find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
17
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:13,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Juni 2012
Nach Band 1 ("Die göttliche Komödie") und Band 2 ("Von der Kürze des Lebens") legt Splitter den nächsten Teil der Comicserie "Zombies" nach. Doch es handelt sich nicht etwa um den dritten Band, sondern um Band 0, ein Prequel also, das vor den übrigen Ereignissen spielt. Anders als die meisten Leser vielleicht vermutet hätten, beleuchtet "Tod und Agonie" nicht das Leben des in Teil 1 eingeführten Protagonisten, dem ehemaligen Schnellimbiss-Verkäufer Sam, der seine Tochter in den Wirren der Zombie-Apokalypse aus den Augen verlor. Stattdessen wird der Schauspieler Serge Lapointe in den Mittelpunkt gestellt - sinnigerweise ist er ein bekannter Darsteller von trashigen Zombie-Horrorstreifen und in seiner Welt eine etwas abgehalfterte, aber dennoch passable Berühmtheit.

"Zombies" wurde mehrfach vorgeworfen, nichts Neues zu bieten - die Reihe kämpft seit ihrem Start im Prinzip damit, dass sie zugleich mit dem Comic "The Walking Dead", übrigens als TV-Serie ein großer Erfolg, erscheint. Tatsächlich ist der Vorwurf "nichts bahnbrechend Neues" auch auf diesen Band 0 zutreffend. Wir sehen Menschen, die, als die große Seuche ausbricht, um ihr Leben kämpfen, die rücksichtslos alle Prinzipien über Bord werfen, wenn es ums nackte Überleben geht. Wir sehen Massen von fleischfressenden, halb verwesten Zombies auf die Schutzzone am russischen Flughafen zuwanken, wohlwissend, dass die lächerlichen Zäune diesem Ansturm nie Stand halten können. Wir lesen die Katastrophenmeldungen, die in aller Welt über die Bildschirme flimmern, und beobachten, wie die Überlebenden sich um die wenigen Plätze in einem Flugzeug prügeln, das sie aus der Gefahrenzone bringen soll. Alles schon mal so oder ähnlich gelesen oder gesehen - aber dennoch schaffen Olivier Peru (Autor) und Lucio Albero Leoni (Zeichner) es, aus dieser Story ein packendes, ja teilweise anrührendes und beklemmendes Ereignis zu machen.

Serge Lapointe ist durch seinen Promistatus im Vorteil gegenüber anderen Menschen. Natürlich dreht die Story sich daher um die altbekannten Fragen nach Moral und Schuld, nach Egoismus vs. Opferwillen, versäumt es dabei aber nie, hochspannend und blutig daherzukommen und dramatische Wendungen einzuflechten. So wird auch besser nachvollziehbar, wie Serge zu dem Menschen wurde, der er in der Comicreihe ist. Die Zeichnungen von Leoni sind großartig; sie transportieren nicht nur ausgezeichnet Stimmungen, sondern bringen vor allem Dynamik und, wo nötig, von Gewalt nur so strotzende Action in die Bilder, die vor allem auch durch ihre fein gezeichneten Outlines und vielen Details sehr gut gefallen. Die Farben (Matteo Vattoni und Gianluco Garofalo) sind gedeckt, meist dominieren Grau- oder Erdtöne, und natürlich Rot, wenn mal wieder ein Zombie seine Zähne in irgendeinen Körperteil schlägt ...

"Zombies 0: Tod und Agonie" ist ein guter Vorgängerband zur Serie. Auch wenn die Ereignisse für den weiteren Verlauf der Handlung nicht unbedingt entscheidend sind, ist es spannend, einen Blick auf die Vergangenheit von Serge Lapointe zu werfen. Die Bilder begeistern, die Handlung ist packend und blutig wie ein guter alter Zombiestreifen - was will man mehr?
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2012
Super! Die Vorgeschichte zu Zombies ist mal richtig gut. Ich habs heute auf der Arbeit gelesen und ich war richtig deprimiert!

Die Story fängt mit dem "Ende" des Kinofilms von The Walking Dead an. Ja, ein Zombie Comic ehrt einen seiner "Kollegen". Wir bekommen in den ersten Panels vermittelt, das LaPointe die Hauptcharakter des Prequels ist. Auf rasanten 48 Seiten kriegen wir mit, wie sich das Virus in Windes Eile verbreitet und die Welt ins Chaos stürzt. Location ist Russland, Flughafen.

LaPointe führt uns durch die Geschichte. Wir wissen immer was er denkt, wie er sich fühlt. Alle haben Angst, auch das Militär. Keiner ist vor dem Virus und den Horden von Untoten sicher. Die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr und Menschlichkeit ist ein seltenes Gut. Jeder denkt an sich, du oder ich, einer wird (hoffentlich) überleben. In diesen ca. 50 Seiten kann man sehr, sehr viel philosophieren und es macht einen fertig. Gibt es, wenn die Welt wirklich unter geht, noch Helden?

Der Prequel zu Zombies ist ein würdiger Vorgänger der auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Aber dann merkt man ja, das es schon weiter geht :) Trotzdem ein unbefriedigendes Gefühl weil man ja dann Teil 3 lesen möchte.
Ich kann euch den Teil nur empfehlen aber Achtung, an manchen Stellen ist der Comic richtig deprimierend und man zweifelt an der eigenen Rasse. Ein Band der alle 5 Sterne erhält :)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2012
Nach Band 1 und 2 der Reihe "Zombies", geht es mit Band 0 an den Anfang allen Unheils zurück. Was in Walking Dead bisher noch fehlt, versuchen die Autoren hier darzustellen: Die Konfrontation mit den lebenen Toten, unmittelbar nach Ausbruch der Seuche.

Welch Ironie, dass ausgerechnet der "Hauptdarsteller" des Comics, selbst als Hauptdarsteller in diversen Zombiefilmen sein Geld verdiente und nun durch die Welt reisen muss, um sich seinen Lebensunterhalt als "altgedienter Zombiehero" zu verdienen. Dabei landet er in St. Petersburg und sieht sich eines Morgens mit dem Grauen konfrontiert...

Gewohnt gut gezeichnet und mit Hingabe zur Geschichte, wird dem Leser dabei eine spannende und kurzweilige Geschichte erzählt. Die Geschichte endet fast schon zu schnell und für 13,80 mag man vielleicht ein paar Seiten mehr erwarten. Doch ist es das hochwertige Buch, die spannende Geschichte und die tollen Zeichnungen, die einen den Kauf in keinsterwese bereuen lassen.

Fazit: Spannender Zombie-Comic, der "The Walking Dead" in nichts nachsteht und seinen eigenen Weg geht. Für jemanden, der nicht genug von Zombie bekommen kann, eine absolute Kaufempfehlung! Auch für Einsteiger geeignet!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
"Zombies 0 - Tod und Agonie" ist einer der besten Zombiecomics die ich bisher gelesen habe. Er ist spitze gezeichnet, hat kultige Textpassagen und ist so gut durchdacht, dass ich ihn teilweise sogar noch besser als TWD fand. Der Comic ist von Anfang bis Ende total spannend, erbarmungslos und fesselnd. Jedem Fan unbedingt zu empfehlen!!! Es lohnt sich!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2012
Bin von diesem Band, der ja quasi als Prequel fungiert (deshalb BAND 0), dermaßen beeindruckt. Zeichenstil ist auf gewohnt hohem Niveau, sehr ansprechend gestaltet & stimmig. Gore Liebhaber haben viell. etwas das Nachsehen, doch kann meiner Meinung nach Brutaltät, Gewalt, etc. auch ohne permanente oben genannte Effekte dargestelt werden. Textniveau & -pensum sind ausgewogen & fügen sich gut ein und sorgen für noch mehr Ambiente.
Die wirklich große Überraschung dieses Titels war jedoch ein Wechsel des Protagonisten, welcher entgegen erster Vermutung jedoch im Nachhinein absolut richtig & förderlich für die ganze Reihe war! Diese Reihe rockt - will mehr!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2016
Also erstmal vorweg, das hier ist mein erster Comic seit gefühlten 15 Jahren und das Thema finde ich spannend aber auch gefährlich, da es schnell verhunzt wird!

Soo! Hier ist es aber nicht passiert, auch wenn die Geschichte hier im 1. Teil eher vorhersehbar verläuft, entwickelt Sie doch gut Spannung und hat mich schlussendlich gefesselt!
Ich will mehr! So muss es doch sein!
Super schön gezeichnet nicht zuuuu textlastig, es dürfen auch mal nur Bilder sprechen, was Ich klasse finde! Tja und die gewählten Farben sind der Hammer und machen es wirklich bedrückend!!!
Super Comic, ist ne absolute Empfehlung!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2014
Ich war zunächst skeptisch, ob dieser Comic mit The Walking Dead mithalten kann. Er kann!
Ich habe die ersten vier Teile regelrecht verschlungen. Die Zeichnungen sind großartig, die Geschichte zwar nicht neu, aber spannend erzählt. Hier und da eine Prise Humor und Moral und immer wieder Hoffnung. Oder eher Hoffnungslosigkeit? Das erwartet man von der Zombieapokalypse und das bekommt man auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Spontaner Kauf und ich bin nicht enttäuscht.
Das Comic hat etwas von The Walking Dead, legt aber viel mehr Wert auf die die Story der Charaktere. Die Zombies kommen meist immer mal wieder nebenbei vor. Das macht das Comic sehr angenehm zu lesen.

Etwas störend finde ich das Hard Cover. Bin mehr der Fan von Soft Covers. Das aber nur Geschmackssache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
----------------------------------------------------
Sehr gut gezeichnet und TOLLE Story!

Harte Konkurrenz für die Walking Dead COMICS.

Ich freue mich auf Band 3 dieser Zombie Comic Reihe.

----------------------------------------------------
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2016
... dann liebst du auch diese Comicreihe! Gute Zeichnungen, spannende Geschichten mit Gänsehautfaktor und m.E. einige neue Ideen, die dem Genre gut tun! Also, lieber Zombie-Freak: Kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden