Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
394
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Dezember 2012
Mein Kommentar äussert sich nicht zur Qualität des Produktes WISO Steuer-Sparbuch 2013 (für Steuerjahr 2012 / Frustfreie Verpackung), sondern bezieht sich auf die Veränderung der Update-Politik der Buhl Data Service GmbH, die in der Zeit zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 (!) ein Update nur gegen Email-Link durchsetzen wollte. Dieser inakzeptable Versuch der Buhl Data Service GmbH, an die Email-Adressen aller Kunden zu gelangen, scheiterte erfreulicherweise am Protest der Nutzer, so dass ein externes Update (und nur dieses) aktuell wieder ohne Zwang zur Angabe einer Email-Adresse möglich ist.

Allerdings beschränkt sich das Datensammeln der Buhl Data Service GmbH nicht nur auf die Email-Adressen, über die – wie von vielen Nutzern beklagt – ein aggressives Marketing betrieben wird:

Nur sehr aufmerksamen Computernutzern wird auffallen, dass die installierte Buhl-Steuer-Sparbuch-Software bereits unmittelbar nach dem Hochfahren des PC mit Buhl-Servern zu kommunizieren beginnt – auch dann, wenn der PC-Nutzer die Buhl-Steuer-Sparbuch-Software überhaupt nicht bewusst aufgerufen hat.

Mit anderen Worten: Wenn Sie an drei Tagen im Jahr mit der Buhl-Steuer-Sparbuch-Software Ihre jährliche Steuererklärung erledigen, wird auch an allen anderen 362 Tagen im Jahr, an denen Sie die Buhl-Steuer-Sparbuch-Software überhaupt nicht nutzen wollen, diese Installation gleichwohl mit jedem Hochfahren Ihres Rechners im Hintergrund gestartet und mit den Buhl-Servern kommunizieren – und Ihren Arbeitsspeicher abgreifen!

Dies geschieht, weil sich die Buhl Data Service GmbH ungefragt die Freiheit nimmt, die Steuer-Sparbuch-Software bei der Installation in sachlich nicht gebotener Weise in die Startup-Routinen Ihres Rechners zu schreiben.
Falls Sie diesen Eingriff in Ihre Rechnerhoheit nicht mögen, können Sie dies auf folgende Weise unterbinden:

1. Klicken Sie unter Windows auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig.exe ein. Klicken Sie auf OK.

2. Klicken Sie auf die Registerkarte Startup und scrollen Sie bis zur Option "WISO Mein Steuer-Sparbuch heute".

3. Entfernen Sie das Häkchen vor der Option "WISO Mein Steuer-Sparbuch heute". Klicken Sie dann auf OK.

4. Starten Sie den Computer neu.

Nach diesem Neustart wird die WISO-Steuer-Software nicht mehr automatisch im Hintergrund laufen und mit Buhl-Servern kommunizieren, sondern nur noch dann, wenn SIE entscheiden, das WISO Steuer-Sparbuch 2013 zu starten.

Wenn Sie mehr zum Versuch der Buhl Data Service GmbH lesen wollen, ein Update nur gegen Email-Link durchzusetzen, dann können Sie gern weiter lesen. Anderenfalls freuen Sie sich, dass der Kundenprotest (auch hier über Amazon) erfolgreich war und Sie ohne Angabe Ihrer Email-Adresse weiterhin extern ein Update vornehmen können. Achten Sie zudem darauf, dass sich das WISO Steuer-Sparbuch 2013 nicht unnötig in die Startup-Routinen Ihres Rechners schreibt und Ihren Arbeitsspeicher auch dann abgreift, wenn Sie die Software nicht benutzen.

23. Dezember 2012:

Bislang konnte man die unverzichtbaren Produktupdates auch ohne Registrierung und Angabe persönlicher Daten (wie z.B. Email) vornehmen. Ich hatte vor Jahren irgendwann der Buhl Data Service GmbH meine Email-Adresse gegeben und bin dann von deren Email-Werbung heimgesucht worden, ohne dies abstellen zu können - bis ich meine Email-Adresse änderte.

So habe ich seit dem WISO Steuer-Sparbuch 2012 Updates nur über die Update-Website der Buhl Data Service GmbH vorgenommen, wo das jeweils aktuelle Update ohne Angabe irgendwelcher persönlicher Daten herunterzuladen und dann auf dem PC zu installieren war. Schliesslich prüft das Programm bei der Installation meine 25-stellige Garantienummer als Updateberechtigung.

Beim Programm-Update wurden bislang zwei Optionen angeboten:
Option 1:
"Ja, ich möchte meine Programmversion registrieren.
Vertrauens-Garantie: Die Registrierungsdaten werden verschlüsselt übertragen und i.S.d. Bundesdatenschutzgesetzes geschützt. Sie werden keinesfalls zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben."
Option 2:
"Nein, ich möchte meine Programmversion nicht registrieren.
Ich lade das aktuelle Programm-Update unter [...] selbst herunter und installiere dieses manuell."

Seit Dezember 2012 hat man bei der Buhl Data Service GmbH offenbar entschieden, auch die Registrierungsverweigerer, die leichtsinnig genug waren, das Produkt zu kaufen, in den Datenschwitzkasten des Firmenmarketings zu zwingen: Die Entscheidung, die Programmversion nicht zu registrieren, wird von der Buhl Data Service GmbH nunmehr mit dem Zwang beantwortet, eine Email-Adresse anzugeben, an die die Buhl Data Service GmbH einen Download-Link senden will. Wenn man das Update - wie bisher - downloaden will, öffnet sich jetzt ein zusätzliches Feld mit folgendem Text:

"Ihre E-Mail Adresse:*
Download-Link an diese E-Mail Adresse senden >> Oder: Anmelden für Direktdownload >>
* Wir informieren Sie, sobald eine neue Version des Produktes vorliegt. Sie können sich jederzeit kostenfrei abmelden."

Den Trick kenne ich. Die Möglichkeit, seine Email vom Buhl-Produkt-Placement "jederzeit kostenfrei abmelden" zu können, ist eine reine Kundenverarschung. Diese Emails haben bei mir erst ein Ende gehabt, nachdem ich meine Email-Adresse geändert habe.

Ich staune über die Dreistigkeit und Dummheit der Marketingleute von Buhl, so mit Kunden umzugehen. Da muss man den selbstgefälligen Herrschaften die Frage stellen: Taugt Euer Produkt so wenig, dass Ihr Eure Kunden derart brutal in Euren Marketingschwitzkasten zwingen und sie mit Eurem Produktmarketing bombardieren müsst?

01. Januar 2013:

Einige Kommentatoren berichteten von ähnlichen Erfahrungen, bei Angabe der Email-Adresse mit Email-Werbung und bei Angabe der Postadresse sogar mit Briefwerbung heimgesucht zu werden: das aggressive Buhl-Kundenmarketing sei seit Jahren bekannt.

Der nette Hinweis der Kommentatoren, für die Zwangsregistrierung bei Buhl eine eigene Wegwerf-Mailadresse zu nutzen, ist jedoch nicht zielführend und geht meines Erachtens am Kern des Problems vorbei. Natürlich habe ich dies als allerersten Ausweichschritt mit der Nutzung eines bekannten Servers mit Wegwerfadressen versucht. Das interessante Ergebnis: Buhl hat solche Mail-Server wohl auf einer schwarzen Liste erfasst und verschickte an die von mir gewählten Email-Wegwerfadressen KEINEN Download-Link. Offenbar hat man richtig Manpower gegen die Registrierungsverweigerer eingesetzt.
Es stellt sich die Frage: Wieviel Vertrauen kann man noch in Softwareentwickler haben, die sich nicht darüber zu freuen vermögen, dass Kunden ihre Produkte kaufen, sondern die ihre Kunden, die dem Produkt vertrauen, mit ihrem Marketing (ich muss das so klar sagen) richtiggehend schikanieren?

27. Januar 2013:

Heute war ein neues Update für das WISO Steuer-Sparbuch 2013 fällig. Und siehe da: Das externe Update war endlich wieder ohne Zwangsregistrierung einer Email-Adresse möglich.

Das ist auch anderen aufgefallen. Ein Kommentator (Alesius) brachte es heute sehr schön auf den Punkt: "Freue mich [...], dass der Zwang wieder weg sein soll! Ich finde das ebenfalls sehr ärgerlich, und die Unternehmen ändern nur etwas, wenn sich möglichst viele beschweren oder einfach zur Konkurrenz wechseln. [...] Viele Unternehmen verdienen mit unseren Daten viel Geld und der Umgang damit ist ihnen ziemlich egal. Wenn Dir das egal ist, dann ist das Deine Sache, ich jedenfalls mache da nicht mit. Derlei Unternehmen kennen meist keinerlei Grenzen und werden immer gieriger; vor allem, wenn die Menschen es mit sich machen lassen."

Ich denke, dass nur die zahlreichen und deutlichen Proteste die Buhl Data Service GmbH veranlasst haben, die inakzeptable Update-Politik bei der Steuersparbuch-Software (Update nur gegen Email-Link) wieder aufzugeben.

Das war ein zumindest im Moment abgewehrter Datenklau-Versuch. Buhl wird sicher weiter Daten sammeln; seien Sie wachsam.
1919 Kommentare| 382 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. November 2012
Ich benutze das WISO-Steuersparbuch nun schon seit mehreren Jahren. Und kann nicht meckern. In diesem Jahr ist die Struktur gegenüber dem Jahr 2012 (Steuererklärung 2011) unverändert geblieben. Da freut sich der Nutzer, der auch im Vorjahr dieses Programm kaufte, und sich nun nicht umstellen muss.

Hierzu als Hintergrund: ich arbeite selbst in einer Steuerkanzlei und habe damit täglich mit Profi-Steuersoftware zu tun. Gut, diese ist anders strukturiert. Dennoch benutze ich für meine private Steuererklärung WISO, weil ich damit bisher keine Probleme hatte. Alles ist logisch und auch für den Laien verständlich aufgebaut.

Bei Unklarheiten zu einzelnen Eingaben gibt das Programm automatisch Hinweise. So werden Fehler nicht summiert, sondern sofort bereinigt. Ist ein Programmpunkt fertig, erscheint nach dem Klicken auf "OK" die Anlage in Grün und damit als erledigt. Wer es ausführlich haben will, der kann sich Video-Sequenzen anschauen oder die Hilfetexte zu Rate ziehen, die ich als "Profi" jedoch nicht brauche. Wobei auch hier manchmal Interessante Urteile oder Anregungen zu entdecken sind.

Das Programm kann für bis zu fünf Steuererklärungen genutzt werden - so steht es in der Lizenz. Damit werden auch die Steuererklärungen der Kinder oder anderer Familienmitglieder erfolgreich und ohne Mehrkosten erstellt. Wer seinen Lieben keinen Einblick in persönliche Daten geben will, kann zusätzlich je Steuerfall ein Passwort vergeben. Auch dies ist eine sehr sinnvolle Einrichtung.

Auf Details im Programm einzugehen, darauf verzichte ich, da dies den Umfang sprengen würden. Details können der Produktbeschreibung entnommen werden.
11 Kommentar| 91 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Die Einschränkung, dass man dieses Produkt mit der Aktivierung an eine Hardware
bindet, ist für den Endkundenbereich in Deutschland rechtswidrig. Wenn ich das
Programm deinstalliere, somit nicht mehr nutze, darf ich die SW laut BGH verkaufen.

Durch dieses Kontrukt möchte die Buhl einen Weiterverkauf oder eine Nutzung für
mehrere Erklärungen verhindern und den Verbraucher um seine Rechte bringen.

Und das ZDF ist bei der Abzocke des Kunden schön mit dabei.....
99 Kommentare| 95 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2015
Ich bin immer wieder begeistert wie einfach mit diesem Programm meine Steuererklärung zu machen ist selbst mit meiner Photvoltaikanlage auf dem Dach wo man sich ja als Kleinunternehmer beim Finanzamt anmelden muß und dementsprechend Steuervorauszahlungen monatlich leisten muß funktioniert alles Kinderleicht und ist sogar für mich als Steuerlaie alles nachvollziehbar. Seit ich mit dieser Software meine Einkommenssteuer erledige und das sind schon ein paar Jahre macht sogar diese Arbeit für mich etwas Spaß. Die Rückerstattungen stimmen fast immer auf den Cent genau einfach toll...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Gewohnt gutes Programm, dass ich schon seit 2007 nutze. Bekommt immer mal wieder ein Face-Lifting ansonsten bleibt alles beim Alten.

Zu den Kritiken bezüglich der Programm-Updates:
Die verstehe ich nicht so richtig. Habe gerade wie gewohnt upgedatet (nicht aus dem Programm heraus sondern über die Buhl Homepage /Kundencenter/Updates) und es lief wie immer einwandfrei. Wer aus dem Programm heraus updaten will muss sich registrieren. Das war aber, so weit ich weiß, schon immer so. Also, mit kurzem Zwischenschritt gibt's wie immer auch die Updates ohne Registrierung.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Ich benutze seit einigen Jahren dieses Steuerprogramm für meine Einkommenssteuererklärung und bin damit sehr zufrieden. Stiftung Warentest hat vor einigen Jahren Steuersparprogramme getestet und das WISO-Programm war eines der beiden Besten. Das war mein Grund um es zu kaufen. Es erlaubt die Erfassung und Anzeige der Eingabedaten in den normalen Finanzamtformularen und/oder in einem eigenen Format, welches dem Verständnis eines normalen Steuerzahlers eher entspricht. Es kann jederzeit zwischen diesen Formaten hin und her geschaltet werden. Zu jedem Thema gibt es ausführliche Kommentare und Empfehlungen (Beispiel: "Ich war immer der Meinung, dass es keine Abschreibungen für selbst genutzte Immobilien gibt. Ich wurde vom Programm gefragt, warum ich keine Abschreibungen dafür beantragt habe". Ich kann meine Eingaben vom Programm auf Plausibilität überprüfen lassen. "Last but not least" wird das Finanzamtprogramm ELSTER voll unterstützt. Damit kann ich meine Steuererklärung im besten Fall papierfrei (bis auf die einzureichenden Belege) per Internet ans Finanzamt senden. Das Programm ist noch für andere Dinge (wie Fahrtenbuch, für Freiberufler & Selbstständige, Überschußrechnung und vieles mehr benutzbar), über die ich aber nichts aussagen kann.

Einen Stern habe ich abgezogen, weil im letzten Jahr noch ein Handbuch in Papierform beilag und es sich dieses Jahr nur noch auf der CD befand.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Arbeite seit nunmehr drei Jahren mit dem Programm und kann nur sagen, dass es uneingeschränkt zu empfehlen ist. Aufbau des Programms und die erforderliche Datensammlung ist wirklich kinderleicht. Warum sollte man als Normalbürger den Steuerhilfevereinen das Geld in den Rachen werfen? Hiermit schlagen Sie diesen Vereinen und dem FA ein Schnäppchen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Ich bewerte das Steuiersparbuch mal als "Nicht Schlecht".
Ich muss sagen bis zum 2011 WISO Steuern war die Software einwandfrei. Habe immer auch das ausbezahlt bekommen, was drin stand. Mittlerweile wird die hälfte gestrichen, und viele Funktionen Fehlen.

+ Einfach und schnelle Erstellung einer Einkommensteuererklärung
+ Viele Videos und Tips welche helfen das "WISO Maximum" herauszuholen
+ Auch Leute ohne Vorkenntnisse können relativ problemlos Ihre Steuererklärung erstellen.

- Auszahlungen von Sonderleistungen nur bedingt eintragbar (z.B. Auszahlung von Versicherungen).
- Verlustbeteiligungen aus Slebstständigen zusatzleistungen können nur bedingt dargestellt werden
- Geschäftswagen nach aktueller Versteuerung (1% + Strecke Wohnhaft zum Arbeitgeber mit 0,3% des Listenpreises) kann NICHT ohne Umwege (welche dem FA wieder zu erklären sind) dargestellt werden
- Teilweise erklären Videos welche Versicherungen abgesetzt werden können welche das FA wiederrum nicht anerkennt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Es ist selbst nach mehreren Jahren der Benutzung immer wieder ein Highlight. Das angegebene Ergebnis stimmt fast immer genau. Werde es mir natürlich nächstes Jahr wieder kaufen, da der Datenimport aus dem Vorjahr sehr praktisch ist. Obwohl ich nicht genau weiß, ob ein Steuerberater sein Geld Wert ist. Schließlich ist ja alles eine Frage des Geldes.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Genau wie beschrieben.

Die weiteren Wörter haben nichts mit dem Produkt zu tun, von AMAZON werden nur zu viele Wörter zur Bewertung verlangt.
Hierfür bekommt AMAZON von mir nur ein Stern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)