Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Ghostsitter SUMMER SS17

Kundenrezensionen

2,6 von 5 Sternen
8
2,6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
4
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2011
Wer bei diesem Buch quasi eine weniger knappe, detailreiche Version von "Stories und Songs kompakt" erwartet, wird enttäuscht sein.

Das Buch ist mit Fehlern gespickt und seine Formulierungen sind oft fragwürdig. Agnetha beispielsweise als "...Unruhestifterin" zu bezeichnen, halte ich für vermessen und vor allem für nicht sehr neutral. Ich erwarte eher von einem solchen Buch Fakten, als bloße Meinungen und Wertungen, die zudem auch nur bedingt nachvollziehbar sind.

Aber auch einfache Fehler sind zufinden: Das Debütalbum "Ring Ring" erreichte 1973 nicht Platz 5 in Deutschland, sondern schaffte gar keine Platzierung. Auch Agnethas Solosingle "I Can't Shake Lose" kam nicht in die US-Top 5 sondern in die Top 30 (Platz 29), um nur zwei Beispiele hier zu benennen.

Auch wenn manch Leser über so etwas wegsehen kann oder die Autoren-Meinungen amüsant findet, ich war jedenfalls enttäuscht! Es gibt eindeutig besser Bücher über ABBA, neutraler und mit weniger Fehlern behaftet...auch bei Amazon!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2011
Leider hält der Untertitel des Buches nicht was er verspricht: "Die Storys zu allen Songs". Es gibt kaum Hintergründe zur Entstehungsgeschichte der einzelnen ABBA Songs. Der Autor plaudert - so scheint es - munter drauflos und gibt seine höchst subjektive Meinung wieder.
Leider ist der Ankündigung (bei Amazon) nicht zu entnehmen, dass es sich bei "ABBA Thank You For The Music" um eine bearbeitete Neuauflage handelt, die vor Jahren in einem anderen Verlag erschienen war.
Einziger Pluspunkt ist das handliche Format des Buches.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2011
Ich freute mich sehr auf dieses Buch. Leider hielt es nicht was es versprach. Ich erwartete Anektoden und die Entwicklungsgeschichte der einzelnen Songs, in den Worten von ABBA wiedergegeben. Mich interessiert jedoch nicht, was der Autor zu den einzelnen Songs denkt. Ich entscheide immer noch selbst welche Songs ich gut finde und mag, und welche nicht, dazu brauche ich seine Meinung nicht.
Ich hoffe wirklich, dass jemand anderer das Thema wieder aufgreift, und ein gutes Buch herausbringt.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Robert Scotts Buch „ABBA-Thank you for the Music“ verspricht in seinem Titel eine Geschichte bzw. Hintergrundgeschichten zu allen Songs der schwedischen Gruppe. Es gibt einige Bücher zum Thema „ABBA“ und das handliche Format „springt“ dem interessierten Leser schon ins Auge, so dass man sicherlich bei dem Titel schnell zugreift. Auch der Anfang des Büchleins hält, was der Titel verspricht: kurz geht Scott auf die Hintergründe und Vorgeschichte der Künstler ein, um sich dann- quasi von Titel zu Titel, Album zu Album- an das Ende der ABBA-Geschichte entlang zu hangeln. Eigentlich kein schlechter Aufbau für einen umfassenden, aber kurzen Überblick über die Gruppe. Was dann aber folgt, wenn Scott auf die Titel eingeht, ist mehr als enttäuschend: wirkliche Hintergründe zu den meisten Liedern gibt es so gut wie gar nicht bzw. Nichts, was dem „alten“ ABBA-Fan neu wäre und selbst Neulinge erfahren kaum etwas. Vielmehr beschreibt er mehr oder weniger kurz welche Instrumente zum Einsatz kommen, gibt seine (höchst persönliche) Meinung zur musikalischen und instrumentalen Gestaltung des jeweiligen Liedes wieder und gibt dann jeweils am Ende sein persönliches (und sehr flapsiges) Votum ab, ob der Song nun ein Meilenstein oder einfach nur grottenschlecht ist. Die Gruppe selbst kommt nicht zu Wort, es gibt auch keine anderen Meinungen oder Stellungnahmen (von weiteren Mitgliedern der Band, der begleitenden Musiker, des Managements, usw.), Scott schreibt also im Prinzip nur das munter auf, was er selbst denkt und hält sich dabei mit Kritik am „Zeitgeist“ v.a. der 80er Jahre nicht zurück. Schade! Eigentlich dürften alte Fans oder überhaupt Menschen, die in dieser von ABBA geprägten Zeit gelebt haben die Zielgruppe dieses Themas sein- und die werden selbst wissen, welchen Titel sie gut finden oder nicht, dazu braucht es keinen „Erklärer“, der dazu noch sehr platt und oberflächlich in die Thematik einsteigt. Wenige werden sich dafür interessieren, was irgendein Robert Scott persönlich von der Musik und v.a. auch von den Mitgliedern der Gruppe hält. Die englische Version des Buches ist vielleicht aufgrund der Sprache lesenswert- man „lernt“ sehr viel Slang dabei- aber bei diesem Thema, zu dem es nicht wenig Literatur gibt, fragt man sich trotzdem, ob dies passend, interessant oder neu ist. Dann lässt Robert Scott auch kaum ein Lied aus, eigentlich geht er nur auf die spanischen und einige deutsche Versionen nicht ein. Dritter kleiner positiver Aspekt: das Format- der englischen als auch der deutschen Ausgabe- ist recht handlich, man kann das Buch schnell durchlesen und mitnehmen, aber einen Mehrwert oder etwas Bleibendes kann man nicht erwarten- schade.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2015
Ich habe das Buch in Vorfreude gekauft - und war einfach enttäuscht. Es enthält so gut wie keine Hintergründe zu den Songs, der Autor vergleicht eher mit anderen Bands der 70er bzw. 80er und die meisten Chartplatzierungen der Singles sind falsch. Zum größten Teil schreibt er abwertend und unprofessionell - z.B. "Super Trouper ist bis auf diese dreieinhalb Minuten (womit er "The Piper" meint), die etwa so unterhaltsam sind wie ein Luftröhrenschnitt, ein in sich geschlossenes Album". Oder zu Put on your white Sombrero: "In letzter Minute als Titeltrack fallen gelassen - Hurra! Aber nach 14 Jahren wieder ausgegraben - Buh!". Oder "Ach, du meine Güte - es wird noch alberner..." einen ABBA-Fan und ABBA-Kenner interessiert nicht die niveaulose Meinung dieses Autors, für ihn sind alle Songs mit Inhalt und Herkunft interessant. Es gibt eindeutig bessere, empfehlenswerte Bücher! ABBA haben klasse Musik gemacht und der Reiz ist bis heute nicht verfolgen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
== Erfahrungen: ==

Dieses Buch - oder Büchlein - hat die Abmessungen 20 x 14,6 x 1,4 cm. Der Einband ist ein etwas festeres Cover, aber kein ganz hartes Hardcover, schon noch leicht biegbar. Vorne drauf sind die Vier in einer typischen Pose zu sehen. Der Inhalt dieses Buches besteht aus Vorwort, Einleitung, den Kapiteln, Nachspiel, Chronologie, weltweite Diskografie und Register.

Im '''Vorwort''' und in der '''Einleitung''' wird ein paar Seiten lang angerissen, wie die Bandmitglieder zusammen fanden und die Band gegründet wurde. Alle Bandmitglieder, Also Agnetha, Björn, Benny und Anno-Frid, werden vorgestellt und mit zahlreichen Fotos gezeigt.

Die Kapitel sind in den jeweiligen Studio-Alben unterteilt. Also '''Ring Ring (1973), Waterloo (1974), ABBA (1975), Arrival (1976) The Album (1977), Voulez-Vous (1979); Super Trouper (1980) und The Visitors (1981)'''. Zu Beginn eines jeden Kapitels befinden sich in einer Art Tabelle sämtliche Infos über das jeweilige Studio-Album, wann und wo es aufgenommen wurde, von wem produziert, die Musiker und sämtlichen Songs auf dem jeweiligen Album. Danach wird dann auf den golgenden Seiten - etwa 15 Seiten zu jedem Album - genauer auf die einzelnen Songs eingegangen, wie sie entstanden sind und was die Idee zum jeweiligen Lied war. Wie die Lieder mal ursprünglich heißen sollten und wer die Idee dazu hatte. Dazwischen dann immer auf jeder Doppelseite noch jeder Menge Fotos passend zum Album oder Song. Teilweise auch doppelseitige Fotos. Auch Bonustracks und neuveröffentlichte Songs sind mit von der Partie.

Im '''Nachspiel''' wird über die Trennung der Musiker berichtet und in der '''Chronologie'''
werden alle wichtigen Daten der Vier hervorgehoben: Die Geburstage, die Veröffentlichungen, Begegnungen uvm.

Die '''weltweite Diskografie''' ist ziemlich ausführlich und umfangreich und zeigt alle Singles, Studio-Alben, Best-of-Alben und Compilations sowie Musikvideos auf. Zuguterletzt findet man noch ein Stichwort-'''Register'''.

.

== Fazit: ==

Viele Songhintergründe kennt man ja - zumindest als Fan - weiss man, dass die meisten Songs autobiografisch geschrieben wurden und entweder mit Liebe oder Trennung zu tun hatten, aber einige Infos sind doch auch für eingefleischte Fans neu.

Es gibt viel Lesematerial und man benötigt schon ein paar Tage bis man sich komplett durch gelesen hat. Die Fotos sind teilweise altbekannt, teilweise aber auch recht unbekannt.

Für jeden Fan ein absolutes Muss!

Vielen Dank für's Lesen, Bewerten und Kommentieren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Als ABBA-Fan ist man immer auf der Suche nach Dingen die man noch nicht hat, hier habe ich wieder etwas tolles gefunden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2012
Das "neue" ABBA-Buch verspricht einige Neuigkeiten, die Fans sicher nicht so auf dem Schirm haben. Für Nicht-Fans eine reine Fundgrube von Wissen, die sicher auch Spaß machen. Gut zu lesen. Wann gibt es endlich mal was total Neusüber die vier Schweden?
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken