Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
43
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
29
4 Sterne
14
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. September 2014
Nachdem mir schon die ersten beiden Teile bis auf ein paar kleinere Schwächen gut gefallen haben, war ich natürlich gespannt auf den dritten Teil und für mich war sofort klar, dass es der bisher beste Teil dieser Reihe wird.

Mehr Emotionen und Romantik aber vor allem mehr Action - klasse!

Das Buch war für mich viel tiefgründiger und gefühlvoller als die beiden Vorgänger. Es geht endlich mal "nur" um Riley und Beck und nicht noch um zig andere Typen (was ich bei den anderen Büchern nicht so toll fand) und dadurch konnte auch endlich mal richtige Romantik aufkommen. Es war mir weder zu kitschig noch zu schnell. Es hat gut gepasst, da es sich langsam entwickelt und dadurch konnte ich Riley ihre Gefühle im Bezug auf Männer (in dem Fall Beck) endlich mal abnehmen. Mit Beck verbringt sie viel Zeit und ihn kennt man als Leser auch wirklich. Leider konnte ich die Handlungen und Denkweisen der Beiden nicht immer ganz nachvollziehen aber solange nicht wieder zehn andere Typen ins Spiel kommen, ist das für mich in Ordnung.

Riley hat sich für mich auf alle Fälle weiterentwickelt. Sie bleibt zwar noch dickköpfig, etwas naiv und manchmal ungerecht, aber sie steht weiterhin für sich selbst und andere ein und gibt nicht auf. Außerdem erschien sie mir in diesem Teil einfach nicht mehr ganz so naiv, sprunghaft und oberflächlich zu sein, besonders im Bezug auf ihre Männerwahl.

Das Buch hatte für mich keine zähe oder langweilige Stellen, es war immer was los und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Die ersten beiden Teile waren auch nicht langweilig aber in diesem Teil war auf alle Fälle die meiste Action vorhanden. Es wird gekämpft und es geht endlich mal wieder um Dämonen. Ich finde es auch klasse, dass das Buch nicht nur zwei Kernthemen hat, wie zum Beispiel die Beziehung zwischen Beck und Riley und das Dämonen fangen. Es gibt so viele Themen dazwischen und dadurch ist man immer gespannt, wie und wann etwas aufgelöst wird.

Was ich allerdings eher unnötig fand war, dass Rileys Ex wieder aufgetaucht ist. Ich habe nicht ganz kapiert, was uns das jetzt gebracht hat. Soll es zeigen, wie viele Typen auf Riley stehen? Oder dass sie ihm nun als taffe Dämonenfängerin Kontra bieten kann? Aber ich will auch nicht zu voreilig sein, da es im vierten Teil ja vielleicht doch noch nachvollziehbar wird, warum er aufgetaucht ist.

Gegen Ende hin dachte ich schon, wie soll das nur weitergehen? Bleibt da noch viel für einen vierten Teil? Aber umso näher die letzte Seite kam, umso sicherer war ich mir, dass es noch viele unbeantwortete Fragen gibt. Was verbirgt Beck noch alles? Was wird aus ihm und Riley? Es war ja klar, dass da noch was kommen musste. Was ist mit Rileys Seele und Ori? Und da gibt es noch wesentlich mehr, was noch aufgedeckt werden muss und da bin ich echt gespannt drauf. Ich fand es auch toll, dass zwar immer noch viel vorherzusehen ist aber es auch einige Fragen gibt, bei denen man sich überraschen lassen kann, da man keine Idee hat, was dahinter steckt. Ich fand es auch gut, dass es sich die Autorin bei der Frage zwischen gut und böse nicht so einfach gemacht hat. Es ist nicht einfach so, dass Luzifer abgrundtief böse ist und Gott gut. Fand ich sehr erfrischend und mal was neues.

Obwohl es dieses Mal kein Kapitel mit einer kurzen Wiederholung zum letzten Teil gibt, kommt man mit, auch wenn es schon länger her ist, dass man das Buch gelesen hat. Das Wichtigste wird nochmals wiederholt.
Den Schreibstil fand ich wieder einmal gut. Flüssig und schön geschrieben. Dieses Mal aber mit etwas mehr Gefühl und es waren (zum Glück) nicht mehr ganz so viele "Yeahs" und "Mädel" dabei.

Fazit: beste Teil der Reihe und ich bin sehr gespannt auf den letzten Teil dieser spannenden Story und wie es ausgehen wird!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Ich möchte euch kurz meine Meinung zu "Höllenflüster: Riley Blackthrone - Die Dämonenfängerin 3" mitteilen :)

Allerdings möchte ich nicht viel zu dem Inhalt sagen, um euch das Vergnügen am Lesen nicht zu nehmen.

Ich lese diese Serie seit dem ersten Buch und bin total begeistert!

Die Protagonstin Riley ist von Jana Oliver super erarbeitet, ihr Charakter ist einfach wunderbar vielschichtig.

Der Schreibstil von Frau Oliver ist - wie in den ersten Büchern - gewohnt flüssig und locker. Sie schafft es, die Story stets spannend zu halten, egal ob die Figuren gerade mitten im Kampf mit Dämonen oder im Teenie-Gefühlschaos stecken.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich von dieser mitreißenden Geschichte!

Fazit: Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Teenie-Romatik-Fantasy-Geschichten gepaart mit Action liest. Es lohnt sich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Achtung Spoilergefahr! Dies ist bereits Teil 3 der vierteiligen Reihe!

Nachdem Riley nun endlich ihren Vater wiederhat scheint sich der Schrecken der letzten Wochen etwas zu lichten, doch unter der Oberfläche brodelt es. Rileys Streit mit Beck, die Nacht auf dem Friedhof mit Ori und die Tatsache das die Jäger sie für alles verantwortlich machen wollen nagt an ihr.
Hinzu kommt, dass sie sich auch noch mit dem Thema gefälschtes Weihwasser" beschäftigen sollte. Es kommt wie es kommen muss und die Schlinge um ihren Kopf zieht sich immer weiter zu, denn immerhin ist sie nicht nur dem Himmel verpflichtet. Ein Kampf, der über alles hinaus geht was Riley bisher kannte, beginnt und die Fänger geraten mal wieder zwischen die Fronten. Kann die junge Fängerin ihrer Zunft helfen und die abtrünnigen Dämonen vernichten oder wird ihre Seele der Dunkelheit zufallen und damit ihr Schicksal besiegeln? Fragen über Fragen und so viele verschiedene Antworten...

****Meine Meinung****

Nachdem ich bisher jedes Buch über Riley Blackthorne verschlungen habe, durfte natürlich Teil 3 auch nicht fehlen und wurde prompt durchgekaut und verdaut. Jana Oliver trumpft mit Teil 3 auf und macht einen noch neugieriger wie die Geschichte wohl ausgeht.

Das Cover lehnt sich stark an den Vorgängern an, ist hübsch, aber nicht besonders aussagekräftig. Der Titel dagegen passt mal wieder genau, aber was es mit dem Flüstern eigentlich auf sich hat müsst ihr schon selbst herausfinden ;) Im Original reißen mich leider beide nicht vom Hocker, da sie doch sehr einfach und das Cover sehr düster gehalten ist.

Wie bereits in den Vorgängern ist der Schreibstil unverändert gut. Er lädt zum Lesen ein durch Spannung, Gefühl und die scharfe Zunge unserer Prota und Beck ihrem Kompanen. Jana Oliver versteht es den Leser vom Anfang bis zum Ende zu unterhalten und lockt mit ihrer Geheimniskrämerei Leseratten an, bis sie ihrem Zauber erliegen.

Inhaltlich kann sich Teil 3 auf jeden Fall mit den Vorgängern messen. Endlich erfahren wir mehr über die Geheimnisse die schon seit Beginn der Geschichte auf uns warten. Der Skandal um das gefälschte Weihwasser ist nur eines davon, denn auch die abtrünnigen Dämonen geben endlich Preis wem oder was sie dienen, aber dazu im Buch mehr :) Stellt euch auf jeden Fall schon mal auf eine wahnsinnige Achterbahn der Gefühle ein.

Nun aber noch zu den Charakteren, dem Herzstück eines jeden Buches. Riley ist mal wieder mit ihrer Neugier, den spitzen Bemerkungen und ihrer eigenen Art eine tolle Prota. Auch ihr Gefühlschaos begleitet uns mal wieder, da sie nach der Nacht mit Ori noch verwirrter ist, als sie es in den Vorbänden war. Dann noch Beck, der sich in diesem Buch von einer Seite zeigt die wohl keiner erwartet hätte und den Jägern die wir immer besser kennenlernen. Alles in allem gibt es in diesem Buch einige Weiterentwicklungen die den Leser an seine Lektüre fesseln.

****Fazit****
Toller Teil 3 der einige Überraschungen birgt. Für Fans von Riley und Co. eindeutig lesenswert, denn "Höllenflüstern" (eng. "Forgiven") strebt mit der spannenden Geschichte um die Dämonenfänger einem fulminanten Ende entgegen. Von mir gibt's 5 von 5 Wölkchen für den gefühlvollen und spannenden Teil 3.

****Reihe****
1."Aller Anfang ist Hölle" (eng. "Forsaken")
2."Seelenraub" (eng. "Forbidden" bzw "Soul Thief")
3. "Höllenflüstern" (eng. "Forgiven")
4.eng. "Fortold"
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zitat:
„Riley hatte die Dämonenjäger immer für kalte, berechnende Dämonen-Tötungsmaschinen gehalten. Jetzt begriff sie, dass sie wie die Dämonenfänger waren. Sie hatten Familien und ein Leben außerhalb der Arbeit. Sie waren genauso menschlich wie sie selbst.“
(S. 136)

„Denn was für einen Sinn hatte ein Opfer, wenn es nicht denen galt, die man liebte?“
(S. 378)

Inhalt:
Rileys Leben ist immer noch außer Kontrolle. Sie versteckt sich bei dem Totenbeschwörer Mort und gibt sich die Schuld für die Eskalation der letzten Tage.

Als ihr klar wird, dass die Jäger des Vatikans sie finden würden, weiß sie, was sie zu tun hat: Sie lässt ihren reanimierten Vater zurück und trifft sich mit Peter. Der will sie jedoch nicht bei ihrer Flucht unterstützen, sondern hat andere Pläne:

Riley muss dem Vatikan die Urheber des gefälschten Weihwassers als Zeichen ihres guten Willens liefern. Was sie über die Fälscher herausfinden, ist aber nur ein Teil dessen, was in Atlanta nicht mit rechten Dingen zugeht.

Zu allem Übel quälen Riley Albträume: Ori ruft sie aus seinem versteinerten Gefängnis und treibt sie beinahe in den Wahnsinn. Aber was, wenn er mit seinen Aussagen richtig liegt?

Meinung:
Ich habe mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung der „Dämonenfängerin“ gefreut und habe es daher in kürzester Zeit verschlungen.

Der Einstieg gestaltete sich nicht ganz so einfach wie in „Seelenraub“, dem die Autorin ein „Was bisher geschah“-Kapitel vorangestellt hat. Nichtsdestotrotz war ich schon nach wenigen Seiten wieder im dämonenverseuchten Atlanta und mitten im Kampf um Sympathien und Gut gegen Böse.

Rileys Sündenfall, die Nacht mit Ori, zieht einen unglaublichen Rattenschwanz nach sich. Beck ist sauer, der Vatikan hat einen Grund mehr, sie als Dienerin der Hölle zu bezeichnen und auch die anderen Fänger misstrauen ihr. Auf diese Art konnte ich mich sofort wieder an alles Geschehene erinnern.

Frau Oliver hat in diesem Band nicht nur die Anzahl ihrer höllischen Brut vervielfacht und einen besonderen Gegner erschaffen, sondern trotz auch ruhigeren Passagen die Spannung stets aufrecht erhalten. Ich musste weiterlesen – ich wollte Antworten, ich bangte und hoffte mit Riley.

Die Protagonistin ist auf der Flucht – vor so ziemlich alles und jedem. Nur ihr (toter) Vater, Mort und Peter stehen auf ihrer Seite. Selbst als Peter es ihr direkt ins Gesicht sagt, glaubt Riley nicht, dass Beck sie nicht hassen würde. Sie kann die Vergangenheit und die Abweisung einfach nicht hinter sich lassen.
Doch je mehr sie über Beck erfährt, je mehr private Dinge sich ihr offenbaren, desto mehr versteht sie, warum er so „tickt“.
Rileys Entwicklung in „Höllenflüstern“ ist schwer zu beschreiben. Im einen Moment spürt man, dass sie stärker und erwachsener ist, im anderen benimmt sie sich wie ein Kindergartenkind, dann zeigt sie wieder wahre Größe. Ein ewiges Auf und Ab.
Dasselbe gilt für ihre „Beziehung“ zu Beck. Ich hatte bereits die letzten beiden Bücher durchgehofft, dass sich die beiden endlich zusammenraufen. Von der Ansammlung an „Fans“, die Riley in Band 1 noch im Petto hatte, sind schließlich nicht mehr allzu viele übrig.
Aber was wäre denn, wenn in dieser Sache alles glattgehen würde?

Beck ist vor allem zu Beginn des Buches ganz der alte: Er macht sich Vorwürfe ohne Ende und sein eingeredeter Hass auf Riley (eigentlich ja auf Ori) wird immer größer. Ausgerechnet Meister Stewart redet Klartext mit ihm. Aber was bringt es, wenn man seine wahren Gefühle erkennt? In Becks Vergangenheit gibt es Dämonen, die besser ein Geheimnis bleiben…

Simon taucht in „Höllenflüstern“ meist nur in Nebensätzen auf, spielt aber eine wichtige Rolle. Simon bezeugt weiterhin frohen Glaubens, dass Riley eine Dienerin der Hölle ist. Was dies für interessante Konsequenzen nach sich zieht, verrate ich euch aber nicht.

Frau Oliver erzählt die Geschichte weiterhin im personalen Stil aus den Perspektiven von Riley und Beck. Aus ihrem Blickwinkel heraus ist für den Leser quälend ersichtlich, dass sich die zwei „kriegen sollten“ und das Gefühl, beide zu schütteln, um sie zur Vernunft zu bringen war lange Zeit übermächtig.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und locker, gefühlsmäßig hätte ich auch auf eine Reduzierung der Umgangssprache getippt, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen.

Die Autorin erklärt aber nicht nur, was es mit Becks Verhalten auf sich hat und warum er so „kompliziert“ ist. Neben dieser Tatsache erfahren wir endlich mehr Details über die Dämonenjäger und auch die gesamten Hintergründe des ewigen Krieges. Denn wie der Klappentext so schön verrät: der Tag der Abrechnung kommt.

Der Showdown in „Höllenflüstern“ war dämonischer, höllischer und actionreicher als jemals zuvor und beschert Riley eine neue Aufgabe. Es gibt da etwas, dessen Hintergründe näher untersucht werden müssen. Für mich ist Band 4 daher ein klares Muss und ich freue mich auf Herbst 2013 und den finalen Band "Engelsfeuer".

Urteil:
Mit „Höllenflüstern“ konnte Jana Oliver mich wieder von der ersten Seite in ihren Bann ziehen. Mehr Dämonen, mehr Action, mehr Emotionen! Letztere waren leider nicht immer ganz nachvollziehbar. Daher ist der dritte Band der „Dämonenfängerin“ nur knapp an der Höchstpunktzahl vorbeigeschrammt. Höllisch gute 4 Bücher für Riley Blackthorne!

Ein Muss für die Fans der ersten Bände. Wer wie ich nach Band 2 fürchtete, dass die Reihe einem Abwärtstrend folgt, denn kann ich beruhigen: Riley ist wieder auf der Höhe und ich fiebere mit ihr einem gigantischen Showdown entgegen.

Die Serie:
1. Aller Anfang ist Hölle
2. Seelenraub
3. Höllenflüstern
4. Engelsfeuer
(Erscheinungstermin Herbst 2013)

©his-and-her-books.blogspot.de
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Nachdem ich den zweiten Band gelesen hatte, musste ich so schnell wie möglich die Fortsetzung bekommen und habe Band 3 und den letzten 4. Band gleich bestellt.
Das Buch ist gut und witzig geschrieben- Suchtgefahr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2013
Autorin: Jana Oliver
Titel: Höllenflüstern
Preis: 16,99€
Seiten: 512
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungstag: 22. April 2013
ISBN-13: 978-3841421128
Teil einer Reihe: Band 3

IHNALT

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.
(Quelle: Verlag)

MEINE MEINUNG

Den dritten Band der Reihe habe ich mir gleich nach den zweiten geschnappt. Das Ende des Vorgängers war einfach zu spannend um länger zu warten. Und genau so spannend ging es auch weiter. Riley hat sich auf Ori eingelassen und wurde bitter enttäuscht. Denn Ori ist garnicht der, für den er sich ausgegeben hat. Er ist ein gefallener Engel und arbeitet auch noch für Luzifer. Er will ihre Seele gegen einen Handel haben. Doch Riley will sie nicht hergeben und zieht so Ori's Zorn auf sich. Luzifer bietet ihr einen Handel an. Sie schuldet ihm etwas und er verhindert Ori's Rache. Jetzt arbeitet sie mit dem Himmel und der Hölle zusammen.

Dadurch, dass sie sich auf Ori eingelassen hat, hat sie nicht nur ihre Unschuld verloren, sondern auch noch Beck. Sie hat im davon erzählt und er hat sie nur vor den Kopf gestoßen. Dazu kommt noch der Ärger, den sie wegen ihrem Ex-Freund Simon hat. Er hat sie an die Dämonenjäger verraten und denkt, dass sie das Böse ist. Dann muss sie noch den Weihwasser-Betrug aufklären. Also mittlerweile alles ganz "normal' für Riley.

Der Schreibstil ist wie in den vorangegangenen Bänden flüssig und in einen guten Jugendsprache geschrieben. Ich habe auch diesen Band regelrecht verschlungen. Ab und zu gab es auch ein paar langatmige Seiten, aber es hat sich zum zweiten Band gebessert. Die Spannung baut sich während der Geschichte immer weiter auf, bis es am Ende zu einem Showdown zwischen den Dämonenfängern und den Dämonen kommt. Dabei erhalten sie Unterstützung von den Dämonenjägern.
Im zweiten Band hat die Autorin am Anfang ein Einführungskapitel geschrieben. Sie hat nochmal in einer Schnellzusammenfassung alle Geschehnisse aus dem ersten Band wiederholt. Das hat sie leider nicht im dritten Band gemacht. Ich hatte keine Probleme, da ich gleich nach dem zweiten das dritte Buch gelesen habe. Aber für diejenigend, die sie nicht nacheinander lesen wäre eine Zusammenfassung besser.
Auch ihr Vater spielt wieder eine große Rolle. Riley hat mittlerweile herausgefunden von wem er reanimiert wurde. Doch das bringt sie auch nicht weiter. Sie will doch nur, dass ihr Vater endlich seine Ruhe findet und, dass deine Seele in den Himmel wandern kann.

Riley und Beck haben wie im zweiten Band noch ihre Probleme. Mit der Zeit reden sie aber endlich miteinander und kommen sich etwas näher. Beck muss sich seine Gefühle eingestehen, seinen Stolz vergessen und darüber hinwegkommen, dass Riley etwas mit Ori hatte. Riley muss endlich für ihre Gefühle stehen und ihre Liebe kämpfen.

FAZIT

Der dritte Teil der Reihe nimmt gleich zu Beginn an Fahrt auf und ist bis zum phänomenalen Ende super spannend. Es kommt ein Hammer nach dem Anderen, mit dem man nicht rechnet. Das Buch ist ein Must-Read für alle Fans der Reihe. Ich fiebere schon dem Erscheinungstermin von dem viertel und letzen Buch der Reihe entgegen.

Das Buch erhält verdiente 5 Punkte.

Danke an FJB für das Rezensionsexemplar.

DIE REIHE

Band 1: Aller Anfang ist Hölle
Band 2: Seelenraub ---> Rezension
Band 3: Höllenflüstern
Band 4: Engelsfeuer
(erscheint am 23. Oktober 2013)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Erster Satz:
Riley Blackthorne hatte keine Tränen mehr. Sie hatte sich leergeweint, trotzdem löste sie sich nicht aus der Umarmung des toten Mannes.

Zitat:
"Wenn Riley jemals eine Liste erstellt hätte, was sie an ihrem letzten Tag auf Erden tun würde, hätte darauf garantiert nicht gestanden: der Wäsche beim Trocknen in einem Trockner zusehen, der bei jeder Umdrehung quietschte."

Zum Buch:
Riley ist auf der Flucht vor den Jägern des Vatikans, um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie Beweise für das gefälschte Weihwasser finden.
Ihre Nacht mit Ori hat sie ziemlich in Schwierigkeiten gebracht, Beck ist sauer, der Vatikan ist noch mehr von ihrer Schuld überzeugt und Ori wurde versteinert, aber damit nicht genug. Ori wurde zwar versteinert, aber trotzdem gelingt es ihm, immer wieder in Rileys Kopf rumzuspuken.
Zu allem Überfluss kommt auch noch eine neue Dämonenart auf den Plan, was das Ganze für Riley nicht gerade vereinfacht. Riley kann nur noch wenigen Menschen trauen, darunter befinden sich Peter, Mort und ihr reanimierter Vater.
Wie ihr seht, das Buch ist voller Action und man kann es kaum aus der Hand legen :)

Fazit:
Den zweiten Band hatte ich vor einiger Zeit gelesen, gut finde ich das man sofort und ohne Probleme wieder in das Buch reinkommt und das, obwohl nicht viel von dem vorherigen wiederholt wird.
Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, wie auch schon die Bücher davor. Man ist gespannt was den als Nächstes passiert, also ein richtiger Pageturner.
Also für alle Fans der Reihe, weiterlesen lohnt sich :) Und ich muss gestehen ich war echt froh das ich den vierten Teil dann gleich zur Hand hatte und weiterlesen konnte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2013
Es geht spannend weiter. Es wird sich das eine und andere mal über die verdammte Dickköpfigkeit und Sturheit von Beck und Madame geärgert...das macht es jedoch noch mitreißender. FREUE mich schon auf den letzten Teil....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Die ganze Buchreihe ist sehr mitreißend. Ist auch was für >16 Jährige solange man das Genre gerne mag. Hab es sehr gerne gelesen und definitiv nicht bereut, es gekauft zu haben (auch wenn es kürzester Zeit durchgelesen war, aber das spricht nur für das Buch)!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Das Leben eines Teenagers ist nicht einfach und schon gar nicht das der einzigen Dämonenfängerin in Atlanta. Riley Blackthorne hat mehr als die klassischen Probleme einer 17-jährigen. Ihr Vater, selbst ein Dämonenfänger, wurde erst kürzlich von einem Dämonen getötet. Leichenbeschwörer haben ihn allerdings wieder erweckt und nun wandelt Paul Blackthorne als Zombie durch die Gegend. Rileys Ex-Freund Simon, den sie mit einem Deal mit dem Himmel das Leben gerettet hat, hält sie für eine Ausgeburt der Hölle und der Geselle ihres Vaters, Denver Beck, macht ihr alles auch nicht gerade leicht. Davon abgesehen hasst ihr neuer Ausbilder sie, ist Satan der Meinung dass sie ihm noch etwas schuldet, sind die Dämonenjäger des Heiligen Stuhles hinterher und sie hat ihre Unschuld an einen gefallenen Engel verloren der nun ihre Seele haben will. Zusammen mit Beck, dem Großmeister der Gilde und ihrem besten Freund sind noch dazu andere Probleme zu lösen. Wer panscht mit dem Weihwasser herum und bringt somit unzählige Menschen in Gefahr? Warum tauchen ständig Dämonen auf die niemand töten kann und die einfach wieder aufstehen? Wie überzeugt man die Kirche davon, dass man sich nichts hat zu Schulden kommen lassen und man seine Seele nicht an die Hölle verkauft hat? Wie wird man mit Gefühlen fertig, die man eigentlich nicht haben sollte? Und im Grundsatz: Wie verhindert man den Weltuntergang?

Eine spannende Fortsetzung einer klasse Jugendbuchreihe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden