Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
11
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 14. September 2016
Ein kritischer Blick, ein scharfer Verstand, das Vermögen Erlebtes, Erfahrenes, Gesehenes zu hinterfragen und mit spitzen Worten poientiert zu formulieren findet sich zwei mal in diesem Buch, findet sich in zwei Personen, findet sich in einer Seelenverwandschaft. Hier trifft zusammen, was zusammen gehört.

Brillant sind die Standortbestimmungen der ersten beiden Gespräche. Das Lächeln der Anderen - eine gegenseitige Vorstellung, doch mitunter so anders als die eigene Vorstellung. Ensikat hat in den späteren Gesprächen einen größeren Antwortteil. Das ist gut so. Es gibt wohl einen größeren Bedarf, die DDR zu erklären und ein Zusammenwachsen zu einem Land, dass den Menschen dort, in Ensikats Heimat mehr Veränderungen abverlangt hat, als man sich von Oberbayern bis Ostfriesland gemeinhin denkt.
Die beiden Querdenker sind großartige Redner. In dem Buch sitzt jeder Satz, wimmelt es von Andeutungen und Wahrheiten. Kleinkunst ist ein hartes Geschäft. Das wissen beide trotz ihres Erfolges. Das Verstehen und Missverstehen des Publikums, dessen Zuwendung, die Überwindung einer gelangweilt reservierten Distanziertheit muss man sich in diesem Metier jede Vorstellung neu erarbeiten. Die beiden wissen, wovon sie sprechen. Man kann auch nicht sagen, welcher Berufsweg schwerer war, der Dieter Hildebrandts in einem Land, in dem freie Meinungsäußerung normal und die Formulierung eines Aufregers schwer ist, weshalb so mancher Wortakrobat mit seinen Witzen heute lieber unter die Gürtellinie zielt, um Aufmerksamkeit und damit ein erkleckliches Einkommen zu erzielen oder Peter Ensikat, der nichts texten sollte - darauf wurde von anderen fein geachtet - was den Sozialismus in seinem Lauf, Gang und wie wir heute wissen Abgang, nicht aufhalten sollte. Ostdeutsche Kaberettisten waren wahre Meister der Zwei- und Mehrdeutigkeit - fast schon eine eigene Kabarettkultur.

"Je schwächer das Gedächtnis, desto schöner die Erinnerung" formulierte Peter Ensikat. Die beiden hier haben/hatten ein gutes Gedächtnis, so sind die Erinnerungen ironisch bittersüß. Ein absoluter Lesegenuss.
Von mir eine unbedingte Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
ein tolles Buch für Jeden, der sich für die DDR-Zeit interessiert und sie selber erlebt hat: spritzige und witzige Gespräche zwischen zwei Kabarettisten
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Das Buch ist unterhaltsam ,gescheit und witzig wie man es bei diesen beiden Autoren erwartet. Eine Jedezeit zu empfehlende Lektüre
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2015
Die beiden Kabarettisten tauschen sich über ihre Erfahrungen aus: das Kriegsende, das Leben in der BRD und DDR, wie sie zum Kabarett gekommen sind und unter welchen Bedingungen sie in ihren jeweiligen Herrschaftssystem arbeiten mussten. Für Menschen die sich für die Geschichte des Kabaretts interessieren mag manches ganz aufschlussreich sein, für die Gestaltung eines winzigen Ausschnitts der deutschen Medienlandschaft ebenso. Doch als Kabarettisten sind die Beiden deutlich besser als als Zeithistoriker. So bleibt außer einem gelegentlichen Schmunzeln wenig zurück.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Als Zeitzeugen-Gespräch nicht schlecht, aber bei allem schuldigen Respekt vor großen Lebensleistungen: Einer der beiden Protagonisten rettet dieses Gespräch vor dem peinlichen Zerfall: Peter Ensikat pariert Hildebrandts Plattitüden (z.B. über die DDR und ihre Bewohner) ein ums andere Mal so kollegial und freundlich, dass es fast zärtlich wirkt. Ensikat will Hildebrandt nicht blamieren. Deshalb findet er immer wieder für ihn mit aus dessen vorgetragenen Vorurteilen heraus.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2016
Dieter Hildebrandt und Peter Ensikat

Dieses Werk kann ich unbedingt empfehlen
Spass pur beim Lesen
Hatte bisher kein Buch von Peter Ensikat gelesen - wunderbar
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2016
2 wunderbare Menschen mit prima Worten und noch besserem Verstand. Leider nicht mehr auf dieser Welt, dafür aber viel Mittelmäßigkeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
Sehr schönes Buch!
auch ich habe sehr viel gelacht.Das Buch hat mir in meinem Urlaub sehr viel Freude bereitet.Danke dafür.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
interessante Gespräches zwischen Dieter Hildebrandt und Peter Ensikat, das Buch interessiert mich, weil ich regelmäßig die SCheibenwischer Sendungen von Hildebrandt gesehen habe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Gutes Buch über die beiden leider verstorbenen Kritiker und Künstler, mein Mann hat sich sehr darüber gefreut. Da noch drei Wörter erforderlich sind, schreibe ich das einfach
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden