flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 13. September 2014
Ich finde der erste Teil der Shadow Falls Camp-Reihe ist ein nettes Buch, allerdings ist es für mich nicht die Art von Buch, die einem schlaflose Nächte bereitet, weil man nicht mehr aufhören kann zu lesen.

Die Idee finde ich gut. Mir gefällt der Gedanke, dass es zum Beispiel nicht nur um Vampire oder Werwölfe geht, sondern dass es viele verschiedene Arten von Übernatürlichen gibt. Und auch die Tatsache, dass Kylie noch nicht rausgefunden hat, was sie ist und wir das mit ihr zusammen nach und nach herausfinden können, hat mich angesprochen. Spannend fand ich auch noch die Sache mit dem Geist, was auch super aufgelöst wurde. Bin gespannt, was da noch alles für Rätsel auf uns zukommen.

Etwas schade fand ich, dass man letztendlich nicht viel über die übernatürlichen Wesen herausfindet. Kylie interessiert sich anscheinend nicht besonders dafür, was die verschiedenen Arten alles können. Man erfährt zwar grundlegendes aber näher auf jede Art eingegangen wird nicht.

Wofür sich Kylie aber umso mehr interessiert sind Jungs... Es war nicht nur die klassische Dreiecksgeschichte enthalten, sondern es gibt auch noch einen weiteren Mitspieler, ihren Ex Trey, der zwar nur kurz auftaucht aber in ihren Gedanken ist er anfangs noch mehr als präsent. Für mich war er einfach nur überflüssig. Ich hab die Dreiecksgeschichten inzwischen so satt, dass ich mich damit erst Recht nicht anfreunden konnte. Es gab bis auf ein Buch (Schleichwerbung: Touched) keine Story die mich in diesem Punkt überraschen konnte oder nicht gelangweilt hat. Ich weiß doch jetzt schon ganz genau, auf welchen Typ es im letzten Band hinauslaufen wird, also wofür der ganze Stress?! Da Kylie sich aber momentan überhaupt nicht entscheiden kann, wen sie von den drei denn jetzt immer noch mag oder überhaupt mag, konnte ich ihr für keinen von ihnen ihre Gefühle abnehmen. Es ist ein ständiges, teils nerviges, hin und her. Die Männer werden alle nur kurz eingeführt und dann geht schon das Geknutsche los. Letztendlich sind Kylie solche Sachen wie Charaktereigenschaften total egal, es geht nur darum, wer besser aussieht und mehr Muskeln hat. Das hat es mir noch schwerer gemacht, ihr zu glauben, dass sie für einen von den Jungs wirklich etwas empfindet. Andersherum aber genauso. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass sich die Charaktere untereinander überhaupt genug kannten, um von großen Gefühlen zu sprechen. Leider waren für mich gerade die Szenen zwischen ihr und Derek sehr klischeehaft und platt geschrieben, da kam einfach kein Knistern rüber. Bei Lucas war es etwas besser, da er einfach der spannendere Charakter von beiden ist (soweit man das beurteilen kann, da man ihn nicht wirklich kennenlernen kann) aber auch dort ist der Funke nicht übergesprungen.

Den Schreibstil fand ich ganz gut. Nett zu lesen aber eben sehr einfach gehalten und es gibt schon deutlich besseres. Man kann jetzt auch leider nicht gerade behaupten, dass es der Autorin liegt die Umgebung zu beschreiben. Nach mehreren hundert Seiten, hatte ich immer noch keine Ahnung, wie ich mir das Camp und die Hütten denn nun vorstellen soll. Es gibt einige Bücher in diesem Genre, die ich auch getrost 40-jährigen empfehlen wurde. Das ist bei diesem Buch nicht so. Es ist schon sehr jugendlich geschrieben und die Charaktere benehmen sich auch keinen Tag älter. Ist aber letztendlich auch nichts, was man der Autorin vorwerfen kann, da es auch als ein Jugendbuch verkauft wird. Einige Stellen waren enthalten, bei denen ich lächeln musste. Find ich super, dass die Autorin auch Humor und Ironie einbaut, das macht die Sache immer gleich etwas lockerer.

Da Kylie das Aussehen anderer, insbesondere ihrer Verehrer, sehr wichtig erscheint, kommt sie teilweise etwas sehr oberflächlich rüber. Selbst in den gefährlichsten Situationen denkt sie noch daran, ob der Typ einen besseren Oberkörper hat als ihr Ex... Ich find sie in Ordnung aber einen facettenreichen und tiefgründigen Charakter stelle ich mir anders vor. Leider wurden für mich die meisten Charaktere nicht richtig und passend eingeführt. Ich weiß nun zwar, dass gerade Derek und Lucas super aussehen und einen Wahnsinnsoberkörper haben, von ihren Charakteren habe dafür umso weniger Ahnung. Da es aber noch weitere Teile geben wird, bleibt da noch viel Zeit zum Kennenlernen und auch viel Entwicklungspotential, das hoffentlich genutzt wird.

Fazit: das Buch war auf alle Fälle ein netter Zeitvertrieb aber nichts was mich richtig fesseln konnte. Es wird leider ziemlich viel gesprochen aber leider umso weniger gehandelt. Die meiste Zeit geht es darum, wer sich in wen verliebt und lasst euch gesagt sein: hier verliebt sich wirklich jeder in jeden und macht mit jedem rum. Es bliebt alles leider etwas oberflächlich und wirkte unausgereift. Wer also ein tiefgründiges Buch mit viel Action und Romantik erwartet, der ist hier falsch. Da es aber das erste Buch einer Reihe ist und meistens als Einführung dient und es noch vier Bücher für Weiterentwicklungspotential gibt, bleibe ich dennoch dran und bin auf die weiteren Teile gespannt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Juni 2013
Inhalt:
Kylie hat allen Grund um genervt zu sein: ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht und zu allem Übel soll Kylie auch noch in ein Sommercamp. Doch nach Shadow Falls Camp kommen keinen gewöhnlichen Kids - wer hier ist, hat eine besondere Gabe. Egal ob Fee, Hexe, Vampir, Werwofl oder Gestaltenwandler, hier sind alle willkommen. Doch wie es scheint, weiß Kylie weder welche besonderen Kräfte sie hat noch welche Art von mystischen Wesen sie ist. Das ist äußerst ungewöhnlich. Und da ihr Leben nicht schon schwierig genug ist, gibt es da noch Derek und Lucas - zwei Herzensbrecher der ganz besonderen Sorte.

Wie hat's mir gefallen:
Kylie denkt, sie verbringt einen Sommer in einer Besserungsanstalt für Jugendliche. Was sie jetzt noch nicht weiß: hier sind wirklich besondere Kids. So ist der attraktive Derek eine Elfe und Lucas ein Werwolf. Doch Kylie Hirnmuster sind wirr - keiner kann diese lesen.
Was ist Kylie? Diese Frage spielt eine zentrale Rolle in dem Buch (und ja, auch in den folgenden Büchern). Es ist nicht sicher, was Kylie ist und auch ob sie eine von den Shadow Falls Camplern ist. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als endlich zu wissen, was sie ist. Doch dieses Geheimnis soll noch langes eins bleiben: geheim. Die Autorin baut hier unglaublich schnell Spannung und Neugierde auf, ich wollte unbedingt wissen, was Kylie ist und wie es weitergeht.
Gut, dass ihr ihre beiden neuen Freundinnen Della (Vampir) und Miranda (Hexe) zur Seite stehen - auch wenn sich Della und Miranda untereinander manchmal bis aufs Messer zerfetzen wollen.
Dann gibt es da noch die beiden anziehenden Jungs Derek und Lucas. Tatsächlich mag Kylie beide und es gibt ein heilloses Gefühlschaos, denn so richtig kann sich das junge Mädchen nicht entscheiden.
Ich war anfangs etwas perplex, wie weit Kylie dann doch geht. Anfangs sah ich Kylie eher als jugnes Mädchen, statt als junge heranwachsende Frau. Einigen Lesern war das zu viel des Guten und auch das Hin und Her zu viel: aber mal ehrlich, sonst wäre es doch wirklich langweilig. Ich fand die Szenen sehr prickelnd und jugendlich geschrieben und keineswegs übertrieben oder zu weit ausgebaut. Kylie Unentschlossenheit mag ein wenig nervend sein, aber sie steckt gerade in einer schwierigen Situation und da mag man ihr den Wunsch nach Nähe, Geborgenheit und Liebe doch nicht krumm nehmen.
Auch wenn der Schreibstil eher typisch für ein Jugendbuch ist, ist es doch etwas erwachsener als bei "House of Night" und auch als erwachsener Leser fühlt man sich nicht fehl am Platz. Ich konnte sofort eine Beziehung zu Kylie und ihrem Leben aufbauen und habe von Anfang an mit ihr mitgefühlt.

Cover:
Das Cover wirkt auf den ersten Blick eher schlicht, hat dann aber doch einige feine Züge. So zum Beispiel gefällt mir sehr gut der rosane Titel. Einen ganz besonderen Blick sollte man in die Umschlagseiten werfen, denn hier werden ganz witzig die Hauptcharaktere erklärt.

Gut zu wissen:
"Shadow Falls Camp" ist eine fünfteilige Reihe. Band 2 "Erwacht im Morgengrauen" und Band 3 "Entführt in der Dämmerung" sind bereits im FJB erschienen. Band 4 "Verfolgt im Mondlicht" erscheint am 25.7.2013.

Fazit:
Super toller Start einer neuen Reihe. Ich hatte das Buch schnell durch und wollte sofort wissen, wie es mit den Geheimnissen um Kylie weitergeht und wen sie wohl wählt: Derek oder Lucas. Action, Mystik und Liebe sind hier sehr gut miteinanderverbunden. Jugendlich, aber kein Slang. MUSS man lesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Juni 2015
Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen. In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben wenn sie nur wüsste, welche Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Anfangs hat mir das Buch ganz schön Probleme bereitet.... es war langweilig, die Protagonistin hat mich irgendwie genervt und Ihre Situation auch, es war so vorausschauend. Doch dann gegen Mitte hat es mich gepackt.... Kaylie macht mich zwar immer noch ein bisschen irre, da sie sich nicht entscheiden kann in welchen Typen sie verliebt ist aber irgendwie hat sie es doch in meinen Kopf geschafft. Ich konnte das Buch dann nicht mehr weg legen und will nun wissen wie es weitergeht.
Natürlich gibt es schon viele Varianten von Werwolf,- Vampir und Feenbücher aber da es für mich die erste Geschichte von einer Kombination ist, bin ich von mir selbst überrascht, dass mir diese Kombi und die Tatsache, dass die Geschichte in einem „Camp“ spielt, sehr gefällt
Die Geschichte ist im Grunde sehr flüssig geschrieben und man merkt nicht wie schnell die zeit vergeht und das Buch sich dem Ende neigt.

Wie schon oben geschrieben, bin ich gespannt wie es weitergeht und habe Band zwei und drei schon bestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2016
Ich hatte mir ein Buch im Sinne von House of Night, Mythos Akademie oder der Riley Blackthorne Reihe vorgestellt.. leider erhielt ich ein Buch in der die Hauptfigur wie ein Springbrunnen zwischen 2 Jungs hin und her Hüpft. Ich konnte ihre Gefühl gar nicht nachvollziehen, die Mitbewohnerinnen von ihr sind ebenfalls meines Geschmacksnach viel zu Sprunghaft.
Die Idee des Buches scheint mir gut.. allerdings wird das Ende mal ganz fix in 1 Kapitel abgehandelt und WIE es gehandelt hat.. naja ich war sehr enttäuscht. Es war schlicht langweilig.. Die weiteren Teile werde ich mir bestimmt nicht kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Oktober 2016
Ich finde das Buch Shadow Falls Camp hat 5 Sterne verdient,weil es aufregend,spannend und interessant ist. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen und die Charaktere besser kennen zu lernen. Dadurch,dass es Fantasie ist ,macht es die ganze Handlung viel interessanter. Und die Wahl für wen Kylie sich entscheidet macht das Buch viel spannender .Ich würde es auf jeden Fall meinen Freunden weiter empfehlen, da es einfach ein perfektes Jugendbuch ist. Ich hoffe,das die Handlung weiterhin so gehalten wird.
Mit freundlichen Grüßen
Rümeysa Arslan
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Januar 2013
Kylie hat alle möglichen Probleme: Eine gescheiterte Beziehung, die Eltern trennen sich, ein Stalker weicht ihr nicht mehr von der Seite, und dann muss sie auch noch in ein Camp für schwererziehbare Jugendliche. Doch als sie dort ankommt, muss sie feststellen, dass es doch alles etwas anders ist als sie dachte. Das wichtigste: Keiner der Jugendlichen um sie herum ist ein Mensch. Doch was ist sie? Während Kylie das versucht herauszufinden, muss sie auch noch mit Gefühlen für Jungs, die sie nich haben will, klarkommen, damit, dass ihre eine Freundin Blut trinkt und die andere eine Kröte mit sich herumträgt, nicht zuletzt mit der Angst, bei Vollmond aufgefressen zu werden. Und um das ganze noch zu toppen, sieht sie auch noch Tote, die als Geister zu ihr kommen.

Ich fand das Buch wirklich gut, habe inzwischen auch schon den nächsten Band gelesen und warte sehnsüchtig auf den dritten. Die Gefühle und Gedanken von Kylie sind sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Zu den üblichen Problemen von Jugendlichen kommt für Kylie eben die Erkenntnis, dass es das Übernatürliche gibt. Sie muss Entscheidungen treffen - und ich habe mit ihr gefühlt. Es ist sehr realistisch dargestellt, ich hätte in sehr vielen Situationen genauso wie Kylie gehandelt, und wenn nicht, konnte ich ihre Entscheidung sehr gut nachvollziehen.

Es geht hauptsächlich darum, dass Kylie versucht, herauszufinden, wer sie ist, aber auch Freundschaft, Liebe und Lust spielen eine große Rolle. Es fehlt jedoch nicht an Spannung - es kommt zum Kampf, und mehrmals ist es kurz davor, es gibt Situationen, in denen die Personen auch richtig Angst haben, und ich kann es gut nachvollziehen. Mehr möchte ich dazu aber jetzt nicht sagen, die Spannung soll schließlich bleiben!

Also: Eine Leseempfehlung für Jugendliche, die so zwischen 12 und 20 sind, ich denke, es können auch Jungs gut lesen. Viel Spaß damit! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juli 2013
Die Geschichte:
In diesem Buch fühlt man richtig mit der Hauptrolle Kylie mit. Sie wird für verrückt gehalten und
muss in ein Camp für schwer erziehbare Jugendliche. Obwohl sie nie etwas schlimmes getan hat.
Aber das Camp ist gar nicht so wie es scheint... Ihre Zimmergefährtinnen sind nicht menschlich.
Und sie soll es auch nicht sein! Dana ist ein Vampir und Miranda eine Hexe. Und ihr ehemaliger Nachbar Lukas
ist da, der ihre Katze Socke getötet hat. Kylie verliebt sich in ihn und in Derek eine Fee.
Und schließlich fühlt sie sich sogar ganz wohl, auch wenn sie nicht weiß ob sie hier hingehört.
Doch dann soll das Camp geschlossen werden! Und so heckt Kylie mit ihren Freunden einen Plan aus.

Das Ende:
Alles nicht ganz unerwartet, aber doch irgendwie nicht so wie man es sich vorgestellt hat.
Kylies Liebesgeschichte bleibt noch offen, mit ihrer Mutter kommt sie wieder klar.
Ihr Vater und sie haben jetzt so eine NAja-Beziehung. Sie bleibt im Camp, das zum Internat wird.
usw.

Insgesamt:
Fesselnd geschrieben und man hat bis zum Ende Lust zu lesen.
Das Buch macht richtig süchtig, aber es gibt ein Happy End, obwohl klar ist das es noch weiter geht.
Fünf Sterne hat dieses Buch mindestens verdient. :-)
Ich finde alles daran sehr ansprechend. Die Inhaltsangabe, die Geschichte, das Ende,
der Schreibstil, den Titel und sogar den Cover.
Das Buch ist das Lesen auf jeden Fall wert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2013
Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht ist ein super Jugendroman. Kylies Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund verlässt sie und sie kommt in ein Camp mit lauter Jugendlichen die übernatürliche Fähigkeiten haben. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mich mit Kylie auf die Reise nach ihrem wahren Ich genommen. Ich kann es kaum abwarten bis endlich Band 2 erscheint. Ich vergebe fünf Sterne, da die Geschichte langsam Spannung aufbaut, man jedoch bis zum Ende von der Handlung gefesselt ist.Kann kaum erwarten wie es weitergeht, obwohl ich nicht zur typischen Altersklasse gehöre. Auf jeden Fall auch ein Buch nicht nur für Jugendliche sondern auch für Jung gebliebene.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2017
Meine Tochter liest sehr gerne Fantasie Bücher und nach diesem Buch hat sie die ganze Reihe gelesen, so gut hat es ihr gefallen. Die Dreiecksbeziehung fand sie zwar etwas nervig, aber die verschiedenen Erscheinungsformen haben das wieder gut gemacht.
Alles in allem ein schönes Tennie-Mädchen-Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2016
Geboren um Mitternacht ist der Auftakt der Shadow Falls Camp Reihe, zu der es noch weitere 4 Bände gibt. Kylies Eltern lassen sich scheiden und sie weiß nur, dass sie bei ihrer Mutter nicht bleiben möchte, ihr Vater sie aber auch nicht bei sich haben will. Schließlich soll sie ihren Sommer in einem Camp verbringen. Kylie ist von Anfang an sehr skeptisch und findet nach und nach ihre wahre Bestimmung heraus.

Die Beschreibung der Umgebung des Camps und auch der Hütten fand ich teilweise zu wenig detailliert, ich hätte mir mehr Details gewünscht, wie genau alles aussieht. Auch ist mir das Buch ansich etwas zu langatmig geschrieben. Viele Sachen hätte man rauslassen oder kürzen können und hätte somit aus 5 Bänden, auch locker eine Trilogie machen können.
Am Besten gefielen mir die Nebencharaktere wie Miranda - die Hexe (die für mich teilweise zu wenig in dem Buch vorkommt), Della die Vampirin und Perry, der Gestaltswandler.

Normalerweise hätte ich nur 3/5 Sternen vergeben, da sich das Buch aber auf Jugendliche bezieht und ich definitiv nicht mehr in diese Altersgruppe zähle, gebe ich einen Stern hinzu, da der Schreibstil sehr gut und flüssig zu lesen ist und es junge Erwachsene wohl mehr begeistern kann als mich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden