Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 6. November 2016
Literaturkritik:

"Wenn es richtig war,und die friedliche Revolution überall Menschen selbstbewusst und
engagiert gemacht hat,müssten sie das doch auch heute können."
Die Aufzeichungen "Englische Tagebuch 1988" gehen vom 13.02.1988 bis 03.08.1988
Bärbel Bohley ,inhaftiert und dann gegen ihren persönlichen Willen in die Bundesrepublik
abgeschoben.
Das war von ihr so nicht gewollt.Sechs Monate danach kam sie in die DDR zurück.Das war
eine Ausnahme. In der Haft hatte sie das gefordert. Ob das möglich war,wusste sie zu dem
Zeitpunkt noch nicht.Deshalb führte sie in England dieses Tagebuch.
Sie schildert den Zeitraum ihrer Inhaftierung. Auch die Abschiebung gegen ihren Willen in
den Westen.Sie schreibt auch über ihre persönliche Haltung zu beiden deutschen Staaten.
Dieses Buch ist ein Zeitdokument. Vor allem für die Zeit der Wende 1989/901989.In dieser
Zeit war sie die führende Persönlichkeit hinsichtlich der friedlichen Revolution. Sie wird die
"Mutter der friedlichen Revolution genannt."Vor allem schreibt sie davon,was an Werten für
die Menschen der DDR verloren ging, durch die Verkündung "Von den blühenden Landschaften."
Da spielte auf einmal das kleine Pflänzchen der Veränderung durch die friedliche Revolution
keine Rolle mehr."

Weiterer Hinweise zu ihr: "Bärbel Bohley Homepage"

Fünf Sterne für dieses Tagebuch der Zeitgeschichte.
Eine besondere Leseempfehlung.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2013
Dieses Buch ist ein Schatz für alle, die sich für die 1989er Wende und eine ihrer Hauptakteurinnen Bärbel Bohley interessieren. Mit berührender, klarer Sprache schildert sie ihre Erlebnisse aus der Zeit der Inhaftierung und unfreiwilligen Westreise, ihre kritische Sicht auf Ost und West. Sie lässt sich nie blenden sondern beschreibt, was sie sieht und fühlt. Dieses Buch erklärt die Wende nicht unbedingt historisch, sondern gibt einen sehr nahen Eindruck in die lebens- und entwicklungsfeindlichen Strukturen, die zum Zusammenbruch der DDR geführt haben. Es zeigt auch, was nach 1989 hätte entstehen können, wenn nicht Kohls Blühende-Landschaften-Keule alle eigenen Demokratiegewächse niedergewalzt hätte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken