Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
8
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Februar 2014
buch ist untauglich für anbaufragen. ist wohl hilfreich für profizüchter oder für landwirte, 50 seiten verschwendet für die genetik, die kein schwein versteht,-muß wohl vorher botanik studieren. buch taugt aber nicht für anbaufragen. innenanbau kommt gar nicht vor. outdoor ist eigentlich auch nicht vorhanden. gibt keine zeitangaben, licht oder votzucht vor dem raussetzen. abschnitt für düngen ist eigentlich untauglich-pflanze braucht stickstoff und..., kein zu saueren boden... weiss ich auch, aber wie bereite ich einen ordentlichen boden, welcher dünger und wann düngen. für hobbyanbauer und anfänger gibt dieses buch kaum hilfestellungen, besser ein anderes buch suchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Ein sehr schönes Buch!Da steht alles drinn was man wissen muß!Ich denke mal dieses Buch wird wohl jeder Züchter mal gelesen haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
Dieses Buch behandelt alle im Titel aufgeführten Themen sehr genau.
Vor allem für angagierte Züchter ist dieses Buch eine Empfehlung wert, zu bemängeln finde ich persönlich nur die Form in der die mendelschen Regeln vermittelt werden. Wer von diesen zuvor noch nichts wusste ist mit einem Biologiebuch als Begleitlektüre gut beraten.
Für diejenigen welche (Faser-)Hanf versuchsweise im eigenen Garten anbauen möchten kann ich zusätzlich ein "normales" Gartenbuch empfehlen, in welchem die allgemeinen gärtnerischen Fähigkeiten geschult werden (Düngen, Bodenanalyse und Aufbereitung, Jäten etc.).
Das Buch vermittelt neben den für die Praxis notwendigen Informationen noch ein (nicht zu) breites Spektrum an Allgemeinwissen zu den jeweiligen Fachgebieten.
Außerdem ermöglicht es mittels eines wissenschaftlichen Vokabulars einen etwas professionelleren Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

MfG
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2011
mir gefällt das buch sehr gut, da ich ökologe und botaniker bin und hier sehr viele interessante aspekte der hanfpflanze dargestellt werden, die man sonst vermisst. mich hat das buch gefesselt und ich sehe immer noch gerne hinein - gerne möchte man da und dort selber weiterforschen. so gibt es je einen kompakten anhang über ökologische faktoren und wie sie sich auswirken, geschlechtsentwicklung (sehr interessant) und viel aufklärendes rund um die gerade bei cannabis sp. immer wieder verwirrende taxonomie. eine gewaltige (hauptsächlich wissenschaftliche) bibliographie rundet das buch dann auch ab.

das buch ist nichts für anfänger oder leute, die da irgendein handbuch für growing suchen - dafür gibt es eine schier endlose menge anderer literatur (mal schlechter mal besser).

der wissenschaftlich (biologisch-ökologisch-botanisch) interessierte leser wird aber seine wahre freude mit diesem buch haben, nicht nur dass vegetative und generative phase ausführlich dargestellt werden, informiert der autor auch über so ziemlich alle relevanten aspekte zur genetik, erhaltung, vermehrung und weiterentwicklung von hanfsorten.

wer also hanf anbauen kann und gerne mehr über botanische hintergründe dieser wundersamen pflanze und damit über vermehrung und zucht erfahren möchte, der ist der richtige für dieses buch.

nur vier sterne gibts aber wegen 1) des doch etwas weiter in die vergangenheit gerückten erscheinungsdatums - da könnte man schon mal wieder einen zeitabgleich machen - auch wenn sich das meiste nicht verändert hat; 2) der eher ungegliederten form - nachschlagen wird schwierig, wenn man nicht vorher alles gelesen hat - innerhalb der artikel ist alles in einer wurst geschrieben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2009
Achtung: Dieses Buch richtet sich NICHT an die Freunde von "Maria von Huana", stattdessen erinnert es an ein Schul-Referat im Botanik-Leistungskurs.

Dazu passt z.B., dass praktisch die Hälfte des Buchs aus "Rand" besteht: Zwar sind die Buchseiten satte 19 cm breit, die geschriebenen Zeilen aber nur 9 cm und höchst selten verirrt sich mal eine dürftig-gestrichelte Skizze auf diese leeren Riesenflächen. Auch hat der Autor offensichtlich eine Abneigung gegen Absätze, so dass die meisten Seiten aus einem einzigen, nur selten unterbrochenen und daher optisch schwer lesbaren Textklops besteht. Ein Stichwortverzeichnis sucht man zudem ebenso vergebens wie irgendwelche Fotos. Eine ziemliche Frechheit, wenn man sich den happigen Preis und die 200 halbleeren - sprich also eigentlich 100 Seiten Inhalt vor Augen hält.

Ausserdem fehlen unerklärlicher Weise etliche wichtige Themen komplett: Etwa Schädlinge, Krankheiten und Gegenmassnahmen sowie gesetzliche Bestimmungen, z.B. über den landwirtschaftlich betriebenen Hanfanbau. Letzteres ist allerdings kein Wunder, denn das Buch stammt aus dem Jahr 1981 und wurde von einem Amerikaner aus amerikanischer Sicht geschrieben. Daher fehlt auch der Bezug zum Hanfanbau in Europa. Aber dafür weiss ich jetzt Bescheid, wie das Kraut in Mexiko und im Kongo gedeiht, wie man einen Phänotyp vom Genotyp unterscheidet und welchen Grundmustern die Blütenkelchbildung zugrunde liegt.

Wie gesagt, für den theoretisierenden Botaniker ist dieses Buch sicherlich von wissenschaftlichem Interesse, für einen praktisch veranlagten Hobbygärtner/Landwirt ist es dagegen weniger bis gar nicht geeignet.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2002
Für den Botaniker unter ihnen wird dieses Buch ein wahrer Hochgenuss werden. Sämtliche Vorgänge Biochemischer und genetischer Natur sind detailliert und verständlich beschrieben.
Alle Pflanzenfreunde, die sich schon immer mal ein besseres Bild von der Pflanze Hanf und ihrem Werdegang, ihrer bedrohlichen Situation und ihrem großflächigen Anbau machen wollten, sind mit dem Kauf dieses Buches bestens beraten.
Wer allerdings nur Fachliteratur zum Eigenanbau von Hanf sucht wird einige seiner Fragen in diesem Buch nicht beantwortet finden. So wird beispielsweise auf den Anbau in den eigenen vier Wänden überhaupt nicht eingegangen.
Robert Cornell Clark richtet sein Hauptaugenmerk auf die Vermittlung der Pflanze im Ganzen, was sich als zu komplex erweist, um einem Laien aufschlussreiche Informationen zum Eigenanbau zu liefern.
0Kommentar| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2001
Hier findet man außer den sehr ausführlichen "Standardfragen" auch die Themenbereiche, die man in anderen Büchern über Hanf vergeblich sucht. Siehe Ausflug in die Genetik (recht ausführlich)
und die Chemie der Cannabinoide. Allein das Quellenverzeichnis umfasst 13 Seiten. Top!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2001
Clark gibt in seinem Buch eine Beschreibung über die Grundvoraussetzungen des Cannabisanbaus. Mit diesem Wissen ist es jedem möglich indoor oder outdoor anzubauen. Wer sich ein wenig tiefer mit der Thematik beschäftigen möchte stößt allerdings schnell an die Grenzen dieses Buches. Obwohl sogar die Mendelschen Erbgesetze zum Inhalt gehören ist für die erfolgreiche Zucht von Cannabis wohl ein wenig mehr Information nötig. Aber wie gesagt, für Einsteiger ein sehr empfehlenswertes Buch.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden