Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive wint17



am 11. Oktober 2017
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, mich in die Geschichte einzulesen habe ich die Handlung förmlich verschlungen. Die Geschichte besteht aus drei Bänden und ich habe insgesamt weniger als zwei Tage daran gelesen.
Es gibt in den drei Bänden an wenigen Stellen kaum auffallende Paradoxien, was das Zeitreisen angeht. Diese stören aber nicht den Ablauf.
Unterstützt durch einen kurzweiligen Erzählstil ist für Fans von Zeitreisen diese Trilogie ein angenehmes Erlebnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 20. Mai 2013
Kurzbeschreibung:
Jackson Meyer ist 19 Jahre alt und lebt in New York. Eigentlich dachte er immer er sei ein ganz normaler Jugendlicher mit den üblichen Problemen, bis er eine seltsame Entdeckung macht. Er kann in der Zeit zurückreisen. Anfangs nur für eine kurze Zeitspanne, was sich im späteren Verlauf jedoch ändert. Mit seinem Freund Adam, der als einziger von Jacksons Gabe weiß, testet er was alles möglich ist und wie man das Ganze steuern kann. Was als spannendes Experiment beginnt, endet allerdings in einer Katastrophe. Jacksons Freundin Holly wird überfallen und angeschossen. Ohne zu wissen, ob sie noch lebt, stürzt er panisch und unkontrolliert in die Vergangenheit und muss weitere unglaubliche Entdeckungen machen.

Meine Meinung:
Der Anfang der Geschichte hat sich ziemlich zäh und verwirrend dahingezogen. Ich musste einige Passagen zweimal hören um halbwegs in die Story reinzukommen.
Auch im späteren Verlauf hatte ich bisweilen Probleme der Handlung zu folgen. Normalerweise mag ich Zeitreisen-Geschichten total gerne, aber hier erschien es zeitweise zu gewollt und zu künstlich. Es machte den Eindruck, der Fokus sei auf die zwanghafte Verwirrung des Zuhörers gerichtet.

Jackson mochte ich ganz gerne. Er hatte viel mit seinen neuen Erkenntnissen zu kämpfen und blieb dabei aber größtenteils greifbar und gefühlvoll. Besonders natürlich, als es um seine Freundin Holly oder seine vor einigen Jahren verstorbene Zwillingsschwester ging.
Normalerweise hätte er mit seiner Zeitreiserei ja schon genug zu tun gehabt, aber dann musste er sich noch mit anderen Zeitreisenden, seinem Vater, dem CIA und wer weiß wem noch alles rumschlagen. Für meinen Geschmack war das alles zu überladen.

Die Stimmfarbe von Mathias Koeberlin hat mir sehr gut gefallen, aber auch er verfiel in einigen langgezogenen Passagen in einen monotonen Singsang, sodass man als Zuhörer schon öfters mal gedanklich abdriften konnte.

Natürlich würde ich gerne wissen wie es weiter geht, denn es sind noch unendlich viele Fragen offen, aber ehrlich gesagt wird es der zweite Teil dieser Trilogie ziemlich schwer haben, auf meiner Wunschliste einen der oberen Plätze zu ergattern.

Fazit:
Nach einem ziemlich zähen Anfang eine nicht uninteressante Zeitreise, die allerdings mit reichlich Chaos und Verwirrung einhergeht.
Eine Zeitreisegeschichte die man hören/lesen kann, aber nicht zwingend muss.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. April 2014
Jackson Meyer ist eigentlich ein ganz normaler 19- Jähriger Junge. Wäre da nicht seine besondere Fähigkeit: Er kann durch die Zeit reisen. Bis jetzt hatte er das ganze auch gut im Griff bis zum dem Tag im Jahr 2009 als seine Freundin Holly angeschossen wird. Jackson stürzt in die Zeit und landet im Jahr 2007. Er schafft es nicht mehr zurück in 2009 also setzt er alles daran dieses Ereignis zu verhindern und muss dabei so einige Hindernisse meistern.

Die Geschichte rund um Jackson hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und ich habe richtig mit Jackson mitgefiebert. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch gut und es wird auch nie langweilig, da Jackson immer wieder in der Zeit reist und Geheimnisse aus seiner Vergangenheit auf deckt. Er setzt natürlich alles daran zu verhindern, was vor seinem Zeitsprung passiert ist. Jackson reist sehr oft in die Vergangenheit und weiß manchmal auch nicht gleich, ob es geklappt hat und ob er wirklich in dem Jahr ist in das er eigentlich wollte. Außerdem muss er sich in Acht nehmen von den Feinden der Zeit, die hinter ihm her sind und alles daran setzen ihn zu schnappen.

Alle Charaktere im Buch sind für mich interessant und spannend dargestellt. Über das Ende dieses Bandes war ich sehr überrascht und hoffe nun auf einen weiterhin spannenden zweiten Band.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Mai 2013
4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Jackson hat ein großes Geheimnis. Nur Adam, sein bester Freund, weiß davon. Er kann durch die Zeit reisen, zumindest in die Vergangenheit, aber so richtig unter Kontrolle hat er das ganze nicht. Aber er ist nicht der Einzige der Geheimnisse hat, auch Jacksons Vater verhält sich sehr merkwürdig. Bald gerät Jackson in große Gefahr und seine Fähigkeit läuft aus dem Ruder. Jackson weiß plötzlich nicht mehr wem er trauen kann und wem nicht.

*Wie kam das Buch zu mir*
Eigentlich interessieren mich Zeitreiseromane nicht sonderlich, aber die Meinungen gingen hier so stark auseinander, dass ich es doch schon wieder interessant fand. Dann gab es die Hörbuchaktion bei Amazon und ich habe mir das ungekürzte Hörbuch für 6,99 € zugelegt.

*Aufmachung/Qualität*
Die MP3 CD befindet sich in einer Papphülle.

*Meinung:*
Die Grundhandlung war recht interessant, aber gerade der Anfang zog sich wie Gummi. Noch dazu kam, dass die Handlung über das ganze Buch hinweg eher verwirrend war. Trotzdem fand ich das ganze ab etwa dem zweiten Drittel wirklich gut. Die Zeitsprünge und wie Jackson auf die Personen dort regierte waren sehr interessant und man war immer auf Jacksons aktuellem Wissensstand. Man erprobte sozusagen mit ihm zusammen seine Fähigkeiten. Durch das wachsende Misstrauen von Jackson gegenüber fast allen Leuten in seiner Umgebung wurde die Handlung sehr spannend. Der Leser selbst gerät dann auch das ein oder andere Mal ins Grübeln. Auch die Actionszenen konnten mich voll überzeugen. Leider hatte ich aber auch das Gefühl, dass zu viele Informationen in diesen ersten Band gepackt wurden. Es gab jede Menge Dinge, die mir selbst nach Beenden des Buches unklar sind. Man hat das Gefühl der Autor hat hier eine ganz exakte, sehr ausgeprägte Vorstellung von seiner Geschichte, aber findet nicht das richtige Maß um dies an den Leser weiterzugeben.

Der Sprecher, Matthias Koeberlin, gefiel mir ausgesprochen gut. Allerdings wurden oft Gedanken der Hauptperson wiedergegeben, was man nicht heraushören konnte. Dies führte dann zu Verwirrung, weil in den Momenten ja niemand darauf reagierte.

Der absolute Pluspunkt dieses Romans ist der extrem sympathische Hauptcharakter. Ich war ja anfangs überhaupt nicht begeistert vom Buch und hätte es am liebsten abgebrochen, aber Jackson hat mich einfach gefesselt. Er ist ein wirklich netter Typ, aber trotzdem alles andere als perfekt. Er wirkte unheimlich authentisch. Die Nebencharaktere verblassen neben ihm völlig, aber auch das Zeitspringen macht eine Bindung an andere Charaktere schwer. Das glich Jackson aber voll und ganz aus.

Die Liebe spielt hier durchaus ein Rolle, aber eher nebensächlich. Trotzdem fand ich die Beziehung sehr authentisch. Es war mal angenehm über eine Beziehung zu lesen, die bereits am Anfang des Buches bestand und nicht erst aufgebaut werden musste. Das Zeitreisen sorgt in der Beziehung natürlich noch einmal für einen ganz besonderen Kick, aber das lest bitte selbst.

Das Ende war leider nicht nach meinem Geschmack, aber dafür gibt es keinen Abzug, da es wirklich nur meine ganz persönliche Vorstellung von Enden ist. Rein schriftstellerisch war es sehr gut gemacht. Es gibt für mich jede Menge offener Fragen, die glaube ich gar nicht offen sein sollen. Zumindest habe ich das Gefühl eher etwas verpasst oder nicht verstanden zu haben, als dass es ein stilistischer Mittel des Autors war. Ich werde auf jeden Fall Band 2 lesen, wenn er im August erscheint.

Grundidee 4/5
Sprecher 4,5/5
Emotionen 4/5
Spannung 4/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

*Fazit:*
4 von 5 Sternen
Dieses Buch hat einen sehr, sehr zähen und für mich langweiligen Anfang. Ab dem zweiten Drittel hat es mich dann aber total gepackt. Ich fand es ab dann spannend und fieberte mit Jackson mit. Ich war genauso misstrauisch wie er und genauso verwirrt. Der absolut sympathische Hauptcharakter macht dieses Buch zu etwas besonderem. Leider blieben für mich viele Fragen offen und ich hoffe, dass diese im zweiten Teil im August beantwortet werden.

Reihe:
Sturz in die Zeit
Feinde der Zeit (erscheint im August 2013)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Damit das Negative nicht zu sehr im Raum stehen bleibt, nehm ich es am Anfang vorweg. Die ersten Seiten fand ich sehr spannend, aber so nach 100 Seiten und immer mal wieder zwischendurch gibt es Stellen, die eher langweilig sind und auch nicht wirklich der Geschichte viel dazu geben. Wer aber den Anfang mag, sollte auch dann weiterlesen - es lohnt sich.

Der Rest des Buches ist super. Das Thema Zeitreise ist hier nicht wie bei vielen anderen Zeitreise-Geschichten nur die Rahmenhandlung sondern steht fast schon im Vordergrund. Der Protagonist, Jackson, macht ständig Zeitreisen und da er selbst diese Fähigkeit erst entdeckt und nicht weiß, was passiert, ist es für den Leser so spannend wie für Jackson.
Was ich am spannendsten fand war aber nicht das Zeitreisen und die Liebesgeschichte, sondern die Vater-Sohn-Beziehung. Sehr lange streut die Autorin nur Rätsel ins Buch rein anstatt welche aufzulösen und das macht es sehr spannend. Natürlich funktioniert diese Spannung nur, WEIL das Zeitreisen so gut beschrieben ist.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen. Wenn der zweite Teil, wie viele schreiben, noch besser ist, freu ich mich sehr darauf, diesen zu lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2012
"Sturz in die Zeit" ist leider nicht so außergewöhnlich, wie es anfangs beschrieben wurde.

Ich habe mich sehr auf den Roman gefreut, da mich die Thematik der Zeitreisen einfach sehr interessiert. Aber leider kann dieser Roman nicht überraschen! Das Buch ist gut, macht kurzzeitig Spaß - aber sobald man es zuschlägt, verlassen die Charaktere einen wieder, und es fühlt sich so an, als hätte man es nie gelesen.

Julie Cross' Buch ist für jeden Jugendbuch-Fan empfehlenswert, der nicht mehr als kurzweilige Unterhaltung erwartet. Wer etwas wirklich Neues, außergewöhnliches sucht, ist hier falsch.

Ich bin nicht enttäuscht von diesem Buch, da ich nicht mit den Erwartungen an etwas 'Bahnbrechendes' wie zum Beispiel Harry Potter an den Roman gegangen bin.

Den nächsten Teil werde ich definitiv lesen, und vielleicht kann mich dieser ein bisschen mehr überzeugen, und den Funken überspringen lassen - Ich warte mit den besten Aussichten auf den zweiten Band - und bin bereit mich überraschen zu lassen!

4 von 5 Sternen - mit der Erwartung an einen grandiosen zweiten Teil! :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2013
Inhalt
Jackson hat heraus gefunden das er die Vergangenheit reisen kann. Als seine Freundin Holly erschossen wird springt er ins Jahr 2007 und hängt da fest und versucht immer wieder ins Jahr 2009 zu kommen. Alles schlägt fehl, aber er erfährt in dieser Zeit das sein Vater nicht der ist für wenn er sich ausgibt. Und er versteht immer mehr was es mit dem in die Vergangenheit reise auf sich hat. das er nicht die Vergangenheit ändern kann aber vieles gut machen kann.
Meinung
Am Anfang war ich ein bisschen verwirrt immer wieder das Umdenken wieviel Jahre er zurück gesprungen ist aber man liest sich dann sehr schnell hinein. Auf jeden Fall ist es sehr spannend geschrieben und man fiebert richtig mit was nun alls nächstes passiert. Es ist auch viel mit Herz an zwei stellen hab ich echt gekämpft weil mir das echt nah ging gerade wenn es um Jackson seiner Schwester geht. Ich bin sehr positiv überrascht und kann jedem nur Empfehlen es zu lesen man wird echt nicht enttäuscht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Juni 2013
Bei dieser Geschichte kam nie Langeweile auf. Es gibt immer wieder Wendungen, die Spannung aufbauen. Sehr gut vorgelesen! Im Gegensatz zu den meisten Krimis, wo immer und immer wieder ein Kommissar irgendeinen Mord aufklärt, war diese Story mal erfrischend anders.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. September 2014
Sehr schönes Buch, tolle Geschichte und gut geschrieben! Hatte viel spaß beim lesen
und empfehle es auch weiter!
Ich bereue den kauf nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. September 2015
das wusste ich vorher. Da ich aber auf der Suche nach unterschiedlichen Zeitreisegeschichten war, dachte ich, versuch es mal.
Nicht schlecht, einige neue Ansätze (Halbsprung), grundsätzlich aber doch eher flach dargestellt. Auch für Jugendliche hätte hier wohl ein wenig mehr Anspruch da sein können. Die Motive der gegeneinander handelnden Gruppen treten nicht zu Tage. Wahrscheinlich wird das in den Folgebänden weiter erhellt. Wichtig scheint der Autorin vor allem die Teenie-Liebesgeschichte zu sein. Naja, die ist dann doch ein wenig platt geraten.
Egal, netter Ansatz, keine vertane Lebenszeit. Ich denke, ich werde mir die Folgebände mal irgendwann antun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden