Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hans-Werner Sinn gehört zu den geistigen Vätern der Agenda 2010 des abgewählten Kanzlers Schröder, dem seine Partei den Schwenk in die angeblich falsche Richtung bis heute nicht wirklich verziehen hat, obwohl er Deutschland damit wenigstens ansatzweise in eine Position gebracht hat, von der es heute profitiert. Und zwar im Gegensatz zu den meisten anderen EU-Staaten.

In diesem schmalen Büchlein zieht Professor Sinn nun Bilanz und mahnt neue Reformen an, um Deutschland noch viel nachhaltiger vom Weg in den Abgrund abzubringen. Denn dass das Land völlig unabhängig von der EU-Schuldenkrise dahin unterwegs ist, vermittelt allein der unverstellte Blick auf die demografische Entwicklung, wenn man diese gemeinsam und im Zusammenhang mit den noch vorhandenen Wohltaten des Sozialstaates betrachtet.

Aber das sind bei Weitem nicht die einzigen Probleme, die sich nicht dadurch in Luft auflösen, dass man sie einfach ignoriert. Der Inhalt dieses Textes lässt sich am besten durch seine Kapitelüberschriften verdeutlichen:

- Arbeit, Armut, Steuer - aber richtig!
- Energiewunde statt Energiewende - Aussteigen aus dem Ausstieg
- Familien, Mütter und Kinder nicht mehr diskriminieren
- Zuwanderung als Zeitbombe - den Sozialstaat vor dem Kollaps schützen
- Schule sinnvoll reformieren, aber nicht auf alles hören.

Professor Sinn wird in diesem Buch von Jens Schadendorf, einem der Herausgeber dieser neuen "Edition Debatte", befragt und antwortet in der gebotenen Kürze, in der manches vielleicht nicht so ausführlich und gründlich erklärt werden kann, wie es vielleicht nötig gewesen wäre.

"Der Politik genehm sind Wissenschaftler, die sich entweder mangels eigener analytischer Kraft oder aus Karrieregründen, wohlfeil der normativen Kraft des Faktischen beugen und der Regierung helfen, die selbst gesetzten roten Linien zu verschieben, damit man sie nicht überschreiten muss." Das liest man gleich zu Beginn des Textes. Sinn zählt sich selbst nicht zu dieser Gattung von Geistesgrößen und musste deswegen auch schon manche Beschimpfung ertragen, die unter Politikern offenbar zum guten Ton gehört.

Bereits an den oben genannten Kapitelüberschriften wird deutlich, dass Sinn in seinen Aussagen deutlich und nachdrücklich eine Abkehr von offenkundigen und vorrangig ideologisch begründeten Irrwegen verlangt und eine Hinwendung zu mehr Rationalität und Nachhaltigkeit fordert. Besonders seine Kommentare zur angeblichen Energiewende machen dies deutlich. Bei rationaler Betrachtung vermag Sinn nicht zu erkennen, wie man in einem hochindustriellen Land wie Deutschland die notwendige Energie im Wesentlichen aus Wind und Sonne erzeugen will, also mit Energiequellen, die keine Grundlast hervorbringen können.

Er prognostiziert, dass das Land gezwungen werden wird, von diesem sehr kostspieligen Irrtum abzugehen, zumal Deutschland wie ein Geisterfahrer unterwegs sei. Alle anderen würden mit zunehmender Geschwindigkeit in die Gegenrichtung fahren.

Eine ähnlich kontroverse Position nimmt Sinn bei der Zuwanderung ein. Es müsse endlich Schluss sein mit der Zuwanderung in die sowieso schon überlasteten Sozialsysteme. Man kann das mit einfachen Maßnahmen regeln, die allerdings Prinzipien der EU widersprechen. Stattdessen sollte man eine Zuwanderung in Arbeit fördern.

Natürlich werden Sinns Forderungen auf erheblichen Widerstand stoßen, weil sie kurzfristigen Interessen von gesellschaftlichen Gruppen und Gruppierungen entgegenstehen, die diese geschickt als Interessen aller tarnen oder hinter scheinmoralischen Forderungen verstecken. Für langfristig wirkende und den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechende Entscheidungen reichen leider weder das Verständnis, noch die politische Kraft und erst recht nicht das persönliche Rückgrat des handelnden Personals.

Am Ende des Buches findet man in einer Zusammenfassung Sinns Vorschläge für eine neue Agenda.
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Fast täglich meldet er sich in der Presse, im TV und mehrmals jährlich mit eigenen Büchern zu Wort und mischt sich ein - der rührige und kämpferische Ökonom Hans Werner Sinn, der das IFO -Institut in München leitet. Sinn war einer der maßgebenden Ratgeber Gerhard Schröders bei der Entwicklung und Durchsetzen der berühmten Agenda 2010, die Deutschland aus der Krise brachte und die nun von links wieder zur Debatte gestellt wird. Sinn hat zum Teil heftig sich gewehrt mit seinem ökonomischen Sachverstand gegen die seiner Meinung nach verfehlte Politik der Bundesregierung und der EU im Zusammenhang mit der Finanzkrise und der Eurorettung.

Nun legt er im Gespräch mit Jens Schadendorf, einem der Herausgeber der „Edition Debatte“ im Redline Verlag, die mit diesem Buch startet, unter dem Titel „Verspielt nicht eure Zukunft!“ nieder, welche offenen Baustellen in Deutschland er neben der Eurokrise noch sieht und entwickelt auf wenigen Seiten und absolut verständlich so etwas wie eine neue Agenda, Reformen, die eine neue Regierung spätestens im Herbst dringend angehen muss, sollen nicht der Wettbewerbsvorteil Deustchlands, der Wohlstand seiner Bevölkerung und die Chancen der nächsten Generationen aufs Spiel gesetzt werden.

Immer mit dem Fokus, eine klügere Politik zu ermöglichen, macht er in folgenden Themenabschnitten Vorschläge für mehr Langfristigkeit:

* Arbeit, Armut, Steuer – aber richtig!
* Energiewunde statt Energiewende - Aussteigen aus dem Ausstieg
* Familien, Mütter und Kinder nicht mehr diskriminieren
* Zuwanderung als Zeitbombe - den Sozialstaat vor dem Kollaps schützen
* Schule sinnvoll reformieren, aber nicht auf alles hören

Man mag nicht mit jedem Vorschlag, den er macht, nicht mit jeder Idee, die er hat, einverstanden sein, Tatsache, ist dass Sinn hier in einem kleinen Buch, das man in zwei Stunden lesen kann, die wesentlichen Themen benennt und so etwas wie die Konturen eines neuen „Zukunftsprogramms für Deutschland“ zeichnet. Nun braucht es nur noch Politiker bzw. Regierungskoalitionen, die diese Themen mutig aufgreifen, so wie die Schröder-Regierung es vor über zehn Jahren getan hat.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2015
Einer von denen, die sich nicht einschüchtern oder überschreien lassen. Stellt die Fakten und Überlegungen zu Konsequenzen zur Verfügung, die man vom Mainstream oft nicht bekommt. Bleibt von der permanenten Polemik unbeeindruckt. Öffnet den Blick über den Tag hinaus. Botschaft: Gezieltes, rationales Handeln statt daily Gewurtschel und permanenten faulen Kompromissen. Sagt später nicht, ihr hättet es nicht gewusst!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Das Büchlein hält was es verspricht. Bin sehr zufrieden. Es ist wichtig verschiedene Sachen aus diesem Themenbereich zu lesen, um sich eine Meinung bilden zu können
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2016
Es ist immer wieder erstaunlich, wie Prof. Sinn es schafft auch einem normalen Menschen auch komplizierte Zusammenhänge klar zu machen. Danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Dieses Büchlein sollte jeder in Deutschland lesen. Es entlarft die Lügen von Politik und Medien und gibt den Menschen Argumente für eine Gegenwehr. Die Abkehr von der verhängnisvollen, desaströsen "Eurorettung" ist dringend geboten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2013
Kurze, klare und nachvollziehbare Zusammenfassung der aktuellen Probleme in Deutschland und Ideen zu Lösung. Unbedingt lesenswert um in der aktuellen politischen Diskussionen, vor allem zur anstehenden Wahl die richtigen Fragen stellen zu können.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2013
Das neue Buch, eher Büchlein, von Hans-Werner Sinn ‚Verspielt nicht eure Zukunft‘ ist lesenswert. Der Autor ist wohl der mit am meisten polarisierende deutsche Ökonom. Für die Einen ist er ein wortgewaltiger Verkäufer seiner Ideen, für die Anderen ist er ein unbequemer Wissenschaftler, der seine Ansichten auf den Punkt bringen kann und langfristige Sichtweisen präferiert. Egal, ob man ihn mag: aber man muss im attestieren, dass er feinsinnig analysieren und die daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen auch einem breiten Publikum vermitteln kann. In diese Tradition passt das kleine Büchlein mit viel Inhalt. Im Stil eines Interviews, das Buch ist aus zahlreichen Einzelgesprächen Sinns mit dem Co-Herausgeber des kleinen Bändchens entstanden, führt der Autor durch zahlreichen Themenfelder, die zwar etwas lose aneinandergereiht, gleichwohl fesselnd diskutiert werden. Es geht über die aktuelle Krise im Euro-Währungsraum und der Zuwanderungsproblematik bis hin zur Energiewende und der Familienpolitik. Darüber hinaus werden auch die Bildungssituation, der Arbeitsmarkt und die Steuergesetzgebung angesprochen. Also zahlreiche verschiedene Gebiete, über die sich so ein Ökonom Gedanken machen kann.

Es gibt aber einen roten Faden im Buch: Und zwar die kurzfristige Sichtweise unserer handelnden Politikerinnen und Politiker und der fehlenden Mut, auch unbequeme Entscheidungen zu treffen, wenn diese zur langfristigen Sicherung unseres Wohlstandes notwendig sind. Als Beispiel führt Sinn immer wieder die Agenda 2010 an, die dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder wohl mitentscheidend die Kanzlerschaft gekostet hat. Sinn kritisiert aber nicht nur, sondern er macht auch Vorschläge. Nicht immer spektakuläre Vorschläge, aber wichtige Einzelaspekte, wie z. B. das Kinderwahlrecht für Eltern, den staatlichen Verzicht auf Inflationsgewinne bei der Einkommensteuer oder die Einführung einer Generationenbilanz auf amtlicher Ebene. Alles gut lesbar und auch für Nicht-Ökonomen verständlich beschrieben. Ein Buch, lesenswert und informativ. Wer aber wissenschaftlichen Tiefgang mag, muss sich zusätzlich informieren.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Abwicklung: Das digitale Überspielen auf den Kindle war in kurzer Zeit problemlos erfolgt.

Über das Buch: Professor Sinn legt einen möglichen Fahrplan für die deutsche Politik in ihren Problempunkten offen und macht interessante Vorschäge für ihre Lösung. Das Buch ist empfehlenswert und auf Grund seiner gerafften Form auch schnell gelesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Dieses Buch spricht weit entfernt von jeder Parteipolitik und Political Correctness der Gutmenschen die wirklichen Probleme unserer Lebensgemeinschaft in Deutschland an. Ein Muss für jeden der wissen muss, was in der Zukunft auf und wartet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden