Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
4
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

*

Zu der Slow-Foodbewegung habe ich ein ganz eigenes, persönliches Verhältnis. Ich gründete in einem Landesteil Frankreichs - bekannt für seine exzellenten kulinarischen Genüssen - selbst eine Slowfoodgruppe und pflege heute noch mit dem Präsidenten der französischen Slowfoodbewegung ein dickes freundschaftliches Verhältnis. Ab und zu kommt er mal mit einem alten, selbstgemachten Käselaib von Italien zurück, den er aus dem Keller seiner Großmutter mitgebracht hatte. Die Oliven dazu erntet er in seinem eigenen Hain im Languedoc, der Wein wird vom Nachbarn mit Demeter-Zertifizierung hergestellt, die absolut köstlichen Zwiebeln kommen aus Lézignan bei Pézénas und das Brot wird in der Dorfbäckerei zweimal in der Woche von der gesamten Dorfgemeinschaft gebacken....

Die Slow-Food Philosophie sieht sich als provokanten Gegenpol zum Fastfood. Mehr Zeeeiiit für's Essen, regionale Produkte, gesunde Produkte, aber dabei auch keine überteuerten Gourmet- oder Biospeisen. Das Slow-Food-Motto ist «Gut, sauber und fair»! Es verbietet die Verwendung von chemischen Aromen, Geschmacksverstärkern und anderen Tricks der Lebensmittelindustrie. Gekocht wird regional und saisonal, wobei die Wirte ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen dürfen. Es muss nicht immer Bio sein und "Industriebio" schon gar nicht. Es geht vielmehr darum, die regionale Küche wieder aufleben zu lassen und regionale Produkte in zeitgerechter Form zu verwenden. Die hohen Kohlenhydrate- und Fettmengen unserer Vorfahren sollen vermieden werden, aber es soll vor allen Dingen "schmecken" und die kulinarischen Genüsse jeder einzelnen deutschen Region sollen wieder entdeckt werden!

Wenn man daran denkt, dass man in den Fastfoodtempeln ein komplettes Menü innerhalb von 2 Minuten serviert bekommt und in jeder Gaststätte sein Schnitzel oder seinen Entenbraten in wenigen Minuten heiss auf dem Teller hat, dann hat das mit Kochkunst nicht mehr viel zu tun. Hier arbeiten Tiefkühltruhe und Mikrowelle für den Wirt. Auch "Bio" wird immer mehr zum leeren Wort, denn auf den Bio-zertifizierten Feldern der Nahrungsmittelindustrie werden zwar keine Pestizide mehr verwendet, aber es gibt auch immer weniger Mineralien und Vitamine in den Naturprodukten. "Gourmetessen" sind für viele Familien nicht mehr bezahlbar und mit einem Schinkenbrötchen durch die Fussgängerzone zu laufen ist einfach ungesund. Wo ist die Esskultur unserer Großeltern geblieben, wo gibt es noch gemütliche Wirtschaften mit der leidenschaftlichen Kochambiente, wer serviert noch Speisen, die Freude machen?

Dieser neue Gaststättenführer weist den Weg zu den genussvollsten Gaststätten des deutschsprachigen Südens in Südtirol, Österreich und auch Slowenien! Die Restauranttester von SF haben Wirtshäuser in den drei Ländern auf ihren Geschmack, ihre Zubereitungsart, ihre regionale Einbindung und ihren Preis untersucht! Auch viele Hersteller von regionalen Produkten wurden getestet und für gut befunden. Hierbei gibt es das Warenkorbsymbol, das auf die empfehlenswerten regionalen Produkte hinweist. In diesem Führer gibt es keine Verrisse, sondern klare Empfehlungen und Gaststätten in "Wartepositionen", die später nochmals getestet werden sollen. Denn die Autoren legen auch Wert auf ihre pädagogische Aufklärungsarbeit in der Gastronomieszene. ? Wo kommen gute Gerichte aus frischen Grundstoffen im Einklang mit den Jahreszeiten auf den Tisch ? Welcher Wirt bietet seine Gästen unverfälschte Küche zu vernünftigen Preisen ? Aber dieser Gaumenführer ist ja – nach dem Vorbild des italienischen Slow Food-Führers “Osterie d'Italia”, ein europäisches Projekt: Wenn Sie auf Geschäftsreise oder im Urlaub in diesen Ländern unterwegs sind und gut essen wollen, dann lohnt sich ein Blick auf die Seiten dieses Führers immer! Über 350 Gaststätten wurden aufgeführt, jedem empfohlenen Haus wurde eine ganze Seite gewidmet.

Der Ratgeber begleitet den Leser durch eine kulinarische Landschaft, die keine Wünsche offen lässt. Der Schreibstil ist locker und unterhaltsam. Trotzdem klingen schon mal kleine Einschränkungen bei manchen Gaststätten leise an, so dass man eigentlich ein ziemlich genaues Bild der Wirtschaften hat. Diese Ausgabe 2014 hat sich gegenüber der 2013er Version nochmals ein Stück verbessert: manche Lokale sind gestrichen worden, andere wurden hinzugefügt und die Beschreibungen sind bei vielen aufgeführten Wirtschaften etwas präziser geworden. Ich habe den Führer bei genießerischen Motorradtouren durch Tirol, Südtirol und die Dolomiten mit dabei und hatte jedes Mal nur gute Erfahrungen gemacht.

Authentisch, ehrlich und mit Freude am Essen könnte die Losung für diesen neuen Führer heißen! Ein gelungenes Werk voller toller Adressen, absolut empfehlenswert, das wichtige Impulse für die regionale Küche aussendet!

.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2014
Ich habe den Slow-Food-Führer von einem Freund empfohlen bekommen und habe ihn mir daher bestellt. Kommt als dickes Buch und ist nett gemacht. Aber bei der Überprüfung der Empfehlungen von Slow-Food-Gasthäusern und Restaurants in Orten die ich persönlich kenne, trat zu Tage, dass es sich bei den Empfehlungen keineswegs um "Geheimtipps" handelt, sondern das ganze wirkt auf mich, als hätten die Autoren ein wenig im Internet und bei anderen Reiseführern recherchiert und diese Informationen in ihr Buch übernommen. Es waren durchwegs Tipps, die man in jedem Tourismusbüro oder bei jedem Zimmervermieter auch bekommen kann. Ich hätte mir mehr erwartet, daher ging das Buch retour.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2015
Ich habe 2013 diesen Führer als Android-App gekauft, dann 2014 _GRATIS_ ein Update gekriegt!
Diese zwei Jahre habe ich diesen Guide liebgewonnen.
Mir als Verwurschtler von Büchern (auch so kann mann "Verleger" sehen) hat die elektronische Version sehr gefallen.
Vielleicht gibt sich der Verlag einen Ruck und erfüllt mir meinen Wunsch nach einer Neuauflage in elektronischer Form?
Mein altes Smartphone macht es nicht mehr lange - und dann?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Ich habe bereits einige Gasthäuser im Westen Österreichs getestet. Einfach gute Tipps. Kann ich nur empfehlen. Auch die Aufmachung ist gut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken