist (wie sie) in der Lage, sich eine AC OP finanziell zu leisten. Trotz medizinischer Indikation können Patienten abgelehnt werden - da stellen auch Promis keine Ausnahme dar.
Auch möchte ich dem Punkt wiedersprechen, dass das Buch ohne Witz geschrieben worden sei. Klar: wer keinen Humor hat, wird ihn zweifelsohne nicht erkennen! Artemis ist der Typ: Harte Schale, weicher Kern. Wie viele von uns, die wir übergewichtig sind und uns durch die Vorurteile der Gesellschaft boxen müssen. Ich habe ihren Witz, Charme und Esprit als sehr angenehm und stetig gegenwärtig empfunden. Dabei hat Sie die Ernsthaftigkeit der Sache dennoch nicht aus den Augen verloren.
Auch ich habe zwischenzeitlich (mit Hilfe einer AC OP) nahezu mein komplettes Übergewicht verloren, auch wenn mein Weg ein anderer war und ich (zugegebenermaßen) nicht so hart mit mir selbst (ernährungs- und sporttechnisch) mit mir sein musste. Aber ich finde es toll, dass Artemis so ein Durchhaltevermögen bewiesen hat und sich sogar zum Sport gequält hat, obwohl "Sport = Mord" (ihrer Aussage nach) ist. Denn auch Patienten mit hoher Compliance sind lange nicht bereit, ihr Leben derart radikal und LANGFRISTIG umzustellen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ein tolles Buch VON EINER BETROFFENEN für BETROFFEN UND INTERESSIERTE. Für mich hat sich das Lesen (bis auf das T-Rex Kapitel, das mir etwas zu ausführlich war) gelohnt und ich empfehle das Werk mit bestem Gewissen weiter ...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden