Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
8
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:18,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-5 von 5 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 16. Juni 2010
Rügen ist nicht nur die größte, sondern sicher auch die schönste deutsche Insel, und seit Jahren ein beliebtes Reiseziel. Entsprechend groß ist die Zahl der Rügen-Bücher, vom knappen Reiseführer bis zum prächtigen Bildband. Doch kein Rügen-Buch kann sich mit Claudia Ruschs "Mein Rügen" messen. Dieses Buch ist einzigartig.

Claudia Rusch, 1971 in Stralsund geboren und teilweise auf Rügen aufgewachsen, schreibt aus persönlicher Sicht über ihre Lieblingsinsel, dabei sachliche Informationen, Kindheitserinnerungen und Betrachtungen zu einem ganz und gar individuellen Text verbindend. Der Leser lernt alle Teile der Insel in ihren Eigenheiten kennen und erhält ein äußerst vielschichtiges Bild Rügens mit all seinen Landschaften, Küsten und Ortschaften.

Doch was das Buch vor allem aus der ganzen Flut der Rügen-Literatur heraushebt, ist die Tatsache, dass es von einer wirklichen Schriftstellerin geschrieben ist. Claudia Rusch schreibt so eingängig und so angenehm, dass man kaum merkt, wie wunderbar elegant, anmutig, (selbst)ironisch, nachdenklich, beschwingt und vor allem gekonnt das Ganze gemacht ist. Wenn sie etwa beschreibt, was sie während des Bestehens der DDR beim Anblick der Eisenbahnfähre ins nahe und für DDR-Bürger doch unerreichbare Schweden empfunden hat und mit welchen Gefühlen sie dann nach der "Wende" tatsächlich von Sassnitz nach Trelleborg übergesetzt ist, bietet sie eine Meisterschaft auf, die das Buch zu einem echten literarischen Werk werden lässt.

In meinem Augen ist es auch uneingeschränkt ein Vorteil, dass das Buch ohne Illustrationen und Bilder auskommt. Illustrierte Rügen-Bücher gibt es genug. Die Abwesenheit von Abbildungen erleichtert die Konzentration auf das geschriebene Wort. Wer Rügen kennt, dem treten bei der Lektüre ohnehin unwillkürlich Bilder der beschriebenen Stätten vor sein inneres Auge, und wer Rügen noch nicht kennt, mag erst einmal seine Neugier wecken lassen, ohne sich von Bildern hierbei einengen zu lassen.

Jedem, der schon in Rügen war, dorthin reisen möchte oder einfach nur etwas über Rügen lesen möchte, sei dieses Buch wärmstens an Herz gelegt.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Rügen ist ein bedeutender Teil von Claudia Ruschs Heimat, lebte sie doch einen Teil ihrer Jugend auf der Insel, bei ihrer Oma, und kehrt sie immer wieder zurück. Claudia Rusch liebt Rügen mit offenen Augen. Sie verklärt dieses Stück Deutschland nicht. Das Buch ist kein Reiseführer und weist doch auf viele Stellen auf der Insel hin, die zu sehen - mit etwas Hintergrundwissen - sich lohnt. Es reiht sich in die Folge von Claudia Ruschs Bücher "Meine freie deutsche Jugend" und "Aufbau Ost - Unterwegs zwischen Zinnowitz und Zwickau" ein. Eigene Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse als kleines Mädchen und als erwachsene Frau verbinden sich mit historischer und politischer Sachkunde und mit Recherchierarbeit. Die daraus entstandene Verbindung von Sachbuch- und Memoiren-Charakter, mit erfrischender und scheinbar leichter Feder geschrieben, macht das Buch zu einer einzigartigen und literarisch hochstehenden Liebeserklärung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
jedes Jahr über Silvester verbringen wir ruhige und entspannende Tage auf Rügen, Jedes Jahr woanders. Die Tipps und Hinweise, Rückblicke und vieles mehr sind a) sehr unterhaltsam und b) machen Lust auf Silvester 2014 und die folgenden … ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2013
Alle meine Kindheitssommer verbrachte ich an der Schaabe und Wittow und Jasmund sind mir daher ebenfalls vertrauter als die anderen schönen Ecken Rügens." Mein Rügen" las ich darum mit großem Wohlbehagen und konnte der Autorin mit allen Sinnen folgen.Die Leser, die mit Land und Leuten vertraut sind oder sich zumindest auch für gewisse Befindlichkeiten seiner Bewohner vor und nach der Wende interessieren und nicht nur " Geheimtipps" auf der Spur sind, werden es sehr gerne lesen. Zu meinem Glück mußte ich die Ostseeküste nie richtig verlassen und wohne auf der Zingster Halbinsel.In diesem Zusammenhang ist mir ein kleiner Fehler aufgefallen. Auf S. 105 in der Taschenbuchausgabe zählt die Autorin die Orte ihrer Kindheit auf, die in Vorpommern liegen. Allerdings verläuft die Grenze zwischen den beiden Gebieten des Bundeslandes exakt durch Ahrenshoop,d.h. der westl.Teil Ahrenshoops, das Fischland mit Wustrow liegen bereits in Mecklenburg.Selbst wenn man sich über " Meeecklenburg " oder " Mäcklenburg " streiten könnte, über diese ( leichtfertige ) Verschiebung des Hoheitsgebietes sicher nicht. :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 16. Juli 2013
Das ist ein super Buch über Rügen. Claudia Rusch hat als Kind mal auf der Insel gewohnt und danach viel Zeit bei ihrer Oma in Stralsund verbracht. Sie liebt die Ostsee und die Insel und das merkt man auf jeder Seite.
Denn wie der Titel besagt ist "Mein Rügen" natürlich eine sehr persönliche Sicht auf die Insel, d.h. die Autorin lässt Biographisches einfließen, aus dem man aber auch gleichzeitig etwas über die DDR-Geschichte in dieser Gegend Deutschlands lernt. Und es gibt sehr viele historische Exkurse in andere Epochen.
In einzelnen Kapiteln werden die verschiedenen Teile der größten deutschen Insel vorgestellt, mit ihren geographischen Besonderheiten, ihren Naturschönheiten, Denkmälern und wichtigen Gebäuden. Man erfährt etwas über die Beschaffenheit der Strände, über Wind- und Sichtverhältnisse, bekommt Tipps für Abstecher nach links und rechts, Empfehlungen für Badestrände, zum Steine suchen und und und.

Dazu liest es sich sehr gut und flüssig, ist anspruchsvoll geschrieben, ohne zu langweilen und macht Lust auf Rügen, vorher, nachher und während man da ist.

Das Buch ist aber kein Reiseführer, in dem man im Index einzelne Sehenswürdigkeiten herausgreift oder Hotelempfehlungen bekommt. Das sollte man wissen, damit man nicht enttäuscht wird. Und man muss es mögen, dass die Autorin auch von sich selber schreibt. Ich finde, das macht sie zurückhaltend und auf angenehme Art und Weise und es bereichert das Buch, das sonst aus vielen historischen Fakten bestehen würde und so ein emotionales Sachbuch wird. Oder eben eine Art Sachbuch-Erzählung.

Ich finde, es ist eine sehr schöne Ferienlektüre, wenn man auf Rügen ist, aber es verlängert auch den Urlaub, wenn man es erst nach der Rückkehr zu Hause liest.
Klare Empfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden