flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
9

am 5. Mai 2014
Ich habe das "Süßes aus dem Sacher" schon seit einigen Jahren und liebe Österreichische Mehlspeisen.
Das Buch ist für mich die absoute Bibel was Teige, Massen sowie bekannte österreichische Klassiker betrifft.
Wenn ich etwas backen wil was absolut nicht schief gehen soll, dann nehme ich das Sacher. Gelingt immer.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Februar 2016
Very good book. It looks like new. Delivery was also on time. Will buy again at Amazon. de.
Have not made the recipes yet but they look amazing.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Januar 2013
Tolles Buch, Super Rezepte....mehr braucht man zu diesem Buch nicht zu sagen!
Kaufen und Backen ;-)))
Viel Spaß dabei und Guten Appetit!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Oktober 2008
Ich selber habe das Buch geschenkt bekommen und bin ein großer Torten- und Backfan. Ich habe auch schon einige Rezepte aus dem Backbuch ausprobiert und mir und meinen Lieben hat es wahnsinnig gut geschmeckt *mmmmhm*. Die Anleitungen sind verständlich, es werden Grundlagen erklärt, Torten, warme und kalte Desserts und kleine Anekdoten dazu. Für mich aber machte der ganz besondere Reiz das Wiener Deutsch aus. Da steht in Zutatenlisten halt Obers statt Sahne und hinter einem Ribisel-Kuchen verstecken sich Johannesbeeren und in der Rezeptanleitung wird erklärt, dass die Eier miteinander 'versprudelt'werden müssen,usw. . Das fand ich hat dem Buch so den richtigen Charme verliehen.
Eigentlich gibt es meiner Meinung nach nur zwei Dinge zu bemängeln: 1. dass nicht alle Rezepte Bilder haben, was fürs Tortendekorieren wichtig wäre (Teilweise stimmen die Anleitung und die Bilder auch nicht überein. Rezept für Brownies wird erklärt, dass Bild zeigt aber eindeutig Muffins.)
Und 2. das die Mengenangaben auch nicht immer hin kommen. Ich hatte es schon, dass ich einen viel zu dicken Mürbeteigboden hatte (dabei hab ich die Angaben im Rezept schon reduziert, weil mir das schon arg viel vor kam) und andererseits habe ich bei der Schwarzwälderkirsch niemals 3 Lagen aus der Menge Teig für die Böden schneiden können.
Die Rezepte sind schon etwas anspruchsvoller und sehr traditionell. Eier als Triebmittel statt Backpulver und jede Menge Butter und Obers in den Cremes und Füllungen. Aber wie gesagt: LECKER!
18 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Dezember 2015
Ich habe das Buch als Geschenk bestellt und mag es kaum hergeben.

Wahnsinnig viele und tolle Rezepte. Wer hier keine Leckerei findet, dem ist nicht zu helfen.

Die Rezepte sind verständlich und die Fotos eine Wucht.

Muss mir jetzt selbst auch noch eine Ausgabe organisieren :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2007
Dieses Buch läßt keine Wünsche offen. Beginnend bei den Grundlagen wie Teige, Massen und Glasuren geht es über Torten und Schnitten, Kuchen und Strudel, Pralinen und Kekse, kalte Desserts, Parfait und Sorbet, warme Mehlspeisen bis hin zu Shakes und Drinks. Die tollen Fotos lassen einem schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Rezepte sind verständlich formuliert und leicht nachzumachen, allerdings nicht für absolute Anfänger geeignet. Neben den Rezepten findet man immer wieder kleine Texte über Geschichtliches oder Informatives, das lockert prima auf. Wenn man dann erst mal begonnen hat die Köstlichkeiten selbst zu machen vergißt man ganz schnell die Welt um einen herum! Für alle Naschkatzen: Absolute Suchtgefahr!
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
Seit Jahren suchte ich schon ein ordentliches Mehlspeisen-Buch, welches ich im Sacher Backbuch gefunden habe. Die Rezeptangaben sind zwar nicht immer richtig und für den Hausgebrauch 1:1 umzusetzen, allerdings wer gerne bäckt, kann sich die Rezepte selber abändern oder umschreiben; die Grundinformationen stimmen.
Ansonsten haben Gürtler und Wagner alle österreichischen Mehlspeisen in diesem Buch versammelt, die es Wert sind nachgebacken zu werden! Von der Palatschinke angefangen, über Kaiserschmarren, Sachertorte (zwar nicht die Original-Sachertorte, dieses Rezept ist unter Verschluss; aber ein gutes 2Rezept), Esterhazy-Schnitten, Vanillekipferl, Marmeladen, Sorbets usw.
Auch kleine Anekdoten über das berühmte Hotel Sacher und deren Gäste sind zu lesen und macht es Spaß in diesem Buch zu blättern, auch wenn man gerade keinen Kuchen backen möchte.
Fazit: Ich kann als Österreicherin dieses überaus wertvolle Backbuch nur empfehlen. Es ist als Hauptwerk genauso zu empfehlen, wie als Nebenwerk. Ich persönlich blättere nur noch im Sacher Backbuch, möchte ich backen oder wenn ich ein Rezept benötige!
Viel Spaß!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. November 2013
Sehr gute Rezepte, toll beschrieben & es ist das Geld wert :)
Bin begeistert!
Die wichtigsten österreichischen Rezepte in 5 Kapiteln! Für jede Gelegenheit ist etwas dabei :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Mai 2009
Hallo meine mutter findet das große sacher kochbuch so gut hat es aber verlohren. Sie brauchte das kochbuch immer für Ihre Torten und Mehlspeisen und ich wollte wissen ob in diesem Kochbuch auch die Rezepte vom großen Sacher Kochbuch drinnen sind??

Danke!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken