Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. November 2016
Man muß allen Mut zusammennehmen, um trotz der geschlossenen Gegnerschaft der "wahren und echten" Wissenschaftler ein begeistertes Urteil abzugeben. Aber nachdem ich nach Jahren der intensiven Überprüfung der Evolutionstheorie sicher bin, daß da ein gigantisches Potemkinsches Dorf aufgebaut worden ist, kann ich die so siegessicheren "Wissenschaftler" nur bedauern,. Daß sie , was die Grundthesen angeht, reines Wunschdenken mantraartig als gesichertes Wissen herunterbeten. Die Unsinnigkeit der meisten ihrer Glaubensartikel ergeben sich u.a.aus den fehlenden Fossiliennachweisen. .Fossilien entstehen nur bei plötzlichem völligem und bleibendem (!) Luftabschluß. Saurierkotballen, die angeblich vor 65 - 100 Millionen Jahren abgelegt wurden, und heute noch wie frisch aussehend in der Wüste herumliegen, widersprechen allen Darwinistischen Thesen und Zeitvorstellungen.Oder daß kaum 300 Skelettteile von Menschen 4 Millionen Jahre Evolution belegen sollen, wobei aus einem einzigen Backenzahn (der als Schweinezahn entlarvt wurde) ganze Stammreihen und Zeitalter erfunden wurden. Und weitere Beweise gegen die märchenhaften Erfindungen der Darwinisten , die aber völlig ignoriert oder falsch erklärt werden, durchziehen das Buch hundertfach.
Wenn aus einem Backenzahn ganze Menschen und Stämme wiederaufersthen können, gilt das erst recht für Saurierspuren , die Zillmer zu Hunderten fand, vermaß und durchaus wissenschaftlich erforschte. Das Unverständnis der Darwinisten ist peinlich, aber nachvollziehbar, weil alles, was ihnen nicht paßt, "des Teufels" ist. Dazu gehört auch die Beweisführung Zillmers über die endlos langen Zeitalter die Lyell aus dem Nichts gezaubert hat, um die Urthese des Materialismus, die unendlich langsame Evolution aus Nichts und Zufall, zu ermöglichen.
Zillmers Katastrophen-Thesen , die gut zu Velikovskys Erkenntnissen passen, sind in sich schlüssig und beweiskräftig, jedenfalls ergibt sein Puzzle-Werk aus vielen Hundert Einzelfakten ein fast widerspruchsfreies Bild. Was die Gegner so total ärgern muß ist vor allem, daß Zillmer fast alle Fakten mit Veröffentlichungen offizieller Wissenschaftler absichert.
Vielleicht kommt einmal eine Wissenschaft, die nicht inqisitorisch alle Beweise gegen die herrschenden Wissenschafts-Märchen unter den Teppich kehrt. Vgl. auch Cremo/Thompson : Verbotene Wissenschaft.
Der verunsicherte Leser sollte sich nicht durch die Gegnerschaft der wissenschaftgläubigen Materialisten verunsichern lassen, die immer wieder uralte Märchen aufpolieren, aber keinerlei Beweise aufbringen können.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
für jeden die einen überaschung erleben will in der dasein seine Erde initziasion
5 sterne wiesen !!
an all geo lehrer haha
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Das Buch war ein Geschenk. Ich habe es selbst nicht gelesen, soll aber sehr interessant sein, wenn man das Thema mag.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2016
ich möchte mich den 0 bis 1 - Sternevergebung anschließen. Das Buch ist die beispielgebende Darstellung einer
Verschwörungstheorie mit geradezu kabarettistischer Eleganz. Ich habe jedenfalls herzhaft lachen können.
Es stimmt, das Buch gehört in die Kategorie Comedy. Hier hat es 5 Sterne verdient.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2014
auch ich würde dem Buch lieber 0 Sterne oder Minussterne geben. Seine Behauptungen, bzw. seiner Meinung nach Widersprüche der darwinschen Theorie zeigen, dass er die darwinsche Evolutionstheorie entweder nicht verstanden hat, oder sich überhaupt nicht damit beschäftigt hat. Ich habe das Buch zwar nicht zu Ende gelesen, aber als Genetikerin kann ich mir soviel Unfug einfach nicht anhören. Auch von Geologie scheint er keine Ahnung zu haben, denn was ich beim Studium übers Datieren gelernt habe ist weit mehr, als er den Geologen zutraut.
Für mich ein Buch, das versucht die Leserschaft zu täuschen und zu verblöden. Mein Buch kommt jedenfalls nicht auf den Flohmarkt, sondern ins Altpapier, damit es niemand mehr lesen muss.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2014
Zillmer mit seinem erkauften Doktor versucht sich wieder darin fachlich ungebildete Menschen in sein kreationistisches anmutete Weltbild einzuführen. Dabei geht er so vor: er bezweifelt nicht, dass es verschiedenste Geschehnisse gab, jedoch verweigert er sich ihrer Datierungen. Dies wird desweiteren gewürtzt mit fachlichen Unkenntnisen, Angriffen auf veraltete Theorien, widerlegten Beweismaterial und vielen, vielen sonstigen Fehlern. Wer seinen Theorien glaubt, der sollte sich umbedingt in die Materie einlesen, um den Lügen die Herr Zillmer verbreitet besser und kritischer begegnen zu können. Es braucht nicht viel Fachwissen um dieses Leichtgewicht auszuhebeln, da er sich auf das große Unwissen vieler Leser stützt und beharrlich selbst seinen aberwitzigen Konstrukten von Ideen glaubt.
Daher, spart das Geld für besseres auf.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2010
Null Sterne wäre angemessener gewesen! Dieses Buch ist ein schlecht recherchiertes und schlecht geschriebenes Buch. Es werden falsche Sachverhalte geschildert und fehlinterpretiert. Der Autor hat sich oft nicht oder falsch über geologische Vorgänge, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Meinungen die in den Geowissenschaften herrschen informiert. Aus diesem Grund können falsche Schlussfolgerungen gezogen werden und die Leser in die Irre geführt werden.
77 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2006
Hier schreibt einer größten Unfug und bringt die wissenschaftliche Leistung von hunderten fleißigen und intelligenten Geologen und Paläontologen in Mißkredit. Es ist schon verwunderlich, wie dabei einige Rezensenten auf den Gedanken kommen können, dass das neue Ideen seien, die das Land brauche, und die Behauptungen von H.-J. Zillmer gar wissenschaftlich fundiert wären. Nichts davon ist der Fall. Das ganze ist Humbug, Schade um das Papier. Man muss davon nichts wissen, um mitreden zu können, höchstens um auf Dinnerparties mitzuschwafeln.
33 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2005
Auch ich würde lieber 0 Sterne geben. Ich habe es geschafft bis Seite 60 durchzuhalten. Man kann als Geowissenschaftler oder als interessierter Laie eigentlich über die eklatante Ignoranz nur mit dem Kopf schütteln. Es sei jedem das Recht gelassen wissenschaftliche Theorien zu kritisieren. Aber bitte dann auf gleichem Niveau. Woher will der Autor wissen, daß es sich um einen Fußabdruck handelt, der einen angeblichen Trilobiten zertreten hat? Und Anazasizeichungen die einen Dinosaurier darstellen! Woher weiss Zillmer das? Haben es ihm die Anazasi auf irgend eine Weise mitgeteilt? Das ist doch so lächerlich! Ich würde mich schämen so etwas zu behaupten. Etwas anderes ist exemplarisch für Leute wie den Autoren (Kreationisten und sonstige Pseudowissenschaftler): die dürftige Darstellung der "Beweise". Man schaue sich doch nur die unscharfen und meist kleinen Abbildungen an. Da kann alles hinein interpretiert werden!
Was das scheinbare Problem rascher Versteinerung angeht, so existiert dieses Problem nicht. Eine rasche Bedeckung des Tieres im Schlamm reicht aus, um es in aller Ruhe konservieren, sprich versteinern zu lassen. Was eine rasche Sedimentationsrate angeht, so ist es Geologen durchaus bekannt, das dies durch plötzliche Ereignisse (Vulkanausbrüche, Schuttströme, etc.) möglich ist. Im übrigen kann ich mich den oberen "schlechten" Rezensionen nur anschließen. Die Geowissenschaften sind seit Lyell weit gekommen, beim Autor muß man das bezweifeln.
99 Kommentare| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2004
habe das buch von einen ahnungslosen bekannten geschenkt bekommen und als biogeograph dreht es einem schon auf den ersten seiten den magen um.
spätestens auf dem "rezenten trilobiten" bild musste auch mein kleiner neffe lachen.
haarsträubend der inhalt!
11 Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden