Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
62
4,8 von 5 Sternen
Zähmung und Hingabe: Erotischer Roman (Federzirkel)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 23. Februar 2014
Kim hasst SM und alles was damit zu tun hat. Mit ihrer Meinung hält sie sich in ihrem Radiosender nicht zurück. Auch vom Federzirkel hat sie schon gehört und widmet ihm eine ganze Sendung. Zu dumm, dass sie zufällig ihre verschollene Freundin Viola trifft. Ehe sie sich versieht, landet sie auf Violas Ausstellung mitten im Federzirkel.

Dean, der jüngere der Sullivan-Brüder und Mitbegründer des exclusiven SM-Clubs, nimmt die Fährte auf. Bald befindet sich Kim im Strudel der SM-Lust.

Doch ihre Abneigung hat einen Grund: Kims Cousine Sally hat sich mit einem Dom der übelsten Sorte eingelassen. Kim vertraut sich Dean nicht an und weigert sich, ihre Neigung anzunehmen, bis es fast zu spät ist - denn sie hat nicht nur die Aufmerksamkeit des Federzirkels auf sich gezogen, und bringt sich und andere somit in große Gefahr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
Kim freut sich schon sehr darauf ihre ehemalige Freundin Viola endlich wieder zu sehen! Als sie Viola wieder trifft muss sie aber mit Schrecken feststellen, dass sie und ihr Mann John beide einem SM Club - dem Federzirkel - angehören! Kim verabscheut SM und lässt sich unter dem Namen Indigo Blue regelmäßig darüber aus und lässt kein gutes Haar daran! Als sie dann auch noch Johns Bruder Dean trifft, den sie aus ihren Jugend kennt und der sie vor Jahren zutiefst verletzte, will sie nur noch eines: die Flucht ergreifen!

Als Dean erfährt, dass Kim hinter der SM Hasserin Indigo Blue steckt, bietet er ihr an, eine Woche bei ihnen im Club zu bleiben und er verspricht ihr, dass ihr die heißen Liebesspiele gefallen würden. Kim gerät in einem Konflikt der Gefühle, sie fühlt sich immer mehr zu Dean hingezogen und muss sich eingestehen, dass sie seine Art der Lust sehr prickelnd findet. Aber sie kann sich nicht fallen lassen, zu groß ist ihre Angst! Denn ihre Cousine Sally hat einen dominanten Freund, der die junge Frau immer mehr zerstört. Nie will sie in so einer Beziehung gefangen sein! Um sich selbst etwas zu beweisen, lässt sich Kim auf gefährliches Spiel ein und bringt damit auch andere in große Gefahr...

Linda Mignani, die in ihrem Debütroman die Welt des Federzirkels erschaffen hatte und einen interessanten Serienstart mit ein paar kleinen Schwächen geschrieben hatte, lädt nun abermals in die lustvolle Welt der Sullivan Brüder ein. Dieser Roman glänzt mit zwei sehr interessanten Hauptprotagonisten. Kim, die Heldin des Buches, hat schlechte Erfahrungen mit SM gemacht und kann sich nicht vorstellen, dass diese Form der Lust sie erregen könnte. Der Held muss harte Arbeit leisten um durch den Eispanzer der Heldin zu gelangen und durch seine zärtliche Dominanz verfällt ihm die Heldin immer mehr. Linda Mignani lässt den Heldenpaar Zeit um langsam zu einander zu finden und baut eine erotische und spannende Geschichte auf. Neben der Hauptgeschichte lässt die Autorin auch wieder Platz für das Heldenpaar aus dem ersten Teil. Der flüssige Schreistil lässt die Seiten bei dem Buch regelrecht fliegen und hoffentlich gibt es bald einen weiteren Teil und ein Wiedersehen!

Teil 1: Verführung und Bestrafung
Teil 2: Zähmung und Hingabe
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Wie alle Bücher von Linda Mignani ist auch dieser Roman einfach der Hammer. Totale Spannung beim Lesen und volle Hingabe. Für mich, ein unglaublich gutes Buch. Wieder einmal hat es die Autorin geschafft mich auf die Seite der Lesenden zu ziehen.

Ich verrate nicht viel über die Geschichte, nur dass sich in diesem Band Kim und Dean finden. Kim braucht ziemlich lange um Dean zu vertrauen. Schließlich ist es fast zu spät.

Ein Buch vollgepackt mit faszinierenden Personen, voller knisternder Erotik und Spannung!

Topp kann man echt nur jedem empfehlen !!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2012
Das ist der dritte Roman von Linda Mignani, den ich gelesen habe.

Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes in Aufruhr. So ein toller Roman! Hier passt einfach alles, Humor, Sex/Erotik, die Romanfiguren, Handlung, Setting....
Allein die Erotik, diese gekonnte Mischung aus hart und zart, Schlägen und Liebkosungen.
Obwohl in keinster Weise so veranlagt, weckt der Roman das Bedürfnis loszurennen und sich den Männern des Federzirkel zu unterwerfen.

Ich will MEHR! :-D
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Es ist immer das gleiche Muster- schwache, unsichere, meist sexuell frustrierte Frauen geben sich nach außen hin stark und unnahbar- liefern sich wenig überzeugend und mit vorgetäuschtem Widerstand, klar erkennbare ausweglose Machtkämpfe mit starken, maskulinen, sexuell sehr erfahrenen Doms, denen sie in sehr kurzer Zeit verfallen.
Dies und die Tatsache, dass alle Doms wahre Gedankenleser und derart feinfühlig sind, somit alle Geheimnisse, Gefühle und Vorhaben der Subs im Voraus kennen und sie ständig überwachen lassen, nimmt den Stories jegliche Spannung.
Es gibt weder ernst zunehmende, männliche, attraktive Konkurrenten, mit denen sie sich messen müssten, noch befinden sich die Frauen jemals in wirklicher Gefahr. Wäre dies nicht so, wären die Stories unheimlich gut und spannend, denn die Basis ist immer fantastisch.
Trotz allem lesen sich die Geschichten durch den angenehmen Schreibstil gut, auch durch den sehr detaillierten Beschreibungen einiger SM- Praktiken, durch die eine gewisse Atmosphäre entsteht und den sehr attraktiven männlichen Akteuren. Leider wird auch in diesem Teil das „Vorspiel“ durch Spanking immer noch ausführlicher als der eigentliche Akt mit seinen Gefühlen und Empfindungen beschrieben- der ist fast Nebensache. Das schmälert die erotische Wirkung beträchtlich.

Kurz zum Inhalt: Dean Sullivan bietet Kim Reynolds die Möglichkeit, ihre falschen und für alle Doms sehr gefährlichen Vorstellungen und Verleumdungen über seinen SM- Club „Federzirkel“ und BDSM im Allgemeinen zu revidieren, die sie allwöchentlich online der Öffentlichkeit präsentiert. Indem sie ihm eine Woche ohne Einschränkung als Sklavin zur Verfügung stehen muss, will er versuchen, die Ursache für diese Meinung und ihr Wesen allgemein zu ergründen. Sehr schnell stellt er fest, dass er sie von früher her kennt, sie sich ihre devote Neigung nicht eingestehen will und dass dies nicht ihr einziges Problem ist. Sich nach außen hin selbstbewusst und burschikos gebend, ist sie jedoch unsicher, gehemmt und verängstigt.
Da er sich nach dieser Woche stark von ihr angezogen fühlt, beschließt er, sie für sich zu gewinnen und ihr bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen. Allerdings hat er nicht mit dem Trotz und dem leichtsinnigen Verhalten von Kim gerechnet und somit gestaltet sich dieser Wunsch als sehr schwierig.

Einige der Unstimmigkeiten:
Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Kim die in der Schulzeit erlittene traumatische Kränkung am See von Dean und John so einfach abtut, immerhin leidet sie bis zu diesem Zeitpunkt darunter, da sie damals schon für ihn schwärmte.
Das war schließlich einer der Gründe, weshalb sie sich überhaupt auf dieses Arrangement mit Dean einließ- sie wollte Rache nehmen für diese Kränkung, unter der sie in all den Jahren litt und nie vergessen hat. Somit beeinflusste dieses Trauma ihre weitere persönliche Fehl- Entwicklung.
Das dies dann durch eine einfache Entschuldigung von Dean so einfach abgehakt sein soll, ist wenig glaubhaft. Zu tief sitzt diese Demütigung (sie hatten sich mit ihr scheinbar verabredet und sie dann nackt verspottet) Was das bei einem jungen, sensiblen, verliebten Mädchen bewirkt, dessen Elternhaus aus einer fanatisch religiösen, lieblosen Großmutter besteht, kann man sich unzweifelhaft vorstellen.

