Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
9
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mehr als die Hälfte der Fotos in diesem Bildband/ dieser Biografie kannte ich bereits, teils aus anderen Büchern, teils aus anderen Quellen. Auch die Infos, von Kindheit über Squires über Buffalo Springfield, Crazy Horse, CSN&Y bis hin zum LincVolt kannte ich ebenfalls. Dennoch ist Neil Young: Long may you run - The illustrated History ein ausgesprochen schönes, empfehlenswertes Buch, natürlich besonders für Fans. Durchgängig farbig, 224 gebundene Seiten und eine schicke Goldprägung auf dem Cover - dieses Buch sollte dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum jedes Rusties liegen! Vielleicht gar neben den Archives Vol. 2?
Die Geffen-Klage, technische Infos zu Old Black, Lionel Trains, die Fehde mit Lynyrd Skynyrd (amüsant: Skynyrd-Sänger Ronnie van Zant im Tonight's the night Shirt), Kent State u.v.m. - die Artikel sind sauber recherchiert und spannend zu lesen. Es gibt überreichlich Fotos von Auftritten, Plattencover, Memorabilia etc. Besonders gefreut hat mich das Foto von Kurt Cobain und eine Würdigung seiner Person, sowie erklärende Worte zum fatalen It's better to burn out than to fade away.
Eine besondere Pracht sind die zahlreichen Konzert-Poster. Schön sind auch zwei Fotos von Scott Youngs Büchern. Sehr gelungen sind auch die Illustrationen von Peter Pontiac, besonders gut hat mir seine Cortez Zeichnung gefallen. Lobende Worte von Musiker-Kollegen wie Aerosmiths Joe Perry, Jason Mraz u.a. waren mir bislang noch nicht bekannt.
Sixty to zero bleibt die beste Neil Young Biographie. Long may you run ist der neue Referenz-Bildband!
Für eine überarbeitete Neuauflage oder die deutsche Ausgabe dieses Buches wären mehr unveröffentliche Fotos, mehr Worte zu The Ducks, ein Abdruck der Geffen-Klage und mehr Details (am liebsten Songtexte) zu den unveröffentlichten Songs wünschenswert.

Für Neil Young Fans und alle, die ungerne lange Bücher durcharbeiten ein sehr empfehlenswertes Buch!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2014
Für Neil Young Fans, die in Bildern schwelgen möchten, ist das Buch ideal, es bietet auch Infos zum musikalischen Werdegang Youngs und zur Entstehung von Songs. Die Bildcollagen sind liebevoll und es macht Spaß, darin zu stöbern. Ärgerlich sind nur die heftigen Übersetzungsfehler, die sogar auffallen, wenn man den Originaltext gar nicht kennt: Ein "godfather" ist nun mal kein "Gottvater", sondern ein "Pate". Das sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, spätestens seit dem gleichnamigen Film...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Nachdem ich das Paket geöffnet und die Folie entfernt hatte und begann das Buch vorsichtig zu öffnen,machte sich sofort das Gefühl dieses Werk ist etwas Besonders breit. Nach dem ersten vorsichtigen Abtasten und Blättern muß mein Gesicht sicherlich die eine oder andere Mimik hervorgebracht haben und zwar im positiven Sinne.

Erstaunen, Freude und ein wenig Wehmut die ganzen Bilder und Worte über einem Menschen zu lesen der mich in meiner Musikgeschichte seit nunmehr über 40 Jahre begleitet und erfreut hat ist wirklich etwas Besonders. Meiner erster Eindruck hat sich bestätigt nachdem ich das Buch genauer unter die Lupe genommen habe.

Mein Urteil fällt auf ganzer Linie positiv aus. Bilder, Berichte und Statistiken bilden eine schöne Einheit und auch die Qualität des Buches ist ebenfalls als hochwertig einzustufen. Vielen Dank an die Macher und an den Verlag und natürlich an Neil Young...
LONG MAY YOU RUN....
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
Alle Rezensionen zeigen volle Punktzahl und das mit gutem Recht. Ich habe alle in deutsch geschriebenen/übersetzten Bücher über Neil Young gelesen und schriftlich kommentiert."LONG MAY YOU RUN" ist mein Favorit. Mein Zitat auf der deutschen Fanseite: ...Ich war so positiv überrascht wie es gestaltet war. Inhaltlich stellt es durch die Chronologie, beginnend mit Dream Comfort Memory 1945- 1966" und endend mit Lets Roll 1997 bis heute" (2010) ausführlich wichtige Details dar, ergänzt durch Kommentare von Künstlern, Fans und Mitstreitern.
Auch eine ausführliche Diskografie folgt, inklusive Publikationen indem unter Websites die...(unsere)steht...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2012
So wie Neil Young selbst am besten mit einem Wort zu beschreiben ist, so ist auch dieses Buch: einzigartig! Allein die Haptik: Man hat sofort den Eindruck, etwas Hochwertiges in Händen und vor Augen zu haben. Hat man dann behutsam ein paar Seiten aufgeblättert, möchte man fast innehalten: bloß beim ersten Durchblättern nicht zu schnell, hier muss jede Seite genossen werden: unglaublich vielschichtig bebildert, starkes, eindringliches Layout, abwechslungsreiche Textformate und doch gezielt leseführende Typografie. Soll heißen: man hat einen durchgehenden Textstrang und kann die eingestreuten Zusatz-Infos in Form von Textkästen oder Zwischenkapiteln auch mal übergehen und erst beim zweiten, dritten ..... 100. Durchschauen des Buches nachlesen. Auch dann hat man noch das Gefühl, es gibt immer noch ein paar Infos, die man noch nicht gelesen oder bisher übersehen hat. Äußerst faktenreiche Bildtexte runden den satt fundierten Eindruck, den dieses herausragende Buch hinterlässt, ab. Man muss Neil Young als Mensch auch nicht in all seinen Ansichten uneingeschränkt folgen und die Dinge, die er je gemacht hat, nicht alle bedingungslos gut finden - wenn man seine Musik und sein Gesamtschaffen aber auch nur halbwegs verfolgt hat und gut fand, so ist dieses Buch auf jeden Fall empfehlenswert. Denn ganz unabhängig von der Wertigkeit des Werks findet sich hier dann auch die eine oder andere schlüssige Erklärung für so manchen Haken, den Young im Laufe seines bisherigen Lebens geschlagen hat, im musikalischen Schaffen wie auch privat. Fazit: ein Buch zum intensiven Eintauchen, ob in längst vergangene Tage mit CSNY oder spätere Young-Projekte als Solokünstler bzw. mit Crazy Horse. Und ein Buch, das man nicht einmal durchliest bzw. anschaut und dann beiseite legt, sondern immer wieder in die Hand nimmt und sei es nur, um seine wunderschöne Aufmachung zu genießen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Hier hält man ein Werk in den Händen, dass jedem Fan das Herz höher schlagen lässt. Der Bildband ist mit Herzblut gestaltet und lädt schon allein durch den Buchumschlag zum Stöbern ein. Man fährt sanft und ehrfurchtsvoll über den Einband, um dann neugierig in die Geschichte dieses unglaublich kreativen und doch "bound to earth" lebenden Musikers einzutauchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2014
Für jeden Neil Young Fan und für jeden Rockh-Interessierten ist diese Mischung aus Bildband und Biographie ein Muß, und ein preiswertes dazu!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Sehr informativ und super gut gestaltet, top für alle Fans von Neil Young und solche die es werden wollen! Wunderbare Fotos!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
Tolles Buch, für Fans ein Muss! Die Geschichte von Neil Young in Bildern!. Toll toll toll toll klasse nur geil
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden