flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 2. März 2018
Ich kaufe kein Buch / Hörbuch von Jörg Maurer mehr. Er kommt vom 'Hundersten ins Tausende'. Er nimmt wirklich alle Klischees auf, die er nur finden kann und 'schlachtet diese aus'. In diesem Krimi wird unter vielem anderen auch noch eine Weißwurst vergiftet. Alle an dem besagten Tag gekauften Weißwürste werden beschlagnahmt, über 180 Personen vorsorglich der Magen ausgepumpt und per Lautsprecher wurden die Leute vor dem Verzehr gewarnt. 4 Minuten vor 12.oo Uhr (>bis dahin sollten die Weißwürste gegessen sein) fällt einem Polizisten ein, dass auf einem Hof eine Bäuerin lebt, die schwerhörig ist und die Durchsage daher evtl. nicht gehört haben könnte.....! Der Polizist springt durch das Küchenfenster und reißt der Bäuerin die Weißwurst aus der Hand, in die sie gerade hineinbeißen wollte. Stöhn.... geht's noch?! Da habe ich mir dann schon überlegt, ob ich den Einfallsreichtum des Autors interessant finden soll oder schwer genervt bin.............Und das war nur ein Beispiel ;o(((
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Januar 2018
Gut zur Unterhaltung geeignet. Die schön herausgearbeiteten Charaktere bringen einen immer wieder zum Schmunzeln. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lange geraten, sodass man relativ leicht unterbrechen kann um z.B. am nächsten Tag weiterzulesen (falls man den Krimi beispielsweise als Nachtlektüre verwenden will). Bis zum Schluss kommt man nicht ohne Weiteres auf den bzw. die Täter.
Werde mir jedenfalls das nächste Buch wieder herunterladen.
Teilweise ist die Spannung schon recht hoch, wie es wohl weitergeht.
Ich empfinde die Beschreibungen der alpenländischen Mentalität nicht als übertrieben und auch die Befindlichkeiten bezüglich der jeweiligen Nachbarländer sind gut getroffen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Januar 2016
Ich habe mir inzwischen alle 7 Alpenkrimis gekauft von Jörg Maurer, weil ich schon beim ersten Hörbuch vom Autor und Handlung begeistert war. Zum einen von Stimme und Erzählweise, er liest in Dialekt und kann diesen sehr vielfältig variieren, er liest seine Bücher selber , zu dem spielen seine Krimis in der Region in der er lebt und auch ich zu hause bin, dadurch kann ich mich besser in die Schauplätze rein versetzen. Von den Handlungen selbst möchte ich nichts schreiben, die mir persönlich sehr gut gefallen, aber das muss jeder für sich entscheiden ob es gefällt oder nicht. Nur soviel, ich mag alle Figuren in Inspektor Jennerwein's Team, da jeder einzelne eine super Persönlichkeit ist, die Jörg Maurer einfach klasse versteht darzustellen, vor allem durch sein Talent mit seiner tiefen Stimme und unglaublich markanten bayerischen Aussprache. Ich finde alle seine Krimis spannend und man weis auch nicht gleich wer der Täter ist, auch wenn es manchmal eindeutig ist, wendet sich plötzlich das Blatt. Besonders hervor zu heben ist das Bestatterehepaar Grasegger, dieses Paar begleitet uns ebenfalls durch alle Bücher und wäre auch nicht mehr weg zu denken, da diese zwei einfach grandios in allem was sie tun und wissen sind. Also ich kann diese Krimis nur empfehlen und freue mich schon sehr auf das neue was im April erscheint und hoffe noch mehr von Jörg Maurer zu hören.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. November 2015
Als Fan der Jörg Maurer Autorenlesungen habe ich volelr Begeisterung dieses Hörbuch gekauft. Die Figuren sind wie immer herrlich skuril beschrieben, die eigentliche Mordgeschichte fast schon Nebensache. Bei diesem Hörbuch hatte ich jedoch das erste Mal das Gefühl, dass dem Autor beim Plot etwas die Puste ausgegangen ist. Da wurde doch allzuvielüber Nebenerscheinungen und alpenländische Phänomene schwadroniert und die Geschcihte wurde dadurch recht dünn.
Trotzdem vier Sterne, weil die Ironie über das alpenländische Bimbamborium doch wieder sehr erfrischend war und vor allem weil der Autor auch als Leser absolut überzeugt.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Mai 2015
In einem beschaulichen Wintersportort wird beim Neujahrsskispringen ein dänischer Skispringer wahrend dem Flug abgeschossen. Diese Tatsache veranlasst Kommissar Jennerwein dazu, die Ermittlungen aufzunehmen. Es beginnt eine verrückte Suche nach dem Schützen.
Was hat das dubiose, asiatische Pärchen damit zu tun? Und wer schreibt ständig diese Bekennerbriefe an den Kommissar? Wer erwürgt den Zither Beppi mit einer Saite?
Es gibt viele offene Fragen, die es zu klären gilt.

Ich persönlich fand diesen Fall besser als den Ersten. Ich hab das Buch regelrecht verschlungen 😁 Auch der Humor kam nicht zu kurz und lockerte die Suche nach dem Täter erheblich auf. Manchmal waren recht makabre Szenen dabei, aber mir haben sie gefallen :)

Besonders gut gelungen fand ich die Szene mit der vergifteten Weißwurst unter 4000 Würsten. 😁

Der 3. Teil "Niedertracht" ist schon geordert und ich freue mich schon :D
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. April 2014
Habe mich beim Lesen des Buches sehr amüsiert, der Schreibstil ist wunderbar, die Story fand ich erfrischend unvorhersehbar mit lustigen, teilweise verrueckt ueberzogenen Charakteren. Man sollte nicht alles tierisch ernst nehmen und sich auf die Geschichte einlassen. Wer einen klassischen Krimi/Thriller lesen will, ist hier vielleicht nicht ganz richtig (obwohl ich den Fall sehr spannend fand), aber wer sich ein paar Stunden mit herrlichem Humor amüsieren möchte, sollte zugreifen. Ich habe mir eben den nächsten Alpenkrimi des Autors runtergeladen und freue mich schon drauf!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Oktober 2010
Hubertus Jennerwein ist zurück, und glücklicherweise ist besagter alpenländische Kurort weiterhin eine Brutstätte des Verbrechens. Und zwar nicht nur des bayerisch-nationalen, sondern des internationalen. Ein dänischer Skispringer verletzt sich tödlich beim Neujahrsspringen. Unfall oder Anschlag? Drei fließend deutsch sprechende Chinesen quartieren sich in einer Pension ein. Eine Eventagentur aus München sorgt für Manager-Nervenkitzel der besonderen Art (muß dabei aber auch einige Unfälle hinnehmen). Die Winterspiele 2018 sollen in Dubai stattfinden (wenn vorher das Schneeproblem gelöst wird). Allerdings sind auch die Chinesen an den Winterspielen interessiert. Der Verkleidungskünstler Swoboda muß mal wieder Probleme lösen. Jennerwein erhält handschriftliche Bekennerbriefe. Und traut sich immer noch nicht, der Polizeipsychologin seine Krankheit zu gestehen.

Der gesamte Mix führt wieder zu aberwitzigen Kapriolen und Verwirrungen. Das muß, das soll man nicht ernst nehmen, sondern einfach fröhlich weglesen. Zwischendrin lacht man sich kaputt, und am Ende legt man amüsiert und gut unterhalten Maurers zweiten Krimi weg. Freue mich auf den nächsten!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. August 2014
Obwohl ich wirklich viel lese (mehrere Bücher pro Monat), gibt es wenige Bücher, die nach den ersten 10 Seiten aus Langeweile aus der Hand lege. Leider gehörte dieses Buch auch dazu. Ich brauchte 2 Anläufe, bevor mich die bayrische Beschaulichkeit und Kriminalhauptkommissar Jennerwein in den Bann ziehen konnten. Die aktiven "Kriminalisten" amüsant und lesenswert in Szene gesetzt, hapert dieser doch sehr konstruierte Fall am Tempo und kommt erst spät in Fahrt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. April 2014
Man sollte keine Tiefgänge von so einem Buch erwarten. Sofern man leichte Kost, vergnüglich und ohne großen Anspruch sucht und zudem die bayerische Berg- und Traditionswelt gerne auf den Arm genommen sieht ist man hier richtig. Die Charaktere sind einfach gestrickt, sämtliche Klischees werden bedient und die "Story" ist dermaßen konstruiert dass es schon wieder lustig ist. Zum nebenher lesen bestens geeignet, als ernsthaftes Buch mit nur annähernd literarischem Anspruch gänzlich ungeeignet. Fazit: "für den der`s mog s'Höchste", alle anderen sollten die Finger davon lassen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Januar 2015
Am Anfang möchte ich mal sagen, dass reine Krimis nicht gerade mein Lieblingsgenres sind, was nicht heißt, dass ich sie nicht ab und zu lese.
Und ich habe es absolut nicht bereut. Immer tiefer bin ich in die Geschichte gezogen worden. Und Vorahnungen, wie ich sie normalerweise bei Krimis habe, waren wie Pusteblumen. Die Spannung war durch das ganze Buch erhalten, man hat mit den Hauptfiguren mitgefiebert, welche allesamt sehr symphatisch rüberkamen. Und es war flüssig zu lesen und ohne Durchhänger.
|0Kommentar|Missbrauch melden