Ebenso unglaubwürdig ist es, dass der brutale Dom ihrer Cousine Sally ihr und Viola soviel Zeit zugesteht, nachdem er sie in seine Gewalt gebracht hat. Seit Wochen plant er sie zu entführen und Rache für ihre schädlichen Kommentare bzgl. des SM und ihre geplante Befreiung für Sally zu üben- seine Wut muss grenzenlos gewesen sein. Niemals hätte er sie danach Stunden in Ruhe gelassen- vor allem, da er wusste, dass Viola ein Mitglied des Federzirkels war und sicherlich schon ihr Verschwinden bemerkt wurde. Niemals hätte er sich mit so einem renommierten Club angelegt, zumal er ja auch mit Sicherheit seine dunklen Geschäfte nicht gefährden wollte.
Fazit: Gute Unterhaltung ohne echten Tiefgang, zu wenig Leidenschaft, Liebe und Erotik
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
Ein mehr als passender Titel für Linda Mignanis zweiten Teil des Federzirkels. Ohne langwieriges und langeweiliges Geplänkel wird uns mit Kim eine sehr interessante und vielschichtige Heldin präsentiert. Eine Jugendfreundin von Viola, die sie lange Zeit aus den Augen verloren hat. Violas Selbstbewusstsein und die Veränderung ihres Wesens verblüffen Kim. Und auch ihre erotischen Gemälde, die Kim bei einer Ausstellung bewundern darf.

Und schon ist man Mitten im Geschehen. Und der Abend bringt für Kim einige Überraschungen. Denn nicht nur Viola ist eine Person aus ihrer Vergangenheit. Auch die Sullivan Brüder John und Dean sind ihr nicht unbekannt. Vor allem Dean nicht. Und Kim verachtet sie beide. Fast so sehr wie Sadisten und ihr abartiges Spiel mit SM. Regelmäßig tut Kim unter einem Pseudonym ihre Meinung darüber Kund und spart nicht an Verachtung.

Dummerweise erkennen John und Dean Kim's Stimme und ergreifen die Gelegenheit Kim für ihre harsche und leichtsinnig verbreitete Meinung zu bestrafen. Kim stellt sich allerdings nicht als williges Opfer da. Und Dean gerät an eine Frau, die nicht nur mutig sondern auch sehr uneinsichtig agiert. Obwohl sie die Szene verachtet, erkennt Kim wie sehr sich Dean und seine Brüder von Seamus ' ebenfalls ein Sadist und Mann ihrer Cousine Sally ' unterscheiden. Dass Schmerz auch Lust sein kann und niemand sie brechen will.

Linda Mignani hat wieder eine großartige Geschichte geliefert und gekonnt den Leser an Kim's Entwicklung teilhaben lassen. Allerdings hatte ich streckenweise Probleme mit Kim. Ihr Hintergrund und die Erfahrung mit dem Mann ihrer Cousine machen ihren Widerwillen und ihre Verachtung verständlich. Und auch, dass sie hinterfragt ob es nur an Dean liegt, dass sie sich so weit fallen lassen und hingeben kann.

Doch als sie Viola in ernste Gefahr bringt, nur um Dean und sich selbst etwas zu beweisen, fand ich persönlich grenzwertig. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und für Kim's etwas nerviges Verhalten gibt es auch keine Punktabzüge. Der Mensch ist eben wie er ist und Linda Mignani ist sich treu geblieben. Sie kann ja nichts dafür, dass ich keinen Kickass-Heldinnen mag. ;)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2013
Zur Handlung möchte ich nicht allzuviel schreiben, das ist ja hinreichend beschrieben.

Aber ich darf allen (vor allem weiblichen Lesern) dieses Buch wärmestens empfehlen. Vorausgesetzt, man steht dem Thema BDSM offen gegenüber. Oder hat zumindest Interesse daran, ein wenig über diese "andere Welt" zu erfahren...

Kurz und gut, da ich selbst Autorin bin, lese ich Bücher von Kollegen und Kolleginnen zwischenzeitlich ganz anders, als ich das früher getan habe. Und ich muss ganz ehrlich gestehen, Linda Mignani hat mich SOFORT in ihren Bann gezogen! Ihr Schreibstil ist toll, die Geschichte absolut packend und die Erotikszenen sind sehr glaubhaft dargestellt. Abgesehen davon, dass ich all ihre Protagonisten sehr, sehr gerne mag.

Der Federzirkel, bzw. die Serie hat einen neuen Fan - nämlich mich!
Und ich verspreche hoch und heilig,dass ich jedes dieser Bücher verschlingen werde. Als eBook-Fan natürlich in der Kindle-Version.

Teil 3 wird gleich im Anschluss gekauft!

Mein Urteil - absolut empfehlenswert! An diesem Buch gibt es, meiner Meinung nach, nichts zu meckern!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
erst vor 2 Tagen hab ich Verführung und Bestrafung durchgelesen gehabt und mich gleich an Band 2 rangemacht. Ich muss sagen, es hat mich genauso gefesselt wie Band 1 und ich hab mich sogar an einigen Stellen in Kim wiedererkannt... *lach*
Während des Lesens hab ich sogar einer Freundin ab und an paar Textpassagen geschickt, damit sie weiß, warum ich selber gerade so lache, da Linda einfach geniale Sprüche den Protagonisten in den Mund gelegt hat.
In Zähmung und Hingabe steckt genauso viel Herz und Spannung wie in dem Erstlingsband und fesselt den Leser von der ersten Zeile an bis zu letzten, wobei die letzte sogar danach schreit "jetzt gleich Band 3 lesen".

Kim ist in meiner Hinsicht ein absoluter Trotz- und Sturkopf und durch ihre Cousine Sally hat sie eine sehr gefestigte Meinung über SM, die viele Bürger teilen, aber nicht unbedingt die Richtige ist und da sie zusätzlich noch eine Radiosendung führt, die gegen SM ist hat sie leider nicht nur Freunde, sondern auch einige Feinde (vor allem in der SM-Szene). Ich überlege nur, wie sie vom Federzirkel gehört hat und vor allem, wie sie zu der Einstellung kommt, wie die Jungs dort so ticken (die Quelle wird uns leider nicht verraten).
Aber nicht nur Kim hat vom Federzirkel erfahren, auch die Jungs haben von ihr erfahren und schmieden einen Plan, wie sie sie "entlarfen" können und so einiges mit ihr anstellen können. ;)
Wie es der Zufall möchte, sind Kim und Johns Frau Viola alte Freundinnen und Kims Reise in die SM-Szene und in den Federzirkel nimmt ihren spannenden Lauf mit vielen Höhen und Tiefen und eine Menge genialer Sprüche, die den Leser zum schmunzeln bringen.

Linda, deine eBooks sind nicht nur langsam alle auf meinem Kindle, sie werden jetzt auch nach und nach in Taschenbuchform in meinem übervollen Bücherregal landen und hoffentlich auch meine Freunde mit deinen Werken infizieren, da du einfach einen großartigen Schreibstil hast, der mich total fesselt und mein Kopfkino mega anregt. Realität aus, Kindle + Kopfkino an = Tag gerettet :D
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Kim und Dean, ein Paar wie es besser hätte nicht sein können. Es dauert eine Weile bis Kim ihre Neigung akzeptiert, die anscheinend schon immer in ihr gewesen ist. Aber mit tatkräftiger Hilfe von Dean wird sie eines Besseren belehrt. Herrlich die Dialoge, das gefühlvolle und hartzarte Handeln von Dean bis zur Unterwerfung und Hingabe von Kim, geben der Geschichte ihre ureigene Würze. Ich liebe diese auf Krawall gebürsteten Mädels.
Auch hier wiederrum volle Punktzahl !!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2012
Ein gelungenes Buch. Ein richtiger Roman, mit Handlung, mit einer Entwicklung der Figuren, und natürlich mit Erotik. Die kommt eher langsam, aber gerade dadurch sehr nachdrücklich. SM steht hier im Mittelpunkt, in einer liebevollen, weichen Variante. Wer also auf Gewalt und Sadismus steht, der wird hier nur begrenzt bedient. Der Preis ist hoch für ein ebook, aber in diesem Fall reut mich die Ausgabe nicht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden