Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
10
4,6 von 5 Sternen
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Dezember 2012
Ich dachte, ich gucke nicht richtig, als ich diesen Manga auf bei Amazon entdeckt habe. Mika Sadahiro ist eine meiner absoluten Lieblingsmangaka im harten Yaoi Genre – nicht allein, weil sie eine der wenigen ist, der Gleitgel und Gummis nicht völlig fremd sind. Ihre Geschichten sind sehr heftig und haben es in jeder Hinsicht in sich. Dazu kommt ein schöner, klarer, zeitloser Zeichenstil. Männer sehen aus wie Männer. Man muss schon Yaoi gewohnt sein und auch vor hardcore nicht zurückschrecken, um diesen Manga gut zu finden. Beides trifft jedoch auf mich zu. Daher die 5 Sterne.

Dennoch hatte ich nicht vermutet, dass ausgerechnet dieser Manga es schafft in Deutschland veröffentlicht zu werden. Grund ist die gewisse Schonungslosigkeit in diesem Manga und die Gewalt, die hier wenn auch durchaus realistisch, doch heftig einschlägt. Ich denke mal, die Thematik "Knastalltag" ist recht extrem und ich traue niemandem zu, hier über den Realismus der Darstellung dieser Ausnahmesituation zu urteilen. Es ist Fiktion und sollte auch als solche beurteilt werden. Aber die Geschichte packt einen und wenn man nicht zu zart besaitet ist, sollte man dabei auch einige genüssliche Momente erleben können.

Ich hoffe, es werden noch weitere Manga von Mika Sadahiro in Deutschland erscheinen, z.B. Pathos, denn die Frau hat es echt drauf. Wer Finder Series von Ayano Yamane kennt und gut findet, kann hier sorglos zuschlagen. Ansonsten würde ich mich auch den anderen Meinungen anschließen: Nichts für Anfänger.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In einem amerikanischen Gefängis, das die Insassen "Under Grand Hotel" nennen, sitzt auch der Japaner Sen wegen Mordes ein. Dort herrschen raue Sitten und Sen ist auf den Schutz von Sword, dem Anführer der Gefangenen, angewiesen, um zu überleben. Aber diesen Schutz muss Sen mit seinem Körper bezahlen...

Soweit zum Inhalt. Die Geschichte ist bei einem Manga dieser Art natürlich nur bedingt vorrangig. Yaoi-Mangas (oder auch "Boys Love") werden ironischerweise hauptsächlich von jungen Frauen konsumiert. Bei "Under Grand Hotel" könnte das ein wenig anders sein: hier wird harter, und wirklich komplett unzensierter Sex geboten - teilweise auch Vergewaltigungen. So dünn die Geschichte auch ist, so überraschend stimmig und dicht wirken das Setting und die Charaktere. Zwar geht es relativ oft zur Sache, doch passt dies tatsächlich gut in das Geschehen hinein. Die Charaktere dürfen sich sogar ein wenig weiterentwickeln und die Zeichnungen sind gekonnt und wirklich schön anzusehen. Der Preis von 9,95 Euro ist absolut in Ordnung, da der Manga (normales Format) 356 Seiten, Farbseiten und eine ansprechende Aufmachung hat. Ursprünglich wurde der Manga in Japan zwischen 2003 und 2005 in drei Bänden veröffentlicht. Einziger Kritikpunkt: es wird nicht immer wert auf Safe-Sex gelegt. Für die Handlung mag das plausbibel sein, bietet aber dennoch ein schlechtes Vorbild.

FAZIT: "Under Grand Hotel" trägt zurecht die Altersempfehlung ab 18 Jahren. Denn eine niedliche Geschichte zwischen zwei Liebenden wird hier nicht geboten. Vielmehr geht es um zwei heterosexuelle Männer, die sich aneinander abreagieren und versuchen zu überleben - und doch nach und nach zusammenwachsen, wenn auch nur wenig. Die Erotik ist explizit und nichts für Zartbesaitete. Bereits im nächsten Band ist die Geschichte abgeschlossen. Selten einen so stimmigen und vor allem unzensierten Yaoi-Manga gelesen. Keine Kompromisse, und daher auch eine volle Empfehlung.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2015
Under Grand Hotel band 1
War sehr toll. Ziemlich Brutal ,
viele Sexszenen und nackte sexy Männer.
Die Zeichnungen sind einfach der Wahnsinn!!!!
Preis Leistungs Verhältnis einfach super ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2012
Inhalt: Long Island im Bundesstaat New York. Der wegen Mordes verurteilte japanische Auslandsstudent Sen kommt in das unterirdische Gefängnis "Under Ground Hotel" der Sicherheitsstufe 3, das von den Insassen "Under Grand Hotel" genannt wird. Mit deren Anführer Sword schließt er einen Pakt, der ihm Schutz gewährt und den Sen mit seinem Körper bezahlt. Doch im Laufe der Zeit entwickelt sich daraus mehr...

Das ist mein erster Manga der Autorin, den Zeichenstil finde ich gelungen und auch die Story hat mich unterhalten. Die Erotik-szenen sind explizit dargestellt und beinhalten Gewalt, daher ist es nicht für Einsteiger ins Yaoi-Genre oder Leser, die mehr auf Gefühle und Zärtlichkeit Wert legen zu empfehlen. Die Geschichte ist realitätsnah und hart, aber gelungen und wird auf knapp 356 Seiten erzählt.

Fazit: Für hartgesottene Yaoi-Fans durchaus empfehlenswert.

Info: Die Fortsetzung erscheint am 9. Januar.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Es dreht sich alles um ein amerikanisches Gefängnis,,Sein Name ist Sen Owari, er ist Japaner und sitzt wegen Mordes ein,,es soll ein ausbruchsicheres Gefängnis sein, es befindet sich auf der Insel long Island unter der Erde,,,am zweiten Tag hat er die "Ehre" mit Sword Fish, der war grosser Boss einer Gang in Brooklyn und dealte mit Drogen,der sitzt zu diesem Zeitpunkt schon drei Jahre im Gefängnis,,,Sen nennt ihn spasshaft"Schwertfisch".,,,es kommt immerwieder zu Zwischenfällen bei Sword und Sen,,gut erzählt,,gute Zeichnungen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2012
Die subjektive Feststellung. Ich mag das Buch nicht. Die objektive Feststellung: ich mag das Buch aller Wahrscheinlichkeit deswegen nicht, weil es gut ist. Eine stimmige Geschichte, gut gezeichnet, ohne Pathos und Melodramatik, und auch ohne irgendwelches – unverdiente - Mitgefühl mit den Protagonisten. Geschichten, die so hoffnungs- und schonungslos mit ihren Lesern umgehen, werden nicht für mich geschrieben. Aber das ist nun wirklich kein Mangel der Geschichte.

Die Geschichte spielt in einem Hochsicherheitsgefängnis. Der japanische Austauschstudent Sen (er hat den Ehemann seiner Geliebten getötet, wobei da noch mehr dahinter ist) ist neu, der Tonangebende unter den Gefangenen hört auf den Namen Swordfish und ist interessiert. Wobei sein körperliches Interesse nichts mit emotionaler Zuneigung, sondern ausschließlich mit dem Erhalt seiner Machtposition zu tun hat: entsprechend (und auch ausgesprochen hinterhältig) sind die Methoden, Sen von den Vorteilen einer körperlichen Beziehung zu überzeugen. Erste Risse bekommt dieses merkwürdige Verhältnis, als Sen sich – auch emotional, aber nicht nur - dem Mitgefangenen Norman zuwendet…

Aus diesem Plot folgen (subjektiv empfundene) Mängel und objektive Qualitäten der Geschichte: sie hat nicht eigentlich einen Sympathieträger. Swordfish ist dazu nicht ehrlich genug, Sen entwickelt sich im Laufe der Geschichte, als er sich gegen Swordfish behaupten lernt, ist aber in weiten Teilen zu schwach für einen echten Sympathieträger. Die Beteiligten behandeln einander über weite Strecken ohne jedes Mitgefühl, das sorgt für eine beklemmende Atmosphäre. Die zahlreichen eindeutigen Szenen sind – und das ist bei einer Geschichte, die so viele davon hat – nie um der Szene willen gezeichnet, sondern passen logisch in die Handlung. Und das zeigt wiederum sehr viel Talent!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Einfach ein hammer Manga! Gute Zeichnungen, geile Story & geile Charakterentwicklungen! (Dieser Kommentar wird öfter verwendet! xD *copy & paste*)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
da ich Mangas gerne lese lohnt es sich dann auch mal von der Story her was anderes zu probieren, hierbei hat es sich gelohnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2012
Den Inhalt bitte ich der Beschreibung bei Amazon zu entnehmen

GENRE

Nein, Romantik oder Erotik sucht man hier vergeblich. UNDER GRAND HOTEL ist ein klarer Yaoi, dessen Intention vor allem die Darstellung von Sexualität ist. Die Charaktere brauchen keine großen Gefühle, und sowohl die grausamen Momente (zartbesaitet sollten die Leser dieses Mangas definitiv nicht sein, denn die Häftlinge sind stellenweise sehr brutal zueinander) wie auch die etwas softeren Parts brauchen keine große Rahmenhandlung. Mit obigem Klappentext ist die Handlung nahezu komplett beschrieben, die einzelnen Episoden ließen sich auch beliebig vertauschen. Mal lieben sie sich und schwören sich ewige Treue, mal ist einer eifersüchtig und ändert schwupps seine Meinung, hier wird intrigiert und gelogen, dort werden andere Spielchen gespielt. Immerhin, das Setting ist nett, und statt klassischer Semi und Uke bekommt man hier statt dessen eine ordentliche Portion geballter Männlichkeit. Denn Schausplatz ist ein unterirdischer Hochsicherheitstrakt voller Mörder und anderer Lebenslänglicher, dort hat der klassische Uke schnell verloren.

CHARAKTERE

Wie bereits gesagt, Romantik oder Gefühle haben in diesem Manga nichts verloren, auch wenn aus den beiden recht bald ein Paar wird. Die Charaktere sind in ihren Rollen sehr klar aufgeteilt und lassen charakterlich nur wenig Spielraum. Dabei wechseln sie allerdings regelmässig ihre Meinung, handeln manchmal auch recht unlogisch. Aber wen interessieren schon Logik und realistische Charaktere, wenn man sich einen Yaoi kauft ...

Auch muss man sich als Leser darauf gefasst machen, dass die Charaktere nicht gerade zimperlich behandelt werden. Gewalt unter den Häftlingen ist keine Seltenheit, und aufgrund des Genres natürlich entsprechend auch Vergewaltigungen. Wurde damals noch ein großes Theater um FINDER gemacht, wurde dieser Manga hier entweder übersehen oder die Ansichten der BPJM haben sich den Zeiten entsprechend geändert. Allzusehr mit den Protagonisten mitleiden sollte man also nicht. Aufgrund der eher distanzierten Darstellung der einzelnen Figuren ist dies aber sowieso kaum möglich, Problem gelöst ;-)

ZEICHNUNGEN

Großes Plus, ich finde die Zeichnungen klasse. Fast keine Hintergründe, gelegentlich etwas kleingepunktete Rasterfolie für Schattierungen. Die Figuren davor stets im Vordergrund und sehr hübsch gezeichnet. Wer Yaoi wegen der attraktiven Männerkörper liest / ansieht, der ist hier genau richtig. Realistische Proportionen, knackige Hinterteile, muskulöse Oberkörper, kantige Gesichter. Sehr schön finde ich, dass hier keine klassischen Bishonen gezeigt werden, die alle gleich aussehen. Sondern es gelingt Mangaka Mika Sadahiro, ihnen allen ein eigenes Aussehen, eine eigene Frisur und individuelle Gesichtszüge und Mimik zu verleihen, sodass man sie gut voneinander unterscheiden kann.

FAZIT

Hirn aus, Lustzentrum an. Ein Manga perfekt für alle, die es bevorzugen, wenn die Jungs direkt zur Sache kommen. Anregende Zeichnungen, sehenswerte Körper, dazu etwas Gewalt. Wer braucht schon eine Geschichte oder so etwas wie Romantik ;-)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2012
Klappentext:
Das Under Grand Hotel - so nennen die Insassen ihr Gefängnis. Hier sitzen nur die ganz harten Kerle ein. Ihr Anführer Swordfish kennt keine Gnade! Doch dann wird Sen eingeliefert, nachdem er den Ehemann seiner Geliebten ermordet hat. Um in dieser Hölle überleben zu können, braucht der schmächtige Junge Swordfishs Schutz. Aber kann sich in einer solchen Extremsituation so etwas wie Liebe entwickeln?

Der Zeichenstil ist gut aber mit der dem Story Verlauf konnte ich mich gar nicht anfreuden.
Die Beziehung der Protagonisten entwickelt sich zu schnell und ist mir zu oberflächlich. Die Erotik Szenen sind explizit dargestellt und zahlreich vorhanden.
Yaoi-Fans werden auf ihre kosten kommen, für mich allerdings gibt es besseres.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,95 €
6,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken