find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
193
4,4 von 5 Sternen
Format: MP3 CD|Ändern
Preis:15,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2017
Spannende Erkenntnisse über die Funktionsweise unseres Denkens und damit Handelns gut lesbar verpackt. Lediglich das einleitende Kapitel ist etwas langatmig.
Absolut empfehlenswert für jeden der wissen möchte wir unsere Entscheidung zustande kommen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2017
Ich habe erst vor kurzem mit dem Buch (auf Kindle) zu lesen begonnen, daher kommt hier eine erste Bewertung:

Der Inhalt ist interessant. Keine Frage!

Aber: Die Übersetzung ist wirklich schlecht. Der Übersetzer hat sich nicht wirklich viel Mühe gegeben und hat den Text eher in englischer Form ins Deutsche übersetzt, ohne auf die Besonderheiten der deutschen Sprache acht zu geben. Viele Sätze könnte man auf englisch lesen und eigentlich viel besser verstehen!

Außerdem gibt es einfach viel zu viele Tippfehler, die mir beim Lesen dieses eher anspruchsvollen Textes die Konzentration rauben. Sehr Schade um den interessanten Inhalt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2017
Schnelles Denken langsames Denken ist ein dicker Schmöker der unglaublich zäh zu lesen ist, sich in Gemeinnutzen verliert und in weiten Teilen so überflüssig ist wie ein Eimer Wasser im Bett. Ich würde ihn nicht wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2016
selber lesen und viel Zeit mitbringen.
lohnt sich ;-)

Erklärung zu eigenen Denkmustern mit vielen Infos.
Bereich Psychologie und Art des Denkens
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2016
Als Ursprungslektüre vieler Nachahmer und adaptierter Sachbücher ist dieses Buch sicherlich für alle lesenswert, die mit Dobelli (Kluges Handeln) etc. etwas anfangen können und tiefer in die Materie einsteigen wollen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2017
Sehr hochgestochen geschrieben und damit anstrengend zuzuhören. Aber eventuell liegt es an mir :P ... furs Auto allerdings nicht geeignet finde ich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2017
Für beinahe fortgeschrittene Hobbydenker schwerer Stoff gut und interessierend aufbereitet. Für Nichtmehrnureinsteiger leicht verständlich und nicht zu verwinkelt. Eine Leseempfehlung für Interessierte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
Das Buch ist sehr interessant, aber schwer zu lesen. Es dauert, bis man es ganz gelesen hat. Ich bin noch nicht durch damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2017
Das Buch ist äußerst empfehlenswert für all diejenigen, die mehr Einsicht in die Welt bzw. Psychologie des Menschen haben wollen. Daniel Kahneman beschreibt in verständlicher Sprache die Erkenntnisse seiner Forschung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2017
Dieses Buch und Daniel Kahneman werden offenbar vielfach gehyped. Zum Teil ist es nachvollziehbar. Dieses Buch enthält schon viele gute Ansätze, Gedanken, Argumente. Ein Plus ist für mich, dass sehr viele verschiedene Wissenschaftler, Konzepte und Experimente vorgestellt werden. Auch die direkte Anwendbarkeit durch anschauliche Beispiele, die oft auch eigenes Nachdenken induzieren, sind ein Pluspunkt.

Insgesamt aber muss ich persönlich diesen Hype stark relativieren. Dieses Buch hat schon auch erhebliche Schwächen. Zum Einen fehlt mir oft der "rote Faden". Kahneman argumentiert oft sehr zerstreut und willkürlich. Geht es in einem Unterkapitel um ein ganz bestimmtes, eng abgestecktes Thema, verweist er im nächsten Unterkapitel plötzlich auf andere Dinge, die zuletzt 100 Seiten zuvor thematisiert wurden. Manchmal fällt es schwer, da den Kontext zu erkennen. Außerdem wiederholt sich der Autor sehr oft, was manchmal äußerst anstrengend ist und den Lesefluss stört.
Zum Anderen finde ich seine Thesen und Theorien oft ziemlich abenteuerlich. Während das grundsätzliche "Zweisysteme-Modell" noch Sinn macht, kann ich vor allem mit der Neuen Erwartungstheorie nicht viel anfangen. Kahneman verstrickt sich da gedanklich meiner Meinung nach, er argumentiert sehr willkürlich und ist alles andere als konsistent. Da hilft auch das unbeholfene "ich kritisiere jetzt mal meine eigene Theorie in einem kleinen Unterkapitel, um die Kritiker verstummen zu lassen" auch nicht viel.
Ich möchte dafür ein prägnantes Beispiel anführen. Auf den Seiten 372-373 möchte er die Theorie anhand eines Experiments zu Golfschlägen validieren. Dabei behauptet er an einer Stelle, dass ein Unterschied von 3,6 Prozent bei 2,5 Mio. ausgewerteten Schlägen ein signifikanter Unterschied sei. Das Problem ist aber, dass er mit keinen Wort eine Begründung für diese haltlose Behauptung liefert. Und aus irgendeinem Grund scheint er zu glauben, dass die hohe Zahl der Auswertungseinheiten diese seltsame These untersützt. Dabei ist in Wahrheit GERADE diese extrem hohe Fallzahl der Grund dafür, warum ein Unterschied von nur 3,6% faktisch bedeutungslos ist. Wenn weitere 2,5 Mio. Schläge ausgewertet werden, kann auch ganz schnell zu 0-5% Prozent in die genau UMGEKEHRTE Richtung ausschlagen. Und ich denke: Für diese profane Feststellung muss man nun wirklich kein Mathematiker sein...dass 3,6% bei 2,5 Mio. Auswertungen ein Hauch von nichts ist, ist in meinen Augen selbsterklärend...

Von solchen und ähnlichen Beispiele finden sich in diesem Buch sehr viele. An vielen Stellen findet man eine Argumentation vor, die vielleicht den Otto Normal der Populärwissenschaft leicht blenden kann, einem wissenschaftlich geschulten Menschen aber so schnell nichts vormachen und einer genauen wissenschaftlichen Analyse nicht standhalten wird. Ich weiß nicht, wie Kahneman in wissenschaftlichen Artikeln argumentiert. Aber wenn er dort genauso willkürlich vorgeht, dann verstehe ich seinen Erfolg nicht im Geringsten.
Diese Willkür drückt sich auch darin aus, dass er Scheuklappen der eigenen Ideale an den Augen hat. Er sieht nur das, was er sehen will und argumentiert gerade so, damit es ins eigene Gedankengebäude passt. Was nicht passt, wird einfach ignoriert (so, wie er die 3,6 = signifikant kein Stück begründet). Dazu passt auch, dass er an vielen Stellen ziemlich arrogant und von sich selbst eingenommen wirkt - aber das mag auch nur mein subjektiver Eindruck sein.

Abschließend möchte ich nur zum Zweisysteme-Modell noch sagen, dass ich ständig das Gefühl habe, Kahneman möchte eine eigene Theorie entwickeln bzw. vorstellen, die es aber auch in anderen Bereichen unter veränderten Bedingungen auch schon lange gibt, vor allem in der Neurologie. Dass es einen bewussten (System 2) und einen unbewusste. (System 1) Teil des Hirns gibt, finde ich weder besonders innovativ noch erstaunlich. Auch das ist eigentlich selbsterklärend und von Biologie und Neurologie hinteichend aufgedeckt. Kahneman versucht lediglich diese Erkenntnisse in psychologische Begriffe zu verpacken, was ich eigentlich für ziemlich unnötig halte.

Aber, trotz der Kritik möchte ich auf meine 3 Sterne hinweisen. Blendet man die beschriebenen Fehler aus, findet mab durchaud ein interessantes Werk, dass durch die oft anekdotische Schreibweise Spaß macht und trotzdem einige "Aha-Momente" bereithält.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden