Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
15
4,6 von 5 Sternen
Der Staat
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. August 2017
Buch hat gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Entsprich voll meinen Erwartungen. Super und leicht zu lesen. Würde es gerne weiterempfehlen. Ist gut! Klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2015
Schön Illustriertes Cover, Schöne Übersetzung, Gut zu verstehen und nachvollziehbare Aufteilung in dieser Ausgabe. Kann ich nur empfehlen für Studenten!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2012
Auf den Inhalt dieses Werkes einzugehen ist wahrscheinlich wenig sinnvoll, da schon der Klappentext herausstellt, dass es sich um "eins der wirkungsmächtigsten und zugleich streitbarsten Werke der abendländischen Philosophie" handelt. Dazu sei bloß festgehalten, dass es für politisch, philosophisch und rhetorisch interessierte Menschen eine wirkliche Bereicherung des Bücherregals darstellt.

Beeindruckend ist jedoch der Preis für einen wirklich schönen und haltbaren Einband und eine übersichtliche und logische Schriftsetzung. Hochachtung an den Verlag und als abschließendes Urteil: Für die paar Kröten bekommt man eine Menge zum Nachdenken ;)
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2016
Dieses Buch bietet sehr viel Stoff zum Nachdenken und man findet des Öfteren Parallelen zur unser jetzigen Gesellschaft wenn auch teils erschreckend und ernüchternd.
Wer auch nur ein Fünkchen von Politik, Staat, Philosophie und Moral mitreden möchte, darf dieses Werk nicht missen in seinem Bücherregal.
Dieses Buch sollte in jeder Schule behandelt und gelesen werden, den Schwierigkeitsgrad sehe ich als mittel an und man sollte schon in Ruhe und ohne Ablenkung lesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Was andere als Altruismus des Verlags bezeichnen, lässt sich aus meiner Sicht eher Sparsamkeit nennen. Der Anaconda-Verlag, von denen ich auch ein Werk Nietzsches besitze, verpasst dem Werk einen wenig attraktiven Einband, welcher qualitativ nicht wirklich hochwertig zu sein scheint (bei mir wellt sich die Bindung). Dazu bekommt man einen Umschlag, der genauso aussieht, wie der Einband und mir leicht überflüssig erscheint. Von Material, wie Vorwort, Nachwort, Kommentar, Anmerkungen oder sonstige hilfreichen Texte fehlt jede Spur, was ich auch sehr schade finde. Den Inhalt von Platons Schrift kann und möchte ich hier nicht beurteilen, da ich im dritten Buch abgebrochen habe. Was ich gelesen habe, war allerdings sehr interessant. Sollte ich einen erneuten Versuch starten, dann mit einer besseren Ausgabe - gerne bin ich bereit, für gute Literatur mehr auszugeben. Zwei Sterne gibt es trotz allem, da der Preis wirklich gut ist und diese Ausgabe für diejenigen, die rein den Text wollen und auf die Qualität des Buchs wenig Wert legen, ein tolles Schnäppchen ausmacht.

Für Freunde qualitativ hochwertiger Einbände und Ausgaben leider nicht empfehlenswert!
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2016
Wer sich dafür interessiert, worüber sich die alten Griechen schon vor mehreren tausend Jahren den Kopf zerbrochen haben, der sollte sich dieses Buch kaufen. Es gibt einen sehr guten Einblick in die Gedankenwelt des Platon. Sehr preiswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
dieses prinzipale Werk von Platon, sollte seinen Weg in die Bücherregale jener finden, welche interessierten sind an Politik und Ökonomie gleichermaßen. die von Platon verfassten Schilderungen um die Entwicklung eines, wie er sagt, modernen Staates, sind gleichermaßen interessant und bedeutsam.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Ein absolut gutes Preisleistungsverhältnis. Als Geschenk finde ich, dass es eine gute Wahl war. Sehr zu empfehlen, was mich betrifft!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Ein wirklich wichtiges Buch, welches man gelesen haben sollte. Aber Vorsicht es ist streckenweise recht langatmig. Die Details und Begründungen der Argumentation für einen perfekten Staat sind sehr genau. Manchmal kommen, zumindest mir, gewisse Wahrheiten als gar nicht so wahr vor. Die Beweisführung wirkt dann zu knapp, abgehackt als wolle man das Thema schnell hinter sich bringen und man denkt sich, da wird jetzt nichts logisch erschlossen, sondern eine Meinung geäußert. Wenn der Staat immer mehr wächst dann merkt man müssen Kompromisse gemacht werden, die oft halbherzig sind. Besonders wenn man Nietzsche gewohnt ist mit seinen klaren und logisch aufgebauten Gedanken, wird man als dergleichen verwöhnte Natur, oft den sturen Logiker in Platon/Sokrates finden, der moralisch und optimistisch vernebelt ist und die Grundsatzfragen umgeht. Zum Beispiel was ist gut und was böse. Plato/Sokrates sind sich darüber von vorherein im Klaren. Das dies nicht immer der Tatsache entsprechen kann merkt man als Leser der heutigen Gesellschaft sofort.
Auch die angedeutete Geringschätzung von Homer, der die Tragödie und das ursprüngliche der Musik noch ansatzweise verstand, zeigt die Vorreiterstellung von Sokrates für heutiges moralisch, logisches aber eben auch getäuschtes Denken und Handeln. Als Zeichen für den Untergang der ursprünglichen und wilden griechischen Kultur im Altertum und Wegbereiter für die verklempte und sinnlich entleerte "Pöbelreligion" steht der große Geist Sokrates am Anfang einer langen Tradition.
Ein Buch über ein Utopia wie es sich niemand wünscht der einen freien Geist hat aber eben auch eine wundervolle Einleitung in die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Gestaltung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. März 2012
Warum sehe ich Platons Vision eines Staates als Utopie an?
Ganz einfach: Wenn man sich genauer mit diesem Staate auseinandersetzt, fallen einem sehr viele Parallelen zum Kommunismus ein - und wie man schon sah in der Geschichte, konnte sich der Kommunismus nie durchsetzen, und genau so würde sich Platons Version eines Staates wohl niemals durchsetzen können.
Jedoch, abgesehen vom Staate, sind die Visionen, die Sokrates in diesem Werk mit seinen Gesprächspartnern äußert, selbst noch heute im 21. Jahrhundert von einer solch ungeheuren Weisheit geprägt, dass man den altgriechischen Philosophen doch eine sehr große Menge Respekt zusprechen muss.
An vielen Stellen kamen mir deshalb oft die Gedanken "Wie würde Platon, Sokrates etc. wohl heute denken und philosophieren?" Das würde mich sehr neugierig machen und auch sehr interessieren, doch man muss wirklich sagen dass die Weisheit, die in diesem Werke geschildert wird, selbst heute noch auf nahezu alle Situationen des Lebens übertragbar sind und auch somit schon fast eine allgemeingültige und wohl ewige Relevanz haben.
Sehr interessant fand ich auch Platons Höhlengleichnis, welches wir witzigerweise parallel im Ethik-Unterricht behandelten, womit mir das Buch sogar sehr gut geholfen hat, ebenso interessant sind die Ansätze aus Platons Ideenlehre.
Alles im allen im Grunde ein sehr gutes Buch, besonders positiv eingestimmt bin ich zu der Aufmachung des Buches an sich und auch dem stabilen Einband.

Jedoch stellen sich sicher nun einige die Frage, warum ich nur 3 Sterne vergebe?
Nun, das hat für meine Ansicht folgende Auslöser:
Das Hauptproblem, welches ich habe, ist im Grunde, das Sokrates einen so hohen Anteil hat, dass man die anderen Gesprächspartner nahezu auslassen könnte, selbst dann würde man das Werk noch lesen können ohne etwas wichtiges zu verpassen, es liest sich teilweise eher als Lückenfüller, ist für die heutige Zeit wohl aber generell eher ungewohnt. Ebenfalls nervt es mich etwas, dass Sokrates ständig irgendwelche Dinge hinterfragt, die man gar nicht hinterfragen müsste, da sie logischerweise schon auf der Hand liegen, somit kam mir und auch meinem Ethikkurs teilweise der Eindruck, dass Sokrates als Redner seine Gesprächspartner für dumm verkaufen will. Dies mag zwar auch der damaligen Zeit gewidmet sein, etwas nervtötend ist es trotzdem. Und dann das, was mich am meisten nervt, ganz einfach die Tatsache, dass Sokrates zwar auch in meinen Augen einer der wichtigsten, aber auch einer der am nervigsten Philosophen ist, was jedoch hauptsächlich darin liegt, dass ich bei ihm teilweise das Gefühl habe, dass er seine Gesprächspartner generell für dumm verkauft. Dass es nicht so ist ist mir bewusst, der Eindruck ist jedoch erhalten und blieb auch bei diesem Buch bestehen.
Letzter Kritikpunkt ist einfach, dass der Staat Platons eine Utopie ist, die im Ansatz zwar sehr gut durchdacht ist, jedoch in dr heutigen Zeit nicht umgesetzt werden kann.

Wichtig am Ende sei jedoch noch zu sagen, dass dieses Buch keine Empfehlung braucht, da es ein Buch ist, das eigentlich jeder Mensch in seinem Leben einmal lesen sollte, denn die Weisheit, die man aus diesem Buch mit herausnimmt, ist etwas, das man heute nicht einmal mehr im Ansatz geboten bekommt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden