Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longSSs17

  • Eames
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
9
4,0 von 5 Sternen
Eames
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern


TOP 500 REZENSENTam 8. Dezember 2016
Charles Eames (1907 - 1978) war ein amerikanischer Designer und Architekt, der gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Ray Eames (1912 - 1988) verschiedene Techniken entwickelte, um Schichtholz unter Dampf zu verbiegen. Im Jahr 1941 erfand Charles Eames seine erste technische, aber auch recht skurrile Maschine zu diesem Zweck. Er nannte sie Kazam! - Maschine nach dem Zauberspruch "Ala Kazam." Sie diente zunächst zur Herstellung einiger herausragend schöner Sperrholzskulpturen, die sich mehrfach ineinander verwinden. Ein befreundete Arzt aus San Diego war erstaunt über das Produkt und vermittelte zwischen Eames und der US - Marine bezüglich der Fertigung von hölzernen Beinschienen, da die Marine enorme Probleme mit der Zerbrechlichkeit von Metallschienen hatte, die nicht der natürlichen Form der menschlichen Glieder entsprachen. Charles Eames entwickelte in den nachfolgenden Jahren seine Wundermaschine weiter, so dass sich letztendlich auch Schichtholzmöbel in Masse bei der Firma "Evans Products" herstellen ließen. So entstanden die ersten wichtigen Designer - Möbel des Ehepaars Eames aus Schichtholz. Dazu zählt auch das heute immer noch produzierte Kindermöbel und -spielzeug Elefant," welches heute aufgrund eines exorbitanten Preises mehr als Designobjekt im Wohnbereich als im Kinderzimmer zu finden sein wird.

Zum bekanntesten Designobjekt zählt sicherlich der Sessel Nr. 670 und der dazugehörige Hocker Nr. 671, die gemeinsam unter dem Namen "Lounge Chair" bekannt geworden sind. Das Möbel besteht aus einem Gussaluminiumgestell, Schichtholzschalen aus Rosenholz und Leder. Die Herstellung war kompliziert und hob den Preis schon damals in die Höhe. 404 US - Dollar kostete das Vergnügen. Trotzdem wurde das Möbel im Zeitraum von 1956 bis 1975 über 100000 - mal verkauft. Heute wird der Sessel von Vitra in Europa vertrieben. In den USA wie zuvor Herman Miller verantwortlich.

Die Form entwickelte Charles Eames nach dem Aussehen eines viel benutzten Baseball - Handschuhs. Der Legende nach soll der Sessel zunächst nur als ein Geburtstagsgeschenk für den befreundeten Regisseur Billy Wilder gedacht gewesen sein.

Später wandten sich die Eames bei Möbelentwürfen dem Fiberglas und dem Aluguss zu. Ab den 50er Jahren beschäftigte sich der passionierte Fotograf und Hobbyfilmer mit dem Medium Kurzfilme" , welche teilweise von Unternehmen in Auftrag gegeben wurden oder Produktpräsentationen als Multimedia - Ereignis begleiteten.

Eine Karriere als Architekt blieb Charles Eames aufgrund der wirtschaftlichen Situation der 20er und 30er Jahre in den USA vergönnt. Allerdings war er schon öfters für die Zeitschrift "Art & Architecture" tätig geworden, mit dem Chef John Entenza" gut befreundet und hatte auch schon einige Titelbilder für das Magazin gestaltet. So brachte ausgerechnet der Verleger Entenza das Projekt Case Study Houses" hervor, indem sich der Verlag selbst als Bauherr für moderne Musterhäuser präsentieren und auch der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte. Zusammen mit Eero Saarinen entwickelte er die Case Study Häuser Nr. 8 (s. Titelbild) und Nr. 9, die heute in Los Angeles zu wichtigen Baudenkmälern der Moderne zählen. Selbst die Architekturserie Architektur der Jahrtausendwende" berichtete über die Nr. 8.
Das kleine Taschenbuch zählt zu einer ganzen Reihe schöner, gut verständlicher und besonders preisgünstiger Bücher zu Design und Architektur, die vor allem dem an (Bau)Kunst und Design interessierten Laien oder Studenten mit schmalen Budget einen ersten, aber recht guten und übersichtlichen Einstieg zu den bedeutenden Architekten und Designern der Welt bieten. Text und Bild stehen in einem ausgewogen Verhältnis zueinander. Die Fotos sind von hoher Farb- und Wiedergabequalität. Alle wichtigen Bauten sind abgebildet und kurz beschrieben. Der Inhalt des 99 Seiten umfassenden Taschenbuchs gliedert sich in nachfolgende Kapitel:
- Frühe Experimente mit Schichtholz
- Produktion aus formgepressten Schichtholz
- Titelblätter für Arts & Architecture
- Schichtholzmöbel
- Case - Study - Haus Nr. 8
- Case - Study - Haus Nr. 9
- MoMa "International Competition for Low-Cost Furniture Design"
- Verkaufsraum für Herman Miller
- Regal- und Schranksystem
- Schaufenster für Carson Pirie Scott
- Kunststoffstühle
- Stühle aus Drahtgeflecht
- Kartenhaus
- Kwikset House
- Haus für Max De Pree
- Lounge Chair und Hocker
- Film: Day of the Dead
- Aluminium Group
- Ausstellung: Mathematica
- Tandem Sling Seating
- IBM - Pavillon
- Ausstellung: Photography & the City
- Film "Banana Leaf"
- Film "Powers of Ten"
- Leben und Werk
- Biografie

Das Buch macht neugierig auf tiefgreifendere Literatur. Adressaten sind Leser, die Basisinformationen erhalten möchten. - Christoph Erlemeier -
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2014
Allen die die werke von Eames seit jahren folgen dies ist ein flottes buch über seine design und überlegungen und geschichte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Das Buch über das Ehepaar Eames zeigt damaligen Zeitgeist, persönliche Bilder, informiert gut und hat eine schöne Größe. Es hätte ein wenig mehr sein können - schließlich haben Sie, bis heute, die Vorstellung unserer Gesellschaft von einem modernen zu Hause geprägt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2016
„Eames“ ist ein Buch aus dem Taschen-Verlag, das sich mit Leben und Wirken von Charles und Ray Eames beschäftigt. Autorin Gloria Koenig gelingt in der Einführung das Paradestück, in einer Biografie so wenig von zwei Personen preiszugeben, dass man hinterher fast so schlau ist wie davor. Dass sie verheiratet waren, schreibt sie. Viel mehr Persönliches soll der Leser im Verlauf des Buches nicht erfahren.
Charles und Ray Eames zählen zu den bedeutendsten Designern des 20. Jahrhunderts. Ihrer Zeit weit voraus entwarfen sie Klassiker wie den Plastic Side Chair oder den Eames Lounge Chair. Beide Sitzmöbel werden noch heute hergestellt. Unerreicht ihre Beiträge zu den Case Study Houses, mit denen das Ehepaar Eames seine Fühler weit in die Zukunft streckte. Die Werkschau fällt aufgrund des begrenzten Platzes sehr komprimiert aus, was manchmal zu Lasten inhaltlicher Tiefe geht. Ein kompaktes Werk, das das Lebenswerk der Designer erahnen lässt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2016
Ich musste in der Uni ein Referat über die Eames halten. Dieses Buch hat komplett ausgereicht!
Es ist sehr interessant geschrieben und bietet einen wundervollen Einblick in die vielen vielen Projekte des Ehepaares.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2016
Das Buch gibt einen guten Überblick über das kreative Schaffen des Paares Eames. Chronologischer Aufbau und kurze Kapitel zu den wichtigsten Werken.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Schön um kurz durchzulesen dann sieht es besonders im Regal toll aus.
Das wars dann aber schon. Viel Spaß damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2014
Wer sich für die Eames Ideologie interessiert liegt mit dem Buch richtig. Ich hatte mehr Bilder, auch aktuellere Bilder, erhofft. Aber für den Preis ist das Buch absolut o.k.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2013
Dieses Buch hat aus meiner Sicht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich bin Laie auf dem Gebiet, bin mit den gelieferten Infomationen daher sehr zufrieden. Die Bilder gefallen mir und das war mir wichtig.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Design des 20. Jahrhunderts
14,99 €
Mies van der Rohe
9,99 €
Bauhaus
9,99 €
Aalto
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken