Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

2,7 von 5 Sternen
10
2,7 von 5 Sternen
Rund um den Gardasee
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,24 €+ 3,00 € Versandkosten


am 24. Mai 2015
Eine Tour, klassifiziert als mittel, geeignet für Kinder, keine Schwindelfreiheit erforderlich(Möglichkeiten waren: keine, etwas, mittel, sehr ) stellte sich dann als Tour mit extrem ausgesetzten Stellen, langen Passagen am Steilhang und wohl einer weiteren Gratwanderung heraus. Den zweiten Teil der Wanderung konnte ich nicht selbst absolvieren, da ich mich von der Bergrettung abholen lassen musste. Soviel zu: geeignet für Kinder und keine Schwindelfreiheit erforderlich.
Den einen Stern gibt es für die einfachen Touren.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2011
Dieser Wanderführer ist in der Praxis eine absolute Enttäuschung. Zunächst einmal kann man sich nicht auf die angegebenen Zeiten verlassen. Wir sind zügige Wanderer und haben bei den 2 Touren die wir aus dem Buch gemacht haben fast das doppelte an Zeit gebraucht. Die Beschreibung der Routen ist viel zu kurz und viel zu ungenau. So sollte man 2x links in eine Straße xy einbiegen, obwohl diese nur nach rechts wegging und das war dann auch der richtige Weg. Hinweise wie "halten Sie sich hierbei rechts" waren absolut irreführend, da es nirgendwo links wegging und man einfach nur der Straße folgen musste. Bei einer Tour war von einem schwierigen Abstieg die Rede. Diesen gab es auch, aber an einer ganz anderen Stelle der Tour. Des Weiteren gibt es ein großes Bild mit dem Höhenprofil, aber nur eine kleine und somit sehr ungenaue Grafik der Route. Andersherum wäre sinnvoller gewesen.
Ich gehe davon aus, dass der Autor nicht versucht hat, die Tour nach seiner Beschreibung zu laufen und das merkt man. Ich hätte 0 Sterne gegeben wenn das ginge.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2013
Für unseren Urlaub am Gardasee hatten wir uns diesen Wanderführer gekauft, um ein paar Touren im Monte-Baldo-Gebiet zu gehen. Meine Freundin und ich sind erfahrene und fitte Tourengeher im Mittelgebirge, ich selbst mache Trailläufe, und wir wollten die Gelegenheit nutzen, erste Alpinerfahrungen zu sammeln. Da mir die doppelseitigen Routenübersichten nicht ganz geheuer waren, besorgte ich mir noch das entsprechende Kartenmaterial für das GPS-Gerät. Dieses entspricht exakt dem im Buch genutzten Kartenmaterial und sollte den Vorteil bieten, stets zu wissen, wo man sich exakt befindet, zumal eine Navigation z.B. über Openstreet-Map, wegen der erforderlichen Datenverbindung für uns ausschied.

Wir wählten für den Einstieg eine Tour von der Mittelstation oberhalb Malcesines aus. Die Tour sah mit ca. 9,5 km, 750 HM, 3,5 Std. Gehzeit und dem Prädikat "kinderfreundlich" ideal zum Einstieg aus. Direkt nachdem wir den Einstieg in den Weg oberhalb der Mittelstation gefunden hatten, gab es die erste "Überraschung": die im Buch beschriebenen (fett gedruckten) Ziele sind auch auf den Wanderschildern genannt. Anstatt hier umständliche Weg- und Richtungsbeschreibungen zu geben, hätte ein kurzer Hinweis auf die Beschilderung gereicht. Nach einer Weile kamen wir an den Punkt, wo man wiederum "in den Wald" hinein wandern sollte. Wo genau war uns unklar, so dass wir das GPS zu Rate zogen, dass uns allerdings zeigte, dass wir uns unterhalb der eigentlichen Route befinden sollten (das kam uns schon deshalb komisch vor, weil der markierte Wanderweg nirgends abgezweigt war. Kurzerhand gingen wir einen schmalen Pfad in Richtung der eigentlichen Route. Dort, wo laut GPS-Karte sich der Weg befinden sollte, gab es außer ein paar kreuz und quer verlaufenden Trails allerdings nichts. Also wieder runter und siehe da, irgendwann kamen wir wieder auf den richtigen Weg, den wir bequemer hätten erreichen können, wenn wir einfach dem ursprünglichen Weg weitergefolgt wären, dessen Verlauf jedoch nicht dem Kartenmaterial (weder Buch noch GPS) entsprach. Im weiteren Verlauf folgten wir dem Weg entlang und verließen und nun mehr auf die Beschilderung, denn auf die Beschreibungen im Buch. Nach einem wirklich knackigen Anstieg ("kinderfreundlich": ich möchte das Kind sehen, dass da freiwillig hoch läuft!) und kurzer Rast folgten wir nun dem nächsten Weg nach der Beschilderung (auch hier konnte man mit der Beschreibung im Buch weniger anfangen) in Richtung Col di Piombi. Nachdem der Trail zunächst flach verlief, ging es plötzlich auf einem steilen Steig bergauf. Laut Führer sollte sich, nachdem man "zwei Täler" durchschritten habe, irgendwann das Gelände zu verflachen beginnen, wo man die Möglichkeit haben sollte, den Dosso Castione zu besteigen, oder dem Wanderweg weiter zu folgen. Da wir nun schon geraume Zeit Höhenmeter um Höhenmeter sammelten, der Weg immer schmaler und der Abhang immer steiler (meine Freundin war kurz vor dem Kollaps - wie gesagt "kinderfreundlich"; hier hätte man seine Kinder höchstens elegant "entsorgen" können...) schaute ich auf dem GPS nach, das mir anzeigte, dass wir uns auf halber Höhe zwischen dem eigentlichen Weg und dem Gipfel des Dosso Castione befänden. Es machte mir ernsthaft Sorgen, ob wir möglicherweise einen Abzweig verpasst hatten. Allerdings hatten wir keine Wahl, außer weiterzugehen. Den Zeitplan hatten wir mittlerweile komplett verloren. Nach einer Weile (es ging stetig nach oben) schaute ich erneut auf dem GPS und stellt fest, dass wir uns nunmehr wieder dem Weg auf der Karte näherten. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam dann der Abzweig zum Dosso Castione und unser Weiterweg zum Col di Piombi. Auf dem nun folgenden Abstieg mussten wir die gesammelten 750 hm auf ca. 3 km über eine Asphaltstrapße komplett wieder absteigen. Schön ist anders! Nach über 4,5 Std. kamen wir endlich wieder an der Mittelstation an. Meine Freundin war völlig erschöpft, selbst mir taten die Oberschenkel weh, wie sonst nur nach einem längeren Berglauf.

Wir haben danach unsere Pläne begraben, weitere Touren aus diesem Führer zu gehen.

Fazit: Der Wanderführer ist nur sehr eingeschränkt zu empfehlen. Gerade Familien mit Kindern sollten gründlich prüfen, ob sie die Touren mit ihren Kindern gehen möchten. Man sollte sich außerdem bewusst sein, dass selbst die als einfach beschilderten Touren eine nicht unerhebliche Kondition erfordern und man definitiv zeitlich einen Sicherheitsaufschlag einplanen sollte (zeitig losgehen!). Der Führer weist außerdem oftmals eigenartige sprachliche Ausdrücke und Formulierungen auf, aufgrund derer nicht immer klar ist, was einem der Autor sagen möchte. Fast noch zu verzeihen ist die Verwendung bestimmter unüblicher Synoyme, wie z.B. "Legföhre" anstelle von "Bergkiefer". Die Beschreibungen der Wege sind selbst vor Ort nicht immer eindeutig. Das Kartenmaterial ist meines Erachtens völlig unbrauchbar und verwirrt eher, als dass es nutzt (bei der Nachrecherche auf Openstreetmap z.B. war der Weg ganz anders eingezeichnet und entsprach dem tatsächlichen Wegeverlauf!). Mein Tipp für den Monte Baldo: Die Wanderrouten im Monte Baldo sind bestens ausgeschildert und allesamt nummeriert. Eine gute Übersichtskarte gibt es kostenlos an der Basisstation der Monte-Baldo-Seilbahn. Mit deren Hilfe kann man getrost alleine loswandern und die unfassbar schöne Landschaft genießen!
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Auch ich möchte meine Erfahrungen mitteilen, welche von positiver Art sind: die Karten groß und klar, die Höhenprofile deutlich und die Beschreibung korrekt und inder Gesamtschau genügend ausreichend - soweit meine Touren betreffend: 8 an der Zahl! Die Bewertung der Schwierigkeiten in einem sehr engen Rahmen, aber entsprechend - keine schwarzen Touren!
Ein Problem scheint mir, dass derzeit noch eine veraltete Version mit dem gleichen Titel und aus dem gleichen Verlag im Umlauf ist: warum auch immer? Die Neuauflage übertrifft aber die vorhergehende, ich kenne beide, bei Weitem. So scheint, dass aus der ursprünglichen Auflage eine "Entstaubung" erfolgt ist: inhaltlich, in der Auswahl und bei den Angaben. Alles in Allem sehr empfehlenswert!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2015
Für unseren Familienurlaub am Gardasee habe ich diesen Wanderführer (2 Auflage 2013) gewählt da ich mir für einfache Wanderungen eine kompakte Beschreibung und Karte erhofft hatte. Um es vorwegzunehmen, der Inhalt ist so schlecht dass es uns einfach nur frustriert hat.

Ein Beispiel:
Die erste Wanderung für zwei Erwachsene und einer sportlichen 10jährigen sollte die Tour 7 von Torbole nach Tempesta sein.
Die Beschreibung der Wanderung startet mit "vom Ortszentrum in Torbole...Richtung Riva, um bald nach rechts über die Strada Lungo in Richtung Norden zu wandern...". Wir haben uns einen Wolf gesucht, die Strada Lungo war nicht zu finden. Also haben wir und nach der Karte gerichtet. Da die eingezeichnete Strasse auf der Karte nicht die Strada Lungo war sind wir weiter bis zum Fluss. Hier haben wir uns entschieden individuell nach Karte in die richtige Richung zu laufen, sollte ja kein Problem sein. Nur blöd dass die Strasse bald zu einer Strada Privata wird und abgesperrt war. Also wieder zurück und quer durch irgendwelche Gärten zur Via Strada Granda, denn dass war offensichlich der richtige Weg (nur anderer Strassenname).
Nun beschreibt der Wanderführer "Bei einer Wegmarkierung nach rechts", na super, Wegmarkierungen gibt es hier an jeder Kreuzung.
Zwischenzeitlich habe ich mir die Kompass Wanderkarte per App runtergeladen (120MB per Roaming, autsch). Die Karten stimmen mit denen im Buch überein (leider auch die Qualität), Wanderrouten sind eingezeichnet. Nach diesen Karten aus demselben Verlag, kann die Abzweigung nicht richtig sein, dieser Weg mündet in eine rote Tour, nicht blau wie beschrieben. Also geradeaus, wie es auch in der Karte des Wanderführers eingezeichnet ist. Dies endet wieder(!) in einer Privatstrasse, diesmal in ein Industriegelände mit Müllentsorgung. Sorry, diese Anlage steht nicht erst seit Monaten dort, sie hatte bereits viele Jahre auf dem Buckel.
So und ähnlich zieht sich die Tour bis hinter Nago hin. Danach wird die offizielle Beschilderung des Weges besser, dann braucht man auch keinen Wanderführer mehr.

Insgesamt hatten wir keine wesentlichen Umwege gelaufen, mussten aber oft stehenbleiben um den richtigen Weg zu finden.
Der absolute Hit ist dass wir am Ende ca. 14km statt der angegebenen 9km gelaufen sind. Wie bitte kann die Angabe im Buch ca 50% von der Realität abweichen? (Track wurde mit einer Sportuhr erstellt welche übrigens offiziell vermessene DLV Laufstrecken immer sehr genau wiedergibt).

-- Die Wegbeschreibungen sind viel zu kurz und oft falsch.
-- Die Karten sind grob und ungenau, Privatstrassen sind nicht markiert (Openstreetmaps kann das übrigens besser, eine spätere Recherche zeigte hier ist alles detailliert kartiert)
-- Die markierten Touren auf den Karten scheinen im Detail oft nicht mit dem Text zusammenzupassen.

Als Anregung ist das Buch ok aber viel zu teuer, zum Wanderen sollte anderes Materal verwendet werden.

Dass es besser geht zeigt z.b.der ganz normale Reiseführer Gardasee aus dem Michael Müller Verlag. Dieser beschreibt die sechs enthaltenen Wanderungen so genau dass man im Wald z.b. weiss wenn man mal 10m seitlich gehen muss um den Pfad wieder aufzunehmen (geschehen bei der Tour von der Monte Baldo Seilbahn zum Monte Altissimo). HIer sind auch die Karten korrekt und vor allem passend zum Text.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2015
Vorab: den zweiten Stern vergebe ich, weil das Buch durchaus geeignet ist, schöne Touren zu finden - gerade wenn man sich am Gardasee eher weniger auskennt.

Aber leider gibt es zuviele negative Punkte:

- das Buch ist voller Fehler (Grammatik und Rechtschreibung) und zudem sehr ausschweifend geschrieben: beides geht zu Lasten der Lesbarkeit - vor allem, wenn man die gesuchte Information zügig braucht.

- da pro Tour nur 4 Seiten zur Verfügung stehen (Seiten 1+2: die eigentlichen Infos samt Text, Seiten 3+4: Karte) ist es sehr ärgerlich, dass der Platz einfach ohne Mehrwert verschwendet wird: denn für die meisten Touren hätte bei der viel zu kleinen Darstellung eine einseitige Karte völlig genügt.

- die Beschreibungen sind voller Fehler, teilweise kann man von Glück reden, wenn man eine Tour ohne große Umwege schafft. Hier wiederum hätte es geholfen, wenn die 2 Kartenseiten auch jeweils in voller Auflösung für die Route genutzt würden (s.o.) - dann hätte man wenigstens noch ein paar Details.

- heutzutage wäre es wohl technisch möglich, detailierte Höhenprofile zu erstellen (statt einen 3-stündigen Anstieg einfach nur lieblos mit dem Lineal zu ziehen). Auch das würde bei der Orientierung massiv helfen.

Diesen Führer kann ich nicht empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
zur Vorbereitung unseres Urlaubes geeignete Lektüre. Ausführliches Kartenmaterial was gut lesbar ist und die Region um den Gardasee gut dokumentiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2011
Übersicht bietet die doppelseitige Karte aus welcher der Tourenverlauf bereits ersichtlich ist. Dabei wird auf Grund dieser Großzügigkeit genügend an Umfeld dargestellt, damit die Orientierung problemlos erfolgen kann. Die Höhenprofile ergänzen diese Grunddaten hervorragend.
Die Auswahl der Touren finde ich dem Thema angepaßt, leiten doch einige in das, wenig aufgesuchte Hinterland. Großteils handelt es sich dabei um "alpine" Touren, welche entsprechende Vorkenntnisse bedürfen - auch dies im Einklang mit der Bergwelt um den See. Während einer Woche fand ich bei meinen unternommenen Touren die Beschreibungen ausreichend. Angenehm erweitert wird die Wegbeschreibung in knappen Einführungshinweisen zu jeder Tour.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2011
Wir kommen aus dem Flachland. Die als einfach beschriebenen Touren waren für uns zu schwer. Dieser Wanderführer ist für geübte Bergwanderer. Hatten noch einen anderen Wanderführer, aus dem die einfachen Touren wirklich einfach waren.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
Wir waren letzte Woche am Gardasee und sind auch einige Touren aus dem Wanderführer gewandert.
Doch leider mußten wir feststellen, daß die Touren (die wir ausgesucht hatten) leider sehr ungenau beschrieben sind, und wir uns aufgrund schlechter Wegbeschreibung auch mehrmals verlaufen haben. Wir konnten uns nur mit zusatzlichen Wanderkarten wider zurecht finden.

Fazit: schlechte Weg Beschreibungen (Abzweige usw.)! Ich würde diesen Wanderführer nicht mehr kaufen, und kann ihn auch nicht weiter empfehlen1
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden