Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
10
4,1 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:29,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 6. September 2016
"Alles, was man aus Büchern oder von seinen Lehrern lernen kann, ist gleich einem Wagen," so heißt es an einer Stelle der Veda. Weiter steht dort: "Doch der Wagen ist nur dienlich, solange man auf dem Fahrweg ist. Wer zu des Fahrwegs Endpunkt kommt, lässt den Wagen stehen und geht zu Fuß." So lauten die einleitenden Worte zu diesem grundlegenden Buch der Farbenlehre.
Durch seine Lehrtätigkeit und seine Arbeit mit Studenten am Bauhaus wurde Johannes Itten zum Begründer der Farbtypenlehre. Itten betrieb neben seiner Lehrtätigkeit als Kunstmaler am Bauhaus Weimar auch Untersuchungen zur Wirkung von Farben. Dabei interessierte ihn als Maler das Zusammenwirken von Form und Farbe. Sowohl die Zuordnung von Farben zu Formen als das umgekehrte Verhalten brachte ihm bei der Zusammenarbeit mit seinen Schülern weiterführende Kenntnisse, die in seine Theorien einflossen.
Johannes Itten hat seine Farbenlehre in diesem theoretischen Hauptwerk seines Schaffens "Kunst der Farbe" der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese ursprünglich von seinem Lehrer Adolf Hölzel in Stuttgart entwickelte und später von Itten ausgearbeitete Theorie der "Sieben Farbkontraste" wird bis heute an verschiedenen Kunsthandwerk- und Kunsthochschulen gelehrt. Die Farbkontraste, die in diesem Buch ausführlich erörtert sind, werden von Johannes Itten wie nachfolgend bezeichnet:

1. Der Farbe an sich Kontrast
2. Der Hell - Dunkel - Kontrast
3. Der Kalt - Warm - Kontrast
4. Der Komplementär - Kontrast
5. Der Simultan - Kontrast
6. Der Qualitäts - Kontrast
7. Der Quantitäts - Kontrast

Darüber hinaus war Johannes Itten auch Sekundarlehrer für Chemie, Mathematik und Physik. Folglich fließt auch aus diesen Fachgebieten Wissen in seine Theorien ein. Er untersucht im Weiteren die Farben der Physik, die Farbwirklichkeit und Farbwirkung, die Harmonie der Farben, die konstruktive Farbenlehre, den zwölfteiligen Farbkreis, die Mischungen der Farben und die idealere Darstellung als Farbkugel, die Farbakkordik, die Beziehung zwischen Form und Farbe, die räumlichen Wirkungen der Farben, die impressive und expressive Farbenlehre und zum guten Schluss noch die Komposition. Zur Verdeutlichung der Kontraste werden seine theoretischen Überlegungen durch Rasterabbildungen ergänzt, auf denen in Schachbrettform verschiedene Farben und Farbkontraste gegenübergestellt werden.

Johannes Itten unternimmt mit diesem Buch sozusagen den Versuch, einen nützlichen Wagen zu bauen, der allen eine Hilfe sein soll, die sich für die Probleme der künstlerischen Farbgebung interessieren. Nach Ittens Aussage hilft sein Theorie - "Wagen" dabei, rascher in der eigenen künstlerischen Entwicklung vorwärts zu kommen. Insbesondere die abstrakten Maler, wie E.W. Nay, Ellsworth Kelly, Blinky Palermo, usw. nutzten Ittens Erkenntnisse für ihre eigenen Farbexperimente. Auch das neue Fenster im hohen Dom zu Köln (Gerhard Richter) wurde deutlich von diesem theoretischen Werk beeinflusst. Die Studienausgabe von "Kunst der Farbe" unterscheidet sich von der teuren und exklusiveren Ausgabe nur, indem man hier auf konkrete Anschauungsbeispiele aus der Kunst verzichtet. In der Luxusausgabe werden aber auch noch geometrische Kompositionen an einem Bild von Cezanne aufgezeigt. Die Farb - Schachbretter in der Studienausgabe sind in der Studienausgabe dafür meines Erachtens informativer." Die Kunst der Farbe" bildet immer noch das Fundament für die aktuelle Farbtheorie und hat auch gegenwärtig noch nicht an Bedeutung verloren. - Christoph Erlemeier -
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. März 2013
In der Historie wurden Farben verwendet:

1. sinnlich-optisch (impressiv = Velasquez, van Eyck, Chardin, Impressionisten etc.

2. psychisch (expressiv = El Greco, Grünewald)

3. intellektuell-symbolisch (konstruktiv = dem Kaiser in China war das Gelb als Zeichen höchster Weisheit vorbehalten)

zu 3) Wenn sich die Chinesen bei Beerdigungen weiß kleiden, dann soll der Verstorbene ins Reich des Reinen begleitet werden. Die katholische Kirche hat unterschiedlichen Rängen andere Farben zugeordnet etc.

Nur dem, der die Farbe liebt, eröffnet sich ihre Schönheit und ihr innewohnendes Wesen. Nur dem, der die Farben in ihrer Geschichte und den Zusammemhängen erkennt, erschließen sich Sichtweisen, die in diesem Klassiker perfekt versammelt und erklärt sind.

Egal ob Gärtner oder Künstler, Designer oder Konsument - Farben erklären und anwenden können wird mit diesen klare beschriebenen Hintergründen erfahrbarer und klarer.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2012
Ich arbeite überwiegend experimentell und habe mich schon lange gefragt, warum die Farben manchmal störend wirken. Das Buch ist eine Bereicherung. Es ist zwar schon sehr für den Lehrbereich geschrieben aber dennoch gut verständlich. Vor allem wegen der aufgeführten Farbbeispiele und Bilder. Viele Dinge sind mir klarer geworden und haben mich wieder ein Stück weiter gebracht. Das Buch unterstützt den Künstler sehr, auch wenn man es nur hobbymäßig benutzt. Obwohl ich schon bei mehreren Künstler Gast war, war mir das Farbzusammenspiel nicht immer ganz klar. Jetzt habe ich einen Leitfaden gefunden. Meine Meinung - Sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2013
Dieses Buch ist ein echtes Grundlagenbuch und enthält auch in der Studienausgabe alle Quintessenzen der Ittenschen Farblehre. In dieser Version lässt sich am Preis/Leistungs-Verhältnis nicht mäkeln und die Einleitung von Anneliese Itten führt schön in die Entstehung der Studienausgabe ein.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
!!Meine Bewertung bezieht sich nur auf die Ausgabe - nicht auf das Werk!!
Das Werk an sich stellt einen durchaus guten Überblick über die Welt der Farben.
Leider scheitert es bei der Umsetzung in Druckform. Diese Ausgabe hat teilweise haarsträubend schlechte Abbildungen, die wirken, als hätte man eine Vorlage abfotografiert und dann wieder neu ausgedruckt. Für diesen Preis und Umfang, leider inakzeptabel. Desweiteren lösten sich Farbpunkte bei den Abbildungen sodass nach einer Weile der Verwendung des Buchs kleine Flecken entstanden. Im großen und ganzen aber ein hervorragendes Einführung in die Farblehre.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Ein wichtiges Buch für jeden Künstler, insbesondere Maler, am besten immer wieder zur Hand nehmen und reinlesen, sich mit beschäftigen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2017
Achtung: Hierbei handelt es sich um eine gekürzte Ausgabe in miserabler Druckqualität. Und der Preis für die vollständige Ausgabe Kunst der Farbe: Subjektives Erleben und objektives Erkennen als Wege zur Kunst ist einfach eine Frechheit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2016
ein intereressanter Begleiter für Interessierte; sowohl für Grafiker, als auch bildnerische Künstler, ein Standardwerk zum Studium, und im praktischen Alltag
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2014
Kunst der Farbe . Alles gut , vielen Dank , ging prompt und und sauber , bis zum nächsten Mal , aber mehr kann man nun nicht schreiben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Wenn man sich in Farben ausdrücken möchte, ist dieses Werk wie schon erwähnt unverzichtbar, weil Johannes Itten ein wahrhaft Forschender war und eine tiefe Einsicht in sein Forschungsfach besass.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden